Zum Inhalt

Kräuter und Heilpflanzen tiefkühlen

nur für Kräuter & Pflanzen die Heilwirkung besitzen

Moderatoren: Angelika, MOB

felis
Beiträge: 4
Registriert: 2. Sep 2003, 18:09

Kräuter und Heilpflanzen tiefkühlen

Beitragvon felis » 2. Sep 2003, 18:43

Hallo!

Warum werden Heilpflanzen meistens getrocknet, verlieren sie da nich viel mehr Inhaltsstoffe als beim tieffrieren und wären sie da nicht auch länger haltbar?

Kann mir da jemand ein paar tipps geben? :-?
Wildblumen sind das Lächeln der Erde.


Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 3. Sep 2003, 08:59

Hallo Felis,

natürlich ist frisch, Pesto, Salz und tiefkühlen schöner, besser und inhaltsreicher, dato aromatischer.
Bloß wer hat so einen großen Schrank/Platz ? Meiner wäre alleine ja nur mit Kräutern voll :lol:
Lies mal hier ein paar Tipps:
http://www.natur-forum.de/forum/viewtop ... einfrieren
MfG
Kräuterfee

felis
Beiträge: 4
Registriert: 2. Sep 2003, 18:09

Beitragvon felis » 3. Sep 2003, 09:08

Also doch! Vielen dank!
Ich habe nämlich eine riesen Tiefkühltruhe in der Garage - denke ich sollte sie wieder in Betrieb nehmen. :)
Wildblumen sind das Lächeln der Erde.

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 3. Sep 2003, 10:23

Hallo Felis,

Heilkräuter, Gewürzkräuter
Probleme die bei den Gewürzkräutern entfallen:
- natürlich kommt es auch hinterher nach dem Einsatzzweck und auf das Heilkraut an sich an.
Es können chemische Umwandlungsprozesse stattfinden.
- man braucht größere Mengen für einen Tee, als bei getrockneten Kräutern
- dito beim Herstellen von Saft

Daher nimmt man bei Kräutern zu Heilzwecken: getrocknete, oder Säfte, Sirups, Tinturen, Salben etc. die den entsprechenden Heilzweck dienen.
Das ist einfacher, praktischer, da frisch zubereitet, gut haltbar, als den Aufwand mit gefrorenen (Nässeproblem) zu betreiben.
Also kann man das nur machen, wenn man genau weiß, was für ein Kraut sich eignet, und zu welchen privaten Einsatz es man braucht und ob es nicht dafür noch eine bessere Alternative gibt (Fertigansatz im laufenden Kräuterjahr ;-)

Vielleicht habe ich jetzt beim ersten Lesen so in Gedanken an "Gewürzkräuter" gedacht ;-) oder meintest Du nur Gewürzkräuter ?
:wink:
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
sihba
Beiträge: 13
Registriert: 28. Jul 2004, 10:16

eingefrorene kräuter

Beitragvon sihba » 15. Jun 2005, 11:31

hallo , ich habe voriges jahr begonnen einige gesammelten kräuter einzufrieren und sie damit übers erntedatum hinaus frisch zuverfügung zuhaben . meiner meinung nach haben sie ihre eigenart verändert der geschmack ließ sich nur durch grössere gaben noch rekapitulieren und da stellt sich dann die frage der potenzen die mensch zu sich nimmt ... Mischkräutersmmlungen für küchenbereiche lassen sich auf jeden fall so herstellen , nur würde ich auf salz verzichten und statt dessen knoblauchsrauke verwenden gemischt mit sptizwegerich ergibt sich ein guter geschmacksgrund für sossen oder bärlauch brombeereblüten für salate war auch gut ... aber ansonsten würde ich lieber troknen wenn ich kräuter für meine gesundheit einsetzen möchte ... frischsalbe sei als ausnahme in manchen fällen noch genannt . ich habe sie aber nur 2 monate halten köönen weil ich die verpackung nicht gefunden habe in der sich soetwas ohne frostschäden aufbewahren lässt .. ich hoffe euch etwas gesagt zuhaben und wünsche mir das zu diesem thema noch viele tipps eingehen werden .. in erwartungsvoller spannung wünsch icheuch alles gute zum sammeln !

Adlerfrau
Beiträge: 6
Registriert: 27. Jul 2005, 19:56

Beitragvon Adlerfrau » 27. Jul 2005, 21:13

Das Geheimnis liegt darin, dass man Heilkräuter, falls man sie einfrieren möchte, sie am besten in Eiswürfelbehälter rein tut und Wasser drüber gießt und sie so einfriert. Dann verlieren sie nicht so ihr Aroma und ihre Konsistenz.


Burschi
Beiträge: 13
Registriert: 17. Nov 2008, 09:03

Re: Kräuter und Heilpflanzen tiefkühlen

Beitragvon Burschi » 25. Feb 2010, 15:07

Hallo,
in einem 30 Jahre alten Kräuterbuch von Maria Treben, fand ich den Vermerk (der nicht von Frau Treben stammt!), daß sich die Inhaltsstoffe von Heilkräutern beim Einfrieren verändern. Insbesondere wurde auf den veränderten Zuckergehalt hingewiesen, daß Tiefkühlkräuter insbesondere bei Krebserkrankungen gradezu schädlich seien und statt dessen auf Milchsäuregärung zurückgegriffen werden solle. :???:

Hintergrund mich da einzulesen ist, daß meinem Weißen Schäferhund einen bösartigen Tumor am Unterarm entfernt wurde, der zwar nicht zu Metastasen neigt, aber zu Rezidiven. Mit den Zinnkraut-Dunstumschlägen komme ich toll weiter und die Wunde heilt. Fehlen tun mir aber zu dieser Jahreszeit die von Frau Treben aufgeführten Frisch-Kräuter-Auflagen, auch Sauerklee-Saft. Da ich nun nicht weiß, ob und wann sich ein neuer Tumor bildet, überlege ich mir, wie ich mich über den Sommer vorbereiten kann (sollte sich ein Rezidiv im Winter zeigen).

Frage: Ist dies o.g. Aussage aus heutiger Sicht und Erfahrung veraltet? Kann ich z. b. Spitzwegerich durch einfrieren so konservieren, daß ich ihn zu gegebener Zeit als "frisch"-Auflage verwenden kann. Verübelt mir frisch zubereiteter Sauerklee-Saft, wenn ich ihn einfriere? Welche Alternativen gibt es?

Vielen Dank für jeden Rat!

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5462
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Kräuter und Heilpflanzen tiefkühlen

Beitragvon Angelika » 26. Feb 2010, 21:24

Burschi
Frage: Ist dies o.g. Aussage aus heutiger Sicht und Erfahrung veraltet? Kann ich z. b. Spitzwegerich durch einfrieren so konservieren, daß ich ihn zu gegebener Zeit als "frisch"-Auflage verwenden kann. Verübelt mir frisch zubereiteter Sauerklee-Saft, wenn ich ihn einfriere? Welche Alternativen gibt es?


Die Alternative wäre, wenn du eine Tinktur von den Kräutern herstellst, oder einen Ölauszug, dann halten sie über ein Jahr lang.
Du kannst aber auch von einer Aloe-Vera- Pflanze die frischen Blätter für die Wunden verwenden.


LG
Angelika

Uta W
Beiträge: 3
Registriert: 13. Feb 2012, 10:04

Re: Kräuter und Heilpflanzen tiefkühlen

Beitragvon Uta W » 13. Feb 2012, 10:22

Hallo das mit dem Öl ist ein super Tip! ich habe das allerdings noch niocht gemacht - soll wohl ziemlich schwierig wie ich jetzt von einer Freundin gehört hab und man braucht viele Kräuter



   

Zurück zu „Kräuter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste