Zum Inhalt

nasenbluten

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

Benutzeravatar
babsi
Beiträge: 372
Registriert: 25. Sep 2003, 15:36

nasenbluten

Beitragvon babsi » 16. Mär 2006, 09:56

hallo,

hatte schon immer probleme damit, mal monate lang gar nicht und dann wieder schlimmer. heute wieder schlimmer.

was tu ich gegen nasenbluten? nicht nur so ein bisschen am taschtuch beim naseputzen. nein, das tropft richtig und fängt aus heiterem himmel an?

bin für jeden tipp dankbar!


Vreny
Beiträge: 105
Registriert: 22. Okt 2005, 13:01

Nasenbluten

Beitragvon Vreny » 16. Mär 2006, 10:06

Wichtig ist, dass du einen kalten Lappen in den Nacken legst, damit das Blut gestillt wird.

SeeBär
Beiträge: 816
Registriert: 27. Jan 2002, 01:00

Moin

Beitragvon SeeBär » 16. Mär 2006, 11:28

Moin liebe babsi...

ebenso wichtig ist auch, dass Du mal die Ursachen für Dein Nasenbluten abklären lässt....

Einen herzlichen Gruß

SeeBär

Benutzeravatar
babsi
Beiträge: 372
Registriert: 25. Sep 2003, 15:36

Beitragvon babsi » 16. Mär 2006, 19:23

hallo,

danke für die tipps. die ursachenklärung - ja. in solchen momenten wie heute vormittag, wenn ich den ganzen morgen mit unterbrechungen immer wieder nasenbluten hatte denke ich das auch. aber wenn dann die tage so ins land gehen ohne dass man nasenbluten hat...

und ich weiß nicht, so angenehm stell ich mir die untersuchungen beim hno-arzt nicht vor. weiß jemand was da so passiert?

Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitragvon paul » 16. Mär 2006, 20:47

Der HNO wird bei Dir eine Nasenspiegelung durchführen. Allgemein ist diese Untersuchung nicht schmerzhaft und gut ertragbar.

Kannst Dich hier über die Untersuchung ausführlich informieren:

http://www.onmeda.de/arztbesuch/untersu ... elung.html
Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)

lebenslust
Beiträge: 11
Registriert: 21. Dez 2005, 07:35

Nasenbluten

Beitragvon lebenslust » 23. Mär 2006, 06:47

Hallo bapsi,

mich würde zu Deinem Problem interessieren, hast du vielleicht zu hohen Blutdruck?
Andre Voigt


-=Mööp=-
Beiträge: 42
Registriert: 9. Nov 2005, 14:31

Beitragvon -=Mööp=- » 23. Mär 2006, 08:01

Das mit dem kalten Lappen ins Genick finde ich suboptimal, besonders in Verbindung mit dem häufigen Rat: Kopf nach hinten. Es bildet sich dann ein Blutpfropf, der beim Losreißen wieder das Gewebe schädigt.

Manchmal hilft folgendes:
aus saugfähigem Material (Taschentuch, Klopapier) ein erbsengroßes Kügelchen rollen und unter die Zunge - mittig, ganz nach hinten.

Dann sollte das Nasenbluten nach ca. 15 -25 sec. aufhören - solange lässt du es lustig in ein Taschentuch oder sonstwohin weitertropfen.


Nochmal: wichtig ist, dass das Kügelchen ganz hinten mittig unter der Zunge liegt.
;)

Soviel zur ersten Hilfe. Und nun Ursachenklärung. Eine Blutdruckuntersuchung und Nasenspiegelung halte ich auch mal für angemessen.

Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitragvon paul » 23. Mär 2006, 12:21

... Manchmal hilft folgendes:
aus saugfähigem Material (Taschentuch, Klopapier) ein erbsengroßes Kügelchen rollen und unter die Zunge - mittig, ganz nach hinten...
Nochmal: wichtig ist, dass das Kügelchen ganz hinten mittig unter der Zunge liegt....
Begründe doch mal (für unsere Leser) diese Maßnahme bitte.
Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)

-=Mööp=-
Beiträge: 42
Registriert: 9. Nov 2005, 14:31

Beitragvon -=Mööp=- » 23. Mär 2006, 14:00

Paul, da kann ich nur mutmaßen.
Bei mir, meinen Kindern und einer Menge anderer Personen half das bislang fast immer. Alte Familienweisheit ;)

Ich habe folgendes Modell:
Ähnlich wie beim Waschlappen im Genick wird auf die Blutzufuhr eingewirkt.
Hier allerdings durch einen Fremdkörper unter der Zunge, der die Zungenmuskulatur unwillkürlich anspannen lässt (Reflex). Dadurch werden Blutbahnen zur Nase verengt, das Blut um die Gefäßverletzung kann gerinnen.
Soweit zufrieden?

Gruß

Hannes



   

Zurück zu „Naturheilkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 1 Gast