Zum Inhalt

Warzen

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

Gast

Warzen

Beitragvon Gast » 29. Dez 2001, 18:12

Hallo,
mein Sohn (9Jahre)hat an den Fußsohlen insgesamt 3 Warzen Kann mir jemand helfen?

Viele Grüße
Ute


Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

gegen Warzen

Beitragvon Kräuterfee » 30. Dez 2001, 16:19

Hallo Ute,

Zwiebel, Knoblauch: Mit dem Saft die Warzen 3x täglich bestreichen und nach 2 h mit heißem Wasser spülen.

Leider gibt’s jetzt frisch kein Schöllkraut; es ist das erfolgreichste Mittel gegen Warzen. Den Saft muß auf der Warze trocknen. Jede Woche, immer abends, immer wiederholen.
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Warzen Tinktur

Beitragvon Kräuterfee » 30. Dez 2001, 18:32

Nun, da Knoblauch nicht jedermanns Sache ist – Arnikatinktur mehrmals täglich die Warze damit befeuchten geht auch.
Bei manchen hilft auch nur der eigene Speichel – aber gleich vornweg gesagt: Jeder Mensch hat eine etwas andere Speichelzusammensetzung – bei dem einen klappts dann und die Warzen verschwinden nach einiger Zeit, beim anderen nicht.
Die Ausbreitung der "viralen" Warzen wird übrigens durch Schweiß und Feuchtigkeit begünstigt.
MfG
Kräuterfee

Gast

Beitragvon Gast » 4. Jan 2002, 15:22

Hallo Kräuterfee
Vielen Dank für die Tips. Ich werde sie ausprobieren.
LG Ute

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Hausmittel für Warzen

Beitragvon Kräuterfee » 4. Jan 2002, 18:13

Hallo Ute,

hoffentlich hilft schon Vorangegangenes,
wenn nicht, habe ich hier noch was in petto -aber nicht lachen; ist auch ein altes Hausmittelchen:
Auf die Warzen kann man feuchte Zigarettenasche oder Schulkreide drücken, sie aber vorher auch mit Honig bestreichen. Unbedingt vorher mit heißem Wasser waschen oder mit Rizinusöl einreiben.
MfG
Kräuterfee

sylviax
Beiträge: 6
Registriert: 11. Jan 2002, 01:00

Warzen besprechen

Beitragvon sylviax » 11. Jan 2002, 10:13

Hallo Ute,
Warzen können sehr unangenehm sein, vor allem sind sie ansteckend, daher solltet ihr mit dem Benutzen von Handtüchern etc. etwas vorsichtig sein, Warzen werden nämlich durch einen Virus übertragen, und man kann sie sich auch an den Schleimhäuten holen. Es gibt zwar diverse Mittelchen gegen Warzen, auch Kräuter, aber ob die immer helfen...? Auf jeden Fall die Füße Deines Sohnes immer schön trocken halten, vielleicht mit Puder nach dem Waschen und gründlichen abtrocknen bepudern, trockene Socken etc. Was Du auf jeden Fall zun kannst, was auch auf JEDEN Fall hilft gegen Warzen, ist: Besprechen. Das kostet etwas, ich habe mich selbst schon vor Jahren mal besprechen lassen, es hat geholfen, und ich mußte erst am Ende bezahlen, als es auch geholfen hatte. Vorher mußte ich nichts bezahlen, sondern erst bei Erfolg, wenn es nicht klappt, muß man auch nichts zahlen. Daran erkennt man sicher auch, ob jemand seriös ist. Nun sind diese paar Warzen am Fuß Deines Sohnes sicher nicht so schlimm, wie es vielleicht andere Leute haben. Er sollte auf jeden Fall immer sein eigenes Handtuch benutzen, und Du Dein eigenes, denn sie können wirklich schlimm ansteckend sein, und Du kannst sie Dir auch an unangenehmeren Stellen holen. Und sie dann wegzubekommen, mit herkömmlichen Mitteln und Medikamenten, ist schwierig. Wenn also die Kräuter und Mittel alle nicht helfen, gehe mit ihm zum besprechen. Einige Leute glauben nicht daran, klar. Aber erstens hat es bei mir und vielen anderen schon geholfen, und zweitens hat es nichts mit Glaubenssache zu tun, es funktioniert einfach. Allerdings kann das nicht jeder, die Frau, bei der ich das gemacht habe, kann es und macht das schon viele Jahrzehnte. Sie hat sehr viele Leute, die zu ihr kommen. Man kann auch nicht alle Krankheiten besprechen, aber Warzen kann man eben besprechen. Sollte nichts anderes helfen, kannst Du mir ja eine e-mail schicken, ich weiß zwar nicht, wo Du wohnst, aber wir könnten dann mal telefonieren, und ich kann Dir die Adresse geben. Was Du nun machst, ist Deine Sache, ich habe nichts davon, Dir die Adresse zu geben, und will Dich auch nicht überreden. Aber wenn ich Dir damit helfen kann, mache ich das natürlich gern, mir wurde ja auch damit sehr geholfen. Ich hatte sie nämlich damals operieren lassen, und sie sind immer wieder gekommen. Nur nach dem Besprechen waren sie endgültig weg. Also, meine e-mail-Adresse: mataharyx@netscape.net. Ansonsten gute Besserung für Deinen Sohn!! Viele Grüße, Sylvia :smile:


Jürgen
Beiträge: 18
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Jürgen » 11. Jan 2002, 11:06

Hallo Sylvia,
was is " Besprechen " ?
könntest du das bitte etwas genauer erklären.
Ich kann mir darunter nichts vorstellen.

Gruss
Jürgen

sylviax
Beiträge: 6
Registriert: 11. Jan 2002, 01:00

RE: gegen Warzen

Beitragvon sylviax » 11. Jan 2002, 18:20

Hallo, mir fiel gerade noch etwas zum Thema Warzen ein, Uta schrieb doch, daß ihr neun-jähriger Sohn welche am Fuß (Sohle?) hätte. Ich habe ihr geraten, daß wenn nichts anderes helfen sollte, diese doch mal besprechen zu lassen, weil das bei mir damals auch super geholfen hat. Mir fällt dazu noch einiges ein, was ich Uta gerne sagen möchte. Warzen sind ja Viren, man kann sich mit ihnen anstecken, muß man aber nicht. Es kommt darauf an, wie stark das eigene Immunsystem gerade ist. Hat man gerade ein schwaches Immunsystem, haben die Warzenviren leichtes Spiel. Gerade Kinder neigen zu Warzen, aber ist es bei ihnen meist nicht so schlimm wie bei Erwachsenen. Also gilt es neben dem Kampf gegen die Warzen mit erstmal vielleicht Hausmittelchen, Naturmitteln oder Medikamenten (Allopathie), egal womit; auch das Immunsystem parallel zu stärken. Das ist ja bei nahezu jeder Krankheit so, aber bei Warzen besonders. Die richtige Ernährung (habe ich in diesem Forum mal beschrieben beim Thema Heuschnupfen, Gemüse, Knoblauch, Zwiebeln essen, kein Zucker, Bewegung an der frischen Luft etc.) ist ganz wichtig hierbei. Man bekommt auch leichter Warzen, wenn man sich gerade in einer schwierigen Lebenskrise befindet, dann ist das Immunsystem leichter angreifbar. Z.B. wenn der Partner einen verlassen hat, wenn ein Kind selbst Probleme in der Schule hat zum Beispiel usw., denn dann ist das Selbstbewußtsein stark angekratzt, und das wirkt sich von der Psyche auf den Körper aus, man ist anfälliger, holt sich auch leichter eine Erkältung z.B. Sicher denken viele, daß Besprechen Quatsch ist, ich habe auch erst nicht daran geglaubt damals, wurde aber eines Besseren belehrt, und wenn man bedenkt, daß ich vorher heftige Operationen über mich ergehen lassen mußte, und die Warzen "rezidivierten", dann ist es schon erstaunlich, daß es mit dem Besprechen weggegangen ist. Ich weiß heute, daß das hilft, und finde toll, daß es sowas noch gibt. Nun gebe ich aber nochmal einen Tipp, bei dem ich mir überlegt habe, ob ich ihn überhaupt hier reinschreiben soll, weil er ein bisschen merkwürdig klingt. Ich mache es aber trotzdem mal (kennt mich ja keiner). Vielleicht funktioniert es nicht, vielleicht aber doch. Und ausprobieren kann man es ja mal, bekommt ja keiner mit, kann man ja für sich behalten. Aber einen Versuch ist es doch wert? Wenn es nicht klappen sollte, so hat es wenigstens nicht geschadet und nichts gekostet. Es ist mir vorhin eingefallen, der Tip wurde mir mal gegeben, ich hatte es schon beinahe vergessen: Ganz früher haben Kinder, die Warzen an den Fingern hatten, sich die Finger mit/an dem Dunst von beschlagenen Fenstern gerieben. Wenn es also draußen kalt und drinnen warm ist, die Finger am Dunst (ich weiß nicht, ob innen oder außen; ich dachte ja innen, aber die Scheiben sind ja nicht immer beschlagen, sonst muß man dafür sorgen? Sonst vielleicht auch außen, oder beides, erst innen, dann außen mal probieren), der am Fenster entsteht, reiben. Also richtig mit der Feuchtigkeit des Dunstes einreiben. Mit dem Fuß sieht das sicher lustig aus, und ich weiß nicht, ob die Feuchtigkeit ausreicht. Dieses einige Male wiederholen, weil ich nicht glaube, daß einmal ausreicht. Also am nächsten Tag nochmal zum Beispiel. Klingt ungewöhnlich, man vergibt sich aber nichts, es mal auszuprobieren, oder? Also, Viel Glück und Gute Besserung. Ich meine es nur gut mit meinem Tip, will keinen verarschen, OK? Tschüß, Sylvia.

sylviax
Beiträge: 6
Registriert: 11. Jan 2002, 01:00

Beitragvon sylviax » 11. Jan 2002, 18:56

Hallo Jürgen,
ich hätte es wohl erklären müssen, ich dachte "Besprechen" wäre bekannt, ist aber wohl doch nicht so verbreitet. Besprechen wurde ganz früher gemacht bei Warzen und einigen wenigen anderen Krankheiten. Das ist so ähnlich wie Handauflegen, kommt glaube ich noch aus dem Mittelalter. Es gibt einige wenige Menschen, die das können, meist wird diese Fähigkeit in der Familie vererbt; und man muß den Willen haben, Menschen helfen zu wollen. Nicht zu verwechseln mit sogenannten "Heilern", die von sich sagen, jede oder fast jede Krankheit heilen ("Geistheilen") zu können. Das gibt es auch, aber "Besprechen" ist etwas ganz anderes. Hier muß man aufpassen, an wen man gerät, es gibt nämlich auch Scharlatane. Die Frau, die ich kenne, verlangt das Geld z.B. erst am Ende, wenn die Krankheit wirklich verschwunden ist. Man geht einige wenige Male hin, bis alles weg ist, und erst dann zahlt man etwas. Man zahlt auch keinen festgesetzen Betrag, sondern das, was man selbst bereit ist zu geben. Man wird auch nicht irgendwie seelisch unter Druck gesetzt, sondern bestimmt den Preis wirklich selbst. Beim Besprechen ist man mit der Person die bespricht in einem Raum, und jeder "Besprecher" macht das anders teilweise. Zumeist mit einem Gegenstand und "Sprüchen", die sind aber geheim. Die Warzen werden direkt "besprochen". Einige reiben sie zusätzlich noch mit einem Apfel- oder Knoblauchstück ein, habe ich gehört. Wie gesagt, jeder auf seine Weise, aber immer mit den Sprüchen dabei. Es ist auch gar nicht nötig, daß man diese erfährt, man wird wie beim Arzt "behandelt" sozusagen, eben auf eine andere Weise. Es tut nicht weh, ist ganz normal und angenehm. Im Grunde passiert ja nichts, was man sehen kann. Es hat auch nichts mit "Glauben" zu tun, obwohl die Selbstheilungskräfte des Körpers dadurch aktiviert werden, die Warzen verschwinden tatsächlich. Man kann neben Warzen wie gesagt auch noch andere Sachen besprechen, aber nicht viele. Eine Schuppenflechte z.B. kann man leider nicht besprechen, die ist aber auch nicht so schlimm wie Warzen, und man kann sie gut mit herkömmlichen Mitteln behandeln. Warzen sollte man auf keinen Fall operieren lassen, das habe ich nämlich damals gemacht, und dann haben sie angefangen zu streuen. Man sollte es lieber mit dem Besprechen versuchen, es kann ja nicht schaden. Ich kann es ja verraten, auch wenn es mir unangenehm ist, darüber zu reden, aber ich hatte damals Warzen im Körper, sogenannte Feigwarzen. Im Darm und an anderen Stellen. Ich hatte eine Operation, danach kamen sie noch schlimmer wieder. Dann eine zweite, und sie haben ganz schlimm gestreut, so schlimm, daß ich Interferon bekommen sollte, und das ist ein heftiges Medikament, das normalerweise bei Krebs eingesetzt wird. Man unterscheidet zwischen gut- und bösartigen Warzen, bei mir waren sie zwar gutartig (also kein Krebs), aber dennoch sind sie gefährlich gewesen (weil im Körper, und nicht bloß an der Hand z.B.). Ich war völlig verzweifelt, weil es nicht wegging und ja immer schlimmer wurde. Dann ging ich zum besprechen, das hätte ich mal eher machen sollen, und nicht operieren, dann hätte auch nichts gestreut usw. Aber ich hatte damals geglaubt, bei so etwas schlimmen würde das Besprechen (wenn überhaupt) nicht helfen können. Ich ging also in meiner Verzweiflung hin, und es half. Meine Ärztin konnte es gar nicht glauben, die Warzen waren völlig verschwunden. Bezahlen tat ich erst hinterher, und auch nur einen Betrag, den ich für richtig hielt. Brauchst Du jemanden, der bespricht, oder interessiert Dich das Theman nur? Wenn ich Dir noch bei der Beantwortung einiger Fragen helfen kann, will ich das gern versuchen. Du kannst mir auch direkt eine E-mail schicken: mataharyx@netscape.net
Viele Grüße, Sylvia :smile:

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Behandlung Warzen Schöllkraut

Beitragvon Kräuterfee » 11. Jan 2002, 19:07

Warzen sind verhornte Hautwucherungen, die meist an Händen und Fingern vorkommen. Sie sind aber auch an Gesicht und Füßen zu finden. Es gibt 2 Arten von Warzen. Eine wird durch Viren verursacht, wobei die Warzen von einer Stelle zur anderen übertragen werden. Und es gibt sogenannte Alterswarzen, hervorgerufen durch den hohen Talggehalt der Altershaut. (hier treffen ja die Alterswarzen nicht zu -* lach weg*
Bei den durch einen Virus bedingten Warzen verläuft der Infekt planlos. Die Warzen können einzeln auftreten, aber auch ganze „Herden“ bilden. Es kommt vor, daß sich diese Warzen nach Monaten wieder spontan zurückbilden. Die befallenen Stellen sind im allgemeinen scharf begrenzt, rund oder höckerig mit einem Durchmesser von 2-10 mm. Ihre Ausbreitung wird durch Schweiß und Feuchtigkeit begünstigt. Bei der Behandlung der Warzen tritt meistens das Problem mit auf, daß der Virus nicht mit vernichtet wird. Es kann dann an der gleichen oder an einer anderen Stelle wieder wirksam werden.
Wie schon oben erwähnt, hat sich Schöllkrautsaft am besten bewährt, ebenso, der Saft der Ringelbume (beides leider jetzt nicht frisch), Arnikatinktur.
Ein weiteres bewährtes Mittel , das sich genauso gut eignet und ohne Schmerzen ist:

Eine Tinktur aus:
45 g Zypresse
25 g Hauswurz
35 g Warzenkraut
Mit ½ l 64%igem Alkohol 100g 2 Wochen ansetzen, abseihen, damit ein kleines Stück Leinen befeuchten und auflegen.
(Quelle: Dr. L. Hochenegg)
Mit den genannten Mitteln sind sie natürlich nicht wundersamerweise gleich weg, sondern es dauert ein paar Wochen – nicht aufgeben und regelmäßig nach Vorschrift anwenden !


_________________
MfG
Kräuterfee

<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: Kräuterfee am 2002-01-11 19:13 ]</font>

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5557
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 11. Jan 2002, 21:00

Hallo Ute,

auch Apfelessig lässt die Warzen verschwinden.
Einen Wattepad mit unverdünnten Apfelessig tränken, auf die Warzen legen und mit Leukoplast befestigen. Sobald der Pad trocken ist, die Anwendung wiederholen. Man kann es auch gut über Nacht anwenden.
Nach 2- 3 Wochen sollten die Warzen verschwunden sein.

mfg Angelika

Benutzeravatar
MOB
Beiträge: 677
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

warzen mittel

Beitragvon MOB » 12. Jan 2002, 10:04

Aloe Vera soll auch helfen, hab ich gelesen.
2-3 mal täglich das reine Gel auftragen;
ca. 3 Monate lang.

Benutzeravatar
MOB
Beiträge: 677
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Thuja Warzen

Beitragvon MOB » 12. Jan 2002, 10:08

oder eine Tinktur (Lebensbaum - Thuja occidentalis)

Bis zu 3 Monate die reine Tinktur 1-2 mal täglich direkt auf dei Warze auftragen.

mfg
MOB

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

RE: Warzen

Beitragvon Kräuterfee » 12. Jan 2002, 16:42

und noch ein bewährtes Rezept von Dr. L. Hochenegg gegen Warzen:

30 g Zwiebel
30 g Bocksbart
40 g Löwenzahn
Alles mischen und auspressen, mehrmals täglich auftragen.
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Warzen Apfelessig

Beitragvon Kräuterfee » 19. Jan 2002, 14:51

Angelika schrieb am 2002-01-11 21:00 :
Hallo Ute,
auch Apfelessig lässt die Warzen verschwinden.
Einen Wattepad mit unverdünnten Apfelessig tränken, auf die Warzen legen und mit Leukoplast befestigen. Sobald der Pad trocken ist, die Anwendung wiederholen. Man kann es auch gut über Nacht anwenden.
Nach 2- 3 Wochen sollten die Warzen verschwunden sein.
mfg Angelika
Ich kenne eine etwas andere Variante mit Apfelessig:
1 El Salz und 4 Eßl Apfelessig vermischen, in ein Schraubglas füllen. Gut durchschütteln.
Mit dieser Tinktur mehrmals täglich über einen längeren Zeiraum die Warzen betupfen.

Hab's nicht selbst ausprobiert, hatte ich immer noch Schöllkraut- und Ringelblumensaft.
MfG
Kräuterfee



   

Zurück zu „Naturheilkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast