Österreich - über den angeblichen Impfzwang ab 1. Februar 2022

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

Antworten
Medizinmann99
Beiträge: 201
Registriert: 26. Nov 2005, 15:32

Österreich - über den angeblichen Impfzwang ab 1. Februar 2022

Beitrag von Medizinmann99 »

Österreich - über den angeblichen Impfzwang ab 1. Februar 2022
====
Ich denke für viele von uns war es ein Schock, als heute die Nachricht von der Impfpflicht aus unserem Nachbarland Österreich herauskam.

Selbstverständlich war jedem klar, dass es sich hier um die perfekte Blaupause für Deutschland handelt und wie nicht anders zu erwarten, sprang nur wenige Minuten nach der Verkündung auch unser geliebter Södolf auf diesen Zug auf und forderte eine Impfpflicht auch bei uns.

Nach dem ersten kurzen Schock, wenn das Gehirn wieder klar denken kann, ist mir allerdings eines aufgefallen...

Warum in aller Welt startet diese Impfpflicht erst am 1. Februar 2022???

Wenn die schon vorhaben eine Impfpflicht umzusetzen, gibt es nichts in der Welt was sie davon abhalten könnte, dies bereits morgen zu tun. Es könnte sie eh keiner aufhalten. Warum dann aber eine solch lange Wartezeit?

Auf diese Frage gibt es nur eine logische Erklärung. Der psychische Druck auf die Bevölkerung soll in diesen knapp zweieinhalb Monaten dadurch noch einmal massiv verstärkt werden. Sprich, die Massen der bis dato unbeugsamen Impfverweigerer soll dadurch gezwungen werden, "freiwillig" in die Nadel zu rennen. Warum aber ist Ihnen dieses "freiwillig" so wichtig?

Die Antwort ist extrem simpel. Solange ein Mensch etwas "freiwillig" unternimmt, trägt er die Haftung und Verantwortung dafür selbst. In der Sekunde, in der es wirklich durch offiziellen staatlichen Zwang geschiehvt, trägt derjenige die juristische Haftung, der die Anordnung erlassen hat. Juristisch ein unglaublicher Unterschied und in Anbetracht eventuell drohender Nürnberger Prozesse 2.0 eventuell lebensentscheidend.

Ob diese Impfpflicht im Februar also tatsächlich in Österreich kommt oder nicht, das wissen die Götter. Den Tyrannen geht es allerdings nur darum, haftungsfrei so viele Menschen wie möglich zur Giftspritze zu zwingen.

Wir befinden uns im Endspiel, es geht nur noch darum, so lange durchzuhalten, bis das ganze Lügengebäude in sich zusammenbricht. Was unzweifelhaft geschehen wird, denn die Kombination aus "Impfdurchbrüchen" und Impfschäden ist nicht mehr geheim zu halten, da helfen auch die verlogenen und korrupten Massenmedien nicht mehr. Mit diesem Wissen im Hinterkopf bleibt den kriminellen Eliten gar nichts anderes mehr übrig, als das Gaspedal bis zum Anschlag durchzutreten. Durchhalten und nicht nachgeben lautet jetzt die Devise! Ihnen läuft die Zeit davon, nicht uns...

Bitte teilt diesen Text überall, Unwissenheit und Panik in der Bevölkerung sind die stärksten Waffen der Eliten. Rückgrat und Durchhaltewillen die unseren. Wenn wir uns durchsetzen und nicht nachgeben wird dieses ganze kriminelle System global kippen. Und das ist überfällig.
====

Hier noch ein Eintrag aus einem anderen Forum:
====
Die Impfpflicht in Österreich kommt ja eh nicht. Es steht blos die Drohung im Raum, damit sich der Rest der Impfunwilligen auch noch stechen lässt.
Deswegen der späte Termin vom 1.2.2022.
=====

(Leider habe ich schon von einigen Personen in meinem Umfeld gehört, bei denen diese Taktik funktioniert hat und die sich binnen 24 bzw. 48 Stunden (!) "impfen" ließen, d.h. diese Einschüchterungstaktik hat leider schon bei einigen funktioniert...)

Bitte seht Euch zum Thema auch das folgende Video an
Ein relevanter Einblick in die Impfung mit Geert Vanden Bossche - Deutsche Untertitel
https://tube.kai-stuht.com/videos/watch ... 6?start=0s

Medizinmann99
Beiträge: 201
Registriert: 26. Nov 2005, 15:32

Re: Österreich - über den angeblichen Impfzwang ab 1. Februar 2022

Beitrag von Medizinmann99 »

Aus einer Zusendung, das bezieht sich auf den angeblich ab Februar 2022 geplanten Impfzwang in Österreich, die Quelle dafür ist mir unbekannt:
=====
Hab ich grad bekommen:
Lasst euch von der vermeintlichen Impfpflicht ab Februar 2022 nicht einschüchtern, ich weiß aus zuverlässiger politischer Quelle, dass das Ganze ein riesen Bluff ist um die Menschen freiwillig in die Nadel zu treiben! Eine wirkliche Impfpflicht wird alleine aus haftungsrechtlichen Folgen für die Regierung und Ärzte nie kommen! Im Jänner wird diese verlogene Regierung verkünden, dass aufgrund der hohen Impfquote die Pandemie vorbei ist und keine Impfpflicht mehr nötig! Merkt euch diese Worte, genauso wird es kommen also geht ja nicht freiwillig zur Impfung denn dann haftet nur ihr für eure Impfschäden und sonst niemand!!!
=====

Antworten