Zum Inhalt

"Wirbel ausgerenkt"

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

Gast

Beitragvon Gast » 11. Nov 2001, 13:19

Hallo,

vor ca 2 Wochen fing alles mit einem komischen Druck und leichtem Taubheitsgefühl auf der linken Gesichtshälfte an. Das Missempfinden zieht sich vom Auge über den Backen bis hin zum linken Mundwinkel. Ein paar Tage später bekam ich tierische verspannungsschmerzen von der linken Schulter bis hin über den linken Oberarm, so dass ich mich kaum bewegen konnte. Dann kam noch so ein Kribbeln in der linken Hand hinzu. Ich war bei meinem Hausarzt und der stellte fest, das bei mir ein Wirbel rausgesprungen war. Er renkte ihn wieder ein. 2 Stunden später verschwand auch das Kribbeln in meinem Arm, aber nicht im Gesicht. Jetzt 2 Tage nach der Behandlung hab ich wieder das Kribbeln im Arm, Gesicht und meine Schulter und mein Arm schmerzen wieder.Ich muss aber hinzusagen, dass ich in den letzten 3 Wochen ziemlich viel Stress hatte.
Hat jemand eine Ahnung woher das Kribbeln und Taubheitsgefühl kommt und was ich dagegen tun kann? Ich halte das nämlich nicht mehr länger aus.


Monika
Beiträge: 2
Registriert: 30. Sep 2001, 02:00

Beitragvon Monika » 11. Nov 2001, 17:39

Hallo Anonymus,
Du solltest unbedingt zu einem guten Orthopäden gehen, der Dich ganzheitlich behandelt, evtl. erst röngt, um sich ein Bild zu machen. IIch kenne genau Deine Schmerzen, werde ca alle 1 - 2 Wo. von meinem Orthopäden gequaddelt,oft mit Mistel, was mir sehr gut hilft. Gegen die verschobenen Wirbel am Kopf , z. B. Atlas, macht er bei mir immer wieder Osteopathie, Atlastherapie, hilft ganz ausgezeichnet, muß man abeer selbst bezahlen.
Gute Besserung wünscht Monika

Gast

Beitragvon Gast » 11. Nov 2001, 21:00

Hi Monika,

Vielen Dank,für deine Tips. Ich hab gleich morgen einen Terim beim Orthopäden. Ich hoffe, dass er mir helfen kann, das ist nämlich tierisch unangenehm, aber das weisst du ja sicher selbst. Auf jeden Fall bin ich froh, dass mir jemand geantwortet hat, so schnell hätte ich damit nicht gerechnet.
Vielen Dank nochmal

Gast

Beitragvon Gast » 15. Nov 2001, 14:53

Hallo Monika,

ich habe deinen Rat befolgt und war beim Orthopäden. Er hat festgestellt, dass meine Hüfte verschoben ist und durch eine einseitige Belastung die Halswirbel leicht verschoben sind. Jetzt muss ich Krankengymnastik machen und hoffe natürlich, dass es besser wird. Die Schmerzen sind auf Dauer nämlich nicht gerade so aushaltbar.
Verschwindet das eigentlich auf die Dauer wieder oder werde ich damit ständig Probleme haben?


   

Zurück zu „Naturheilkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast