Zum Inhalt

Krebs mit natürlichen Mitteln heilen

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

HeilFaktorende
Beiträge: 2
Registriert: 22. Sep 2008, 09:45

Krebs mit natürlichen Mitteln heilen

Beitragvon HeilFaktorende » 22. Sep 2008, 10:21

Krebs mit natürlichen Mitteln heilen!!!

Es war August 2005 als ich in meiner Leiste ein leichtes Stechen feststellte und zum Arzt ging. Der überwies mich ins Krankenhaus, wein Hodentumor festgestellt und operativ entfernt wurde. Der Befund ergab, dass es sich um einen sehr bösartigen Krebs handelte, der sichbereits auch in die Nähe der Bauchspeicheldrüse ausgebreitet und diegesamte Lunge mit Metastasen überlagert hatte. Die Ärzte empfahlen mir eine sofortige Chemotherapie, da ich sonst innerhalb von 6 Monaten tot sein würde. Ich hörte unterschiedlichste Empfehlungen und so rang ich im Gebet mit Gott um die Frage:

Was soll ich tun?

Ich erlebte, dass Gott unsere Fragen und Bitten hört und ernst nimmt. Von verschiedenen Seiten erfuhr ich etwas über natürliche Heilfaktoren und schließlich erhielt ich einen Erfahrungsbericht von einer Ärztin namens Lorayn Day (USA), die an sehr schwerem Brustkrebs litt und durch Gottes Rat folgende Heilprinzipien nutzte:

- sonne

- ruhe und entspannung

- reine Luft

- Bewegung

- Ernährung ohne tierische Produkte

- Wasser - innerlich und äußerlich

- Freude erleben und Freude schenken

- Mäßigkeit

- Frieden schließen mit Menschen und Gott

Ausgewogenheit, d.h. das Gute im richtigen Maß & das Schlechte meiden Dr. Lorayn Day starb nicht wie erwartet, sondern Schritt für Schritt wurde ihr Körper gestärkt und schließlich geheilt. Und so entschied ich mich durch den Rat Gottes für den Gebrauch natürlicher Heilmittel bei Krebs.

Gott führte mich den Weg zu einer kleinen gesundheitseinrichtung nach Portugal, namens Woodland (http://www.woodland1.eu) in dem ich 10 Wochen lang verschiedenste natürliche Heilanwendungen erhielt und vieles über die natürlichen Gesundheitsprinzipien lernte, nach denen ich bis heute lernend lebe.

Die Untersuchung im Dezember 2005 nach dem 10wöchigen Aufenthalt in Portugal ergab eine ermutigende Bestätigung: die Metastasen in der Lunge waren verschwunden sind und der Krebs in der Nähe der Bauchspeicheldrüse hatte sich von ca. 3,5 cm auf 1,5 cm verkleinert. Die Ärzte sind bis heute sehr erstaunt, weil dies nur durch die Anwendung einfachster Heilmittel geschah, wie z.B. Wechselduschen, Bewegung, Holzkohle und Heilerde Packungen, ableitende Sitzbäder, Sonnentherapie, Salzabreibungen, Dampfbäder sowie Ernährung ohne tierische Nahrungsmittel bei 100% Rohkost, und Fasten.

Ein Zufall? Sicher nicht.

Wissenschaftliche Erkenntnisse bestätigen es ebenso: tierische Nahrungsmittel, wie Käse, Fleisch, Eier, ... fördern Krebs und andere Krankheiten, ebenso wie dies auch bei Kaffee, Zucker, u.ä. der Fall ist.

Will man also den Sieg über den Krebs erlangen, muss man diese Dinge weglassen und durch gute, die Gesundheit stärkende Nahrungsmittel ersetzen. Dies ist nicht nur hilfreich im Kampf gegen Krebs, sondern eine Hilfe für jeden Menschen, um gesund zu bleiben! Unsere Entscheidung ist gefragt – jeden Tag neu. Entscheiden auch Sie sich für ihre Gesundheit, entscheiden auch Sie sich für wirkliche Lebensqualität!

Untersuchungen Ende 2006 konnten kein Krebsgeschwür mehr erkennen, so dass im Befund lediglich festgestellt wurde: eine tumoröse Restaktivität ist nicht auszuschließen.

Dies war bis September 2006, danach am 17.07.2007 und 03.09.2007 wurden wieder Untersuchungen bei mir durch geführt, mit dem schrecklichen Ergebnis: Das 4 Tumore neu aufgetreten sind, der größte davon 8,5 cm lang und Breit, also etwas größer wir ein Tennisball, und die anderen 3 Tumore je ca. 3,5 cm um Durchmesser.

Man hat mir wieder Chemo und Operation geraten, was ich mit Überzeugung ablehnte. Seid dieser Zeitpunkt habe ich folgende Heilmittel praktiziert.

- Heilerdepackungen - Wechsel duschen - 20 Tagen Fasten - Dampfbäder -Bewegungstherapie - Atemtherapie - Kräuter wie zb. Mistel - Säfte - Kompressen - Nährstoffpräperate - Biblische Krankensalbung-Vertrauen in Gott

Am 06.12.2007 habe ich nun meine neusten Befunde bekommen:

Befund lautet: Alle 4 Tumore sind verschwunden. Ja, alle 4 Tumore sind innerhalb von knapp 5 Monaten verschwunden.

Die Ärzte sind verwundert, mein Arzt der meine Bunfe ausgewertet hat, sagte zu mir, was haben sie denn für ein Threapie gemacht, ich antwortete: Wechselduschen, Fasten, Heilerdepackungen, usw.

Mein Urologe aus Nordhausen sagte zu mein neuesten Befunden,, Er kann es kaum Glauben`` Und seine Assistentin sagte,, Bei mir (Silvio) war ja der Krebs besonders schlimm, und dann fügte Sie noch hin zu, das ich ja gesund geworden bin,, Sie haben ein besonders guten trat nach oben``

Kaum zu glauben! Wie ist das möglich? Gott, unser Schöpfer, hat uns mit unserem Körper ein geniales Immunsystem zur Überwindung von Krankheiten geschenkt, dass es zu stärken gilt. Er hat uns auch alle wichtigen Bedingungen für die Gesunderhaltung in die Natur gelegt. Er möchte uns gerne helfen, diese wieder zu entdecken und zu nutzen. Gott wirkt aus Liebe zu uns Menschen noch heute mit seiner Schöpfermacht an uns. Dies geschieht in besonderem Maß dann, wenn wir uns dafür entscheiden, ihm zu vertrauen und zu gehorchen.

Gott steht zu seinem Wort!

Wichtig dabei ist aber, dass wir auch die Gesamtheit von Gottes Wort beachten. Es wäre falsch aufgrund dieses Textes zu erwarten, dass Gott jede Krankheit von jedem Menschen schon jetzt in diesem Leben heilt. Die Gründe für soviel Krankheit, Not und Leid auf dieser Welt sind vielschichtig und ebenso vielfältig ist Gottes Reaktion. Gott hat uns gezeigt, dass er Schöpfer ist und heilen kann, aber Beseitigung aller Krankheit hat uns Gott erst für das ewige Leben versprochen, wo Sünde, Krankheit und Tod endgültig besiegt und beseitigt sein werden.

Für dieses Leben hat er uns aber die Zusage gegeben, bei uns zu sein, wenn wir dies wollen. Er will uns zu tragen und uns auch führen. Gott ist in seinem Handeln souverän und wo wir ihm Möglichkeiten zum Handeln geben, müssen wir ihm auch die Freiheit lassen, zu entscheiden wie seine Hilfe geschieht. Oft geht dies nicht nach unseren Vorstellungen, aber Gott hat alle Zusammenhänge und Auswirkungen im Blick und es lohnt sich, ihm zu vertrauen.

Und so gerne ich weiter lebe, ist mir eines noch wichtiger geworden: Wichtiger als dass, das Gott meinen Körper heilt, ist mir, dass er durch seinen Tod am Kreuz für meine Sünden starb. Er heilt mein rebellisches und zerrissenes Herz. Er schafft mir wieder eine andere Gesinnung und neue, edle Werte.

Der „Krebs“, der unsere Herzen zersetzt, ist noch viel lebensbedrohlicher und tückischer. Er zersetzt Familien und Beziehungen, Freude und Liebe und bringt uns letztendlich auch um unser ewiges Leben, dass Gott uns doch wieder schenken möchte. Diese Art von Krebs hat viele Namen, z.B. Stolz, Selbstsucht, usw... und es gibt nur einen, der uns wirklich davon heilen kann: Jesus Christus.


Benutzeravatar
AnetteG
Beiträge: 34
Registriert: 23. Sep 2008, 13:22

Re: Krebs mit natürlichen Mitteln heilen

Beitragvon AnetteG » 23. Sep 2008, 14:35

also ich finde ddas ist völliger Quatsch,denn Krebs kann man eigentlich kaum mit Chemotherapien und anderen Sachen heilen und hier sagt man dass es mit natürlichen Mitteln heilbar ist...kein Kommentar

rine
Beiträge: 1496
Registriert: 30. Aug 2006, 11:11

Re: Krebs mit natürlichen Mitteln heilen

Beitragvon rine » 23. Sep 2008, 14:55

Bloß weil die Chemie da versagt, heißt es nicht, dass natürliche Wegen ebenfalls kein Erfolg beschieden sein kann. ;)
Schwierig finde ich nur immer die Frage, welcher Weg für welchen Menschen der richtige ist. :ratlos: Nicht jeder Krebs ist heilbar, aber ob immer alle Möglichkeiten ausgeschöpft wurden, sei dahin gestellt. Wir haben schon viele Krebsfälle in der Familie gehabt, ich hatte immer den Eindruck, dass der Wille und der Glaube daran, gesund zu werden, schon mit entscheidend waren. Wenn man den Halt und das tiefe innere Gefühl hat, egal ob es der Glauben oder etwas anderes ist, was einem diese Stärke vermittelt, fällt es dem Körper schon wesentlich leichter, sich der Herausforderung zu stellen.
Viele Grüße,
Rine

Bild

mira 10
Beiträge: 3
Registriert: 27. Sep 2008, 14:16

Re: Krebs mit natürlichen Mitteln heilen

Beitragvon mira 10 » 27. Sep 2008, 14:55

also ich habe mal gehört das eine nachbarin ihren krebs mit mister therapiert hat . aber es kommt vieleicht immer auf die art drs krebses an.

Die Maya
Beiträge: 127
Registriert: 7. Mär 2006, 15:07

Re: Krebs mit natürlichen Mitteln heilen

Beitragvon Die Maya » 28. Sep 2008, 20:37

Hallo!
In diesem Zusammenhang fällt mir der amerikanische Arzt DR. Simonton ein. Ein Onkologe, der schon seit den siebziger Jahren mit Krebspatienten arbeitet- unter anderem durch Visualisierungstechniken! Sehr interessant!!!!
Er hat schon einige Bücher geschrieben, das dürfte vielleicht auch für den Ein oder Anderen hier interessant sein...
:wink: LG die Maya

Benutzeravatar
Gingkoblatt
Beiträge: 1055
Registriert: 5. Jan 2007, 14:15

Re: Krebs mit natürlichen Mitteln heilen

Beitragvon Gingkoblatt » 28. Sep 2008, 23:13

Ich habe auch schon von Heilungserfolgen in der Krebstherapie mit Hypnosetherapie gehört...aber trotzdem sollten wir uns im Interesse unserer Patienten nicht von der Schulmedizin abwenden.
Wir können die Naturheilkunde auch unterstützend anwenden!
:wink: Gingkoblatt
______________________________________
Nur wo nicht Natur draufsteht, ist auch wirklich Natur drin.


SeeBär
Beiträge: 817
Registriert: 27. Jan 2002, 01:00

Re: Krebs mit natürlichen Mitteln heilen

Beitragvon SeeBär » 29. Sep 2008, 08:57

Moin!
Solange die Ursachen und Entstehungsgrundlagen von Krebserkrankungen noch nicht völlig erforsch sind, wird uns auch der Heilungsprozeß nicht erklärbar sein. Immer wieder dürfen wir in unseren Praxen Heilungen erleben, welche sich Schulmediziner nicht erkären können, welche auch mir noch ein Rätsel bleiben. Aber ich MUSS mir auch nicht alles wissensschaftlich erklären können bzw. erklärt bekommen.
Ja, liebe Gingko, du hast völlig recht. Einerseits sollten Schulmedizin und Naturheilkunde zusammen arbeiten - das ist es, was wir komplementäre Onkologie nennen. Den Organismus und das Immunsystem des Menschen kräftigen und stützen, ihm die Kraft geben, vielleicht eine Chemotherapie oder Strahlentherapie ohne Nebenwirkungen zu bestehen - der Einsatz von Mistelpräparaten, hochdosierten Vitamingaben, orthomolekulare Substitutionstherapie, Neuraltherapie, Hyperthermien, Kneippsche Anwendungen, Ernährungstherapie - das ist alles noch erklärbar. Doch schon bei der Wirkweise der Homöopathie kommen wir in den Bereich des Unerklärbaren. Und dennoch, sie wirkt. Egal ob in Form subcutaner Anwendung von Nosoden ( Carcinosinum Injekt.) oder ausgearbeitet nach dem homöopathischen Krebsrepertorium. Erstaunlich. Und weiterhin: aus ganzheitlicher und anthroposophischer Sicht gehört das IST ( Integratives Selbstregulations Training ) mit in den Fahrplan. Und hier stellt sich erstmals die Frage nach Glauben - Glauben an etwas Höheres und an SICH SELBST. Glaube an Gott, an ein höheres Wesen, eine höhere Macht - dabei ist es völlig egal, welchen Namen die Menschen diesem/r geben - ob sie nun Jesus Christus, Allah, Shiva, oder auch den Namen eines Erzengels verwenden, spielt keine Rolle. Der feste Glaube in sich ist es, was auch die eigene Spiritualität und somit auch den Glauben an sich selbst festigt - und dieses Freisetzen einer Unglaublichen spirituellen Energie kann Berge versetzen. Und eben sich positiv auf einen Heilungsprozeß auswirken.
Und, liebe Gingko, richtig ist es, dass auch die Hypnosetherapie eine wichtige Rolle spielt. Allein die Suggestion einiger positiver Gedankenmuster wirkt sich so positiv auf das Selbstbewusstsein und die Selbstliebe aus, dass auch hier positive Einflüsse auf einen Heilungsprozeß liegen.

Nachfolgend angehängten Artikel habe ich im Frühjahr für ein Fachjournal/Portal geschrieben und er zeigt in etwa mein Verständnis von Heilung und Selbstheilung, Handeln und Be - Handeln, und er spiegelt mein Verständnis für eine " neue ganzheitliche Medizin " wieder. Ich stelle ihn hier einfach nochmal ein, weil er zum Thema passt.

Liebe Grüße vom Meer
SeeBär ( noch 6 Tage bis zum Urlaub..... :D :D :D )


Thema: Handlung & Behandlung

Die meisten Menschen, die mich in meiner Praxis aufsuchen, kommen mit der Erwartungshaltung, dass ich als Behandler aktiv werde und durch mein Handeln und Behandeln eine Erkrankung, ein chronisches Leiden oder eine seelische Last gelindert bzw. geheilt wird. Schon die Berufsbezeichnung Heilpraktiker stützt diese Erwartung. Heilpraktiker - also jemand der Praktiken anwendet welche zur Heilung führen. Über diese Praktiken hat mensch deshalb sich zu Hause schon mal schlau gemacht. Naturheilverfahren. Heute häufig Thema in Magazinen, Boulevard Presse und TV Magazinen. Der sanfte Weg der Medizin, fast frei von Risiken und Nebenwirkungen.
Doch wie sieht nun mein Handeln als Behandler aus? Oder, wer handelt und behandelt eigentlich ? Bereits in der ersten „Behandlungsphase“, dem ersten Gespräch, führe ich den Behandlung - Suchenden Menschen auf den Weg des eigenen Handelns. Noch bevor ich einen individuellen therapeutischen „Fahrplan“ vorschlage – bekanntlich führen viele Wege nach Rom – überreiche ich die Schlüssel für das „Reisegefährt“ meinem Gegenüber. Schon in dieser ersten Sitzung vermittele ich, dass die Lösungen und Antworten für Probleme und Fragen im Selbst verborgen sind. Das Ziel ist schnell klar: die Heilung bzw. Problemlösung. Doch dieser Weg ist gesäumt von vielen verschlossenen Türen, und nur die/der Hilfesuchende selbst, vermag diese Türen zu öffnen, wenn sie/er erst die richtigen Schlüssel zur Hand hat. Diese jeweils passenden Schlüssel hängen bereits da – sie zu erkennen, zu finden und zu verwenden, dafür mag ich eine Hilfe sein.
Natürlich handele auch ich. Welcher Patient/Patientin ist schon darin bewandert, in homöopathischen Repertorien zu wälzen, an sich selbst Schröpfgläser anzusetzen oder gar an sich selbst mittels Druck Marmapunkte zu innervieren. Doch auf der therapeutischen „Reise“ zum Ziel führe ich den Menschen individuell mehr und mehr zu sich selbst. Selbstheilungsmechanismen erkennen und aktivieren; Selbstregulation und Eigenverantwortung für Heilungsprozesse liegen tief im Ich verborgen, eben hinter den bereits erwähnten verschlossenen Türen. Öffnet mensch eine Tür findet er die Selbsterkenntnis für Ursächlichkeiten und Hintergründe von Problemen und Erkrankung, wie auch die Lösungen.
Während ich also mit Anwendungen be-handele, gebe ich dem Menschen Anleitung und Hilfestellung, selbst zu handeln und die Be-handlung in eigene Hände zu nehmen.
Neben den Anwendungen gebe ich den Menschen eine Portion Spiritualität mit auf den Weg, auch Übungen mit nach Hause ( Mudras ) oder auch den passenden Heilstein für eine Meditation. Und auch ein Mantra, ein kleines Gebet….
Und wenn sich dann der erhoffte Erfolg einstellt, das Ziel erreicht ist, und mir die große Freude, ein Lächeln und die Dankbarkeit zu Teil wird, sind die meisten Menschen überrascht, wenn ich ihnen sage, dass sie doch selbst den größten Teil dazu beigetragen haben und ich nur den klitzekleinen Funken gezündet habe, der die große innere Flamme zum lodern bringt.

Dr.Rolf Ebhardt
Beiträge: 275
Registriert: 5. Sep 2004, 11:54

Re: Krebs mit natürlichen Mitteln heilen

Beitragvon Dr.Rolf Ebhardt » 4. Okt 2008, 14:06

Hallo,habe eben einen interessanten Beitrag zu diesem Thema hier im Forum unter"Prostata-Krebs in den Griff bekommen" geschrieben.Dr.Ebhardt

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5562
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Krebs mit natürlichen Mitteln heilen

Beitragvon Angelika » 4. Okt 2008, 19:31

Hallo,habe eben einen interessanten Beitrag zu diesem Thema hier im Forum unter"Prostata-Krebs in den Griff bekommen" geschrieben.Dr.Ebhardt

hier findet man den interessanten Beitrag von Dr. Ebhardt :D

http://www.natur-forum.de/forum/viewtop ... 11&t=15346

HeilFaktorende
Beiträge: 2
Registriert: 22. Sep 2008, 09:45

Re: Krebs mit natürlichen Mitteln heilen

Beitragvon HeilFaktorende » 15. Dez 2008, 15:37

Mehr infos zu Krebs könnt ihr auf meiner neuen Homepage Lesen. http://www.heilfaktoren.de

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5562
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Krebs mit natürlichen Mitteln heilen

Beitragvon Angelika » 9. Jun 2018, 19:12

Buchtipp: Krebszellen mögen keine Himbeeren


https://www.amazon.de/Krebszellen-mögen ... neuausgabe

kulkyboy
Beiträge: 1
Registriert: 2. Jul 2018, 21:25

Re: Krebs mit natürlichen Mitteln heilen

Beitragvon kulkyboy » 2. Jul 2018, 21:59

Hallo meine Lieben !

Ich möchte mal wieder daran erinnern, dass jeder der nicht Schwanger werden kann diesen HCG-Urin-Test machen sollte, um Krebs ausschließen zu können !
Bei Marco Russ von Eintracht-Frankfurt wurden die HCG-Werte als zu hoch diagnostiziert, erst wurde angenommen das er gedopt sei,
doch die Werte waren so hoch das Doping ausgeschlossen werden konnte ! Denn zu hohe Werte geben Anlass zu der Diagnose, entweder Schwanger,
oder Krebs, und den hatte Marco Russ ! Wer mehr wissen will, kann mich gerne anschreiben !

wernerkulka@gmail.com

Viele Grüße ! Werner Kulka

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5562
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Krebs mit natürlichen Mitteln heilen

Beitragvon Angelika » 23. Sep 2018, 18:34


Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5562
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Krebs mit natürlichen Mitteln heilen

Beitragvon Angelika » 23. Sep 2018, 18:48

Allheilmittel Grüner Tee


https://www.natur-forum.de/forum/viewto ... f=6&t=1154


mfg
Angelika

Whilly
Beiträge: 18
Registriert: 31. Jul 2018, 17:01

Re: Krebs mit natürlichen Mitteln heilen

Beitragvon Whilly » 26. Sep 2018, 15:29

. aber es kommt vieleicht immer auf die art drs krebses an.



   

Zurück zu „Naturheilkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast