Zum Inhalt

Sjögren S. + Vaskulitis

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

panpan
Beiträge: 2
Registriert: 8. Mär 2002, 01:00

Beitragvon panpan » 8. Mär 2002, 20:27

Ich habe Sjögren S. + Vaskulitis.Ich würde gerne wissen,ob ich neben den schulmedizinischen Behandlungen (Urbason + Resochin) auch Hilfe aus der Naturheilkunde erhalten kann. Hat damit wer Erfahrung?


Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 5. Apr 2002, 12:11

Erfahrung leider keine....
Nun, da kann man annehmen, das die Vaskulitis auch rheumatisch bedingt ist. Muß nicht. Sie kann auch allergische Nebenwirkung sein.
Ich denke aber, daß man Antikörper gefunden hat - sonst kann man Sjörgen´s Syndrom nicht feststellen.
Vasculitis(Gefäßentzündung) kann als eigenständige Erkrankung oder auch als Begleiterscheinung rheumatischer Erkrankungen auftreten. Sie kann praktisch in jedem Organ (auch der Haut) auftreten. Sie führt dort zu Störungen der Durchblutung und damit zu Funktionsstörungen.

Urbason kann Nebenwirkungen wie Wassereinlagerungen im Gewebe, aufgeblähtes Gesicht, und anderer Körperteile, auch Knochenentkalkung möglich (Minaralhaushalt ändert sich), und auch eine Diabetes mit sich bringen. Man hofft ja nicht. Die Schwelle ist nicht bei jeden gleich.

Resochin ist mir bekannt durch Malariaprophylaxe und hat aber auch entzündungshemmende Wirkung und deshalb nimmt man es gern zur Behandlung rheumatischer Erkrankungen.

Nun, da scheine ich also richtig gelegen zu haben, mit der rheumatischen Erkrankung. - Achte auf die Augen (öfters konrollieren lassen-wenn's man Dir nicht schon gesagt hat - wegen dem Resorchin denke ich.)

Wurde der Auslöser der Krankheit gefunden ? (Virus / vorangegangene Krankheiten ???)
Ich denke unterstützend kann man mit Naturheilmitteln auch was tun, ich würde auch nach jeden Strohhalm greifen.
Wie äußert sich die Vasculitis bei Dir (Körperteile/Organe) ? Bitte berichte mal genauer über den schon entstandenen Schaden. Welche Probleme hast Du ? (Auch wenn Du denkst, daß sie nicht damit zusammenhängen könnten). Hast Du Fieber, Schweißattacken, nimmst Du ab ? Welche Verdauungsprobleme haben sich geäußert (Darm, Niere, Leber) ? Herzbeschwerden ? Wie sieht Deine Haut aus ?
Danach werde ich versuchen mir ein paar Gedanken dazu zu machen - ist in echt ein schwieriges Brot :-(
MfG
Kräuterfee

FLP-Quicky Gerd
Beiträge: 1
Registriert: 4. Apr 2002, 02:00

Beitragvon FLP-Quicky Gerd » 5. Apr 2002, 13:34

Hast Du schon einmal die Aloe Vera Pflanze versucht ?
Damit haben andere schon gute Erfahrungen gemacht.
Wenn Du nähere Info´s benötigst o.haben möchtst, dann sende mir bitte eine Mail, dann kann Dir Infomaterial zukommen lassen.

herzlichst
FLP-Quicky Gerd

E-mail: surfjob@freenet.de

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 10. Apr 2002, 07:44

Hallo Gerd,

ich kann es mir nicht verkneifen, auch nicht nach x-Tagen, Dir zu sagen:
Aloe hilft nicht gegen alles - oder hilft es jetzt schon gegen Aids ?
Ich finde es nicht schön, wenn man Hilfesuchende was vorgaukelt.
Weißt Du überhaupt was Sjörgren ist ? - Ich glaube nicht.
Ich habe auch die Fliege-Sendung gesehen, da war von Sjörgren keine Rede oder haste Beweise für Deine Behauptung ?
Einfach was in den Raum stellen, damit ist dem Betroffenen nicht geholfen und er wird zum Probeobjekt.



_________________
MfG
Kräuterfee

<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: Kräuterfee am 2002-04-10 07:44 ]</font>

panpan
Beiträge: 2
Registriert: 8. Mär 2002, 01:00

Beitragvon panpan » 1. Mai 2002, 21:30

Danke für die Antworten. Meine hat leider etwas länger gedauert.
Zur Zeit nehme ich nur mehr Resochin. Auslöser für die Erkrankungen wurden bis heute nicht gefunden. Aber es ist sicher rheumatischer Natur. Meine Haut hat im akuten Zustand Unmengen roter Punkte (bis Flecken) an den Beinen. Des öftern habe ich auch schlimmen Juckreiz, aber nur an den Beinen. Seit ich Resochin nehme, sind die Ausschläge wohl sehr viel seltener und schwächer, aber glaube nicht, daß dieses Medikament eine Dauerlösung ist. Sonstige Beschwerden sind vor allem Müdigkeit und Problemen mit den Augen. Ich neige wohl zu Durchfällen, aber das habe ich im Griff. Am Morgen ist mir fast immer schlecht und ab und zu meldet sich mein Magen. Aber das haltet sich durch Magentabletten in Grenzen.Ansonst habe ich noch Glück, weil bei mir noch keine anderen Organe betroffen sind (wie bei vielen Anderen).
Ich habe jetzt von einem Akupunkteur gehört, den werde ich auf alle Fälle probieren. Er hat schon Menschen mit Vaskulitis geholfen. Akupunktur soll auch bei trockenen Augen (einer meiner Hauptprobleme) helfen. Da ich ich auf Konservierungsmittel in den Medikamenten für Augen allergisch reagiere und es nicht viele Tränenersatzflüssigkeiten ohne Konservierungsmitteln gibt, hoffe ich, daß mir das auch hilft. Außerdem habe ich von einer sogenannten Kältetheraphie gehört? Kenntst Du Dich damit aus? Ich wüsste über diese verschieden Therapien sehr gern näheres. Ich hoffe, daß sind mal genug Informationen. Und vielen Dank nochmals
MfG
panpan


   

Zurück zu „Naturheilkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast