Zum Inhalt

Erhöhte Leberwerte

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

treisberg
Beiträge: 4
Registriert: 4. Dez 2003, 20:34

Beitragvon treisberg » 4. Dez 2003, 20:39

Hallo
es ist nett was ihr hier schreibt, aber ich denke zu allem
sollte auch das Grundproblem behandelt werden.
Das kann aber nur derjenige der sich selber gegenüber
ehrlich ist und sagt wodurch das alles entstanden ist.


Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 4. Dez 2003, 20:46

Hallo Treisberg,

bitte nicht gleich die betrtroffenen Menschen abstempeln, es liegt nicht immer bei einem Leberleiden/~schaden ein Alkoholmißbrauch oder Drogenmißbrauch vor ! ;)
:wink:
MfG
Kräuterfee

treisberg
Beiträge: 4
Registriert: 4. Dez 2003, 20:34

Beitragvon treisberg » 4. Dez 2003, 20:50

Ja sorry
hatte die anderen seiten nicht gelesen.
Aber ich habe das gleiche Prob und weis woher es kommt
obwohl ich nicht sagen will das ich alki bin.
Aber es scheint halt doch damit zusammen zuhängen.
Hatte früher eine Trinkhalle und da war halt mal Alkohol gefragt.
Das endergebnis darf ich jetzt behandeln.

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 4. Dez 2003, 20:59

Hallo Treisberg,

herzlich willkommen hier im Forum - klar richtig, kennst ja noch nicht all das Geschriebene hier :D (es ist hier auch erwähnt, Alkohol, Medikamnete, Gifte etc. führen zu Leberschäden) - ich mußte aber so reagieren, meist wird man hinterher schlau und die Leber duldet sehr, sehr, lange ehe sie muckt und da hat sie schon ganz schön gelitten :o und dann kommen Hilfesuchende und trauen sich nicht, zu schreiben und das Vorgeschehen zu erwähnen ... ;)
:wink:
MfG
Kräuterfee

treisberg
Beiträge: 4
Registriert: 4. Dez 2003, 20:34

Beitragvon treisberg » 4. Dez 2003, 21:07

Ja verstehe ich voll und ganz.
Habe auch erst heute meine werte bekommen und
fand sie nicht toll.
Habe überlegt was ich alles falsch gemacht habe und das
war und ist viel.
Was ich nur sagen wollte das man dann anfangen soll
sich gegenüber ehrlich zu sein.
Nur dann kann ich anfangen an mir was besser zu machen
und bin dann für alle hilfe dankbar die mir die wege zeigt.
Aber an mir muss ich anfangen

Benutzeravatar
Beate
Beiträge: 1121
Registriert: 24. Jun 2002, 02:00

Beitragvon Beate » 5. Dez 2003, 01:12

Hallo treisberg,

das ist eine sehr gesunde Einstellung. Wenn Du die durchziehst,
wirst Du auch Erfolg haben.
Zur Unterstützung kannst Du ja evtl. in eine Selbsthilfegruppe
(z.B. AA-Gruppe) gehen.
Du wirst sehen, Du bist nicht alleine und gemeinsam geht immer besser.

Viel Kraft dazu und Gute Besserung.


Beate :wink:


treisberg
Beiträge: 4
Registriert: 4. Dez 2003, 20:34

Beitragvon treisberg » 5. Dez 2003, 03:42

Danke Beate
aber ich bin echt kein Alki brauche keine AA Therapie.
Aber ich habe meine Fehler wie jeder Mensch und bin damit
echt oberflächlig damit umgegangen, weil ich nie sehen wollte
das es echt Auswirkungen auf meinen Körper hat.
Fand echt viele Sachen cool und in, ohne nachzudenken.
Nach dem Befund von heute würde ich echt gerne viele Sachen
rückgängig machen, geht aber leider nicht.
Was mich noch im moment stört, das ich nichts mehr darf.
Also ein Glas Wein beim essen oder mal ein Bier bei einem
gemeinsamen treffen fand ich nicht schlimm. So wie mein Arzt gesagt
hat darf ich das auch nicht mehr.
In diesen Sachen tue ich mich noch etwas schwer, weil das gehört
für mich auch zu lebensqualität.

Lilo
Beiträge: 2
Registriert: 9. Dez 2003, 09:37

Erhöhte Leberwerte + EBV Virus

Beitragvon Lilo » 9. Dez 2003, 09:46

Hallo Ihr,

mit geht es leider seit einigen Jahren genauso. Ich bin immer sehr abgeschlafen, müde und kaputt. Gliederschmerzen gehören zum Alltag. Als ich die Schmerzen nicht mehr ausgehalten habe bin ich von Arzt zu Arzt gegangen - und wurde von jedem mehr oder weniger als SIMULANT betitelt! :sad:

Dann wurde ein sehr großes Blutbild gemacht und festgestellt das ich EBV habe. Wurde dann auch von einem Arzt mit CEFASEPT behandelt weil die Schulmedizien hier ja überhaupt keinen Schimmer hat. Von den Tropfen wurde mir immer nur sehr schlecht und übel. Ich konnte nicht mehr essen und mußte mich ständig übergeben. Sodaß ich von mir aus die Therapie abgebrochen habe. (Außerdem war die super teuer)

Jetzt wollte ich nochmal den Versuch starten und war wieder bei einem anderen Arzt. Der nahm das mit dem EBV Virus gleich mal überhaupt nicht ernst. Hat an mir rumgedocktert und ich kam mir mal wieder vor wie ein Versuchskaninchen! Daraufhin wurde Rheuma und etliche anderen Dinge getestet. Heraus kamem erhöhte LEBERWERTE und sehr hohes Calcium im Blut. Erhöhte Leberwerte weißen ja eigentlich darauf hin das man einen Virus in sich trägt. Ich hab mir nur gedacht - ist klar Doc! Mir erst alles nicht glauben und dann doch zugeben das ich einen Virus in mir habe. Die Leberwerte die zu hoh sind, sind die aus den Leberzellen hat er mir erklärt. Also nichts was mit überhöhten Alkohol oder Drogenkonsum zu tun hätte. Jetzt hab ich heute früh bei meinem Hausarzt nochmal Blut gelassen um ein umfangreiches Gesamtbild von meiner Leber zu machen -bin echt gespannt! Langsam nervt es nämlich..... -?)

BabyLady
Beiträge: 78
Registriert: 7. Nov 2003, 21:04

Beitragvon BabyLady » 9. Dez 2003, 23:47

Hallo ihr Lieben....

zurück auf das Thema Alkohol zu kommen...im krankenhaus meinten sie zu mir dass es ausgeschloßen wär das es was mit Alkohol zu tun hätte dann hätte ich mein ganzes Leben lang trinken müssen..und ich bin erst 17..also ich sage nicht das ich gar nix getrunken hab aber jetzt auch nicht jedes Wochenende und auch nicht viel!!!

Also seit das ja mit den Blutwerten ist trink ich gar nix mehr...(muss man sich dran gewöhnen auf partys nix zu trinken :roll: aber man tut es ja für sich selbst)

Ich war letzte Woche Mittwoch beim Arzt da es mir nicht besser geht und mein Arzt hat Ultraschall gemachht und Blutabnahme...er meinte dass meine Leberbesser aussehen würde..doch dass meine MILZ vie zu groß wäre.....
ich meinte dann zu ihm dass mir sehr übel wär trotz Medikamente (legalon+Hepa Merz) doch er meinte dass er nix mehr machen könnte...er wüsste auch nicht weiter..er sagte mir dass mir auf die Blutwerte waretn müssen und dann weitergucken können

Lilo
Beiträge: 2
Registriert: 9. Dez 2003, 09:37

Laß Dich mal auf die verschiedenen Virus Arten testen

Beitragvon Lilo » 10. Dez 2003, 07:44

Hallo BabyLady,

ich weiß wie Du Dich fühlst, weil es mir genauso geht - kein Arzt weiß weiter und kann Dir helfen. Immer diese super Schmerzen und Überlkeit bis zum umfallen. Laß Dich doch echt mal wie schon zuvor geschrieben auf EBV (Ebstein bar Virus) und Hebatitis untersuchen. Vielleicht kommst Du dann wieder einen Schritt weiter. :roll:

Gruß Lilo

BabyLady
Beiträge: 78
Registriert: 7. Nov 2003, 21:04

Beitragvon BabyLady » 10. Dez 2003, 20:27

hallo jaa diese Übelkeit bringt mich noch um.....die hab ich ja jeden tag.....aber ich trau mich irgendwie nicht meinen arzt wegen EBV anzuspreechen.....auf hepatitis a,b, und c etc. wurde ich schon getestet....negativ zum glück!!

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5599
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 10. Dez 2003, 20:55

Hallo Baby-Lady,

probier doch mal den Lapachotee, der reinigt die Leber und stärkt das Immunsystem, hier kannst du mehr davon erfahren.

http://www.natur-forum.de/forum/viewtopic.php?t=1011


Gute Besserung
Angelika

BabyLady
Beiträge: 78
Registriert: 7. Nov 2003, 21:04

Beitragvon BabyLady » 17. Dez 2003, 15:45

dankeeee den tee hab ich mir von meinem dad besorgen lassen...

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 4. Jan 2004, 13:32

Anfrage per p-mail:

Hi Kräuterfee!

Hab die Kontakte von dir uns babylady gelesen.War auch vor ein paar Tagen im Krankenhaus wegen starker Schmerzen zwischen den beiden Rippenbögen. Hab auch erfahren, dass ich viel zu hohe Leberwerte habe. (LDH an der Grenze/ GOT 198/GPT 205/Gamma GT 160/ALK.Phosphatase 163/ Bilirubin Ges. 1,44)
Sie haben mir gesagt, dass es möglicherweise mit der Einnahme der Anti-Baby-Pille zusammenhängt!?Schon mal davon gehört!?Naja hab sie jetzt auf alle Fälle mal abgesetzt. Hast du für mich ein paar Tipps, welche Tees (...) mir guttun würden und welche Nahrungsmittel gut beziehungsweise weniger gut für mich sind!?Bin eigentlich ein ziemlich gesundlebender Mensch - kaum Alkohol, gesunde Ernährung und rauchen tu ich auch nicht, aber man sieht, dass das wohl nicht immer damit zu tun hat! ;-)Muss jetzt mal zum Internisten und schauen was der dazu sagt!Würd mich freuen von dir zu hören!Hast du beruflich eigentlich mit dem Gesundheitswesen zu tun, weil du so detailierte Infos hast!?

Liebe Grüsse gebirgselfe (22)


BabyLady
Beiträge: 78
Registriert: 7. Nov 2003, 21:04

Beitragvon BabyLady » 5. Jan 2004, 20:27

Hallo Kräuterfee ich würd gern der "gebirgselfe" schreiben aber irgendwie klappt es nicht,,,,,,würde gerne wissen was sie vom arzt verschrieben kriegt usw. wie kann ich sie anschreiben???



   

Zurück zu „Naturheilkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast

cron