Zum Inhalt

Nebenniere überlastet-Warum?

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

mrcee1
Beiträge: 1
Registriert: 17. Feb 2018, 12:23

Nebenniere überlastet-Warum?

Beitragvon mrcee1 » 17. Feb 2018, 12:33

Hallo zusammen!

Ich habe mich hier aus lauter Verzweiflung angemeldet,da ich nicht mehr so Recht weiter weiß:

Angefangen hat alles 2012 mit plötzlichen Blähungen und Verstopfungen. Dann kam ein ganzer Marathon an Ärzte: Fruktose und Laktosetest,DDFB Test,Zöliakie,Histamin,Pankreastase,Magen und Darmspiegelungen,Candidastuhl und Urintest,Schwermetalltests,Borreliosetest.....Alles ohne Befund!

Dann wurde eine Schilddrüsen Unterfunktion festgestellt (Keine Hashimoto AK oder irgendwas im Ultraschall!!). Aber: Durch das L Thyroxin wurde die Verdauung noch schlimmer,ich hab an Gewicht zugenommen,Hohen Blutdruck und Puls bekommen,Nervös geworden und viel mehr....Jegliche Thyroxin Dosis (25-200mcg) haben nix gebracht,auch absetzen ließ die Symptome nicht verschwinden! Ständig war der FT3 erhöht,was mich auf die Nebenniere schließen ließ.

Außerdem ist mein Progesteron ständig erhöht und übernormig (Ich bin ein Mann!)

Nun ist halt mein Verdacht das mit der Nebenniere etwas nicht stimmt (Hydrocortison hab ich schon mal probiert,brachte nix bzw machte die Symptome schlimmer!)

Was gibt es für Gründe warum die Nebenniere schlapp macht bzw überreagiert? (Cortison bringt mir nix!)

Danke an alle

Marcel


Melli85
Beiträge: 15
Registriert: 10. Apr 2018, 09:04

Re: Nebenniere überlastet-Warum?

Beitragvon Melli85 » 10. Apr 2018, 11:19

Hi Marcel,

ich habe gerade letztens einen Podcast gehört über dieses Thema. Das Fazit war, dass die Nebennierenschwäche als solche gar nicht existiert.

https://www.theenergyblueprint.com/is-a ... igue-real/

Das Video ist zwar auf englisch, du kannst den Text aber auch auf deutsch übersetzen lassen.

Übrigens: Falls dein FT3 ERHÖHT ist, deutet das doch eher auf eine Schilddrüsen-ÜBER-Funktion hin bzw. auf eine Überdosierung des Schilddrüsenhormons.

Viele Grüße,
Mel



   

Zurück zu „Naturheilkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast