Zum Inhalt

Hautjucken

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

jewel
Beiträge: 5
Registriert: 11. Sep 2004, 19:19

Hautjucken

Beitragvon jewel » 11. Sep 2004, 19:26

Hallo zusammen!

Meine Oma leidet seit einiger Zeit unter starkem Hautjucken. Besonders am Rücken und an den Schenkeln. Es ist kein Ausschlag zu sehen. Sie ist bettlägerig und 96 Jahre alt.
Kennt jemand gute Salben, die das Jucken etwas lindern könnten?

Liebe Grüße


Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitragvon paul » 11. Sep 2004, 20:29

In dem gesegneten Alter leiden viele Menschen unter dem sogenannten Altersjuckreiz (Pruritus senilis). Ein Heilpraktikerkollege hat darüber folgende interessante Abhandlung geschrieben.
Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)

Dr.Rolf Ebhardt
Beiträge: 275
Registriert: 5. Sep 2004, 11:54

Hautjucken

Beitragvon Dr.Rolf Ebhardt » 12. Sep 2004, 22:20

Hallo,das Naheliegenste beim Hautjucken ist oft ein Mangel an Flüssigkeit.Alte Menschen spüren selten Durst.Auch wird bei der Altenpflege oft zu wenig darauf geachtet.Es können natürlich auch andere Gründe eine Rolle spielen(Pilze,Parasiten und vieles mehr.Da würde sich ein Test mit einem der bioelektrischen Verfahren,z.B. der Elektroakupunktur,empfehlen.Man kann durch Ausleiten von evtl.Belastungen dann die Lebensqualität oft erstaunlich noch steigern.Im "profil" könnten Sie sich informieren,was da alles infrage kommen könnte.Gute Erfolg für die Oma. Dr.Ebhardt

Benutzeravatar
*brigitte*
Beiträge: 1339
Registriert: 2. Sep 2003, 14:56

Beitragvon *brigitte* » 13. Sep 2004, 06:50

Also mein lieber Dr. Ebhardt,

ich hoffe, ich habe jetzt zum letztenmal hier im Forum eine Eigenwerbung für Sie gelesen - keine Anfrage ohne Ihr immer gleiches Posting - ich kann es nicht mehr sehen!

Gruß, Brigitte

Benutzeravatar
Ernst
Beiträge: 997
Registriert: 12. Dez 2003, 10:21

Beitragvon Ernst » 13. Sep 2004, 09:15

Wieso Brigitte???
Ich verstehe deinen Einwand nicht.
Ist die Methode von unserem Herrn Dr. nicht die einzige die es gibt?
Sollte es tatsächlich auch noch andere Methoden geben?
Grüße von der Waterkant
Ernst

Die Intelligenz läuft mir ständig nach - Aber ich bin schneller

Benutzeravatar
*brigitte*
Beiträge: 1339
Registriert: 2. Sep 2003, 14:56

Beitragvon *brigitte* » 13. Sep 2004, 12:50

Ja klar, Ernst... :cool:

ganz laut lach - :wink: wünsch dir was - Brigitte


Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitragvon paul » 13. Sep 2004, 17:01

..ich hoffe, ich habe jetzt zum letztenmal hier im Forum eine Eigenwerbung für Sie gelesen -
Verehrte Kollegin, vom Grundsatz her hat er ja Recht ... nur die Eigenwerbung stört schon; aber vielleicht kapiert er es ja jetzt :D
Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)

Dr.Rolf Ebhardt
Beiträge: 275
Registriert: 5. Sep 2004, 11:54

Eigenwerbung

Beitragvon Dr.Rolf Ebhardt » 13. Sep 2004, 18:56

Hallo,Ihr Kugen !Ich habe der Brigitte eine persönliche Antwort geschickt und versucht,die Dinge ins rechte Licht zu rücken.Eigenwerbung ziehlt doch wohl immer auf persönlichen Vorteil.Aber wie soll das gehen,wenn ich im Norden sitze und die überwiegende Zahl der Leser weitab in München oder Köln oder sonstwo?Ich denke auch,dass dies nicht das Forum ist,persönliche Querelen zu erörtern.Wir sollten uns lieber darauf konzentrieren,den Rat-Suchenden nach Kräften zu helfen.Ich tausche mich gerne fachlich aus.Dann aber bitte unter"pm". Dr.Ebhardt

Benutzeravatar
*brigitte*
Beiträge: 1339
Registriert: 2. Sep 2003, 14:56

Beitragvon *brigitte* » 13. Sep 2004, 19:27

Lieber Dr. Ebhardt -

einverstanden und in Ordnung - solange es mit dem allgemeinen Hinweis auf die Methoden EAV, Testung nach Aschoff usw. verbunden ist, bin ich die letzte, die nicht über solche Hinweise dankbar ist.

Schönen Abend und freundliche Grüße, Brigitte

Dafne
Beiträge: 1
Registriert: 2. Jun 2007, 11:56

Re: Hautjucken

Beitragvon Dafne » 2. Jun 2007, 12:17

Kennt jemand gute Salben, die das Jucken etwas lindern könnten?
Schon mal von der "Zeomed Mineraliencreme" gehört? Hilft garantiert und ist super gesund, weil es eine reine Naturkosmetikcreme ist, also ohne Cortison. Hat bei einem Bekannten von mir sogar seine Neurodermitis zum Verschwinden gebracht. Wenn ich Hautjucken habe, dann trage ich ein wenig davon auf die betreffende Hautstelle auf und das Jucken verschwindet ganz schnell.
Liebe Grüsse

desniie
Beiträge: 6
Registriert: 7. Mär 2014, 13:39

Re: Hautjucken

Beitragvon desniie » 30. Jun 2015, 10:43

Hallo, wie der Doktor oben schon schreibt, ist Hautjucken ist oft ein Zeichen für Mangel an Flüssigkeit. Das kennst Du vielleicht auch von dir selbst, dass bei trockener Haut es anfängt zu jucken (habe ich im Winter oft, daher muss ich mich dann immer besonders eincremen, wenn die Haut von Wind und Kälte besonders stark beansprucht wird). Der Pflegedienst meiner Schwiegermutter hat mir auch empfohlen, ihre Haut nach dem Waschen immer mit einem Hautpflegemittel wie Bodylotion einzureiben. Ich habe leider vergessen, wie es heißt, kann aber gerne nochmal nachfragen.

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1173
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Hautjucken

Beitragvon Krâja » 30. Jun 2015, 19:17

Hallo, wie der Doktor oben schon schreibt, ist Hautjucken ist oft ein Zeichen für Mangel an Flüssigkeit. Das kennst Du vielleicht auch von dir selbst, dass bei trockener Haut es anfängt zu jucken (habe ich im Winter oft, daher muss ich mich dann immer besonders eincremen, wenn die Haut von Wind und Kälte besonders stark beansprucht wird). Der Pflegedienst meiner Schwiegermutter hat mir auch empfohlen, ihre Haut nach dem Waschen immer mit einem Hautpflegemittel wie Bodylotion einzureiben. Ich habe leider vergessen, wie es heißt, kann aber gerne nochmal nachfragen.

Juckende Haut hatte ich früher auch, sie spannte, fühlte sich rauh an und juckte, nicht nur im Winter. Aber, das war einmal, es gehört wie vieles der Vergangenheit an, seit ich mich und meine Haut mit dem natürlichsten Pflegemittel versorge: eigenem Mittelstrahlurin.

Hier am Forum gibts eine Suchfunktion und da würde man sicher auch auf die Urintherapie aufmerksam, aber da scheint für die meisten Leute wohl nicht vorstellbar zu sein.

Wie auch immer, ich empfehle die Anwendung der Urintherapie u.a. bei Problemen mit Haut und Haar. Man kann sich ja bei uns am Forum dazu informieren. Bei angemessener Ernährung und dem Trinken von viel Wasser hilft es auch bei alten Leuten, sie werden damit um Jahre jünger :D
Grüße von Krâja :wink:



   

Zurück zu „Naturheilkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 1 Gast