Affenpocken und das Astra Zeneca Schimpansen Adenovirus

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

Antworten
Medizinmann99
Beiträge: 210
Registriert: 26. Nov 2005, 15:32

Affenpocken und das Astra Zeneca Schimpansen Adenovirus

Beitrag von Medizinmann99 »

Soweit ich mich dunkel erinnere, war im Astra Zeneca "Impstoff" ein rekombinantes Schimpansen-Adenovirus enthalten - könnte es sein, dass hier eine Verbindung zu der neuen Affenpocken-Pandemie besteht, mit der man nun die Welt "beglücken" möchte?
Könnte dasselbe im mRNA Dreck enthalten gewesen sein, z. Bsp. als irgendwelche Genschnipsel?
D.h. also jeder "Impfstoff" würde dann die nächste Pandemie vorbereiten, d.h. ein schönes neues Geschäftsmodell.
Bzw. könnte man das auf zwei Arten gleichzeitig zu erreichen versuchen - z. Bsp. direkt wie bei Astra Zeneca und indirekt wie bei den mRNA "Impfstoffen" über V-Aids, also über die Schädigung des Immunsystems, d.h. unter der Annahme, dass der mRNA Dreck keine solchen Affen-Genschnipsel enthält.

realo
Beiträge: 90
Registriert: 12. Feb 2022, 13:57

Re: Affenpocken und das Astra Zeneca Schimpansen Adenovirus

Beitrag von realo »

Bei dem Kommentar würde ich mich nicht Medizinmann nennen, sondern Anti-Man. Wie schnell die Verknüpfung einer aktuellen Nachricht aus den Medien mit etwas besonders bösen und bedrohlichen funktioniert. Ein Impfstoff ist sozusagen schuld, an allem, was auf der Erde an negativen Dingen passiert, ein wahrer Geniestreich von Anti-Man. Ich will nicht zum millionsten Mal die Impfdiskussion aufwärmen, wer sich wegen der Pandemie-Krise noch immer nicht beruhigt hat, egal mit welchen Störungen, ist ein chronischer Fall. Es wahren jetzt über zwei Jahre Zeit für sich einen Umgang mit der Situation zu finden und Krisenbewältigung zu lernen und wer jetzt wegen der Nachricht Affenpocken wieder ins selbe Horn bläst, ist zu bedauern. Corona ist nicht die einzige Pandemie, das war doch klar, es braucht viel mehr Dämpfer, um bis in das menschliche Bewusstsein durchzudringen. Bei Dir sieht man, Schrei wegen des Impfstoffes. Ich würde es in Anbetracht der Krise als Thema verfehlt bezeichnen. Das Problem mit allen Lebewesen auf der Erde ist nicht der Impfstoff, das ist eine Folge des Konfliktes. Die Verantwortung auf dem Planeten hat der denkende Mensch, und zwar alle, die Reichen und die Armen, wenn er mehr denken würde, und zwar das Richtige, bräuchte er weniger materielle oder nicht materielle Güter. Allein ein guter Gedanke kann die Lebensqualität um ein vielfaches verbessern und schützt vor Pocken.

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 2512
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Affenpocken und das Astra Zeneca Schimpansen Adenovirus

Beitrag von Krâja »

Medizinmann99 hat geschrieben:
22. Mai 2022, 10:21
D.h. also jeder "Impfstoff" würde dann die nächste Pandemie vorbereiten, d.h. ein schönes neues Geschäftsmodell.
Bei Natural News sieht man das ganz ähnlich, es sterben ja auch noch täglich Tausende von Menschen an diesem Forschungsprojekt, das weltweit als Impfung deklariert wird. Die Menschheit soll ja auf ein Viertel reduziert werden.

Wer sich die Todesanzeigen in unterschiedlichen Ländern anschaut, entdeckt dass dieser Prozess erwartungsgemäß noch lange nicht abgeschlossen ist, "plötzlich und unerwartet" verstorben ... welch ein Zufall, dass das immer wieder bei geimpften Personen passiert.

Wir wundern uns zur Zeit über die unendliche Zahl an Stellenanzeigen, es gibt nicht mehr Arbeit als vorher auch schon, aber es gibt kaum noch Personal, es scheint auf dem Friedhof zu liegen...

Das muss natürlich alles totgeschwiegen werden, damit es neue Opfer gibt, denn das Geschäft ist sehr lukrativ und die Zahl der leichtgläubigen Leute, die meinen sich damit vor einer Infektion mit einem Virus schützen zu können, ist riesig. Man kann sie leider nicht warnen, sie sind unbelehrbar.

Endlich wurde ein neuer harmloser Virus 'entdeckt', der das Geschäft mit Massenverdummung und Impfung wieder anzukurbeln vermag.
Grüße von Krâja :wink:

Antworten