Zum Inhalt

Gesichtsschmerzen

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

blue-banana
Beiträge: 125
Registriert: 23. Aug 2004, 22:10

Gesichtsschmerzen

Beitragvon blue-banana » 9. Apr 2005, 19:57

Hallo,

hat jemand einen Tip gegen atypischen Gesichtsschmerz in Verbindug mit einem Dauerkopfschmerz?

Von der Schulmedizin werden Antidepressiva wie Amitryptilin empfohlen oder auch ein TENS Gerät.

Gibts vielleicht etwas natürliches, das ähnlich wie so ein Antidepressivum wirkt? Möglichst etwas, was ich zu hause anwenden kann, die Odysse von Ärzten und HPs hab ich erfolglos hinter mir.

Es geht hier aber nicht um Depressionen oder Verstimmungen sondern nur um reine Schmerzbekämpfung.

Ärztlich ist alles abgelärt. Akupunktur bisher wirkungslos.

Würde mich sehr freuen über Rat.

LG Blue-banana


Benutzeravatar
Pigletta
Beiträge: 106
Registriert: 7. Feb 2002, 01:00

Beitragvon Pigletta » 9. Apr 2005, 21:21

hallo blue-banana,

kurze gegenfrage: warum willst du etwas, was wie ein antidepressivum wirkt, wenn du keine depressiven verstimmungen/depressionen hast? :???:

du schreibst außerdem, dass du schon bei allen möglichen ärzten und hps warst: was war denn das ergebnis, ich meine, die diagnose? wenn du nur die mittel mitteilst, die ersetzt werden sollen, kann man damit leider nicht viel anfangen. leidest du z.b. unter einer chronischen sinusitis (nebenhöhlenentzündung)? dann könnten z.b. nasenspülungen erleichterung bringen. bist du immer im stress, nimmst du dir mal zeit für dich, stellst du große ansprüche an dich?

ich möchte dir nicht zu nahe treten, aber wie soll man dir einen tip zur behandlung der schmerzen geben, wenn man noch nicht einmal weißt, WOHER die kommen bzw. in welchen situationen diese auftreten?
(mal abgesehen davon, dass dies kein "diagnose-finde-forum" ist, das ist eindeutig den ärzten und hps vorbehalten.) ;)

von daher: schreib nochmal ein paar worte mehr, vielleicht läßt sich dann ja was passendes finden, das dir erleichterung bringen könnte.

:wink:
claudia
It is your mind that creates this world. Buddha

Dr.Rolf Ebhardt
Beiträge: 275
Registriert: 5. Sep 2004, 11:54

Gesichtsschmerz

Beitragvon Dr.Rolf Ebhardt » 9. Apr 2005, 21:49

Hallo,ich denke zu allererst mal an rein lokale Ursachen.Dass medizinisch "alles abgeklärt" ist,besagt aus unserer Sicht,die wir nicht nur mit der grobstofflichen Ebene zu tun haben, garnichts.Alle Krankheiten laufen immer,manchmal nur auf der feinstofflichen Ebene ab,die man mit bioelektrischen Methoden (Elektroakupunktur,Vega Test,Kinesiologie u.a.) aber sicher erkennen kann, die die Schulmedizin aber mit ihren Methoden nicht erfassen kann,ja eigentlich garnicht mal in Betracht zieht.Als solche rein lokale Ursachen kämen z.B. infrage: Wurzelbehandelte Zähne oder solche,deren Pulpa ("Nerv")sich in unterschiedlichem Grad des Absterbens befinden.Kieferleerstrecken,wo keine Zähne mehr sitzen.Nasennebenhöhlen (Stirnhöhlen,Kieferhöhlen,Siebbeinzellen,Keilbeinhöhle).Unverträgliche Materialien im Munde (Metalle,Kunststoffe,Zemente,Wurzelfüllmaterialien etc)Ganz wichtig: Falsche Bisslage,etwa infolge fehlender Backenzähne oder zu hoher Füllungen,Kronen oder Brücken usw. (dann befindet sich das Unterkieferköpfchen in falscher Position zu seiner Gelenkpfanne an der Schädelbasis) .So ein Zustand kann enorme Sekundär-Auswirkungen auf die Statik der gesamten Wirbelsäule haben (bis hin zum verkürzten Bein ! ) Und wenn es ganz dumm kommt,dann ist es die Brille,deren Material unverträglich ist ! Interessant wäre es zu wissen,in welchem Bereich der Schmerz auftritt,und ob einseitig oder doppelseitig? Mit Medikamenten den Schmerz zu unterdrücken mag für eine zeitlang funktionieren.Aber damit ist Ihnen nicht wirklich geholfen.Ich denke mal,ein mit einer der oben angesprochenen Methoden arbeitender Zahnarzt wäre wohl der richtige Ansprechpartner.Sie können Namen und Adressen bei der für Ihr Bundesland zuständigen Zahnärztekammer erfragen.Die haben dort im allgemeinen Spezialitäten-Listen-Guten Erfolg ! Dr.Ebhardt

blue-banana
Beiträge: 125
Registriert: 23. Aug 2004, 22:10

Beitragvon blue-banana » 10. Apr 2005, 10:18

Hallo,

erst mal danke für Eure Antworten. Aber mir gehts eben nicht um Diagnose, sondern in erster Linie um Symptomlinderung. Diese Schmerzen sind ein Symptom von CFS (Chronsiches Erschöpfugnssyndrom). Dafür allein gibts schon keine gesicherte Ursache. AUch für die Kopf- und Gescihtsschmerzen nicht, da sie im Zusammenhang auftraten und bisher dauerhaft in unterschiedlicher Intensität vorhanden sind.

Keine Nebenhöhlenentzündung, keine Stirnhöhlenentzündung, und auch die Zähne sind in Ordnung. Kein Streß, keine psychische Belastung ect.

Diese trizyklischen Antidepressiva oder auch Serotonin Wiederaufnahmehemmer ist das einzige was gegen chronische Schmerzen solcher Art von der Schulmedizin angeboten wird, da es wohl recht gute Erfolge hat.

Da ich aber auf diese Dinger nicht unbedingt scharf bin wegen der möglichen Nebenwirkungen, suche ich einfach nur etwas vergleichbares auf natürlicher Basis.

Ich würde diese ganze Sache vom Gefühl her auf überreizte Nerven oder eine Nervenfehlsteuerung bzw. sind diese Schmerzen ins Schmerzgedächtnis eingebrannt.

Bitte, ich möchte auch euch nicht zu nahe treten, aber ich wünsche mir einen Rat zu Behandlung nicht zur Diagnosefindung. Wenn es da keinen Rat gibt, gut, dann akzeptiere ich das natürlich.

LG Blue-banana

gekiller
Beiträge: 198
Registriert: 12. Jun 2004, 18:29

Beitragvon gekiller » 10. Apr 2005, 10:50

hallo blue-banana,
es ist nicht so einfach, aus naturheilkundlicher sicht tips zur reinen symptomlinderung zu geben, da die naturheilkunde den menschen als ganzes sieht und immer versuchen wird, die ursachen zu beseitigen.
ich kann dir also leider jetzt auch kein mittel nennen, dass rein symptomatisch gegen die schmerzen hilft.
bei nervenbeteiligung würde ich dir empfehlen, b-vitamine und folsäure zu nehmen.
ansonsten könnte ich mir vorstellen, dass neuraltherapie eventuell gut wäre, aber das kannst du natürlich nicht allein machen.
und auch mein weiterer tip, nämlich eft, ist zwar etwas, was du später allein machen kannst, aber erstmal musst du es lernen. das kann helfen, über die auflösung von energetischen blockaden auch die schmerzsymptomatik zu beeinflussen, v.a. in einem fall wie deinem, wenn keine deutliche organische usache zugrunde liegt.

also, sorry, aber ein reines schmerzmittel, das du selbst einnehmen kannst, ist schwierig. hast du denn schon ganzheitliche behandlungen hinter dir, also generelle entgiftung, entsäuerung?

liebe grüsse
gerda

Dr.Rolf Ebhardt
Beiträge: 275
Registriert: 5. Sep 2004, 11:54

Gesichtsschmerz

Beitragvon Dr.Rolf Ebhardt » 10. Apr 2005, 12:11

Hallo blue-banana,mir scheint,dass Sie nicht ganz verstanden haben,was ich versuchte,klar zu machen.Symptomlinderung kann man doch nur kurzzeitig praktizieren,wenn die Ursache des Schmerzes nicht gefunden und beseitigt wird,werden Sie weiter mit diesen Schmerzen leben müssen.Ich weiss,dass Sie total frustriert sind,nachem Sie den ganzen "Doktor-Zirkus" durch haben und keinen Erfolg sehen.Und die Diagnose "Chronischer Erschöpfungszustand" oder "Burn out syndrom" ist doch auch nur eine Verlegenheits-Diagnose und hat sehr oft recht handgreifliche Gründe,die die Naturheilkunde aufspüren kann.Natürlich nicht immer,kein Arzt kann immer helfen,aber doch häufig.Und warum sollte man nicht auch mal auf diese Art von Diagnose und Therapie vertrauen? Versuchen Sie's doch mal ! Dr.Ebhardt



   

Zurück zu „Naturheilkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast