Zum Inhalt

Chronisch verstopfte Nase durch Allergie

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

Funkelsternchen
Beiträge: 6
Registriert: 25. Jul 2009, 01:08

Re: Chronisch verstopfte Nase durch Allergie

Beitragvon Funkelsternchen » 29. Jul 2009, 21:30

Eine erste Maßnahme, die immer wieder sehr gut anschlägt, wäre es:
(a) alle Kuhmilchprodukte weglassen
(b) raffinierten Zucker zu meiden, egal in welcher Form!

Manche Kollegen sind der Ansicht, es gäbe noch ein (c): Brot weglassen.

Der erste Schritt bei einer Allergie sollte aus meiner Sicht die Ernährungsumstellung sein. Und das gilt auch bei psychischen Belastungen. Denn unsere Nahrung kann uns be- oder entlasten. Wir können uns über die Nahrung 'ent-stressen'.
Das ist ja interessant!
Ich habe nämlich auch allergiebedingt immer eine verstopfte Nase!
Und ich habe auch Probleme bei großen Zuckermengen! Da merke ich auch, daß mein Körper dagegen rebelliert!

Aber warum gerade Zucker und Kuhmilchprodukte?

Liebe Grüße
Funkelsternchen


XXSternXX
Beiträge: 8
Registriert: 26. Jul 2009, 06:37

Re: Chronisch verstopfte Nase durch Allergie

Beitragvon XXSternXX » 29. Jul 2009, 22:43

Hiho!

Das mit dem Zucker und der Milch kenne ich auch - ich habe auch schon festgestellt dass, wenn ich meine Nahrung auf fast ausschließlich Rohkost umstelle - sprich kein Fertigfutter, auch kein Brot und wenn Milchprodukte dann nur gesäuert - meine Allergien spontan nachlassen....

Nur hat mir noch keiner das "Rezept" verraten in unserer Welt solch eine Ernährung dauerhaft durch zu halten - seufz...

LG

Hilde

rine
Beiträge: 1496
Registriert: 30. Aug 2006, 11:11

Re: Chronisch verstopfte Nase durch Allergie

Beitragvon rine » 29. Jul 2009, 22:46

Was hindert dich daran, selber zu kochen? :???:
Viele Grüße,
Rine

Bild

XXSternXX
Beiträge: 8
Registriert: 26. Jul 2009, 06:37

Re: Chronisch verstopfte Nase durch Allergie

Beitragvon XXSternXX » 29. Jul 2009, 22:58

Hi Rine,

was hat es denn mit selbst kochen zu tun? Ich habe schon ganz oft versucht meine Ernährung sehr konsequent zu verändern - mein Problem ist dass ich einfach schnell wieder in alte Gewohnheiten falle: Weißmehl, Kuchen und Co ist schlichtweg leckerer als Vollkorn, pures Gemüse und Bioobst - zumindest sagt mir das mein Begehren wenn ich eine Zeit lang konsequent anders gegessen habe...

LG

Hilde

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5645
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Chronisch verstopfte Nase durch Allergie

Beitragvon Angelika » 29. Jul 2009, 23:21

Hildegard schrieb:
Dieser Bereich heißt Naturheilkunde Forum und gibt die Möglichkeit nach Hilfe zu fragen. Also wurde dieses Forum wohl dafür gegründet kostenlos (die Anmeldung ist ja kostenlos) Wissen weiter zu geben.
Genau, dies ist der Zweck dieses Forums!
Es steht nirgendwo dass man dann per PN kostenpflichtige Angebote bekommt und dass dies erwünscht ist.
Sorry, das ist bis jetzt noch nicht vorgekommen, ich hatte leider keine Zeit, dies alles mitzuverfolgen.
Wir werden den User darauf hinweisen und ihm die private PN sperren!

Ich hoffe, dass du trotzdem ein paar nützliche Tipps erhalten hast und wünsche dir gute Besserung!

Angelika

Handwerkprofis
Beiträge: 22
Registriert: 28. Mai 2009, 10:55

Re: Chronisch verstopfte Nase durch Allergie

Beitragvon Handwerkprofis » 30. Jul 2009, 09:56


Hallo!

Ich bin mir recht sicher dass meine Allergien stark mit meiner Psyche zusammenhängen. So hat sich meine Katzenhaarallergie z.B. erst entwickelt als ich mit 11 Jahren meine Katze verloren und nicht mehr wieder gefunden habe. Seither schaue ich Katzen nur an und bekomme schon keine Luft mehr...

Auch derzeit bin ich in einer psychisch recht belastenden Situation und daher wundert mich auch die Stärke meiner Symptome nicht wirklich - trotzdem hätte ich das Ganze aber halt gerne aufgelöst und würde gerne wieder dauerhaft frei atmen können.

LG

Hildegard
Liebe Hildegard,

du bist in einer äußerst guten Ausgangssituation - du kennst den Anfang!
Das könnte man vermutlich in einer einzigen Sitzung bei einem Kinesiologen lösen, oder homöopathisch - ich weiß nicht, welche Methode/n dir zusagen.
Bachblüten würde ich nehmen: Star of Bethlehem (seelische Verletzung), Beech (Allergie), Walnut (neue Situation), Honesuckle (an Vergangenem hängen).


Handwerkprofis
Beiträge: 22
Registriert: 28. Mai 2009, 10:55

Re: Chronisch verstopfte Nase durch Allergie

Beitragvon Handwerkprofis » 30. Jul 2009, 10:00

Hiho!

Das mit dem Zucker und der Milch kenne ich auch - ich habe auch schon festgestellt dass, wenn ich meine Nahrung auf fast ausschließlich Rohkost umstelle - sprich kein Fertigfutter, auch kein Brot und wenn Milchprodukte dann nur gesäuert - meine Allergien spontan nachlassen....

Nur hat mir noch keiner das "Rezept" verraten in unserer Welt solch eine Ernährung dauerhaft durch zu halten - seufz...

LG

Hilde
Das sind auch "nur" Symptome deines Problems.
Du könntest dich mit der Ernährung an der Blutgruppendiät orientieren, dann bist du nicht so eingeschränkt. Deine Symptome weisen auf Blutgruppe 0 hin.

whisper
Beiträge: 421
Registriert: 1. Jul 2003, 14:40

Re: Chronisch verstopfte Nase durch Allergie

Beitragvon whisper » 30. Jul 2009, 10:17

Was den Zucker angeht, so hat das mit den Bakterien und Pilzen im Darm zu tun. Ist die Darmflora gestört, und das ist sie bei den meisten Menschen der Fall, die im Laufe ihres Lebens öfter mal Antibiotika genommen haben und sich - ich nenne es mal - für westliche Verhältnisse "normal" ernähren (also nicht aufgesprochen gesund), so gibt es wenige "gute" Darmbakterien, und um so mehr Pilze. Diese Pilze sind für Allergien (unter anderem) mitverantwortlich, und ernähren sich von Zucker. Verzichtet man darauf, kann man die Pilze gewissermaßen "aushungern". Unterstützend kann eine probiotische Kur zum Aufbau der gesunden Darmflora wirken (gibt' in der Apotheke), aber auch da sollte ein HP zu Rate gezogen werden. Es macht nämlich am meisten Sinn, wenn erstmal die negativen Faktoren ausgeleitet werden, um überhaupt Platz zu schaffen für die Probiotiks. So wurde mir das von meiner HP erklärt (und dabei spielt es keine Rolle, dass ich keine Allergiepatientin bin, Darmsanierung ist dort immer der erste Behandlungsschritt).

Ist die Darmflora dann erstmal wieder aufgebaut, kann man auch hier und da wieder Zucker essen. Übertreiben sollte man es halt nicht, aber es motiviert halt auch nicht, wenn man sich etwas komplett verbietet, was man gerne mag.

Was den Verzicht auf Milch angeht, wird wohl eine Laktoseunverträglichkeit vorausgesetzt. Aber da weiss ich nun auch keine näheren Hintergründe.

LG
Whisper

rine
Beiträge: 1496
Registriert: 30. Aug 2006, 11:11

Re: Chronisch verstopfte Nase durch Allergie

Beitragvon rine » 30. Jul 2009, 13:39

Hi Rine,

was hat es denn mit selbst kochen zu tun? Ich habe schon ganz oft versucht meine Ernährung sehr konsequent zu verändern - mein Problem ist dass ich einfach schnell wieder in alte Gewohnheiten falle: Weißmehl, Kuchen und Co ist schlichtweg leckerer als Vollkorn, pures Gemüse und Bioobst - zumindest sagt mir das mein Begehren wenn ich eine Zeit lang konsequent anders gegessen habe...

LG

Hilde
Dann hast Du vielleicht zu schnell zu radikal umgestellt?
Mein Mann war nur TK-Gemüse mit Unmengen von Fleisch und Schlappbrot gewöhnt, als ich ihn kennenlernte.
Irgendwann fand ich Kuchen etc. mit 405er Mehl viel zu schlapp, bin auf 550er umgestiegen. Von da dann weiter zum 1050er Dinkel, bis wir dann beim Dinkelvollkorn gelandet waren. Mittlerweile ist mein Mann der, der begeistert einer Kornmühle zugestimmt hat und auf selbstgebackenem Dinkelvollkorn besteht ;)
Darüber habe ich auch die Zutaten viel besser in der Hand. Vieles kann man unauffällig austauschen. Weißen Zucker vertrage ich nicht gut, unlogischerweise aber braunen, also gibt es bei uns nur noch braunen. Ich koche letztlich dieselben Sachen, nur mit anderen Zutaten und selbst meine Schwiegermutter hat bisher noch nicht gemerkt, dass wir ihr immer Vollkornkuchen unterschmuggeln.;)
Ich bin zur Zeit auch nicht ganz so konsequent, aber das hat etwas mit der fehlenden Zeit und persönlicher Belastungsgrenze zu tun. Sonst gilt, wenn man Heißhunger auf etwas hat - einfach ein bisschen davon essen und danach wieder "lieb" weiter essen.:ratlos:
Viele Grüße,
Rine

Bild

XXSternXX
Beiträge: 8
Registriert: 26. Jul 2009, 06:37

Re: Chronisch verstopfte Nase durch Allergie

Beitragvon XXSternXX » 30. Jul 2009, 17:16

Hiho!

