Zum Inhalt

Muskelschmerzen nach Schlaf

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

lightinthedark
Beiträge: 98
Registriert: 9. Sep 2003, 00:49

Muskelschmerzen nach Schlaf

Beitragvon lightinthedark » 23. Nov 2003, 12:08

hallo,
seit ein paar wochen plage ich mich mit muskelschmerzen rum die ich nachdem ich wach geworden bin extrem spüre.
die bereiche die besonders betroffen sind, sind meine schultern vorne, da wo das armgelenk ansetzt, meine oberarme und direkt über den knieen.
dabei habe ich zur zeit das gefühl wie ein stein (in den schlaf) zu versinken.
ich habe einmal beim shiatsu, als ich auf dem rücken lag, meine schultern gen boden gedrückt bekommen, habe bis vor nicht allzulanger zeit auch diesen schulterbereich nach vorne und oben gezogen, war dort also nicht gerade.
ich habe grad null plan woran diese schmerzen liegen könnten
und wollte mal anfragen ob das hier irgendwer kennt und weiss was es ist und was ich naturheilmässig da machen könnte.

danke
und liebe grüsse
litd


Benutzeravatar
nocoda
Beiträge: 89
Registriert: 28. Okt 2003, 19:21

Beitragvon nocoda » 23. Nov 2003, 16:45

Hallo litd,
hast Du mal an "Rolfing" gedacht???? Ist eine Art Tiefenmassage.
Hab mich damit mal beschäftigt.
Die Theorie ist folgende:
" "Wir sind, was wir denken". So spielen unsere Gedanken, Gefühle, Erfahrungen und Emotionen eine wesentliche Rolle, wie wir unseren Körper gestalten.
Genau so, wie wir unseren Körper durch die Nahrung gestalten und formen, gestalten und formen wir unseren Körper durch unsere emotionalen Reaktionen. [...] Ida Rolf entwickelte aus ihren wissenschaftlichen Untersuchungen und Beobachtungen schließlich die Technik des Rolfing, um Fehlhaltungen und die falsche Ausrichtung der einzelnen Abschnitte des Körpers zu korrigieren. In den zehn jeweils einstündigen Rolfing-Sitzungen behandelt der Rolfing-Therapeut mit festen Griffen die tiefen Muskelschichten, damit der Körper nach Aufweichung ihrer Verhärtungen wieder zu einer harmonischen, natürlichen Ausrichtung findet."
Allerdings würde ich das mal von einem Orthopäden abklären lassen.
Zum Entspannen habe ich immer Meersalzbäder genommen, oder Rheumabäder.
Hat sich was an Deiner Schlafgewohnheit verändert?

*lg
nocoda

P.S. bei Wunsch könnte ich Dir auch einen Link zum Thema Rolfing schicken.
Keinen Rosenstock ohne die "Unterwelt" des Erdbodens...

lightinthedark
Beiträge: 98
Registriert: 9. Sep 2003, 00:49

Beitragvon lightinthedark » 23. Nov 2003, 19:22

hi nocoda,
danke erst einmal.
gerne würde ich mehr über das rolfing erfahren, haste einen link für mich?
ansonsten mach ich mich selbst mal schlau...

meine schlafgewohnheiten?
hmm als das anfing hatte ich ne wachphase (erkenntnissphase), sprich ich brauchte ne weile weniger schlaf und fürhlte mich dennoch die paar tage die es anhielt richtig fit, bin auch morgends früher als sonst raus...kam ein paar tage mit 3 bis 4 stunden schlaf nachts aus.
hab mich dann jedoch meist weiterhin mittags noch mal hingelegt um meinen körper nicht zu überfordern, diese wachphase war geistiger und seelischer natur und mein körper hat da zwar mitgespielt aber ich wollte ihn eben nicht überfordern weil er das so überhaupt nicht gewohnt war.
es war also seit langem wieder mal so das ich mich nicht ständig müde -schlappt fühlte, sondern tun konnte.
ich lag nachts (bin spät ins bett oder früh wie mans nimmt) im bett und konte nicht richtig einschlafen, wie aufgeputscht, wurde dauernd so halb wach, alles war eben auf rege tätigkeit eingestellt, ich hate gar nicht das empfinden geschlafen zu haben, wurde oft wach und war dann wieder weg und doch nicht richtig,- schwierig das rüberzubringen.

ich habe rückenschmerzen wenn ich wach werde, habe ne heizdecke im bett und das gefühl deren inenleben zu spüren wenn ich wach werde.
erinnert mich irgendwie an die prinzessin auf der erbse.
habe ich dieses teil nicht im bett kann ich gar nicht erst einschlafen so bibbere ich, also rausnehmen is erst mal nicht...nur wärmflasche nützt dann auch nicts, da bräucht ich dann schon mehrere.
also scheinbar spüre ich mein muskeln "einfach" intensiver als sonst, es ist bewusster.
aufegefallen ist mir dann heute auch noch da die beschwerden die ich hier erwähnt hatte an körperlichen übergängen befinden, schulter/arm,
schulter/hals, oberschenkel/knie-hmmmm

habe gestern meinen amazonit wiedergefunden, den ich schon ein paar tage ergebnislos gesucht hatte.
beim angfassen gleich super heftige schwingungen die ich spüren und höhren konnte.
hab mir dann nochmal die bschreibung des steins durchgelesen und es passt grad total zu den verspannungen der muskeln.

liebe grüsse
litd

Benutzeravatar
nocoda
Beiträge: 89
Registriert: 28. Okt 2003, 19:21

Beitragvon nocoda » 23. Nov 2003, 20:44

Hallo litd,
wie ich gelesen habe, bist Du ja absolut sensibel (was die Schwingungen von dem Stein angeht). Von daher verwundert es mich, dass Du die Heizdecke noch im Bett behälst. Gehe ich recht in der Annahme, dass diese an das Stromnetz angeschlossen ist???
Wenn ja, dann weg damit. Die elektromagn. Strahlung ist nichts für den Schlaf.
Biberbettwäsche, eine Schurwolldecke zum drauflegen (gibt es entweder in den Naturwäscheläden, oder im Naturversandt), Söcke an (am besten für Rheuma) und einen warmen Schlafanzug.

Bevor Du Dich ins Bett legst, kann Du ja mit der Heizdecke das Bett anwärmen, aber dann würde ich sie rausnehmen.

Hast Du sonst noch elektr. Geräte im Schlafzimmer?

Verkrampfst Du Dich eigentlich beim schlafen? (Manchmal fällt einem das gar nicht auf)
Vor dem schlafen gehen würde ich einen Baldriantee trinken, oder was ich mal gemacht habe: warme Milch mit Muskatnuss (oder Tee mit Muskatnuss).

Ich würde auch mal überlegen, ob Du mit Deinem Stein auch schlafen kannst (unters Bett legen), aber davon habe ich nicht allzuviel Ahnung, das weiß Beate bestimmt besser!

*lg
nocoda
Keinen Rosenstock ohne die "Unterwelt" des Erdbodens...

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5632
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 23. Nov 2003, 21:18

Hallo lith,

wenn du friest im Bett, dann mache dir vorher ein warmes Fußbad, mit ansteigender Temperatur, das wärmt den ganzen Körper und man braucht keine Heizdecke.
Noch einen warmen und schlaffördernden Tee dazu, und du schläfst wunderbar. :)

Hier findest du einige Tipps:

http://www.natur-forum.de/forum/viewtop ... t=schlafen

http://www.natur-forum.de/forum/viewtopic.php?t=343

Viele Grüße
Angelika

Benutzeravatar
Beate
Beiträge: 1121
Registriert: 24. Jun 2002, 02:00

Beitragvon Beate » 23. Nov 2003, 22:51

Hallo lith,

über kalte Hände und Füße steht hier schon einiges:

http://www.natur-forum.de/forum/viewtop ... sc&start=0

und hier:
http://www.natur-forum.de/forum/viewtopic.php?t=2269
Hier habe ich einiges zum aufwärmen der Körpertemperatur geschrieben.

Jetzt in dieser Jahreszeit wäre zur Vorbeugung von Erkältungskrankheiten gut, viele wärmende Gewürze wie z.B. Zimt, Ingwer, Paprika, Chilli, u. a. zu verwenden.
Wärmt die Körpertemperatur und schützt vor Erkältungskrankheiten und stärkt das Immunsystem.

Zum Beispiel einen Ingwertee kochen:
2 Liter Wasser zum Kochen bringen; 3 - 4 dünne Scheiben ein einer frischen Ingwerwurzel schneiden und ins kochende Wasser geben. Temperatur herabstellen und auf kleiner Hitze ca. 20 Min. ziehen lassen; dann über den Tage verteilt trinken. Die Kraft des Ingwers bleibt auch erhalten, falls das Getränk erkaltet. Kann wieder aufgewärmt oder auch kalt (ist nicht wirklich kalt) getrunken werden. Außerdem kann in diesem Tee z.B. Reis oder Gemüse usw. gekocht werden. Speise wird thermisch angereichert.

Also die Heizdecke, die würde ich auch aus dem Bett verbannen.
Ich weiß zwar aus früheren Zeiten, wie angenehm das warme Bett sein kann; wenn mann eiskalte Hände und Füße hat. Denn auch ich hatte vor Jahren das Problem, sehr schwer im Bett warm zu werden. Trotz angewämtem Schlafanzug usw.

Das gehört Gott sei Dank seit langem der Vergangenheit an.

Ob Du mit dem Stein schlafen gehst oder nicht, das mußt Du entscheiden. Du bist alt genug um zu erkennen, ob er Dir guttut oder nicht.

Auch ich nehme ab und zu einen Stein mit ins Bett.

Manche Steine sind sogar um Wirkung zu bringen (bei Schlaflosigkeit u.ä.) unters Kopfkissen zu legen. Je nachdem was man mit welchem Stein erreichen will.

Gute Besserung und alles Gute

Beate :wink:


lightinthedark
Beiträge: 98
Registriert: 9. Sep 2003, 00:49

Beitragvon lightinthedark » 24. Nov 2003, 01:08

danke ihr lieben für eure tips....
ja, der stein klebt seit dem fund an mir*g, ich habe ihn überall dabei, auch und grad beim schlafen.

mit den kalten händen und füssen..hab das auch schon so lange das ich nicht mal mehr weiss wann das seinen anfang nam.
die hände, das hat sich verändert, es sei denn ich sitze zu lange an der tastatur
;)
die füsse, da hat sich auch schon was getan, es ist der mangel an energiefluss, an erdung, denn spüre ich die erdung, die energie- das kribeln und kreisen an meinen fusssohlen, sind sie nicht mehr kalt- und manchma ist das sogar im bett spürbar.
ich habe auch früher mit zu niedrigem blutdruck zu tun gehabt (heute weiss ich das gar nich), komm auch morgends super schlecht in die gänge...

socken oder schlafanzug im bett, nee, da bekomm ich engeangst, ich kann mich dann ich so bewegen wie ich will, da grig ich voll die krise, selbst bei meinen füssen is das so, wenn ich das gefühl hab es is zu eng muss ich die zehen bewegen können, kann ich mit socken aber nich so wie ohne...
wieso das jedoch nur nachts dann der fall is, keine ahnung....

ich muss also diesbezüglich mehr an der erdung arbeiten, nur gibt es zeiten in denen da bei mir nichts drin is, weder meditieren noch tanzen, noch stampfen, noch...... :roll:

das mit der heizdecke, ja, nur da scheine ich zumindest bewusst nicht sensibel drauf zu reagieren, ja sie steckt in der steckdose.
ich friere bereits wenn ich mich ausziehe dafür muss ich noch nich mal im bett liegen, sie dann vorher rauszunehmen is, hmm das reicht nicht aus.

tee und fussbäder das werd ich erst mal versuchen.
und das mit den muskeln --vielleicht kann mir da ja auch erst mal meine homöopathin weiterhelfen...

danke auch für den link über PN

ja, ich glaube das ich selbst im schlaf nicht richtig entspannen kann, der schlaf ist bei mir alles andre als erquicklich, so nach dem moto der körper holt sich zwar was er brauch aber es ist nur so das er wenigstens ein bisschen mehr entspannen kann als tags, aber eben nicht genug um nach dem schlaf fit zu sein.

litd

Benutzeravatar
nocoda
Beiträge: 89
Registriert: 28. Okt 2003, 19:21

Beitragvon nocoda » 24. Nov 2003, 10:10

Ich setze noch mal den Link zum Thema Rolfing rein (hab vorher nochmal gefragt, ob ich darf-danke Kräuterfee):

http://www.rolfingb.de/

Vielleicht ist es für Andere ja auch mal interessant.

*lg
nocoda
Keinen Rosenstock ohne die "Unterwelt" des Erdbodens...



   

Zurück zu „Naturheilkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 1 Gast