Zum Inhalt

MORBUS CROHN

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

Heinz Hansing
Beiträge: 1
Registriert: 14. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Heinz Hansing » 14. Nov 2001, 17:37

HALLO,
MEIN 12 JÄHRIGER SOHN HAT MORBUS CROHN.DAS IST EINE ENTZÜNDUNG IM DARM MIT BLUTIGEN STÜHLEN.WER KANN MIR ETWAS ÜBER TEES ODER KRAÜTER SAGEN,DIE IHM HELFEN.AUCH FÜR SONSTIGE TIPS BIN ICH DANKBAR.


Gast

Beitragvon Gast » 15. Nov 2001, 11:42

Hallöchen,

nun da gibt's viel. habe Momentan aber wenig Zeit, schaue bitte hier rein:
http://www.heilkraeuter.de/wwwforum/suche.cgi

und suche nach Morbus chron. Da findest Du viele Infos...

Ich muß erst noch in meinen Aufzeichnungen wühlen...

MfG
Kräuterfee

Gast

Beitragvon Gast » 15. Nov 2001, 15:43

Hallöchen,

immer noch nicht die Unterlagen, bin aber gerade (unbeabsichtigt) über eine tolle Site eines Heilpraktikers gestolpert mit Hausmittel gegen Morbus Chron :

http://home.t-online.de/home/HP-A.C.Bau ... tm#Pkt%203

MfG
Kräuterfee

Gast

Beitragvon Gast » 27. Nov 2001, 13:17

Hallöchen,

Ich bin nicht der Fragensteller, möchte mich aber bei Kräuterfee, für den Link (alte Hausmittel) bedanken.

gruss
Jens

Gast

Beitragvon Gast » 27. Nov 2001, 13:54

Hallo Jens,

gern geschehen - diese Seite fand ich auch interessant.

Und nun noch ein Tipp zu Morbus C.:
In Indien ist Weihrauch ein altes volksmedizinisches Heilmittel gegen Rheumaleiden. Neuere Untersuchungen, unter anderem vom Mannheimer Klinikum, zeigten Erfolge bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen, Morbus Crohn, u.a.m. hier Näheres:

http://www.heilpflanze.ch/weihrauch.htm

oder vielleicht mal chinesische Medizin ?
Centrum für traditionelle chinesiche Med. Köln EV
Dr. med. Zhao Höhn
Friedrichstr. 4-6
51143 Köln
02203-51364



MfG
Kräuterfee

puhbaer
Beiträge: 1
Registriert: 10. Feb 2002, 01:00

Beitragvon puhbaer » 10. Feb 2002, 22:22

Hallo Heinz! Ich bin 28J. und seit 7 J. an MC erkrankt. Ich habe gute tipps und Infos über CED bei der Seite http://www.dccv.de gefunden. Bin seit ca. 5 Jahren dort Mitglied! Ich würde dort mal auf jeden Fall vorbeischauen! Es gibt dort viele Links zu Selbsthilfe Gruppen und anderen Kompetenten Stellen - besonders auch für Jugendliche und Kinder! Alles gute für Euch!


Gast

Beitragvon Gast » 11. Feb 2002, 12:55

Hallo Heinz,
habt ihr schon Propolis versucht? Ein Bienenprodukt (beim Imker oder in der Apotheke erhältlich), das als Prophylaktikum für viele Probleme genommen wird. Ich bin eine pensionierte Ärztin und habe jetzt von einer langjährigen Patientin gehört, daß dieses Mittel ihr Hilfe bei M.Crohn gebracht hat, wie kein anderes. Ist ein Versuch wert.
Uta

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 22. Aug 2002, 13:22

Therapie bei Morbus Crohn

BADALONA - Eine linolsäurereiche und ölsäurearme Diät beruhigt den Darm bei aktivem M. Crohn, heißt es in der Zeitschrift "Gut".

In einer spanischen Doppelblindstudie waren 52 % der so ernährten Patienten nach vier Wochen erscheinungsfrei, ölsäurereich und linolsäurearm versorgte Studienteilnehmer dagegen nur zu 20 %. "Normalkost" in Kombination mit 1 mg/kg Prednison pro Tag oral erzielte eine Remissionsrate von 79 %.
Medical Tribune Bericht

rasselbande
Beiträge: 4
Registriert: 11. Aug 2002, 21:55

Beitragvon rasselbande » 25. Aug 2002, 11:30

Hallo Heinz,

mein Mann hat seit circa 10 Jahren Morbus Crohn.
Er hat einige Pflanzlichen und Naturheilkundlichen Behandlungswege ausprobiert.
Am besten bekommt ihm Aloe Vera Saft von Geoderm.
Seit dem er den nimmt ist er fast beschwerdefrei, kaum noch Durchfälle oder Blut im Stuhl.
Mail ihm doch mal an
rasselbande@mail.isis.de
er hilft Dir sicher gerne weiter.
Vielleicht kann er dir den einen oder andern Tip geben.

Liebe Grüße, Claudia

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 23. Nov 2003, 20:06

Homöopathisch:

- Erigon canadensis D4 bei hellroten Blutauflagerungen und Durchfällen
- Mercurius solubilis D12 lindert Beschwerden bei blutig-schleimigen Durchfällen mit Schmerzen, die nachts schlimmer werden und strakem Schwitzen
- Nitricum acidum D12 hilft bei schleimig-blutigen Durchfällen mit starken krämpfen und Analfissuren
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Bienchen
Beiträge: 60
Registriert: 22. Nov 2003, 23:44

Beitragvon Bienchen » 23. Nov 2003, 22:04

Hallo hast du es schon mal mit der Spenglersan Therapie versucht,damit gibt es sehr gute Erfolge.Lass di´r da mal die Studien über Morbus Chron schicken und das Video dazu.
Verlass dich nícht auf andere,mach deine eigenen Fehler.

med-con

Beitragvon med-con » 23. Nov 2003, 22:59

Wie kriminell muß man eigentlich sein, um ohne Untersuchung (bei Spenglersan vorgeschrieben) den Patienten dazu zu bringen, Studien und Werbevideos anzufordern (beides nach dem Heilmittelwerbegesetz strengsten verboten) ?????

Wie weit geht die Geldgier dieser illegalen Abzocker eigentlich noch ??

Wolfgang Lammery

Benutzeravatar
Bienchen
Beiträge: 60
Registriert: 22. Nov 2003, 23:44

Beitragvon Bienchen » 24. Nov 2003, 08:28

Natürlich Wölfi wieder.Man kann sich überall infomieren,ich hab ihm nicht geraten es ohne Arzt zu tun.Das würde ich auch niemanden raten!!!!!!!Du bist ja so was von daneben,kennst du auch noch so wa swie Menschlichkeit oder nur deine Gesetze?Du bist zerfressen von Haß auf alle die nicht so verklemmt sind wie du.Deine Hexenjagd auf mich ist langsam lächerlich.Such dir eine einsame Insel und stell dort deine Gestze auf aber lass uns in Ruhe.
Verlass dich nícht auf andere,mach deine eigenen Fehler.

med-con

Beitragvon med-con » 24. Nov 2003, 10:57

Das hat nichts mit Haß oder Hexenjagd zu tun, aber das ist die typische Masche der illegalen Arzneimittelimporte. Die Aufforderung, Studien und ein Video anzufordern, kann beim allerbesten Willen nicht als Ratschlag interpretiert werden, einen Arzt aufzusuchen.
Insbesondere deshalb nicht, weil kein deutscher Arzt oder Heilpraktiker dem Patienten Studien oder Werbevidios zur Verfügung stellen darf. Auch beim Hersteller kann kein Patient Studien oder Videos anfordern. Im übrigen für kein Arzneimittel.
Also muß ich doch schlußfolgern, daß jemand, der einen solchen Mist rät, darauf wartet, daß der Patient fragt: Wo krieg ich das her und dann kommt der Hinweis: Schreib mir mal eine mail. Und dann wird eben der Patient zu einer Veranstaltung eingeladen oder bekommt aus dem Ausland ein Angebot.

Und das nenne ich kriminell. Und dafür ist, glaube ich, das Forum nicht der richtige Ort, um diesen Aktionen Vorschub zu leisten oder eine Plattform für derartige Verkäufer zu sein. Das hat mit Haß oder Hexenjagd nichts zu tun.

Wolfgang Lammery

Benutzeravatar
Bienchen
Beiträge: 60
Registriert: 22. Nov 2003, 23:44

Beitragvon Bienchen » 24. Nov 2003, 12:47

Sieh es wie du willst,die Firma ist übrigens Deutsch und die Infos direkt für Patienten und die Medikamente gibt es über die Aptheken auf Rezept.Wer hier wohl verdient,ich jedenfalls nicht.
Verlass dich nícht auf andere,mach deine eigenen Fehler.



   

Zurück zu „Naturheilkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 1 Gast