@Angelika - danke - dann bin ich also doch "richtig"...

@Handwerkerprofis - die Bachblütenmischung werde ich versuchen - ich hab alles dafür da - super!

@whisper - EIGENTLICH (ich hab über ein Jahr fitline gemacht) sollte meine Darmflora SUPER sein... laut den Herstellern... :eek:

@rine - Was die Ernährung angeht - soll jetzt garkeine Ausrede sein - ich finde es einfach schwierig für sich selbst einen Riesenaufwand zu betreiben was das Kochen angeht. Ich koche unheimlich gerne und gesund und vielseitig wenn ich Besuch habe - aber für mich selbst vergeht mir irgendwie die Lust dazu...

Ich mag Vollkornsachen auch sehr gerne - so ist das nicht - ich liebe selbstgebackenes Vollkornbrot, liebe natürliche Käsesorten, alles was mit Grünkern zu tun hat etc - ich bin eigentlich ein echter Feinschmecker....

Nur falle ich in meinem Alltagstrott immer wieder ins Bequeme zurück - beim Penny grad mal ein paar Brötchen und ein bissel was drauf holen und fertig ist die Tagesmahlzeit.... :roll: doof, ich weiß...

Eure Tips sind super, nur dass ihr das wisst - ich ziehe mir das was für mich passt raus!

LG

Hilde

Benutzeravatar
Ursula
Beiträge: 1965
Registriert: 16. Nov 2001, 01:00

Re: Chronisch verstopfte Nase durch Allergie

Beitragvon Ursula » 31. Jul 2009, 09:20

Hallo Hildegard,

ich hatte erst jetzt Zeit zum nachlesen und bin erstaunt über deine Äußerung, in der du mich angreifst ohne Hintergründe zu kennen:
Und ganz ehrlich, wenn ein Moderator aus diesem Forum in dieser Weise über User schreibt die nach Hilfe suchen und ersteinmal Meinungen hören wollen, wenn ein Moderator diese quasi als Schmarotzer im übertragenen Sinn bezeichnet - sorry, dann habe ich entweder den Sinn dieses Forums nicht verstanden oder aber dieser Mod ist an der falschen Stelle...
Zur Klarstellung: ich habe mysticrose geschrieben, das es laut Forenregeln nicht erwünscht ist, individuelle Therapievorschläge öffentlich zu geben und das wir hier keine links zu kommerziellen Webseiten haben möchten.

Nicht mehr und nicht weniger.

Ein allgemeiner Austausch von Infos und Diskussionen zu Erkrankungen und Therapien steht hier im Forum im Vordergrund.

Nicht okay ist, das Mysticrose mein PN-Zitat aus dem Zusammenhang genommen und öffentlich ins Forum gestellt hat, aber genauso wenig ist es okay, das du mich darstellst, als würde ich Hilfesuchende als Schmarotzer bezeichnen.

Das in Foren durch Mißverständnisse die Emotionen hochgetrieben werden ist nichts Neues. Mein Tipp: lieber miteinander reden als übereinander.

In diesem Sinne hättest du dich zum besseren Verständnis und vor voreiligen Interpretationen gern an mich wenden können.

Für mich ist dieses Thema damit erledigt und wir können hier wieder zu Allergiediskussion kommen.

Ursula

XXSternXX
Beiträge: 8
Registriert: 26. Jul 2009, 06:37

Re: Chronisch verstopfte Nase durch Allergie

Beitragvon XXSternXX » 31. Jul 2009, 14:50

Hallo Ursula,

tut mir leid - aber dadurch dass es durch Mysticrose eben in diesen Zusammenhang gebracht wurde - las es sich für mich eben genau so wie ich es verstanden hatte.

Mit deinem Feedback ist dies natürlich etwas ganz Anderes.

LG

Hilde

Robert Schumann
Beiträge: 9
Registriert: 20. Mär 2010, 21:23

Re: Chronisch verstopfte Nase durch Allergie

Beitragvon Robert Schumann » 24. Apr 2010, 17:22

Lunge - Heuschnupfen

Heuschnupfen resultiert aus einer dauerhaften Schwächung der Lunge. Das Abwehr Qi ist ganzjährig geschwächt und die Symptome sind ja bekannt. Behandlung unter andrem mit Gong Ting Yu Yong Yu Ping Kang Hua Fen Guo Min Bu Yao "Jin Feng" - 宫廷御用玉屏抗花粉过敏薬酒- und Hong Cha Jun!



   

Zurück zu „Naturheilkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron