Zum Inhalt

Nacktschnecken

hier wird über Anbau , Pflege und Ernte von Pflanzen und Kräutern diskutiert

Moderatoren: Angelika, MOB

Gates-Killer

Schnecken

Beitragvon Gates-Killer » 1. Jul 2003, 08:43

Heidiho,
super endlos Thema...... :lol: ....... da mein Garten zwischen ungemähten Wildwiesen liegt, kämpfe ich jährlich so gegen ein paar tausend Schnecken.
Ich lese in vielen Foren und versuche alles über die Schleimer in Erfahrung zu bringen. Eines ist sicher, ein Wundermittel gibt es nicht und was bei mir hilft muss noch lange nicht auf alle übertragbar sein. Aber ich versuche mal meine Erfahrungen einzubringen.

Nacktschnecken haben eigentlich eine wichtige Aufgabe in unseren Gärten, nämlich die abgestorbenen Pflanzenteile zuverarbeiten. Schnecken sind auch ganz wild auf welken Salat, mehr noch als auf Frischen. Nacktschnecken wären auch keine Plage geworden, wenn Eidechsen, Schlangen, Igel und Weinbergschnecken so stark dezimiert worden wären. Und ..... wenn nicht die spanische Wegschnecke durch Pflanzenimporte dazugekommen wäre.

Warum Schnecken auch starkduftende Pflanzen (Pfefferminze, Lavendel ...) überfallen liegt daran, dass sich die spanische Wegschnecke einen Dreck um die ätherischen Öle kümmert. Auch grosse trocken Perioden können dieser importierten Art nicht wirklich was anhaben.

Schneckenkorn hilft wie die meisten Mittelchen kurzfristig und am besten im Frühjahr, damit man schonmal die meisten adulten erwischt. Alles was nicht lebt kann sich logischerweise auch nicht vermehren. Leider aber auch die Weinbergschnecke. Wenn jemand Weinbergschnecken im Garten hat, sollte die hegen und pflegen, denn die fressen gerne Gelege von Nackschnecken. D.h. wenn man Schneckenkorn einsetzt, dann sollte man das in speziellen Vorrichtungen, die durch ihren schmalen EIngang nur Schnecken ohne Gehäuse durchlassen. Auch Schnierkelschnecken sind nicht wirklich eine Plage.

Mit Kaffee habe ich auch mal eine zeitilang rumexperimentiert. Ich hatte durch Zufall eine "brennende Liebe" erhalten un eingepflanzt. Die brennende Liebe bzieht sich wohl eher auf die Schnecken. Wahre Orgien wurden auf dieser armen Pflanze gefeiert. Ich habe meine Kaffereste rangegossen....... das hat der Schneckenparty keinen abbruch getan. Ich habe dann einen Wall aus Billig-Kaffee drumherum geschüttet. Erst jetzt hat der Kaffee die Leidenschaft der Schleimer nachgelassen. Das Päckchen Billigkaffee kostet ca 2€-2,5€. Nach dem Regen ist das Geld im Boden. Zudem Frage ich mich, ob es meinen Zauneidechsen etwas ausmacht, wenn die eine Tasse-Coffein-Schnecke zu sich nehmen?? Ich konnte bisher keine Antwort darauf erhalten.
Wenn ich aber die 2,5€ nehme, die ich für Kaffee ausgebe, dann kann ich die auch in 1m Schneckenzaun investieren. Das ist der Preis, den man bei der WLZ für 30m Schneckenzaun aushandeln kann. 2,6€/m um genau zusein.

Der Schneckenzaun ist so ziemlich die beste Abwehrmaßnahme, die man gegen Schnecken ergreifen kann. Stimmt, schön aussehen tut der nicht. Aber am Gemüsebeet ist mir das Schnurz. Zudem muss ich eh noch einen Zaun aus Weidengeflecht machen, damit ich einen Windbrecher habe, dann sieht man das Metall auch nicht mehr.
Es gibt aber auch noch einen Schneckenzaun, der sich gut in den Garten einpasst, ist aber recht teuer.
http://www.schneckenfrust.de/
7,5€ pro lfd. Meter geraden Zauns zuzüglich Verpackung, Porto und Mehrwertsteuer ist ne Menge Holz.
Ist aber wohl sinnvoll, wenn man einen Kräutergarten oder einzelene Staudenbeete retten will.

Niemsamen ist ein super Mittel gegen Läuse, Maden, Käfer, bringt leider nicht viel gegen Schnecken, wenn sie in Massen auftreten.
Dann passt schon eher Lebermoos-extrakt, das mögen die wirklich nicht und hilft auch gegen Pilzerkrankungen. Zu beziehen bei
http://www.niem-handel.de
aber auch recht teuer.

Laufenten wollen wir in unseren Garten heimisch machen, die sorgen wirklich für Ruhe..... :lol: produzieren noch so nebenher 200-300 Eier im Jahr :D .
1 Erpel und 2 Weibchen sollten es schon sein +mindestens 400qm Garten + Teich + Fuchs und Mardersicheres Gehege + Zaun um das Gelände + Extrazaun um das Gemüsebeet + viel Zeit + nette Nachbarn die sich drum kümmern wenn man auf Reisen ist.
http://www.laufenten.de
Da bekommt man reichlich Informationen.

So da ist alles was ich über Schnecken weiss ....... achja Bierfallen..... wenn man tote Schnecken zählen will und das Rachegefühl auskosten will ein paar erlegt zuhaben, ist das eine Möglichkeit. Lang- und mittelfristig bringen Bierfallen nix ausser das man selber weniger zu trinken hat.
:lol:

Gruss
Gatesie


med-con

Beitragvon med-con » 1. Jul 2003, 18:30

Es gibt zwei garantiert wirkende Möglichkeiten:
a) Für Kaffeetrinker: Das ausgebrühte Kaffeemehl (Kaffeesud) ausstreuen. Dann flüchten die Schnecken.
b) die Elektrosmog-Methode: 4 Lautsprecher (an jeder Ecke einen) in die Erde eingraben und an die Stereoanlage anschließen (Von oben darf nichts mehr zu hören sein). Da Schnecken dies nicht lieben (oder habt Ihr schon mal eine Schnecke gesehen, die in die Disco geht - meine hier Gartenschnecken) flüchten Sie ebenfalls - zum Nachbarn.

Wenn alles nichts hilft, bitte nochmals melden, dann schreibe ich ein paar Rezepte gegrillt, gebraten und als Suppeneinlage (War nicht ernstlich)

Wolfgang

Benutzeravatar
Ursula
Beiträge: 1965
Registriert: 16. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Ursula » 2. Jul 2003, 11:44

Hallo Gatesie,

toller humorvoller Beitrag, lange nicht mehr so über einen Beitrag im Forum geschmunzelt und die Links und Infos sind auch klasse... ;)

LG Ursula

Benutzeravatar
Chrissie
Beiträge: 398
Registriert: 30. Apr 2003, 13:12

Beitragvon Chrissie » 3. Jul 2003, 12:18

Mir hat schonmal jemand ne gegrillte Nacktschnecke als Cevapcici untergejubelt... Die Methode "Schnecken-Vernichtung-indem-man-sie-aufißt" lehne ich daher aus rein geschmacklichen Gründen ab. ;)
Beste Grüße
Chrissie
lerne klagen ohne zu leiden

Benutzeravatar
kladderadatsch
Beiträge: 12
Registriert: 26. Apr 2005, 15:54

Beitragvon kladderadatsch » 20. Aug 2005, 16:00

Toller Thread und tolle Tipps.

Kaffee werde ich probieren, nächstes Jahr im Frühjahr evtl. auch Nermatoden. Schneckenzaun wäre ungünstig, ich wohne in einer Wohnanlage, die Nachbarn würden meckern. Und Schneckenkorn (abgesehen von meinen Bedenken gegen die Wirkung anderen Wildtieren gegenüber) wäre vermutlich auch nicht effektiv, weil mein Garten direkt auf eine Waldlichtung mit Feuchtwiese rausgeht.

Man möchte es nicht glauben, nahezu ALLES, was ich Gartenneuling ausgesät bzw. gepflanzt habe, ist spurlos verschwunden. Außer die Mini-Rose - das schmeckt dem schleimigen Geviech nicht. Bierfalle: albern. Ein paar wenige nippen dran und fressen dann fröhlich weiter im Garten, der Rest interessiert sich gar nicht dafür.

Also mit Kaffee gießen - mal sehen, ob das was bringt.
Servus :wink:
Franziska


Der Diplomat ist ein Mann, der zweimal nachdenkt, bevor er nichts sagt. (Winston Churchill)

Karla
Beiträge: 7
Registriert: 21. Aug 2005, 20:42

Beitragvon Karla » 22. Aug 2005, 12:49

Schneckenzaun wäre ungünstig, ich wohne in einer Wohnanlage, die Nachbarn würden meckern
Schade, dass Nachbarn immer über die umweltfreundlichste Methode meckern. Das giftige Korn sieht man ja nicht :roll:


ida53
Beiträge: 4
Registriert: 26. Aug 2005, 20:47

Beitragvon ida53 » 7. Sep 2005, 23:17

ich nehme untresetzer von blumentöpfen fülle sie abends mit bier und staune früh wie viele schnecken ich habe

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 8. Sep 2005, 08:08

Hallo Ida,

einen Nachteil hat die Bierfalle: Sie kann auch die Schnecken aus Nachbars Garten anlocken :D und Nützlinge können auch ertrinken.
MfG
Kräuterfee

Lycopodium
Beiträge: 18
Registriert: 13. Apr 2006, 19:23

Beitragvon Lycopodium » 28. Jul 2006, 18:01

Hallo an alle!

Auch wenn Schnecken bei der derzeitigen Trockenheit kein Problem für den Garten sind möchte ich euch trotzdem eine interessante Feststellung mitteilen.

Nachdem jährlich die Schnecken zu tausenden in meinen Garten einfallen habe ich mich vergangenen Sommer dazu entschlossen Schneckenkorn zu streuen. Ich hab das von Ferramol gekauft, da es unschädlich für Wild- und Haustiere sein soll. Im Herbst habe ich dann eine fast noch volle Packung in die Holzhalle gestellt um sie für heuer aufzuheben. Neulich bevor die große Hitze angefangen hat hab ich sie wieder hervorgekramt, die Schnecken haben sich heuer auch an dem satt gefressen was sie sonst die ganzen Jahre verschmäht haben weil es Schmackhafteres in meinem Garten gab.

Und was musste ich feststellen? Die Packung war fast komplett leergefressen, außer ein paar Krümeln Schneckenkorn und jeder Menge Mäusekot war nichts mehr drinnen!!! Scheint so als sei dieses Schneckenkorn wirklich nicht schädlich für Wild- und Haustiere, die Mäuse in unserer Holzhalle jedenfalls haben diesen Winter gut davon leben können. Überlebt scheinen sie auch zu haben, mich hat im Frühjahr eine fast angesprungen als ich so ziemlich das letzte Holz geholt habe...

LG Lycopodium

Katjaja
Beiträge: 62
Registriert: 19. Apr 2006, 19:06

Beitragvon Katjaja » 28. Jul 2006, 21:48

Ich hab ein Hochbeet, dessen Umfassung aus ganz rauhen ungehobelten Brettern besteht. da kommen die auch nicht rein....schneckensichere Burg! :D

fauneric
Beiträge: 24
Registriert: 2. Jun 2006, 13:42

Re: Schnecken

Beitragvon fauneric » 2. Sep 2008, 12:33

hallo,

durch eine gartenfete blieb ein großer, voller aschenbecher längere zeit unbemerkt. letzte woche habe ich diesem beim einarbeiten des komposts gefunden. dieser war übervoll mit toten nacktschnecken und unzählige lebende exemplare versuchten wie bei einer art selbstmordkommando in die pampe zu gelangen. es hatte zwischenzeitlich mehrmals geregnet und es befand sich wasser im aschenbecher. der aschenbecher ist aus keramik mit einem eingelegten messingboden.

was auch immer der grund für diese eklige angelegenheit war, ich habe ihn beseitigt, denn der inhalt stank unbeschreiblich.

Catmom
Beiträge: 1
Registriert: 7. Sep 2008, 15:07

Re: Schnecken

Beitragvon Catmom » 7. Sep 2008, 20:34

Ich hab mir heuer drei indische Laufenten zugelegt. Glücklicherweise hatten wir sowieso einen ungenutzten Gartenteich, der zudem noch eingezäunt war.

Ich hab jeden Abend die Schnecken, die ich finden konnte, eingesammelt. Die Enten sind immer im eingezäunten Areal, da ich nicht möchte, dass sie ihre Verdauungssachen am Rasen lassen. ;) Nach ein paar Wochen war es soweit, dass ich wirklich kaum noch Schnecken auf unserem Grundstück finden konnte. Waren es zu Beginn noch ohne Probleme 200-250 Stück, muss ich jetzt Glück haben, wenn ich zwei oder drei finde. Mittlerweile muss ich deshalb jeden Tag in den angrenzenden Wald gehen, um die Lieblingsspeise für meine Enten zu besorgen. :lol:

eugenkr35
Beiträge: 10
Registriert: 10. Sep 2008, 10:46

Re: Schnecken

Beitragvon eugenkr35 » 12. Okt 2008, 17:42

Nacktschnecken sind schon ekelige Viecher. Vielen Dank für die vielen Tipps hier - werde nächsten Sommer sicher einige davon ausprobieren. :D
Wir hatten nie Probleme mit Schnecken, aber in den letzten Jahren gibt es einige Leute in der Nachbarschaft die sich nicht so toll um ihre Gärten kümmern und da vermehren sich die Viecher dann wie irre und kommen auch zu uns in den Garten. Meine Frau dreht im Sommer regelmäßige Schnecken-Aufklaub-Runden und salzt sie danach ein :x absolut nichts für mich, aber anders geht es nicht mehr!

Jacki
Beiträge: 76
Registriert: 25. Dez 2004, 13:33

Re: Schnecken

Beitragvon Jacki » 12. Okt 2008, 20:10

Schnecken mögen ganz besonders gern Studentenblumen. Wenn man also Studentenblumen neben z. Bsp. Salaten pflanzt, dann fressen die Schnecken immer die Studentenblumen und nicht die Salate!

Pottwal
Beiträge: 49
Registriert: 27. Apr 2009, 16:20

Re: Schnecken

Beitragvon Pottwal » 28. Mai 2009, 12:09

hat schon jemand von euch kaffee ausprobiert?
wirkt es???



   

Zurück zu „Garten-Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 1 Gast