Zum Inhalt

Fresssucht?- Night- Eating- Syndrom

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

Betzi
Beiträge: 16
Registriert: 27. Sep 2004, 19:55

Fresssucht?- Night- Eating- Syndrom

Beitragvon Betzi » 27. Sep 2004, 20:26

Hallo.
Ich bin 21 Jahre alt und total unglücklich.

Ich bin so froh, dieses tolle Forum entdeckt zu haben- vielen Dank!

Leider weiß ich nicht mehr weiter, denn meine Sucht ist stärker als mein Verstand: Ich habe kein richtiges Lebensziel vor Augen, denn ich erlernte einen Beruf, mit welchem ich nur unglücklich bin und deshalb das Dienstverhältnis beendet habe. ..
Ich habe keine seelische Kraft mehr und lebe von einem Tag auf den anderen, weil ich einfach nicht weiß, welchen beruflichen Weg ich einschlagen soll, denn finanziell habe ich leider keine Möglichkeiten zur Weiterbildung und ausserdem ist das was mich interessieren würde nicht zukunftsbeständig bzw. -sichernd...

Das Hauptproblem, das mich jedoch zur Verzweiflung bringt ist:
Seit ca.1 Jahr haben sich meine Schlafstörungen so sehr verschlimmert, dass ich jede Stunde aufwache, insgesamt ca.5 Stunden schlafe und: das ganze Essen, das man normaler Weise tagsüber essen sollte in der Nacht esse... und dann tagsüber esse ich das ganze nochmals...
Ich habe bereits eine Ernährungsberaterin aufgesucht, sie meinte jedoch, sie wäre nicht die richtige Ansprechpartnerin für mich und ich solle mir psychologische Hilfe suchen...

Ich habe sehr rasant - und tue es immer noch- an Gewicht zugenommen und dadurch habe ich auch meine Fröhlichkeit verloren: Denn so unklar zuvor mein Lebensziel für mich auch war, ich war glücklich so einen schlanken Körper zu haben und keine Fettränder am Bauch ständig zu spüren...
Es ist so furchtbar für mich. Ich fühle mich so traurig, weil mein Verstand nicht über diese Traurigkeit und immer unglücklicher werdende Situation siegt...
Immer mehr ziehe ich mich zurück und probiere immer wieder in der Nacht nicht zu essen... Es klappt nicht.
Leider kann ich auch mit niemandem aus der Familie darüber sprechen. Ich weiß es klingt albern, aber ich wäre wirklich dankbar, wenn das ganze Essen in der Nacht irgendwo eingesperrt sein würde. Leider hilft mir niemand dabei.

Ich habe mich an euch gewendet, da mir die schulmedizin nur mehr schadet: ich muss Medikamente für die Schilddrüsenunterfunktion seit 4 Jahren nehmen, seit 5 Monaten auch noch Hormone für den Eintritt des Monatszyklus... und für die geringe chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung Verdauungs-Enzyme.


Ich bin sehr verzweifelt und ich hoffe auf einen Rat von euch! Bitte!
Denn ich bin wirklich schon so traurig und verzweifelt: mein Leben eröffnet mir nie klare Wege und ich weiß nicht was mein Lebensziel ist und das größte all meiner Belastungen ist, dass ich meine schöne Figur verloren habe und mich immer mehr davon entferne, weil ich zu schwach bin das Essen in den Griff zu bekommen.
Ich wünschte wieder so schlank zu sein, denn auch wenn alles andere rundherum nur Fragezeichen aufwirft, kann man wenigstens in sich selbst "ruhen" :sad: .

Ich hoffe...
Vielen Dank, Betzi

Hier eine kleine Erwähnung zu meinen Erfahrungen mit Naturheilkunde:
Bei der Entscheidung, meinen Job zu beenden half mir eine Bachblütenmischung: Ich habe das 1.Mal in meinem Leben eine selbständige und- verantwortliche Entscheidung damit getroffen...
Ich verwende auch Heilsteine: Eines Tages riss meine Onyx-Kette ab- ich fühlte mich ungeschützt und sagte, dass ich nun bestimmt krank werden würde- ich bekam nirgendwo eine Onyx- Kette zu kaufen-tatsächlich bekam ich in dieser Zeit eine sehr starke Grippe...
...das Leben ist lebenswert und sinnvoll, wenn man seine Lebensaufgabe gefunden hat...


SeeBär
Beiträge: 816
Registriert: 27. Jan 2002, 01:00

Moin

Beitragvon SeeBär » 28. Sep 2004, 09:03

Moin liebe Betzi,
auch ich denke dass vorrangig für Dich eine psychotherapeutische Behandlung ansteht, denn eine Menge - auch unbewusster - ungelöster seelischer Konflikte klingen im Hintergrund Deines Beitrags.
Sicher ist auch eine naturheilkundliche ( Homöopathie, Bachblüten , Phytotherapie ) Behandlung als Begleitung ratsam. Gerade auch, da Du einige Hormonpräparate einnimmst.
Bitte versuche einen HeilpraktikerIn zu finden, welche/r auch psychotherapeutisch erfahren ist.
Liebe Grüße von der Nordsee
SeeBär :wink:

Betzi
Beiträge: 16
Registriert: 27. Sep 2004, 19:55

Beitragvon Betzi » 28. Sep 2004, 14:14

:sad: Hallo....ich bin sehr traurig darüber, dass du auch nicht an mich glaubst.
Eine Psychotherapie möchte ich u.a. auch deshalb nicht beginnen, da ich bereits einmal eine kurze Erfahrung (ca.4Sitzungen) erlebt habe, die mich noch tiefer meine Probleme spüren ließ.

Ich hoffe so auf eine Hilfe aus der Natur...
........ich möchte auch nicht noch mehr Medikamente einnehmen und alle jene, die aus meinem Freundeskreis eine psychologische Betreuung aufgesucht haben, sind viel empfindlicher und unantastbarer geworden... und kommen nun noch weniger mit den alltäglichen Aufgaben klar...

Bitte, hat jemand einen Rat für mich, dieses zwanghafte nächtliche Essen zu besiegen?

Mlg Betzi :???:
...das Leben ist lebenswert und sinnvoll, wenn man seine Lebensaufgabe gefunden hat...

gekiller
Beiträge: 198
Registriert: 12. Jun 2004, 18:29

Beitragvon gekiller » 28. Sep 2004, 14:40

Liebe Betzi,
ich weiss nicht, was für einen Tip du genau willst. Wie meinst du das, dass Seebär nicht an dich glauben würde. Sein Rat war eigentlich genau das Gegenteil davon.
Wenn du dir auf psychotherapeutischer Ebene Unterstützung suchen würdest, dann bist du in erster Linie selbst gefordert, dabei mitzuarbeiten. Genau das impliziert einen starken Glauben an den Menschen. Wenn der nicht mehr da ist, dann bleibt noch Psychopharmake oder ähnliches.
Wenn du schon schlechte Erfahrung mit Psychotherapie gemacht hast, dann kann ich verstehen, dass du davor zurückschreckst.
Daher würde ich mich Seebärs Rat anschliessen, dir einen Heilpraktiker zu suchen, der unter anderem auch psychotherapeutisch behandelt. Dort würdest du das bekommen, wonach du suchst, nämlich Hilfe und Unterstützung. Und diese würde eben nicht nur aus reiner Psychotherapie bestehen, sondern es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, mit pflanzlichen Mitteln zu behandeln. Eine Kombination ist wirklich das ideale.
Wichtige Grundlage für eine Änderung deines Zustandes ist aber, dass du selbst bereit bist, an dir zu arbeiten und dich verändern zu wollen.
Liebe Grüsse
Gerda

Benutzeravatar
*brigitte*
Beiträge: 1339
Registriert: 2. Sep 2003, 14:56

Beitragvon *brigitte* » 28. Sep 2004, 17:50

Weißt du, liebe Betzi,

Seebär hat, wie Gerda auch sagt, alles andere im Sinn als nicht an dich zu glauben, und sein Rat ist sehr gut gemeint.

Und du, ich denke, die Idee, dieses nächtliche Essen "besiegen zu wollen" ist der falsche Denkansatz, denn dies ist doch nur Ausdruck deines Unglücklichseins.

Wenn du dich nicht in psychotherapeutische Behandlung begeben willst, dann such dir wenigstens einen guten Heilpraktiker, der klassische Homöopathie betreibt, das wäre ein sehr guter Anfang, denn es sind nun einmal seelische Konflikte, die hinter deinem großen Problem stecken und die gelöst werden müssen, wenn du wieder fröhlich und schlank werden willst.

Begleitend - wie Seebär sagt, sind sicherlich auch wieder Bachblüten richtig, denn sie wirken ja unmittelbar auf seelische Zustände ein - aber eben nur begleitend.

Ich glaube dir sehr wohl, dass du selbst mitarbeiten willst, sonst hättest du ja gar nicht hier geschrieben - aber es gibt halt leider kein Patentrezept, das nächtliche Essattacken auf die Schnelle beendet, auch nicht in der Naturheilkunde.

Und es gibt noch eine Reihe weiterer Hilfen - naturheilkundlich, die dich begleitend unterstützen können in deiner Gesundwerdung - bitte such dir doch einen guten Heilpraktiker/klassischen Homöopathen, der dir weiterhelfen kann - ich bin sicher, das wird einiges für dich in Bewegung bringen.

Ich wünsche dir alles Liebe :wink: Brigitte

Benutzeravatar
Chrissie
Beiträge: 398
Registriert: 30. Apr 2003, 13:12

Beitragvon Chrissie » 28. Sep 2004, 17:57

Hallo Betzi,
bezüglich der Probleme kann ich Dir leider keine Hilfe sagen, nur für eins vielleicht: Ich bin auch sehr nachtgefrässig und mir hilft ein Glas Milch mit Instant-Haferflocken vor dem Einschlafen.
LGs
Chrissie
lerne klagen ohne zu leiden


Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5654
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 28. Sep 2004, 22:27

Hallo Betti,

ich kann dir auch nur empfehlen dich in psychotherapeutische Behandlung zu geben, denn mit der Naturheilkunde allein ist es nicht zu schaffen.

Ein kleiner Rat, wegen deiner Freßsucht in der Nacht.

Stelle einmal ein Bild von dir, wo du noch schlank warst, auf deinen Nachtisch. Und bereite dir vorm Schlafgehen eine Thermoskanne mit einem Tee zum Schlafen, z. b. Apfelschalen-oder Orangenblütentee mit etwas Honig süßen. Stelle es ebenfalls an dein Bett. Wenn dich die Freßsucht überfällt, dann schaue als 1. auf das Bild, wo noch schön schlank warst, 2. dann schaue dich im Spiegel an, wenn du so dick bleiben willst, dann übergebe dich deiner Freßsucht. :evil: Wenn du aber wieder schlank werden willst, dann nimm eine Tasse aus der Kanne und trinke ihn ganz langsam, der Tee füllt erstmal deinen hungrigen Magen und läßt dich wieder einschlafen. Dabei stellst du dir bildlich vor, wie du wieder ganz schlank bist. Du mußt es dir bildlich vorstellen und immer daran denken, daß du wieder schlank bist. :)
Bei jedem Bissen daran denken. Und vor jedem Essen immer ein Glas Wasser oder Tee vorher trinken, dann ißt man nicht soviel.
Kannst es am Anfang auch mit Milch, Honig und Haferflocken wie Chrissi machen, das sättigt mehr und läßt dich auch wieder gut einschlafen.

Wegen deiner Arbeit gehe zum Arbeitsamt und lasse dich beraten, was du machen möchtest und kannst.



Alles Gute und viel Erfolg
Angelika :wink:

Betzi
Beiträge: 16
Registriert: 27. Sep 2004, 19:55

Beitragvon Betzi » 29. Sep 2004, 10:06

:) Hallo.
Ich danke euch allen für eure lieben und verständnisvollen Worte.
Das mit dem Tee werde ich versuchen- ich danke dir sehr für diesen Tip!

Tja, das mit Seebär... tut mir leid..ich hab´das nicht so gemeint.

Leider weiß ich nicht, wo ich einen kompetenten Heilpraktiker bzw. Homöopathen in Wien (Österreich) finden kann, denn im Internet hab´ich keine Adressen gefunden....hätte jemand von euch einen Tip bzw. eine Adresse für mich?

Ich danke euch nochmals !
Mlg Betzi
...das Leben ist lebenswert und sinnvoll, wenn man seine Lebensaufgabe gefunden hat...

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitragvon Rosenfee » 29. Sep 2004, 10:21

Hallo Betzi,

ich schließe mich dem an, dass eine Psychotherapie sehr hilfreich sein kann - es gibt ja verschiedene Methoden in denen in diesem Bereich gearbeitet werden kann - ich denke der erste Anlauf war für Dich vielleicht einfach noch nicht der Richtige! Vielleichst fasst Du ja den Mut einen neuen Analuf zu starten! Im übrigen: Es gehört zu nichst so viel Mut als sich den eigenen Problemen zu stellen!! ;)


Alles Gute für Dich
:flower:
Fee
Zuletzt geändert von Rosenfee am 18. Okt 2004, 09:21, insgesamt 1-mal geändert.

SeeBär
Beiträge: 816
Registriert: 27. Jan 2002, 01:00

Kontakt

Beitragvon SeeBär » 29. Sep 2004, 22:56

Liebe Betzi,
ich denke, bei nachfolgendem Kontakt kann mensch Dir sicher auch eine Adresse in / bei Wien empfehlen:
Gesundheitszentrum am Wörthersee
9082 Maria. Wörth-Dellach
04273 / 4273/2511

oder

Ludwig Boltzmann Institut für Akupunktur & Naturheilverfahren
Kaiserin Elisabeth Spital
Huglgasse 1-3
1150 Wien
1/981 04/5751

Wende Dich an eine der Adressen und erfrage Möglichkeiten in Wien un Umland.

Grüße von der Nordsee

SeeBär :wink:

Betzi
Beiträge: 16
Registriert: 27. Sep 2004, 19:55

Beitragvon Betzi » 1. Okt 2004, 12:37

:roll: Vielen,vielen Dank!

Lieber Seebär, ich danke dir. Ich werde mich an eine der Adressen wenden...jedoch fällt mir das Ganze nicht sehr leicht...ich schäme mich schon dafür, dass ich andere damit belästige.

Vielen Dank!
Mlg Betzi
...das Leben ist lebenswert und sinnvoll, wenn man seine Lebensaufgabe gefunden hat...

Dr.Rolf Ebhardt
Beiträge: 275
Registriert: 5. Sep 2004, 11:54

Nächtliches Essen

Beitragvon Dr.Rolf Ebhardt » 3. Okt 2004, 12:18

Hallo,auch ich denke,dass Sie ohne seelen-therapeutische Hilfe nicht auskommen werden.Ich hätte da einen weiteren Vorschlag:Haben Sie mal an Hypnose gedacht?Das wäre m.E. nach ein guter Weg und könnte auch Ihnen helfen,Ihre Probleme zu lösen,damit Sie wieder der fröhliche Mensch werden können,der Sie offensichtlich einmal waren.Sie könnten sich dazu an die auch bestimmt in Österreich existierende Ärzte-oder Heilpraktikerkammer wenden (Internet).Bitte keinen Feld-Wald- und Wiesenhypnotiseur anheuern.Es sollte unbedingt jemand sein, der die korrekte,sog. "Medizinische Hypnose" praktiziert. Ich denke mal,dass auch in Österreich vielleicht die Krankenkasse in besonderen Fällen eine solche Behandlung übernimmt.Fragen Sie doch einfach mal. Ich wünsche Ihnen guten Erfolg! Dr.Ebhardt

Betzi
Beiträge: 16
Registriert: 27. Sep 2004, 19:55

Beitragvon Betzi » 4. Okt 2004, 12:20

Hallo.

Ich danke Ihnen sehr.
Auf jeden Fall werde ich mich jetzt genau darüber informieren und Rückmeldung geben.

Vielen, vielen Dank!
Mfg Betzi :)
...das Leben ist lebenswert und sinnvoll, wenn man seine Lebensaufgabe gefunden hat...

SeeBär
Beiträge: 816
Registriert: 27. Jan 2002, 01:00

Moin

Beitragvon SeeBär » 4. Okt 2004, 14:58

Moin Betzi, ich habe noch eine weitere Kontaktmöglichkeit in WIEN für Dich aufgetan:
Nationale Kontaktstelle für Selbsthilfe, Heilverfahren und Gesundheit
Fonds Gesundes Österreich
Mariahilfstraße 176
1150 Wien
1/8950400-10

Liebe Grüße von der Nordsee
SeeBär :wink:

Betzi
Beiträge: 16
Registriert: 27. Sep 2004, 19:55

Beitragvon Betzi » 5. Okt 2004, 14:43

:P :sun2: Hallo!
Vielen, vielen Dank für eure Ratschläge....
Ich weiß gar nicht, mit was ich zuerst beginnen soll :-?

Lieber "Seebär" vielen Dank für deine Recherchen! Ich finde es sehr schön, dass ihr alle so hilfsbereit seid.

Ich danke euch und werde mich sobald als möglich wieder melden, denn nun ist es Zeit eure liebgemeinten Ratschläge wirklich in die Tat umzusetzen.

Vielen Dank!
Mlg Betzi :roll: :wink:
...das Leben ist lebenswert und sinnvoll, wenn man seine Lebensaufgabe gefunden hat...



   

Zurück zu „Naturheilkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast