Zum Inhalt

Verhornungsstörung?

Suche hilfe, was tun gegen ...
Keine Frauenprobleme !

Moderator: Angelika

jadexy
Beiträge: 56
Registriert: 8. Mär 2004, 14:07

Verhornungsstörung?

Beitragvon jadexy » 20. Okt 2005, 11:25

Hallo

Ich habe schon seit längerem Probleme mit meiner Haut.
Nun kommt noch hinzu, dass ich eine Verhornungsstörung habe (denke
das heisst so).
Denn meine Haut schuppt so, also eher hängen Hautfetzen im Gesicht rum.
Ich kann Peelen wie ich will, es bleiben immer noch fetzen hängen.

Wie kann ich es auf dauer lösen??
Wenn ich die Haut mal fettiger eincreme, dann bekomme ich noch mehr Pickel u. Mittesser.


Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitragvon Rosenfee » 20. Okt 2005, 11:59

Hallo Jadexy,

Du hattest bei Schüßler-Salzen mal nach Calcium fluoratum gefragt (wegen Deines Bindegewebes glaube ich) - hast Du das Mittel genommen oder nimmst Du es immer noch?

Wie lange ist zum anderen der letzte Urlaub mit Sonnen oder auch Solarium her?

Wie pflegst Du Deine Haut mittlerweile (incl. Pickel?), letzter Wechsel des Mittels? Wie und wie oft pealst Du bei Deiner sensiblen Haut?

Wie "Groß" sind denn diese Abschuppungen, vielleicht kannst Du es näher beschreiben (mm?) (bitte Angabe bei normalem Spiegel kein vergrößernder Kosmetikspiegel ;) ? Welche Fläche ist betroffen? Gleichmäßig? Schwerpunkte?

Warst Du damit schon bei einem Hautarzt oder einer Kosmetikerin?

Wie lange besteht das Problem?

Du warst vor einiger Zeit wie Du in einem anderen thread schreibst in klassisch homöopathischer Behandlung (Hochpotenzen in letzter Zeit oder bevor das Symptom auftrat?)

Ohne das alles zu wissen kann man dazu leider gar nix sagen -

:wink: MfG Elke

jadexy
Beiträge: 56
Registriert: 8. Mär 2004, 14:07

Beitragvon jadexy » 20. Okt 2005, 13:12

Hallo!

Ich habe dieses Calcium zwar hier, nur weiss ich nicht wieviel ich davon täglich nehmen soll.

Ich bin anfang September nach 5 Wochen Urlaub im Süden zurück, da ging es meiner Haut wunderbar. Jetzt hab ich auch wieder Ekzeme im Gesicht und so ne art Pickelchen an den Armen (wie bei Reibeisenhaut)
so wie es aussieht, ist es der Flaum der unter die Haut wächst u. sich entzündet.

Ich wasche meine Haut mit einem Waschgel vom Hautarzt Skinoclean, abends Isotrexin aber da trocknet meine Haut so aus und spannt, die benutze ich nicht mehr so oft. Benutze eine mattierende Creme von Aok für Misch- bis Fettige Haut (auch erst seit kurzem) das wars.
Ich versuch da nicht viel an meiner Haut zu machen, sonst wirds schlimmer. Peelen tue ich alle paar Wochen manchmal einmal die Woche, mehr aber nicht.

Sie Abschuppungen sind soo winzig wens hochkommt 1mm manchmal hab ich dann auch mal so richtige fetzen bis ca. 4mm, verteilen sich im ganzen gesicht, Stirn, Kinn, Schläfen und Nase, Wangen nicht so stark.
Auf der Nase ist es am schlimmsten. Es sind halt so flächen, mal hier was mal da was nur auf der Nase und Schläfen da ist alles betroffen.

Ich habe es schon länger, nur manchmal ist es stärker als andere male, heute ganz schlimm. War vor zwei Jahren mal beim Hautarzt weil es auf meiner Nase und Lippen so schlimm war (ach ja, die Haut auf den Lippen löst sich komplett, wenn sie feucht sind dann erst recht, wenn trocken, vertrocknen sie u. lösen sich auch) er sagte, tja, ich kann da nichts machen, sie müssen damit leben, es ist halt Anlagebedingt, dass sie zum "vertrocknen" neigen!??? Bitte?? Ich habe sehr Fettige Haut vor allem in der T-Zone.

In Homöopathischer Behandlung bin ich schon lange nicht mehr, da ich mir das nicht leisten kann. Schon zwei Jahre her.

Danke

Mfg

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitragvon Rosenfee » 20. Okt 2005, 14:03

Hallo Jadexy,

zu den Lippen:

erste Hilfe ist Honig, ansonsten sind Lippenbalsams mit Bienenwachs und Calendula oder Bienenwachs und Aloe sehr empfehlenswert - Rezepte findest Du hier:
http://www.natur-forum.de/forum/viewtop ... ght=lippen

zur Haut:

ich denke Du hast die optimale Pflege noch nicht gefunden. Skinoclean und Isotrexin ist eine schulmedizinische herangehensweise an die Haut über Antibiotika ;) -

alternativ gibt es auch die Möglichkeit es naturheilkundlich zu versuchen: über eher sanfte Produkte:
Rosenwasser als Gesichtswasser, Aloe vera für die Feuchtigkeit (auch da findest Du hier schon viele Cremes und Tipps), Kombinationen aus Gesichtsöl und - creme z.B. mit Rose (harmonisierend auf sensible Haut), Naturkosmetik (typgerechte Beratung gibt´s oft im guten Reformhaus), viel Trinken, Tees (such mal unter Akne...)

:wink: viel Spass beim Suchen und Schmökern
und viel Erfolg beim Experimentieren
Elke

Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitragvon paul » 20. Okt 2005, 16:33

Hallo jadexy,

Hauterscheinungen - egal welcher Art - sind auf diesem Wege (Internet) leider nicht zu diagnostizieren oder zu therapieren, weil man sie u.a. "sehen" muss... und weil das Problem bei Dir schon länger besteht, kommt für mich hier nur ein Rat in Frage, nämlich zum Hautarzt oder Heilpraktiker zu gehen. Alles andere lindert vielleicht nur .. behebt aber keinesfalls die Ursache.
Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)


   

Zurück zu „Naturheilkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 1 Gast