Zum Inhalt

Hauteinrisse

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

rine
Beiträge: 1496
Registriert: 30. Aug 2006, 11:11

Hauteinrisse

Beitragvon rine » 1. Nov 2006, 16:49

Hallo!
Leider weiss ich nicht, wie die Dinger heissen, aber ich habe häufiger das Problem, dass meine Haut einreisst, besonders an/unter den Zehen oder an den Fingerspitzen neben dem Nagel. Die Haut ist wie eingeschnitten, manchmal kann man es praktisch auch aufklappen (wenn man besonders vergnügungssüchtig ist...), darunter ist es fast offen oder offen, blutet aber nicht, es sei denn es reisst noch mal ein. Am Fuß sind die Stellen größer udn weniger offen (tun aber auch lausig weh :( ), am Finger demzufolge etwas kleiner, stehen weiter offen, wobei die Kanten da wie verhärtet sind, das ist am Fuß nicht der Fall. Sehr empfindlich, hält sich mehrere, viel zu lange!, Tage und die im Fingerbereich platzen auch gerne mal auf, wenn etwas falsch dagegen kommt, was auch immer ein besonderes Vergnügen ist :(
Weiss jemand, was das ist und vielleicht gar, wie man vorbeugen oder im Falle des Auftretens behandeln könnte? Habe es schon mit dick Calendulasalbe und Verband und so versucht, aber ich hoffe noch auf bessere Tipps!
Sollte das Thema schon einmal behandelt worden sein...bitte gerne verschieben, ich habe nichts Passendes gefunden!
Viele Grüße,
Rine

Bild


Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Re: Hauteinrisse

Beitragvon paul » 1. Nov 2006, 19:02

... Weiss jemand, was das ist und vielleicht gar, wie man vorbeugen oder im Falle des Auftretens behandeln könnte? ..
Hallo rine,

diese Hauteinrisse oder Fissuren (an Händen und Füßen) entstehen gerne bei zu trockner Haut, die dann an Elastizität verliert und einreisst. Es gibt auch noch andere Ursachen dafür, so z.B. bei einigen Hautkrankheiten (Neurodermitis, Schuppenflechte, Hautpilzerkrankungen etc.), aber auch infolge eines Mangels an Orthomolekularen (=Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Bioflavonoide, Antioxidantie, essentielle Fettsäuren, Enzyme, Faserstoffe, Algen und Kräuterbestandteile) oder durch Unverträglichkeit von Körperpflegemitteln usw.
Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)

rine
Beiträge: 1496
Registriert: 30. Aug 2006, 11:11

Beitragvon rine » 1. Nov 2006, 23:14

Hmmm, ganz schön viel an eventuellen Ursachen...
Danke erst einmal!
Trockenheit kann in beiden Bereichen nicht sei, Unverträglichkeit in den Fällen auch nicht, die Neuro haben meine Töchter und nicht ich, Pilz kann es auch nicht sein. Bleibt wohl die Ernährung, Vermutlich kommt mir da wieder meine Laktoseintoleranz in die Quere... In letzter Zeit mangelt es an Konsequenz beim Umgang mit Milchprodukten und ich habe manchmal auch das Gefühl, die Mängel, die durch 33 Jahre unerkannte LI entstanden sind, nie wieder ganz aufgeholt zu haben. Gibt es eine Möglichkeit, zu erkennen, was fehlt? Eigentlich ist meine Ernährung nämlich durchaus ausgewogen und recht gesund, von gelegentlichen Ausflügen in die Laktose mal abgesehen.
Und, unabhängig von der Ursache, was kann man tun, wenn die Dinger da sind, es tut einfach nur heftigst weh, wenn man dagegen kommt, was sich in beiden Bereichen leider nur schwer vermeiden lässt :(
Zuletzt geändert von rine am 1. Nov 2006, 23:45, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße,
Rine

Bild

Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitragvon paul » 1. Nov 2006, 23:32

... Gibt es eine Möglichkeit, zu erkennen, was fehlt? ..
Ja .. Orthomolekulare sollten nicht nach Gutdünken sondern ganz gezielt (nach Bedarf!) eingesetzt werden. Ich empfehle Dir, mal einen Heilpraktiker oder Arzt aufzusuchen, der Orthomolekulare Medizin betreibt. Dieser kann und sollte Deine aktuellen Defizite überprüfen und dann (falls erforderlich) gezielt therapieren/substituieren.
..was kann man tun, wenn die Dinger da sind ...
einfetten, einfetten, einfetten ... um die Haut so geschmeidig wie möglich zu machen; auch Aloe Vera kann hier gute Dienste leisten.
Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)

rine
Beiträge: 1496
Registriert: 30. Aug 2006, 11:11

Beitragvon rine » 1. Nov 2006, 23:50

Hallo!
Vielen Dank erst einmal! :)
Dann werde ich mich mal umgucken, wer das Kriterium erfüllt!
Viele Grüße,
Rine

Bild

Benutzeravatar
tigerin
Beiträge: 238
Registriert: 8. Feb 2004, 15:31

Beitragvon tigerin » 2. Nov 2006, 09:58

Hallo rine,

jetzt da ich deine Frage lese, habe ich festgestellt, dass ich keine Risse mehr an meinen Händen habe. Vor langer Zeit habe ich begonnen Schüssler-Salze (Nr. 2 + 7) einzunehmen und jetzt ist endlich die Wirkung da. (bin ich happy)

Hast du schon mal an Schüssler-Salze gedacht?
Eine Einschränkung möchte ich hinzufügen: Sie wirken bei der Haut nicht sofort, sondern erst nach einiger Zeit. - bis halt die Mineralstoffmängel in den Zellen aufgebaut sind.

Liebe Grüße tigerin
"Die feste Überzeugung, dass unbedingt etwas geschehen muss, ist die häufigste Ursache für Fehlentscheidungen."


Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitragvon paul » 2. Nov 2006, 12:05

... bis halt die Mineralstoffmängel in den Zellen aufgebaut sind...
Vorausgesetzt, es liegt ein Mangel vor !!
Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)

Benutzeravatar
tigerin
Beiträge: 238
Registriert: 8. Feb 2004, 15:31

Beitragvon tigerin » 2. Nov 2006, 14:53

Hallo Paul,

meine Skepsis war auch zunächst riesengroß. Bis ich dann zufällig meine Blutwerte in die Hände bekommen habe. Calcium lag ziemlich am unteren Ende des Normbereiches. Durch Zufall stellte ich fest, dass ich Calcium nur zusammen mit Magnesium vertrage. Seit ich beide Schüssler-Salze zusammen einnehme, hat sich bei mir einiges verbessert. Nicht nur meine Haut wurde gesünder, sogar meine Haare wurde wieder blonder und stärker.

Liebe Grüße tigerin
"Die feste Überzeugung, dass unbedingt etwas geschehen muss, ist die häufigste Ursache für Fehlentscheidungen."

Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitragvon paul » 21. Nov 2006, 14:07

Beitrag von Campino verschoben
Verfasst am: 21 Nov 2006 08:19 Titel: Hauteinriss am Daumen
----------------------------------------------------------------------------

Hallo,

jedes Jahr um diese Zeit habe ich am Daumen , kurz über dem Nagel,
eine Stelle wo ständig die Haut aufreißt.
Das sind nur ca.3 mm aber es tut höllisch weh. 1 Tag später ist es wieder weg und nach 3 Tagen geht es wieder los.
In diesem Rhythmus geht das den ganzen Winter durch. Im Sommer habe ich das Problem überhaupt nicht.
Es ist auch nur an der Stelle sonst nirgendwo.
Meine Haut ist auch nicht trocken.

Was kann ich dagegen machen?

Liebe Grüße

Iris

tucke
Beiträge: 125
Registriert: 13. Okt 2005, 21:23

Beitragvon tucke » 10. Feb 2007, 17:02

Ich jogge regelmäßig und bekomme regelmäßig zu Beginn der kalten Jahreszeit Hauteinrisse, meist neben dem Daumennagel. Habe alles Mögliche schon probiert, aber den besten Erfolg immer noch mit der Salbe Nr. 1 - Calcium fluoratum - erzielt! Bin sowieso ein absoluter Schüssler-Fan.

Gruß tucke



   

Zurück zu „Naturheilkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast