Coronavirus-Sammelklagen in Vorbereitung, Video von Rechtsanwalt Dr. Reiner Fuel

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

Antworten
Medizinmann99
Beiträge: 147
Registriert: 26. Nov 2005, 15:32

Coronavirus-Sammelklagen in Vorbereitung, Video von Rechtsanwalt Dr. Reiner Fuel

Beitrag von Medizinmann99 »

Coronavirus-Schadenersatzklagen

Hier ein Video von Dr. Reiner Fuellmich über die kommenden Corona-Schadenersatzklagen, gut investierte Zeit:
https://www.youtube.com/watch?v=b5NsnjyWhqo

Mehr Infos zur geplanten Sammelklage und der Möglichkeit, sich als Kläger anzuschließen unter:
https://www.corona-schadensersatzklage.de/

Ich weise darauf hin, dass ich persönlich immer noch nicht vollständig überzeugt bin, dass das Coronavirus derart harmlos sei, wie es hier dargestellt wurde, da ich zu viele Fallberichte gelesen habe und bei schwererem Verlauf auch Dauerschädigungen möglich sind. Siehe dazu z. Bsp. http://www.sciencefiles.org . Man kann dem Virus aber sehr gut mit
1.) Vitamin D
2.) Quercetin und Zink
(alternativ ist auch EGCG, ein Bestandteil im grünen Tee, kombiniert mit Zink, möglich)
sowie anderen Substanzen vorbeugen, siehe Dr. Zelenko, und kann es inzwischen im Fall des Falles, also bei einer laufenden bzw. schwereren Infektion, auch sehr gut behandeln, siehe z. Bsp.
https://www.drjacobsweg.eu/vitamin-d-ma ... 9-verlauf/
https://www.naturstoff-medizin.de/artik ... -covid-19/
und hier ein (englisches) Behandlungsprotokoll, das man im Fall eines fortgeschrittenen, schwereren Verlaufes einsetzen kann:
https://www.evms.edu/media/evms_public/ ... otocol.pdf

Ich weise weiters darauf hin, dass unsere Demokratie in höchster Gefahr ist und viele der geplanten Zwangsmaßnahmen, die mit den falsch positiven PCR-Tests begründet werden, nicht "nur" unsere wirtschaftliche Existenz bedrohen - es ist aufgrund dessen auch eine gewaltige Konkurswelle und wahrscheinlich auch eine Wirtschaftskrise im Anzug -, sondern auch unsere körperliche Unversehrtheit, wie z. Bsp. durch die von der Pharmaindustrie gewünschten Zwangsimpfungen.

Es scheinen hier sehr weitreichende Pläne bestehen, siehe z. Bsp. "Operation Lockstep", d.h. es kommt JETZT darauf an, ALLE KRÄFTE ZU MOBILISIEREN, um das noch rechtzeitig abzuwehren, bevor wir ALLE, ausnahmslos!!!, in einer technokratischen, faschistischen (Pharma-)Diktatur samt Kontroll- und Überwachungsgesellschaft nach dem Muster von China bzw. nach dem Roman "1984" landen.

Medizinmann99
Beiträge: 147
Registriert: 26. Nov 2005, 15:32

Re: Coronavirus-Sammelklagen in Vorbereitung, Video von Rechtsanwalt Dr. Reiner Fuel

Beitrag von Medizinmann99 »

Von der österreichichischen "Initiative Heimat & Umwelt":

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitstreiter!
Hrn. Dr. Peer Eifler, dem Arzt für Allgemein- und Arbeitsmedizin sowie Psychotherapie und "Galilei unserer Zeit" - wurde am 30.9. dieser Woche von der Ärztekammer die Linzenz entzogen, weiter als Arzt praktizieren zu dürfen. Am Tag danach, am 31.9., stürmte die Polizei seine Ordinations- und privaten Wohnräume und führte auf Anordnung der steirischen Staatsanwaltschaft eine Hausdurchsuchung durch wie bei einem Verbrecher, siehe:
https://www.servustv.com/videos/aa-24u8 ... OE9wYWL-X0
In den Tagen davor nahm Dr. Eifler an einer Tagung in Saalbach-Hinterglemm teil u.a. mit Prof. Bhakdi, Frau Prof. Reiss, Dr. Wegscheider von servus-tv, Fr. Dr. Rösch und anderen Hochkarätern. Die aus diesem Anlaß dort aufgenommene, von Mag. Zeitz moderierte Podiumsdiskussion ist umwerfend - bitte unbedingt anschauen, siehe
https://www.youtube.com/watch?v=WT9fWCZ ... e=youtu.be
Aus dieser Expertendiskussion kann man auch ableiten, wie berechtigt unser "Logo" - Corona = FAKE tatsächlich ist. Wobei damit natürlich vor allem das gemeint ist, was aus "Corona" politisch gemacht wird.
In dieser Diskussion erwähnt Dr. Eifler u.a., daß er seit Monaten viele viele grausame Berichte von Hilfesuchenden vor allem über E-mail (z.B. Schwangeren, bei denen die Masken für die Ungeborenen besonders schädlich sind!) über die gesundheitlichen Folgen der Regierungsmaßnahmen erhalten und dokumentiert hat. Und diese Dokumentation dürfte wohl das Ziel der Hausdurchsucher gewesen sein, die dem Vernehmen nach mehrere Datenträger beschlagnahmt hätten, siehe u.a. in
https://steiermark.orf.at/stories/3069441/ Ist gestern in allen Medien groß berichtet worden.
Dabei wird - treu dem Ehrencodex der "Lückenpresse" - das wichtigste Argument unterschlagen: Wenn Masken generell für alle Bürger aufgrund des dadurch zurückgeatmeten Ausscheidungsprodukts CO2 gesundheitsschädlich sind - vor allem für die, die den ganzen Tag Masken tragen müssen, dann muß ein Arzt, der Befreiungs-Atteste ausstellt, keinen Bürger persönlich kennen oder diesen gar untersuchen. Das liegt doch auf der Hand! Aber das verschweigen sowohl Ärztekammer als auch Medien und täuschen so die Allgemeinheit.
Folgendes stört aber merkwürdigerweise niemanden: Daß Ärzte seit Monaten angehalten sind, Rezepte und diverse "Behandlungen" aufgrund von ausschließlich telefonischen oder online-Bestellungen bei den Ordinationshilfen anzufordern, die diese dann direkt an die Apotheken weitergeben, ohne den Patienten gesehen, geschweige denn untersucht zu haben. Da schreitet keine Staatsanwaltschaft ein und es stört auch niemanden, daß die Ärzte dafür munter kassieren, ohne irgendwas dafür gleistet zu haben.
In der Zwischenzeit ist bereits der dritte Todesfall (!) eines Kindes bekannt geworden (Dunkelziffer?), der mit hoher Wahrscheinlichkeit durch die Maskenpflicht ausgelöst wurde.
Zur generellen Gesundheits-Schädlichkeit der Maske hatte Dr. Traindl bereits am 17.9. ein entspr. Sachverständigen-Gutachten im Rahmen einer Pressekonferenz mit Dr. Eifler und dessen Anwalt Mag. Beneder öffentlich bekanntgegeben, siehe
https://www.facebook.com/www.oesterreic ... 6107476519
Heute/Samstag, 3. Oktober, nächste Demo gegen Corona-Diktatur
ab 16.30h in Wien am Resselpark vor der Karlskirche
Siehe https://www.facebook.com/photo?fbid=781 ... 5211519534 + weitere Redner:
Mag. Christian Zeitz, Inge Rauscher, Dr. Franz-Joseph Plank, Eva Maria Schuhmacher, Marley Diego, Steven Whybrow
Gerade jetzt ist der weitere sichtbare Widerstand besonders wichtig! Mag. Zeitz wird aus erster Hand von der Experten-Tagung in Saalbach berichten und andere den aktuellen Stand rund um die Verfolgung von Dr. Eifler. Auch die verstärkte Verbreitung der Aufklärungsbücher ist jetzt besonders wichtig! Diese können wieder beim Infostand erworben werden.
Entgegen anderslautender Medienmeldungen (zB in oe24) findet die Demo statt und wurde nicht untersagt. Bitte also morgen alle kommen!
In LINZ am Hauptplatz jeden Freitag "Freitag für Freiheit", organisiert von Florian Ortner, der ja auch bei der Demo am Heldenplatz einer der motivierenden Redner war. Sehr zu empfehlen - großartige Aufklärung!
Nächste Woche in WIEN Menschenkette rund um den Ballhausplatz (Sitz des Bundeskanzleramts im 1. Bezirk neben dem Heldenplatz) und zwar
am Freitag, 9. Oktober, ab 17 Uhr Treffpunkt am Ballhausplatz, organisiert von "WIR GEMEINSAM", unterstützt von "Unser Österreich", "FairDenken", "Initiative Heimat & Umwelt" u.a.
Die bundesweite Demonstration letzten Samstag war ein großer Erfolg!
Die Demo vom 26.9. am Heldenplatz war ein großer Erfolg für alle, die daran sowohl als Redner als auch seitens mehrere Gruppierungen in der Organisation und Durchführung tatkräftig mitgearbeitet haben inkl. der verschiedenen Webseitenbetreiber, Flugblattverteiler usw., die die Ankündigung verbreitet haben. Es müssen viele zusammenhelfen, damit so was gelingt.
Der allgemeine Tenor an bisherigen Reaktionen derer, die dort waren, ist sehr positiv.
Wir danken auch allen, die inzwischen bereits Videos, Livestreams etc. ins Internet auf youtube gestellt haben. Natürlich ist das eine wesentliche Verstärkung der Reichweite aller Reden und auch Transportierung der ganzen Stimmung, die eine sehr gute war.
Bitte alle Webseitenbetreiber, diese Videos auch auf ihre/"unsere" Webseiten, facebook-Seiten etc . zu stellen. Siehe
https://www.youtube.com/c/dasrechtaufwahrheit
mit mehreren Vdeos von Manuel Mittas, der (bisher noch nicht alle, aber) einige der Reden und interessante Interviews auf youtube gestellt hat. Am ersten Blick kann man nur die jeweils zuletzt hochgeladenen Videos anklicken, für die vorher schon hochgeladenen muß man den am Rand der Seite befindlichen Pfeil nach rechts anklicken. Besonders interessant darunter ist ein Interview von Manuel Mittas mit einem ORF-Sprecher, der bei der Demo war und aus dem hervorgeht, wie geknebelt die sind! Siehe https://www.youtube.com/watch?v=jAPIHKWo46U
Vermutlich wird Mittas noch weitere Videos von der Demo hochladen.
Livestream von der Demo mit den meisten (nicht allen) Reden: https://www.youtube.com/watch?v=ZT05v7g ... ture=share
Livestream von der Demo mit den ersten vier (von 12) Reden: https://www.facebook.com/www.oesterreichistfrei.info
Es wird in den nächsten Tagen sicher noch weitere Videos von anderen geben, werde ich dann nachreichen, sobald ich davon Kenntnis bekomme.
Auch Mainstream-Medien haben berichtet:
siehe https://www.oe24.at/coronavirus/hundert ... /447823946
https://www.heute.at/s/hunderte-bei-cor ... -100104047
Offenbar hat die APA eine Meldung über unsere OTS an alle Medien noch vor der Demo hinausgegeben, sodaß zumindest die Tageszeitung "Heute" (vermutlich nur in der Online-Ausgabe) aus dieser zitiert hat, da sich einige Passagen wortgleich im oe-24-Artikel finden. Letztere waren allerdings tatsächlich dort.
Inzwischen hat Prof. Haditsch dem "Kurier" ein Interview gegeben und sich ebenfalls gegendie Masken ausgesprochen, siehe
https://kurier.at/politik/inland/medizi ... /401045314
Pharma-Insider packt aus: Fast jeder Corona-Test falsch positiv! Siehe:
https://www.anonymousnews.ru/2020/09/28 ... st-falsch/
Bitte um Verbreitung beider Quellen!
Zwei der inzwischen hergeingekommenen E-mail-Reaktionen zu Eurer Info:

Liebe Inge,
ich war gestern mit Mann und Tochter bei der Demo am Heldenplatz.

Ich möchte Dir ganz herzlich danken - zu der tollen Organisation, der positiven Stimmung, den kompetenten Rednern und
insgesamt zu einer sehr gelungenen Veranstaltung.

Du und alle anderen Interpreten haben uns wieder sehr viel Mut gemacht und unsere Zuversicht gestärkt, dass es sich lohnt
weiterzumachen und sich nicht unterkriegen zu lassen.

Man spürt förmlich, dass sich nun bald etwas ändern muss und die Dinge sich wieder zum Guten wenden können, auch wenn es
noch ein langer Weg sein wird.

Alle gemeinsam werden wir immer stärker werden !!!

Herzliche Grüße
Gerda Leitner

Mein Kurzbericht über die Groß-Demonstration am 26. September 2020 am Wiener Heldenplatz:
Am Samstag, um kurz nach 13 Uhr, als die Veranstaltung begann, war uns das Wetter einigermaßen gnädig. Eine bereits herbstliche Sonne taucht den Platz der Wiener Helden in angenehmes Licht, milderte den kühlen Wind etwas ab und lud die hier Versammelten zum Verweilen ein. Diese waren aber nicht nur aus Wien sondern aus allen Bundesländern gekommen, wie die lautstarke Erwiderung auf die Begrüßung durch unsere unentwegt tätige Obfrau der Bürgerinitiative "Heimat & Umwelt" Inge RAUSCHER erkennen ließ. Meiner Schätzung nach waren etwa 2.000 sorgenvolle Bürger dem Aufruf zur Demonstration wider die "Corona-Diktatur" gefolgt, sogar aus Vorarlberg. Ich selbst habe mich diesmal im Hintergrund gehalten um unbeeinflusst die Sache zu beobachten.
Polizei war nur in geringem Ausmaß und nur im Hintergrund präsent, trotz Nähe der Regierungsgebäude. Ich habe nur etwa 6 bis 8 Beamte wahrgenommen, die nur ab und zu diskret Sicherheitsabstände einmahnte. Die Demonstranten, auch fast alle Polizisten, waren unmaskiert, die Stimmung allseits entspannt. Sichtlich erkannte die Polizei in den Demonstranten, die meiner Einschätzung nach alle Schichten der Bevölkerung repräsentierten, kein Ordnungs- und Sicherheitsrisiko. Dies war vielleicht auch dem Umstand geschuldet, dass sich die Redner auch öfters an die Polizeibeamten wandte und Verständnis für deren Gewissensdilemma ausdrückte. Die meisten Beamten, die ja auch Bürger und Eltern sind, leiden unter den von der Regierung anbefohlenen repressiven Zwangsmaßnahmen, die sie gegen die Bevölkerung durchzusetzen haben. Viele erkennen die Unsinnigkeit und Verfassungswidrigkeit dieser Vorgehensweise und den dadurch an Volk und Gesellschaft entstandenen Schaden.
Nach der Einleitung durch Inge RAUSCHER hat dann als erster Redner der bereits vielen bekannte Arzt und Psychotherapeut Dr. Peer EFLER das Wort ergriffen. In fließender Rhetorik hat er nochmals in aller Kürze die medizinischen Aspekte des Corona-Geschehens aufgerollt und einer umfassenden Klärung zugeführt. Es wurde nochmals darauf hingewiesen, dass die Pandemie bereits im März/April ihren Zenit überschritten hatte und die gegenwärtige Panikmache der Regierung nur auf unwissenschaftliche, unkorrekte statistischen Zahlenspielen beruhe. Um die gegenwärtigen willkürlichen Testergebnisse zu erzielen, werden unvalidierte Tests hunderttausendfach angewandt und dabei niemals das Verhältnis – Anzahl der Getesteten, der Gesunden, der Erkrankten, der Verstorbenen – angegeben, differenziert. Zudem sage die Feststellung von Antikörpern überhaupt nichts über den tatsächlichen Gesundheitszustand einer Testperson aus. Es wurde in aller Deutlichkeit auf die Unsinnigkeit, sogar die Schädlichkeit der von der Regierung verfügten Zwangsmaßnahmen hingewiesen. Dies werde durch die neuesten wissenschaftlichen Studien und Erkenntnisse klar bewiesen. Besonders das Tragen eines "Mund-Nasenschutzes", auch der verordnete Hausarrest (Quarantäne) könne große gesundheitliche Schäden verursachen. Es fehle der Austausch verbrauchter Ausatemluft und eingeatmeter Frischluft, welche zu Kreislaufstörungen und Problemen der Atmungsorgane führen kann. In Deutschland ist vor wenigen Tagen ein 15-jähriges Mädchen an einem Asthmaanfall durch erzwungenes Maskentragen verstorben. Gegen Ende seiner Ausführungen hat Dr. Eifler auf die politischen Hintergründe des Corona-Geschehens hingewiesen. Wenn also erwiesener Maßen NICHT ein Krankheitsgeschehen die Triebfeder für die rigorosen Maßnahmen der Regierung sind und sein können, was könnte wohl sonst dahinterstecken? Die Feststellung des Redners, dass die Aushebelung der Verfassungs-, Bürger- und Menschenrechte nur dazu diene um diktatorische Vollmachten zur Knebelung des Volkes zwecks Durchsetzung einer neuen, globalen Weltordnung zu erreichen, wurde von den anwesenden Bürgern verstanden und durch lautstarken Beifall unterstrichen. Diese tatsächlichen Hintergründe wurde durch den nächsten Redner Mag. Christian ZEITZ vom Institut für angewandte politische Ökonomie noch vertieft und weiter ausgeführt. Es wurde auf die weitreichenden Sonderbefugnisse hingewiesen die kürzlich der Regierung durch das Parlament zugebilligt wurden – bis Ende des Jahres 2021! Eine parlamentarische Opposition durch nunmehrige Zustimmung der SPÖ ist nun kaum vorhanden. Ohne richterliche Anordnung könne nun auf Verdacht (man frage sich welchen?) Hausdurchsuchungen durchgeführt werden. Generell ist der Schutz der Wohn- und Privatsphäre nicht mehr gegeben. Es können Zwangstestungen und Zwangsmedikamentationen, auch mit neuartigen, unausgereiften Medikamenten, durchgesetzt werden, auch bei Kindern (die EU hat, entgegen bisherigem Rechtsempfinden und ethischem Verständnis, Menschenversuche bei der Testung neuartiger Medikamenten zugelassen). Alles in allem wurde vom Vortragenden die Vorgehensweise der Regierung (vieler Regierungen in der Welt) als faschistoid bezeichnet und die Bürger zu gewaltfreiem massiven Widerstand und zur Verteidigung demokratischer Werte aufgerufen. Z. B. sollten mündige Bürger bestimmte verfassungswidrige Regierungsvorgaben (Maske tragen, Testungen, Dokumentationen) verweigern und klare Zeichen der Selbstbestimmung und der gegenseitigen Solidarität demonstrieren. Die Alternative dazu wäre der Verlust aller rechtsstaatlich-demokratischer Errungenschaften die unsere Vorfahren für uns erkämpft haben und das Zurückfallen in einen Untertanenstaat. Unsere Kinder und Enkel hätten keine selbstbestimmte Zukunft in einer Welt digitaler Überwachungs- und Zahlungssysteme (Abschaffung des Bargeldes).
Auch wenn die Demonstration in Wien bei weitem nicht die Beteiligung der beiden Groß-Demonstrationen in Berlin im vergangenen Monat erreichen konnte, so war sie dennoch ein eindrucksvolles Zeichen verantwortungsbewusster Bürger voll Sorge um ihr Land und um die Zukunft ihrer Kinder. Ein guter Anfang des bürgerlichen Widerstandes, des Souveräns unseres Staates, gegen den Machtmissbrauch der Regierenden wurde gemacht. Zum gegebenen Zeitpunkt lehnen bereits etwa 40 Prozent der Österreicher die Maßnahmen der Regierung ab und es werden täglich mehr.
Und zuletzt sei ein Zahlenspiel gestattet, dass vielleicht auch einiges aussagt. 2.000 Personen am Heldenplatz entspricht 0,1 Prozent der Wiener Bevölkerung von fast zwei Millionen. Die Regierenden werden sagen das sei so wenig, nicht repräsentativ für die Meinung der Bevölkerung. Das wäre aber in etwa der Wert der Corona- Kankheitsfallzahlen in Österreich und dieser reicht nun der Regierung, um Verfassung, Wirtschaft, Kultur, Religionsausübung und Gesellschaftsordnung aufs massivste einzuschränken. Ein Messen mit zweierlei Maß!
Viktor Koschelu, 27.9.2020

Nachsatz von Inge: Danach folgten noch zehn weitere Reden und der offizielle Abschluß durch das gemeinsame Singen der Bundeshymne. Wir wollen unseren Staat nämlich nicht zerstören (wie die Globalisierer und deren Handlanger in den Regierungen), sondern gemeinsam wieder aufbauen! Ich hoffe sehr, daß wir demnächst auch von den letzten Reden, die besonders beeindruckend waren, auch von irgendwoher eine Videoaufnahme zur Weiterverbreitung bekommen werden. Die fehlen dzt. noch.
Insgesamt war es sehr bemerkenswert, daß ein fünfstündiges, inhaltlich hochstehendes Programm bis zum Schluß viel aufmerksames und wißbegieriges "Publikum" (Mitdenker und -Handler) hatte und daß es auch möglich war, die großen Kosten dieser bundesweiten Demo durch die freiwilligen Spenden der Demo-Teilnehmer vor Ort weitgehend hereinzubringen. Ein großes DANKE an den Wettergott, sonst wär das nicht gelungen. Und es war nur möglich, weil alle ehrenamtlich daran gearbeitet haben und dadurch keinerlei Personalkosten anfielen. Parlamentsparteien müssen für eine Kundgebung ähnlicher Größenordnung gemäß belegter Aussagen an die 150.000,- € ausgeben, wobei da vor allem die Ankündigungskosten - die wir natürlich auch haben - zu Buche schlagen.
Wir gehen schweren Zeiten entgegen - deshalb weiter dran bleiben, um das Schlimmste hintanzuhalten!

In diesem Sinne - allen liebe Grüße - Inge Rauscher/Initiative Heimat & Umwelt

Antworten