Zum Inhalt

Dauermüdigkeit

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

Trininchen
Beiträge: 3
Registriert: 18. Dez 2007, 22:41

Dauermüdigkeit

Beitragvon Trininchen » 18. Dez 2007, 23:00

Hallo,
ich war schon immer ein Langschläfer und immer sehr schnell erschöpft. Nur die letzten Wochen sind unerträglich. Ich war 5 mal im Schlaflabor man hat Restless Legs und PLMS festgestellt. Doch die Müdigkeit bessert sich nicht unter der Therapie des Restless Legs. Ich bekomme noch ein Antidepressiva was wahrscheinlich widerum die RLS auslöst. Ich nehme noch ein Medikament gegen Bluthochdruck. Unter der Therapie ist er jetzt wieder ganz normal. Ich habe auch chronische Schmerzen wo keiner so recht weis wo sie herkommen. Ich war 4 jahre in psychotherapeutischer Behandlung. Vor allem wegen Depressionen. Zur Zeit bin ich nicht depressiv sagen auch meine Freunde. Ich bin echt verzweifelt!!!! Ich kann es mir nicht leisten zu einem Heilpraktiker zu gehen....Wer hat eine Idee? Was kann mir helfen?


Dr.Rolf Ebhardt
Beiträge: 275
Registriert: 5. Sep 2004, 11:54

Re: Dauermüdigkeit

Beitragvon Dr.Rolf Ebhardt » 19. Dez 2007, 15:13

Hallo,ich glaube nicht,dass Sie befriedigende Ergebnisse erzielen,wenn Sie mal eben so auf gut Glück irgend etwas an Mitteln zu sich nehmen.Ihre Müdigkeit kann durch eine ganze Reihe von Belastungen ausgelöst sein,die man am besten durch einen Test mit EAV,Vega Test,Bioresonanz oder auch Kinesiologie herausfinden kann. Dr.Ebhardt

Trininchen
Beiträge: 3
Registriert: 18. Dez 2007, 22:41

Re: Dauermüdigkeit

Beitragvon Trininchen » 19. Dez 2007, 16:18

Hallo,
ich kann mir das bei Hartz IV nicht leisten. Ich weis das es auf Gut Glück nicht geht. Vielleicht hat ja jemand ähnlich Erfahrungen.

KatinkaK.
Beiträge: 2
Registriert: 19. Dez 2007, 19:21

Re: Dauermüdigkeit

Beitragvon KatinkaK. » 19. Dez 2007, 20:25

Hallo,

das ist natürlich schwierig, Dir hier eine vernünftige Auskunft zu geben. Es ist aber auch schwierig, sich bei geringem Budget entsprechend medizinische Versorgung zu leisten.

Eine gängige Praxis in der Naturheilkunde ist es, den Körper zu "reinigen". Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten:

- Wasser, Wasser und nochmal Wasser. Ein gutes Buch zum Thema ist "Wasser, die gesunde Lösung. Ein Umlernbuch (Taschenbuch) von Fereydoon Batmanghelidj (Autor)
Relativ günstig kann man es gebraucht bei Amazon oder booklooker.de erwerben.
Ich machte für längere Zeit eine sole-Trinkkur und war über das Ergebnis verblüfft!!
Noch effektiver ist Wassser, wenn man es mit Meersalz anreichert. Eine kleine Messerspitze auf 1 l ist mehr als ausreichend. Mit dem Stichwort "Sole-Trinkkur" solltest Du im Internet reichliche Informationen finden.
Hierzu sollte man vollwertiges Salz verwenden. Ich kaufe meines im Reformhaus. Das Pfund kostet ca. 1,50. Meines ist von der Firma Rapunzel. Es ist nicht raffiniert - das heißt es enthält keine Rieselhilfen und die Mineralien sind noch komplett enthalten.
Hier kannst du dich im Internet weiter informieren - es gibt sehr viele Links dazu.
Es wird auch immer wieder Himalayasalz empfohlen - es ist 3 - 5 Mal so teuer wie Meersalz.
Ich finde, das Meersalz von Rapunzel ist hochwertig genug.
Das Pfund Salz sollte dann für ein Jahr reichen.



