Zum Inhalt

Gringer IGA-Wert und Abwehr der Schleimhaut

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

Beffy
Beiträge: 3
Registriert: 24. Sep 2012, 12:38

Gringer IGA-Wert und Abwehr der Schleimhaut

Beitragvon Beffy » 24. Sep 2012, 12:47

Hallo, ich habe mich hier angemeldet, weil ich hoffe ein paar tipps und ratschläge zu bekommen. Es geht um meinen Sohn. Also bei A. 28Monate wurde vor kurzem eine Serologie veranlasst bei der herrauskam das der IGA-Wert sehr niedrig sei. Mir wurde erklärt, dass dieser für die Abwehrkräfte der Schleimhäute verantworlich sei und diese eben nicht sehr stark ist (häufige infekte mit tiefen husten etc.) Und das es sich "verwachsen würde".

Aber irgentwie möchte ich dass nicht so stehen lassen. Erstens quält er sich ständig damit herrum, zweitens möchte ich ihn nicht ständig mit medizin vollpumpen! (hustensaft ist unbedingt nötig, da er immer sehr stark verschleimt! Versuche natürlich im vorfeld schon mit tee's zu arbeiten...aber naja...)

Kurz gesagt, ich suche etwas pflanzliches, dass die abwehrkräfte der Schleimhäute unterstützt/aufbaut.

Wäre toll, wenn ihr ein paar tipps für mich hättet!!!#danke
ps: desweiteren hat er ständiges wundsein wo schon verdacht auf neurodermitis geäußert wurde... ich weiß nicht ob das vieleicht im zusammenhang steht...

wenn fragen sind, könnt ihr euch gerne melden! :D

Und schonmal Danke im vorraus!!!!


Dr.Rolf Ebhardt
Beiträge: 275
Registriert: 5. Sep 2004, 11:54

Re: Gringer IGA-Wert und Abwehr der Schleimhaut

Beitragvon Dr.Rolf Ebhardt » 26. Sep 2012, 10:04

Hallo,
mir scheint,als ob Ihr Kleiner irgend welche Belastungen mit sich herum trägt,wobei das diagnostizierte Schleimhaut-Problem ja nur ein Symptom einer bestimmten Ursache ist.

Nach Ihrer Darstellung tippe ich mal so spontan auf eine Allergie ! Vermutlich gegenüber Lebensmitteln wie Kuhmilch,Weizen,Ei oder die Intoleranzen Lactose,Fructose,Gluten oder Histamin. Gibt es in Ihrem Familien-Umkreis Allergieen ?

Auch andere Belastungen,die er möglicherweise von Ihnen "vererbt" bekommen hat,könnten eine Rolle spielen In erster Linie z.B. Quecksilber (haben Sie Amalgamfüllungen ? ) oder,was auch möglich wäre,dass das Bett Ihres Sohnes auf einer Wasserader steht oder sein Zimmer durch E.Smog oder ausgasende Umweltgifte belastet ist.
Sie sehen,es gibt viele Möglichkeiten,mehr noch als die hier erwähnten.
Ich würde aber zu allererst mal auf die Allergieen zugehen !
Dr.Ebhardt

Beffy
Beiträge: 3
Registriert: 24. Sep 2012, 12:38

Re: Gringer IGA-Wert und Abwehr der Schleimhaut

Beitragvon Beffy » 26. Sep 2012, 12:57

Danke erstmal für ihre antwort! Die Sache ist etwas komplizierter:Also Allergien hat er laut blutuntersuchungen keine, obwohl ein richtiger allergietest wohl erst ab 3 Jahren möglich ist. Wir wohnen im kleinstädtischen bereich abseits von Hauptstraßen und sein bett steht auch nicht auf einer wasserader... soviel dazu. ein anderer aspekt ist. er ist erst seit dez letzten jahres bei uns als pflegekind. unter anderem wegen vernachlässigung, körperlicher und seelischer gewalt. infos zum vater haben wir keine, kontakt gibt es nur zur mutter! familier gesehen hatte wohl die mutter nach der ssw eine allergie gegen hund und katzenhaare die sich dann wieder gegeben hat. wir selber haben keine haustiere. Ein punkt wäre event. asthma, dass muss in seiner familie vorgekommen sein, ich glaube bei einer tante...

aber ich sehe schon, dass ich leider wieder ärzte konsulieren muss... für ihn ist es eine qual, da nun ja bestimmte negativen vorerfahrungen da sind in form von verweigerung von trost, wenn er zb geweint hat...

Trotzdem vielen Dank für ihre Antwort

Dr.Rolf Ebhardt
Beiträge: 275
Registriert: 5. Sep 2004, 11:54

Re: Gringer IGA-Wert und Abwehr der Schleimhaut

Beitragvon Dr.Rolf Ebhardt » 26. Sep 2012, 19:50

Also, zunächst mal zum Punkt Allergie: schulmedizinische Test's sind oft unzuverlässig,ungenau oder geradezu falsch. Somit bleibt für mich eine Allergie immer noch wahrscheinlich, zumal ja offenbar auch in der Familie Allergieen vorkamen.

Zweitens : So wie Sie die Vorgeschichte des Kleinen schildern,muss man seine Aufmarksamkeit auch auf noch andere Dinge lenken,nämlich solche des Milieus.Da könnte der Kleine eine Drogen-,Alkohol- oder Nikotinbelastung haben.Und was ist mit Impfungen? Ausserdem sind durchaus Pilze oder Parasiten (Würmer) bei diesen Kindern häufig anzutreffen.
Ich denke mal,Sie sollten sich von schulmedizinischem Denken lösen und sich einen Therapeuten suchen,der mit einer energetischen Methode testet und behandelt.
Dr.Ebhardt

Linny
Beiträge: 211
Registriert: 28. Sep 2010, 22:27

Re: Gringer IGA-Wert und Abwehr der Schleimhaut

Beitragvon Linny » 26. Sep 2012, 22:13

ein anderer aspekt ist. er ist erst seit dez letzten jahres bei uns als pflegekind. unter anderem wegen vernachlässigung, körperlicher und seelischer gewalt.
Vielleicht hängt das verringerte Immunsystem ja direkt mit den negativen Erfahrungen in seiner Ursprungsfamilie zusammen.
Ich persönlich würde eine Behandlung bei einem guten klassischen Homöopathen vorschlagen, denn Homöopathie heilt immer ganzheitlich, dass heißt die Ursache und nicht nur das Symptom. Durch eine homöopathische Behandlung könnten also zudem auch eventuelle emotionalen Traumata deines Sohnes behandelt und geheilt werden.

Beffy
Beiträge: 3
Registriert: 24. Sep 2012, 12:38

Re: Gringer IGA-Wert und Abwehr der Schleimhaut

Beitragvon Beffy » 27. Sep 2012, 08:31

Danke!
Ich danke euch! Ihr habt wahrscheinlich recht! es nützt wenig nur die symptome zu behandeln... Reine heilpraktiker gibt es hier nicht oder nur wenig. aber nach erkundigungen bin ich auf eine kinderärztin gestoßen, die viel mit alternativen heilverfahren arbeitet! Sie wurde mir von mehren seiten empfohlen...ich werde ihn dort mal vorstellen!

Danke nochmals


jack9091
Beiträge: 3
Registriert: 6. Dez 2012, 11:38

Re: Gringer IGA-Wert und Abwehr der Schleimhaut

Beitragvon jack9091 » 6. Dez 2012, 11:40

Nach Ihrer Darstellung tippe ich mal so spontan auf eine Allergie ! Vermutlich gegenüber Lebensmitteln wie Kuhmilch,Weizen,Ei oder die Intoleranzen Lactose,Fructose,Gluten oder Histamin. Gibt es in Ihrem Familien-Umkreis Allergieen ?
http://www.cert-killer.net/350-080-dumps.html
http://www.cert-killer.net/220-802-dumps.html


   

Zurück zu „Naturheilkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast

cron