Zum Inhalt

Lichen ruber an der Wangenschleimhaut

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

Steffi1976
Beiträge: 58
Registriert: 4. Okt 2004, 21:09

Lichen ruber an der Wangenschleimhaut

Beitragvon Steffi1976 » 1. Nov 2004, 11:08

Hallo!
Eine Bekannte von mir hat Lichen ruber an der Wangenschleimhaut.
Sie möchte wissen was sie dagegen machen kann, bzw. wie sie es behandeln kann. Ich weiss es kann sich über Jahre hinziehen, aber man muss es doch irgenwie bahndeln können. Hatte auch schon im Netz nach geeigneten Therapien gesucht, aber nicht viel gefunden.
Hat jemand von euch schon Erfahrungen mit Lichen ruber an der Schleimhaut und kann mir gute Therapien nennen? Bin über jeden Therapievorschlag dankbar.
Steffi Plepla
Ann-Christin (*30.12.00;Neurodermitis,chron. Bronchitis,Asthma) und
Pascal (*20.05.03;Neurodermitis,Astma,chron. Bronchitis)


Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 3. Nov 2004, 13:13

Hallo Steffi1976,

die Ursachen dieser Erkrankung sind nicht genau geklärt, da bleibt nur Abchecken evt. Möglicher Einflussfaktoren/Begleiterkrankungen, die vorliegen könnten: versch. Medikamente, Stoffwechselstörungen, Streß und eine voranggegangene Virusinfektion etc.
Genaue Patienteninfo’s findest Du hier.
Und aufpassen, dass das Zahnfleisch nicht noch befallen wird (Zahnfleischentzündung); also auf gute Mundhygiene achten.
Eine Vitamintherapie (C und Betacarotin) zur Stärkung des Immunssystems kann eine Heilung begünstigen.
:wink:
MfG
Kräuterfee

Steffi1976
Beiträge: 58
Registriert: 4. Okt 2004, 21:09

Lichen Ruber

Beitragvon Steffi1976 » 3. Nov 2004, 13:20

Danke für deine Antwort.
Meine Bekannte hat Diabetes mellitus und muss sich 4x am Tag spritzen.
Wegen der Zahne ist sie auch gerade beim Zahnarzt in Behandlung. Der will jetzt den Zahnstein unter dem Zahnfleisch entfernen und dann die Zähne versiegeln, damit sich das nicht weiterentwickelt.
Sie spült jedesmal nach dem Essen mit Chlorhexamed, um den Mund sauber zu halten.
Die Zunge ist nämlich an den Rändern auch schon befallen.
Kennt jemand noch andere Spülungen die man dort anwenden kann und nicht so teuer sind, da meine Bekanntenicht sehr viel verdient.
Steffi Plepla
Ann-Christin (*30.12.00;Neurodermitis,chron. Bronchitis,Asthma) und
Pascal (*20.05.03;Neurodermitis,Astma,chron. Bronchitis)

gekiller
Beiträge: 198
Registriert: 12. Jun 2004, 18:29

Beitragvon gekiller » 3. Nov 2004, 15:06

Hallo Steffi,
ich schliesse mich Kräuterfee an und würde eine hochdosierte Vitaminsubstitution empfehlen.
Als Mundspülung rate ich zu Propolis Mundwasser, das wirkt entzündungshemmend.
Liebe Grüsse
Gerda

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 3. Nov 2004, 21:26

Hallo Steffi,

nicht nur teuer (z.B. Chlorhexamed), auch über langzeitige Nutzung schlecht für eine natürliche Mundflora. Schließe mich Gerda's Meinung an, natürlich zu agieren :)
Mundhygiene (sorgsame Reinigung natürlich inbegriffen).
Auch die gekaute Rinde und das Harz der Tanne und Fichte kräftigen das Zahnfleisch, reinigen und desinfizieren z.B. den Mund.
:wink:
MfG
Kräuterfee

Steffi1976
Beiträge: 58
Registriert: 4. Okt 2004, 21:09

Weitere Fakten

Beitragvon Steffi1976 » 14. Nov 2004, 18:59

Ich habe mal eine Frage. Könnte diese Symptome nicht auch auf eine Geschlechtskrankheit hinweisen?
Sie hat häufig wechselnde Partner und jetzt auch die Zunge komplett und der Intimbereich befallen. So wie ich erfahren habe wird ihr "fester" Partner, der Fernfahrer ist (die ganze Woche unterwegs), schon öfters wegen solcher Krankheiten bahndelt und glaube auch noch behandelt.
Der Zahnarzt hatte sie auch nicht behandelt, wie sich heute heraus stellte.
Er hat sie an eine Uni-Klinik verwiesen. Sie solle dort abklären lassen was es ist. Also ich weiss nicht woher sie hat, dass sie Lichen Ruber hat.
Sie meinte sie wäre zur Gewebsentnahme in der Klinik gewesen und jetzt wäre die Gewebeprobe verloren gegangen und der Zahnarzt hatte sie ein zweites mal abgewiesen. Ich glaube sie erzählt nicht alles.
Also es wurde somit noch gar keine Diagnose gestellt.
Bitte gebt mir mal einen Rat, denn wenn es so wie glaube Syphilis ist, ist diese doch in diesem Stadium auch hoch ansteckend. Wie kann ich mich und meine Kinder und meinen Partner davor schützen, ohne sie vor den Kopf zu stossen.
Steffi Plepla
Ann-Christin (*30.12.00;Neurodermitis,chron. Bronchitis,Asthma) und
Pascal (*20.05.03;Neurodermitis,Astma,chron. Bronchitis)


Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitragvon Rosenfee » 15. Nov 2004, 11:11

Hallo Steffi,

hab Deinen Beitrag gerade gelesen,
Lichen ruber kann prinzipiell alle Schleimhäute befallen (auch im Genitalbereich) -

ich denke per Internet kann man nicht beuteilen, was Deine Freundin genau hat - ich finde auch, dass sie schleunigst zur ärztlichen Untersuchung gehört, um eine genaue Diagnose stellen zu können :cool: .

Zur Übertragbarkeit von Syphilis: Die Bakterien, die diese Krankheit übertragen könnnen durch jede Form von Schleimhautkontakt (Geschlechtsverkehr, aber auch Küsschen) bzw. auch Blut übertragen werden.

Zu Deinen Bedenken Deine Freundin vor den Kopf zu stoßen:

Vielleicht ist es möglich doch mal ein offenes Wort mit ihr zu reden ;) - auch wenn´s Überwindung kostet - es nützt auch ihr selbst nicht, falls sie sich aus Schamgefühl oder auch anderen Gründen einer fachärztlichen Untersuchung nicht stellt ;) - das gleiche gilt auch für ihren Freund. - Zumal es sehr gute Behandlungsmöglichkeiten gibt - sollte es sich nicht um Lichen ruber handeln ;) allerdings gilt hier: je früher desto besser!

der Zahnarzt hat sich meiner Meinung nach völlig korrekt verhalten - und Deine Freundin weitergeschickt - dass sie es ohne Untersucchung und Abklärung ein zweites mal bei ihm versucht hat spricht nicht unbedingt für Deine Freundin -O- , sie macht sich offensichtlich nicht sehr viele Gedanken um das Wohl anderer Menschen :-?

für mich sind Ehrlichkeit und die Möglichkeit anzusprechen , wenn der andere gerade mal Mist baut oder ich ein Verhalten mal nicht in Ordnung finde im Übrigen auch wichtige Bestandteile einer Freundschaft ;)
gerade da ist es doch möglich Rückkopplungen zu bekommen, die ich von einem Außenstehenden sonst nicht erhalten werde (der wendet sich im zweifelsfall einfach ab!) - für mich bietet dieser Bereich der Freundschaft eher Wachstums- und Entwicklungsmöglichkeiten für beide Teile.

:wink: liebe Grüße
und alles Gute für Deine Entscheidungen
Fee

Steffi1976
Beiträge: 58
Registriert: 4. Okt 2004, 21:09

Danke!

Beitragvon Steffi1976 » 15. Nov 2004, 11:22

Danke für deine Antwort.
Sie ist eigentlich keine Freundin von mir sondern von meiner Mutti.
Ihr "fester" Freund ist in Behandlung wegen Geschlechtskrankheiten.
Aber es heisst doch überall Lichen ruber ist nicht ansteckend, aber es ist jetzt innerhalb einer Woche von der einen Seite der Wangenschleimhaut auf die ansere Seite gewandert und auch die Zunge befallen und auch schon den Intimbereich. Und sie nimmt ihre Mundhygiene denke ich doch sehr ernst. Darum sind wir, auch meine Mutti, auf den Gedanken gekommen, dass eine Geschlechtskrankheit ist, da sie neben ihrem "festen" Freund noch andauernd andere wechselnde Partner hat.
Aber ich habe sie gestern eindringlich darum gebeten in die Klinik zu gehen und alles genau abklären zu lassen.

Jetzt noch eine Frage ist Lichen ruber eine Vorstufe von Krebs, denn darüber habe ich nirgend wo etwas gelesen, aber meine Bekannte sagt es die ganze Zeit.
Steffi Plepla
Ann-Christin (*30.12.00;Neurodermitis,chron. Bronchitis,Asthma) und
Pascal (*20.05.03;Neurodermitis,Astma,chron. Bronchitis)

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitragvon Rosenfee » 15. Nov 2004, 11:42

Finde es gut, dass Du Dir ein Herz gefaßt hast sie darauf anzusprechen :)

Zu Deiner Frage - bei langjährigen, wiederkehrenden Entzündungen kann´s natürlich in Einzelfällen schon mal zu einer krebsartigen Entartung des Gewebes kommen.
- genauso gut kann der Lichen ruber aber auch wieder spontan verschwinden ;)

Hab Dir zur Info zwei Seiten rausgesucht:

http://www.m-ww.de/krankheiten/hautkran ... llgemeines
http://www.m-ww.de/krankheiten/hautkran ... likationen

Gruß :wink: Fee

Steffi1976
Beiträge: 58
Registriert: 4. Okt 2004, 21:09

@ Rosenfee

Beitragvon Steffi1976 » 15. Nov 2004, 14:33

Vielen Dank für die Seiten. Ich hoffe sie hat meinen Rat ernst genommen und geht in die Klinik. Dann werde ich mal schreiben was ist. Ob es nun Lichen ruber ist oder doch was anderes.
Bis dann[/quote]
Steffi Plepla
Ann-Christin (*30.12.00;Neurodermitis,chron. Bronchitis,Asthma) und
Pascal (*20.05.03;Neurodermitis,Astma,chron. Bronchitis)

Steffi1976
Beiträge: 58
Registriert: 4. Okt 2004, 21:09

Hautarzt

Beitragvon Steffi1976 » 2. Dez 2004, 15:43

Sie war jetzt beim Hautarzt. Dort bekam sie eine weitere Salbe, aber welche weiss ich nicht, und es hat geholfen. Die Stellen sind fast alle abgeheilt.
So das war noch der Endbericht, den ich versprochen hatte.
Steffi Plepla
Ann-Christin (*30.12.00;Neurodermitis,chron. Bronchitis,Asthma) und
Pascal (*20.05.03;Neurodermitis,Astma,chron. Bronchitis)



   

Zurück zu „Naturheilkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast