Zum Inhalt

Bluthochdruck

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

Benutzeravatar
morgainemay
Beiträge: 89
Registriert: 16. Apr 2004, 17:36

Beitragvon morgainemay » 9. Apr 2005, 17:18

Das Buch kann ich auch nur empfehlen, ich hab das andere vom selben Autor, "Wasser, die gesunde Lösung"
Daher rührte auch mein Tipp mit dem viel Wasser trinken ;-)
Manchmal sinds die einfachen Sachen im Leben

Liebe Grüße
Morgaine *wassertante*
Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut,
sondern auch für das, was man nicht tut.
(Laotse, chin. Philosoph, 4-3 Jhd. v. Chr.)


Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitragvon paul » 9. Apr 2005, 18:00

... ja, aber unraffiniertes Salz, nehme dazu unraffiniertes, jodiertes Meersalz. ... ca 1/2 Teelöffel ...
Hallo,

da es verschieden Ursachen für einen Bluthochdruck gibt, kann mit Salz (ob raffiniert oder nicht) natürlich der Schuss auch nach hinten los gehen. Ich empfehle von daher, auf keinen Fall ohne Kenntnis der Ursache mit Salz herumzudoktern! Wenn alternative Therapien gewünscht werden, kann sowohl bei der Ursachenfindung als auch bei einer gescheiten alternativen Therapie ein Heilpraktiker weiter helfen.
Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)

Wasseronkel
Beiträge: 11
Registriert: 25. Mär 2005, 15:38

Beitragvon Wasseronkel » 9. Apr 2005, 18:33

Hallo Paul, die Hysterie wegen Salz legt sich langsam, es sind wenn man alles hochrechnet höchstenfalls 30% wo Salz keinen Erfolg hat.
Gruß Wasseronkel

Der Kochsalz-Irrtum! - Einer der renommiertesten Wissenschaftler Jaques De Langre, Ph.D. hat sich über 30 Jahre mit dem Thema "Gesundheit und Salz" und Hypertension beschäftigt und kommt zu der Aussage: "In vielen Fällen wurde die Verminderung von hohen Blutdruck nicht durch Reduzierung von Salzkonsum erreicht. Im Gegenteil, Natrium ist erforderlich um Arterien von Fett und anderen Schadstoffen zu reinigen. "Natürliches Salz" ist ein wichtiges Mittel zur Sauberhaltung von Venen und Arterien und es kann den zu hohen oder niederen Blutdruck normalisieren." Neue Studien mit Probanden in den USA, die nur "Natürliches Kristallsalz" verzehren, wurden durchgeführt und zeigten grundsätzlich andere Testergebnisse als die in den vergangenen fünfzig Jahren gemachten Studien über "Kochsalz" = (Raffiniertes Salz). Im natürlichen Kristallsalz sind die 84 Mineralien und Spurenelementen in ca. 200 chemischen Verbindungen enthalten, die dem Verbraucher viele wichtige gesundheitliche Vorteile geben. Dagegen belastet der Verzehr von Kochsalz den gesamten Organismus des Menschen mit gesundheitlichen Problemen. Ist das Immunsystem geschwächt, kann aufgrund der Zusätze im Kochsalz das Wachstum von Krebszellen begünstigt werden. All die medizinischen und wissenschaftlichen Studien über die Einschränkung von Speisesalz zur Reduzierung von hohem Blutdruck unterliegen bisherigen falschen Voraussetzungen. Die bisherigen Studien basieren darauf, dass der Proband als Verbraucher von Kochsalz getestet wurde. Diese medizinischen und wissenschaftlichen Studien verdammen das Speisesalz wegen seiner Wirkung als Erzeuger von Hypertension z.B. Hypertonie und hohen Blutdruck. Diese Studien sind bisher alle insoweit gerechtfertigt, da sie beweisen, daß raffiniertes Speisesalz wegen seiner chemischen Aggressivität biologischen Schaden beim Menschen erzeugt.

Neue Studien über Verzehr von "Natürlichen Salz" zeigen in den letzten Jahren einen Paradigmawechsel.
Im menschlichen Blutplasma und im Interstitium (Zellzwischenräume) sind Natrium-Ionen (Na+) und Chlorid-Ionen (Cl-) die häufigsten vorkommenden Ionen vorhanden. Jedesmal wenn durch eine Diät ein Mangel von diesen Elementen entsteht, verlieren die Zellen in unserem Körper Ionen. Ein Verlust von Ionen in unseren Zellen verursacht Unausgewogenheit, ein Versagen von Zell-Erneuerung und Einschränkung von Wachstums-Prozessen, und der Verlust der Zellen selbst. Dies führt zu nervösen Unordnungen, Gehirn-Schäden, Muskel-Schäden oder anderen Krankheiten. Es ist lebenswichtig für unsere Gesundheit, dass das richtige Mineral-Gleichgewicht und die Ionen-Zusammensetzung in der salzhaltigen Lösung des Blutes vorhanden ist, und diese Zusammensetzung muß innerhalb sehr genauer Grenzen aufrechterhalten bleiben. Viele Krankheiten und negative Gesundheitszustände sind aufgrund von Mangel an Mineralien, die in ähnlicher Konsistenz wie im Meersalz oder "Natürlichem Kristallsalz" vorhanden sind, festgestellt worden.

Salz und Blutdruck. Eines der wichtigsten Funktionen für Salze ist die Aufgabe den Blutdruck, das Volumen, die Flexibilität der Blutgefäße zu regulieren. Schon vor 4000 Jahren hat der bekannte chinesische Kaiser "Huang Ti" die Beziehung von Blutdruck "Verhärtetem Puls" mit Salz verbunden. Es hat sich inzwischen herausgestellt, dass der genaue Zusammenhang von Salz und Blutdruck sehr komplexen Vorgängen unterliegt. Bis heute sind die genauen Zusammenhänge von Salz und Blutdruck nicht eindeutig aufgeklärt. Die Rolle des Salzes und Natrium in Bezug auf den Blutdruck ist ungenügend erforscht und weitestgehend Kontrovers. Bluthochdruck kann nicht allein dem Salzverbrauch angelastet werden. Andere Faktoren wie allgemeine Fehlernährung, Bewegungsmangel, Stress, Rauchen, Alkohol, die gesamte Lebensweise können eine Rolle spielen. Am wenigsten Ursache hat unbehandeltes Kristallines Salz. Kristallines Salz ist das Salz des Lebens, das eine sehr große Neutral- und Vitalkraft hat.


Laut neuesten Studie in den USA und intensiven Forschungsarbeiten wurde festgestellt, dass natürliches Kristall- und Meersalz mit 84 Elementen, die für den menschlichen Organismus äußerst wichtig sind, die hochwertigste Form von Natursalz für den Menschen ist. Im Periodensystem sind für die in der Natur vorkommenden natürlichen Mineralien bzw. Spurenelemente 92 Ordnungszahlen zugeordnet Von den restlichen 90 Elementen werden die sechs Edelgase, da sie aus festen und flüssigen Proben entweichen, abgezogen. Übrig bleiben die bisher in der Natur bekannten 84 Elemente mit über 200 chemischen Verbindungen, die basischen oder sauren Charakter haben können.

Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitragvon paul » 9. Apr 2005, 19:51

Hallo Wasseronkel,

auch wenn ich der Meinung bin, dass im Zeitalter der Fertiggerichte, der Chips, Salzstangen, Salznüsse usw. zu viel Kochsalz (gerade auch von jungen Menschen) konsumiert wird, bin ich kein Gegner von Kochsalz.

Die Studien, die von der sog. Kochsalzlüge sprechen, sind mir natürlich genauso bekannt wie die immer noch vorherrschende schulmedizinische und ernährungswissenschaftliche gegenteilige Meinung.

Ich warne aber trotzdem davor, global zu behaupten, Kochsalz sei bei Hypertonie total unbedenklich .. weil ich aus meiner langjährigen heilpraktischen Erfahrung (gerade auch bei der sog. schulmedizinisch diagnostizierten essentiellen Hypertonie) immer wieder erlebe, dass Patienten u.a. auf eine Kochsalzreduktion sehr gut ansprechen.
Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)

Wasseronkel
Beiträge: 11
Registriert: 25. Mär 2005, 15:38

Beitragvon Wasseronkel » 9. Apr 2005, 21:46

Hallo Paul, bei normaler Mitmenschen ist natürlich bei Bluthochdruck mit Salzreduzierung ein Erfolg hinsichtlich der Reduzierung des Blutdruckes zu erwarten. Aber der Körper derjeniger lechszt immer noch nach Wasser das der Körper benötigen würde um die meisten Vorgänge im Körper richtig abspulen zu können.
Trinke seit ca. 4 Jahren täglich 3-4 Ltr. Wasser und wie schon gesagt ist der Blutdruck seitdem OK, hatte früher Depressionen und laufend Nierenentzündungen alles vorbei, hatte früher die Familie laufend mit etwas angesteckt heute ist mir schon richtig unheimlich weil ich einfach gegen alles immun bin. Mit Salz alleine wäre das nicht zumachen, sondern in erster Linie Wasser und dann Salz. Gruß aus der Nachbarschaft Wasseronkel

samira
Beiträge: 192
Registriert: 29. Jun 2004, 08:10

BHD

Beitragvon samira » 11. Apr 2005, 13:18

Ich glaub nicht, daß Schwankungen per se schlecht sind, schlimm ist wenn der BD immer oder fast immer hoch ist. Ich habe gute Erfahrungen mit dem Schlüßler Salz natrium chloratum, BB 5 Tabletten.


Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 11. Apr 2005, 13:29

Nicht schon wieder ein Salzvorschlag ! :eek:

Bis jetzt habe ich mich zurückgehalten, nun Rollen sich mir die Fussnägel hoch. :roll:

Ich warne strikt davor, zu behaupten, Salze seien bei Bluthochdruck unbedenklich - auch ich erlebe leider meistens, dass Menschen zu viel Salz zu sich nehmen. - Ein zu viel, da geht nämlich der Schuss nach hinten los. ;)
MfG
Kräuterfee

charly2
Beiträge: 49
Registriert: 21. Sep 2004, 11:39

Bluthochdruck

Beitragvon charly2 » 11. Apr 2005, 19:51

Hallo, alle zusammen....

@ Wasseronkel - glaubst Du nicht, dass DEIN Erfolg eher dem WASSER zuzuschreiben ist? Du schreibst doch, dass Du etliche Liter am Tag zu Dir nimmst.
Also, von Salzen - egal in welcher Form - laß ich lieber die Finger - zumal sich ja auch jetzt das oft gerühmte Himalaja-Salz als nicht wirksam erwiesen hat. Die nachgesagten Mineralstoffe konnten überhaupt nicht nachgewiesen werden. Ausserdem - Mineralstoffe kann man schliesslich auch in anderer Form zu sich nehmen.

Da sich der Kräuterfee die Fußnägel aufrollen - ein paar Rescue-Tropfen könnten da evtl. helfen... - im Ernst - diesmal muß ich ihr recht geben - Hochdruckpat. sollten Salze wirklich meiden.....der Versuch könnte zu riskant sein.
Lieber trinken !!! - und da muß ich gestehen, ich "vergesse" es leider viiiiiel zu häufig, merke es erst, wenn`s mir schon leicht übel wird. Daran muß ich arbeiten!!!

So, bis dann - Charly2

Wasseronkel
Beiträge: 11
Registriert: 25. Mär 2005, 15:38

Beitragvon Wasseronkel » 11. Apr 2005, 20:48

Hallo Charly, konnte es am Anfang auch nicht glauben, inzwischen mache ich es seit vier Jahren und habe dabei etliches probiert. Nur Wasser und der Blutdruck ging nach oben, kohlensäurehaltiges Wasser und der Blutdruck ging nach oben. Zuviel Salz ist nichts und zuwenig ist nichts, man bekommt ein Gefühl für das richtige Verhältnis. Am Speichelfluss kann ich erkennen ob das Verhältnis stimmt. Stelle meine Erfahrung nur in den Raum, mit der Bemerkung jeder Mensch ist anders jeder muß es selbst heraus bekommen was für ihm das Beste ist. Gruß Wasseronkel

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 11. Apr 2005, 21:59

Hallo Wasseronkel,

dann solltest Du mal nach dem Grund/Ursache forschen - irgendetwas scheint ja mit dem Elektrolythaushalt bei Dir nicht hinzuhauen - aber deswegen sollte man keine Pauschalempfehlung abgeben ;-)

@charly2
danke, das war gut - komme auch ohne Rescue(Notfalltropfen) diesbezüglich klar, war nur bildlich gesprochen :D
:wink:
MfG
Kräuterfee

Wasseronkel
Beiträge: 11
Registriert: 25. Mär 2005, 15:38

Beitragvon Wasseronkel » 11. Apr 2005, 22:33

Ja dann spreche Fee und sage was nicht stimmt, nur keine Geheimniskrämerei. Gruß Wasseronkel

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 11. Apr 2005, 22:41

Hallo Wasseronkel,

eine Ferntherapie mache ich deshalb immer noch nicht ! ;)
:wink:
MfG
Kräuterfee

charly2
Beiträge: 49
Registriert: 21. Sep 2004, 11:39

Buthochdruck

Beitragvon charly2 » 12. Apr 2005, 11:32

Hi, Wasseronkel
wenn DU damit über die Runden kommst, okay.
Nur mußt Du doch wohl zugeben, dass dies ALLEM, was zum Thema Bluthochdruck je bekannt wurde, total widerspricht.
Glaub mir, ich will Dir den Erfolg weder absprechen, noch Deinen Rat in Zweifel ziehen....aber "seltsam" ist`s schon, oder?
Aber, wie so oft - da können sie forschen, so viel sie wollen, der Mensch ist und bleibt wohl ein "unbekanntes Wesen."

Vielleicht hat Kräuterfee aber auch recht, wenn sie vermutet, dass bei Dir ein anderer Grund vorliegt....hast du alle Werte denn schon mal checken lassen? Du schreibst ja, dass Du`s am Speichel spürst. Evtl. "stimmt" Dein Elekt- Haushalt ja wirklich nicht und deshalb der Erfolg mit den Salzen.

Mach`s gut und wenn DU DEINEN Weg gefunden hast, weiter so....ich wäre ehrlch gesagt überglücklich, wenn ich`s durch derart einfache Methoden "in den Griff" kriegen könnte
Charly2

Wasseronkel
Beiträge: 11
Registriert: 25. Mär 2005, 15:38

Beitragvon Wasseronkel » 12. Apr 2005, 13:17

Hallo Charly, es ist nicht jeder Mensch gleich.
Meine Werte sind alle in Ordnung, war beim Arzt zum nachprüfen auch die Heilpraktikerin findet nichts. Hatte früher wie gesagt hohen Blutdruck, jährlich mindestens 2 Nierenentzündungen seit dem Nierenstein vor 12 Jahren, hatte meine monatlichen Depressionen mit Selbstmordgedanken, laufend Husten und Schnupfen und seit vier Jahren seitdem ich dies mache nichts absolut nichts mehr als wenn ich immun gegen alles wäre, kann es selber kaum glauben. Gruß Wasseronkel

Benutzeravatar
anna_tonja
Beiträge: 115
Registriert: 10. Aug 2004, 09:01

Beitragvon anna_tonja » 12. Apr 2005, 13:30

also auch hier wirken die basenbäder fantastisch
gruß anna
Das Leben kann rückwärts gedacht muß aber vorwärts gelebt werden!



   

Zurück zu „Naturheilkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Majestic-12 [Bot] und 1 Gast