- Ausgleich des Säure-Basenhaushalts. Dazu trinkt man täglich ein Pulver, das aus verschiedenen Mineralien besteht und den Körper "entsäuert". Man merkt da relativ schnell eine Besserung und es sollte auch gut mit Deinen jetzigen Medikamenten verträglich sein.
Das Bekannteste Mittel ist BASICA, es gibt aber auch die billige Variante im DM-Drogeriemarkt und es heißt dort einfach Basenpulver und ist für EUR 3,45 zu haben.
Es ist mit BASICA relativ identisch.

Reinigung über die Haut: hier gibt es auch mehrere Möglichkeiten: Natronbäder - ein Päckchen Natron kostet ca. 1,50. Natron ist basisch - es gibt dem Körper die Möglichkeit, Säure über die Haut abzugeben. Man kann auch Natron-Fußbäder machen. In Natronwasser kann man stundenlang liegen, ohne davon Schaden zu haben.
Dies geht nach dem Buch "Gesundheit durch Entschlackung (Gebundene Ausgabe)
von Peter Jentschura (Autor), Josef Lohkämper (Autor). Das Buch ist leider sehr teuer (ca. 25,00 EUR). Du solltest aber im Internet genügend Informationen zum Thema Säure/Basenhaushalt finden. Jentschura bietet übrigens auch Basenbäder an - aber zu einem horrenden Preis! Man kann mit Natron sehr viel preisgünstiger sehr gute Effekte erzielen.
Natron findet man ebenfalls bei Müller und dm.

Sehr gut kann man Krankheiten auch mit Olivenöl aus dem Körper "ziehen". Dazu reicht man z. b. den Leberbereich täglich mit Olivenöl ein - am besten abends im Bett und legt eine Wärmflasche darauf. Ich selber habe mir Olivenölseife gekauft. Das war ausreichend, um eine Reaktion des Körpers zu erreichen.
Zum einreiben reicht das preiswerte Olivenöl von Aldi etc vollkommen aus.
Ausdauernd muß man da schon sein - man sollte das regelmäßig und über eine längere Zeit machen.
Nachteil am Olivenöl ist, daß es so stark "zieht", daß man im Achsel und Intimbereich einen unangenehmen Geruch erzielt.
Mich hat es gestört. Man kann das ganze "stoppen", indem man die Stellen mit Essig einreibt.

Dann noch eine gute Möglichkeit: Kanne Brottrunk. http://www.kanne-brottrunk.de/
Es schmeckt nicht sonderlich gut, aber sehr viele Menschen konnten damit wirklich sehr viel erreichen. Die Flasche kostet 1,65 EUR und mir reicht sie eine Woche lang.
Gibt es in Reformhäusern und Drogeriemärkten wie dm oder Müller, habe ihn aber auch schon in Kaufland/Handelshof gesehen

Homöopathische Variante: hier ist bei Dir Vorsicht geboten, da du Medikamente einnimmst.
So etwas sollte wirklich sorgfältig mit Deinem Arzt abgestimmt sein.
Es gibt homöopathische Mittel, die Schadstoffe aus dem Körper ausleiten.
Das ganze besteht meistens aus drei Komponenten: das Mittel für die Schadstoffe, eines das die Niere unterstützt und eines, das die Leber unterstützt.
Die Präparate nenne ich absichtlich nicht beim Namen - einfach weil man hier sehr sorgfältig sein muß.
Man nimmt die Medikamente solange, bis die Flaschen leer sind. die Medikamente kosten insgesamt 30,00 EUR.

Viele Krankenkassen bieten die homöopathische Behandlung als Kassenleistung an. die Leistung des Homöopathen bezahlt die Krankenkasse, die Kosten für die Medikament Du.
Das sollte sich aber im Rahmen halten. Ein Fläschen Globuli kostet im Schnitt 5 - 7 EUR und reicht eine Weile.
Klär das doch mal mit Deiner Kasse. Oder wechsel zu einer Kasse, die Homöopathie als Kassenleistung zugelassen hat.
Bitte vorher unbedingt abklären, welchen Homöopathen die Kasse zuläßt. Der Homöopath múß ein bestimmtes Diplom haben.


Eine weitere Möglichkeit wäre noch Heilfasten. Wenn man das das erste Mal macht, sollte man das schon in einer Gruppe machen und einen Kursleiter, der Erfahrung mit Heilfasten macht.
Ich selber mache einmal jährlich eine Fastenwoche. Es ist gut für die Seele und der Körper hat die Möglichkeit, unbenötigte Dinge zu "entsorgen". Auch für den Darm ist das eine Wohltat.
Mein Kurs hat 150,00 EUR gekostet. Das ist natürlich viel zu hoch für Dich. Im Internet gibt es sehr viele gute Informationen zum Heilfasten. vielleicht streift Dich ja das Glück und Du findest eine gute Möglichkeit ....

Ein wichtiges Thema in der naturheilkunde ist der Darm. Wenn der nicht stimmt, ist das weniger gut. Der Darm hat einen wirklich großen Einfluß auf unsere Psyche. Man ist auch dabei, den Zusammenhang zwischen Darm und Depressionen zu erforschen.
Über Darmpflege wirst Du im Internet sehr viele Informationen finden. die Standarddinge sind hier rechtsdrehende Milchsäurebakterien wie in Sauerkraut und Joghurt, aber auch im Kanne Brottrunk (siehe weiter unten).

Bezüglich Schmerzen: ich habe den atypischen Gesichtsschmerz (seit 2004) und nehme täglich 1800 mg Gabapentin und 50 mg Amytryptilin. Ich bin morgens auch immer sehr müde und komme wirklich schwer aus dem Bett - dann wird es im Laufe des Tages immer besser.
Das Amytriptylin macht schon sehr müde...
Vorher hatte ich die Kombinatin Tramal und Lyrica. Die Medikamente haben sehr gut gewirkt, aber auch hier war ich sehr oft sehr müde.
Ich habe/hatte so starke Schmerzen, daß ich die Müdigkeit lieber in Kauf nahm als die Schmerzen.
Bei mir sind die Schmerzen durch einen irritieren Trigeminusnerv (Gesichtsnerv) verursacht.

Im Verleich zu anderen Menschen mit dieser Diagnose geht es mir sehr gut. Ich bin meistens guter Laune, kann täglich meiner Arbeit nachgehen und gehe auch wieder auf Leute zu.
Bei vielen meiner "Kollegen" ist das leider nicht so. Viele werden berufsunfähig.

Dank Internet konnte ich gott sei Dank in etwa benennen was mit mir los ist. Ich war ambulant in der Schmerzklinik in Bad Mergentheim und später dann in der Schmerzambulanz in Würzburg.
Mir konnten die Ärzte sehr gut weiterhelfen.
Da hatte ich sehr großes Glück - im Schnitt tingeln Schmerzpatienten 10 Jahre durch die Ärztepraxen, bis sie vernünftig schmerztherapeutisch behandelt werden. Bis dahin sind sie natürlich psychisch total am Ende.
Es ist der reine Hohn, wenn dann manche Ärzte behaupten die Schmerzen wären psychisch bedingt.

Als nächsten Schritt plane ich bei mir selber auch eine homöopathische Behandlung.
Ich komme mit meine Schmerzen relativ gut klar. Schön wäre es natürlich, wenn ich einen Erfolg erzielen könnte und die Schmerzmittel nicht mehr täglich bräuchte. Mal schauen, was sich da ergibt.

Ich hoffe, ich konnte die mit meinen Auskünften ein klein wenig behilflich sein.

Bei allen Möglichkeiten ist Ausdauer wichtig. Nach einem viertel Jahr solltest Du aber schon eine Besserung Deines Befindens feststellen.

Es sind zwar alles Hausmittel, die ich Dir nenne, aber Du solltest das ganze trotzdem mit einem Arzt abklären. Dann bist Du auf der sicheren Seite.

Dir nun schöne Weihnachtsfeiertage und ein Gutes NEUES Jahr

Heike

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5641
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Dauermüdigkeit

Beitragvon Angelika » 20. Dez 2007, 00:00

Trininchen hat folgendes geschrieben

ich war schon immer ein Langschläfer und immer sehr schnell erschöpft. Nur die letzten Wochen sind unerträglich. Ich war 5 mal im Schlaflabor man hat Restless Legs und PLMS festgestellt. Doch die Müdigkeit bessert sich nicht unter der Therapie des Restless Legs.
Hallo Trininchen,

die Müdigkeit kommt wahrscheinlich von der Restless-legs Therapie :(

schau mal hier nach

http://www.natur-forum.de/forum/viewtop ... hige+beine

Viele Grüße
Angelika

Trininchen
Beiträge: 3
Registriert: 18. Dez 2007, 22:41

Re: Dauermüdigkeit

Beitragvon Trininchen » 23. Dez 2007, 11:03

Hallo,
vielen Dank für die ausführliche Antwort. Ja das kann schon sein die mÜdigkeit von den Medikamenten...aber ohen kann ich nicht einschlafen.......meine Schmerzen geht es auch gut. Amitriptylin habe ich absolut nicht vertragen....ich habe es geschafft durch Atemtherapie nach Middendorf die Schmerzen in den Griff zu bekommen. Ich konnte mein Schmerzmittel nach 3 - 4 Monaten langsam ausschleichen. Jetzt nehme ich sie nur noch Bedarf. Ich nehme noch Glucosamin und Chonditrin ein, weil es ein Arthrose schmerz ist und zusätzliche Teufelskralle. Mir geht es wirklich gut damit. Danke nochmal ich werde einiges ausprobieren.Vor allem mit dem Wasser ich bin eine sehr schlechte Trinkerin! Das mit dem Säure-Basen-Haushalt machen ich schon seit einigen Wochen. Was witzig ist mein Haare wachsen schneller...und die Haut sieht besser aus..


Benutzeravatar
schmittner
Beiträge: 22
Registriert: 22. Sep 2011, 10:24

Re: Dauermüdigkeit

Beitragvon schmittner » 17. Sep 2013, 11:34

Nehme seit ein paar Tagen auch Tramal zu mir und konnte auch häufig Müdigkeit feststellen. Was ich seltsam finde, dass bei den Nebenwirkungen überhaupt nichts davon zu lesen ist. Ist das bei jedem anderst, oder wie darf ich das verstehen?

Gruß
schmittner

Smaragd
Beiträge: 43
Registriert: 31. Mär 2013, 15:03

Re: Dauermüdigkeit

Beitragvon Smaragd » 30. Nov 2013, 18:57

Hallo Schmittner,

tut mir leid, ich habe den Post jetzt erst gelesen.

Tramal ist absolut heftig. Ich habe nur einen Bruchteil der verordneten Dosis damals genommen und war nicht Dauermüde, sondern schlichtweg in anderen Gefilden. Komplett abgeschossen, kaum noch in dieser Welt.

Mich wundert es aber sehr, daß von solchen Nebenwirkungen nichts im Beipackzettel vermerkt ist. Selbst wenn Du mal im Netz schaust ist dort sofort von Sedierung und Verwirrtheit zu lesen und bei mir stand auch damals eindeutig, daß ich u.U. nicht mehr Autofahren bzw gefährliche Maschinen bedienen darf. Ganz davon abgesehen, daß auch im Beipackzettel auf die Gefahr der Abhängigkeit hingewiesen wurde.

Ich habe selbst dann so schnell wie möglich Tramal wieder abgesetzt. Lieber Schmerzen und dafür weder abhängig noch auf rosa Wolken schwebend.

Mäuschen

Benutzeravatar
tianichte
Beiträge: 11
Registriert: 16. Nov 2013, 14:50

Re: Dauermüdigkeit

Beitragvon tianichte » 2. Dez 2013, 06:19

Veruschs mit Meditation. Um gut schlafen zu können, braucht man einen ruihgen Geist und gensau das fördert die Meditation.
Sei hier & sein natürlich!



   

Zurück zu „Naturheilkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast