Zum Inhalt

Dickmaulrüssler

hier wird über Anbau , Pflege und Ernte von Pflanzen und Kräutern diskutiert

Moderatoren: Angelika, MOB

Biene37
Beiträge: 1
Registriert: 6. Feb 2006, 12:37

Erwerb von Metarhizium anisopliae

Beitragvon Biene37 » 7. Feb 2006, 10:26

Hallo zusammen,

ich werde bald von einer wohnung in haus mit garten umziehen. Eigentlich wollte ich meine zahlreichen, lieb gewonnenen Pflanzen mitnehmen. Nachdem ich nun aber alles zum Thema Dickmaulrüssler gelesen habe und bei mir die Plage ebenfalls vor einigen jahren auf dem Balkon ausgebrochen ist (im letzten Sommer habe ich bestimmt 50 von denen eingesammelt) werde ich mich wohl jetzt schweren herzens dagegen entscheiden. Lieber eine Ende mit Schrecken....als nachher ein viel größeres problem im garten.

Ich habe im Internet gesehen, dass man den Pilz Metarhizium anisopliae inaktiv erwerben kann. Hat von euch jemand Erfahrung mit der Aufzucht von Pilzkulturen???? Wie bringt man diese dann in der Erde aus... Mein Biounterricht ist leider schon eine Weile her ...Könnte doch interessant sein, wenn es das fertige Produkt (der Pilz ist dann wohl als Spore auf Körnern aufgebracht) zur Zeit nicht erwerben kann, oder?

Sabine


stevia
Beiträge: 3
Registriert: 2. Aug 2005, 19:44

Beitragvon stevia » 7. Mär 2006, 11:21

Hallo Sami,

komme leider erst heute dazu Dir zu antworten.

Ich glaube, ich habe eine gute Nachricht für Dich, denn bei den BayWa Märkten (hoffe die gibt es in Deiner Gegend auch), gibt es ein Mittel mit dem Namen Carboship.

Dieses Mittel hat den Wirkstoff Carbufuran und ist für die Trauermücke als Bekämpfung gedacht, hilft aber als Nebenwirkung ebenfalls gegen unsere "guten Freunde" die Dickmaulrüssler.

Das Mittel ist zum Streuen und es dürfen keine Bäche wegen dem Grundwasser in der näheren Umgebung sein.

Hoffe, Du kannst es erwerben und die Rüssler bekämpfen, da es ja bald wieder losgehen wird mit der Plage.

Wäre schön, wenn wir in Kontakt bleiben könnten und unsere Erfahrunge weiterhin austauschen würden.

Also bis bald,

Stevia
Vielen Dank für Eure Info

stevia

Martin
Beiträge: 9
Registriert: 12. Jan 2004, 17:04

Beitragvon Martin » 31. Mär 2006, 18:32

[quote="Sami"]Tja, ich habe gute und schlechte Nachrichten. Die schlechte zu erst: Auch bei dieser Firma ist das Mittel nicht zu bekommen. ( Andermatt ). Schließlich habe ich mich bei Bayer erkundigt, die haben das Mittel ja schließlich unter Patent. Und tatsächlich wegen mangelnder Nachfrage vom Markt genommen.
Aus unbestätigten internen Quellen ist mir aber zu Ohren gekommen, dass es in diesem Jahr wieder vermarktet werden soll. Soweit die guten Nachrichten.
Wann und Wie das erfolgen soll weiß ich leider auch nicht, ich hoffe nur Sie tun es bald, bevor unsere Käfer aus ihrem Winterschlaf erwachen und wieder Hunger kriegen !!!![/quote]

Bei Andermatt habe ich schon vor langem gefragt, die haben sich nur gewundert, mehr war da auch nicht.
Hoffentlich kommt das Mittel wieder auf den Markt. Heute Morgen habe ich schon 7 Dickmaulrüssler von der Hauswand genommen - bei den Pflanzen habe ich noch gar nicht nachgesehen.

Hoffen wir auf einen sehr sehr kleinen Appetitt dieser Plagegeister

Viele Grüsse
Martin

Martin
Beiträge: 9
Registriert: 12. Jan 2004, 17:04

Beitragvon Martin » 28. Apr 2006, 15:24

Hallo Freunde und Feinde der Dicken Maulrüsslern....

Gerade habe ich mit Bayer gesprochen - da wurde alles verneint. Es wird kein Metarhizium anisopliae-Produkt von Bayer auf den Markt kommen.
Wir müssen uns was anderes Suchen.
Aber ich kann nur jedem empfehlen, bei Bayer anzurufen. Vielleicht wachen die mal auf.......

so....und jetzt geh ich wieder auf Rüsslersuche.....

Viele Grüsse
Martin

moerf
Beiträge: 3
Registriert: 30. Jul 2006, 20:49

Beitragvon moerf » 30. Jul 2006, 21:05

Hallo Freunde und Feinde der Dicken Maulrüsslern....

Gerade habe ich mit Bayer gesprochen - da wurde alles verneint. Es wird kein Metarhizium anisopliae-Produkt von Bayer auf den Markt kommen.
Wir müssen uns was anderes Suchen.
Aber ich kann nur jedem empfehlen, bei Bayer anzurufen. Vielleicht wachen die mal auf.......

so....und jetzt geh ich wieder auf Rüsslersuche.....

Viele Grüsse
Martin
@Gemeinde der Dickmaulrüssler geplagten Pflanzenbesitzer,
ich habe den Weg über Google hierhin gefunden..

Und, man kann schon fast sagen natürlich, auch das Problem mit unseren schwarzen Freunden
Wie auch Ihr bin ich schon lange auf der Suche nach Metarhitium anisopliae.. nur leider auch nicht fündig geworden.

Diese Seite hier:

http://www.oekolandbau.de/erzeuger/pfla ... nisopliae/

Weist zwar auch das Bio1020 aus, ist aber wohl auch schon einige Jahre alt.
Frage hier: gibt es etwas Neues in der Sache zu berichten? Hat Jemand mittlerweile eine Bezugsadresse ausfindig machen können?

Meine Versuche mit Nematoden haben absolut keinen Erfolg gebracht.. und absammeln hilft auch nicht mehr. Die Viecher fressen mittlerweile sogar meine Basilikumkultur :evil:

Meine Hoffnung besteht jetzt auch darin, dass mir eventuell ein Forstbetrieb weiterhelfen kann.

Ich würde mich aber auch sehr freuen, wenn es einen guten Tip von Euch gibt. Eine Bezugsadresse für Österreich wäre echt Klasse.

Danke im Voraus, Gruß, Mörf :)

Axel-Berlin
Beiträge: 3
Registriert: 30. Mai 2007, 16:16

Beitragvon Axel-Berlin » 30. Mai 2007, 16:19

Hallo,

konnte zwischenzeitlich jemand eine Bezugsquelle von Metarhizium anisopliae ermitteln. :???:


moerf
Beiträge: 3
Registriert: 30. Jul 2006, 20:49

Beitragvon moerf » 1. Jun 2007, 16:25

@Axel-Berlin,
leider bin ich da nicht weitergekommen.. Die Viecher sind dieses Jahr nach einem sommerlichen Winter schlimmer denn je :mad:
Ich sammle mindestens jeden Abend 20 Stück ein und habe trotz Nematodeneinsatz keinen Erfolg.
Selbst wenn ich meine Terassenkulturen käferfrei bekomme, so wandern sie vom Nachbarn wieder zu. Dem ist es scheinbar egal.. der tut nichts dagegen :(

Axel-Berlin
Beiträge: 3
Registriert: 30. Mai 2007, 16:16

Beitragvon Axel-Berlin » 1. Jun 2007, 16:38

Danke für die Antwort.

Habe das gleiche Problem auch mit dem Nachbarn, Nematodeneinsatz brachte auch kein Erfolg. :roll:

Wollte heute Neemulgan kaufen konnte aber keins erhalten.

Man hat mir Cleraflor Careo empfolen. Da mein Kater im Frühjar gestorben ist ist kein Haustier weit und breit. Über die Freilebenden Tiere wie Vögel und Eichhörnchen ( in mitten von Berlin ) mach ich mir jedoch sorgen. und bin mir noch nicht sicher ob ich es einsetzen soll.

http://www.gerd-berlin.gmxhome.de/homepage/start.html

moerf
Beiträge: 3
Registriert: 30. Jul 2006, 20:49

Beitragvon moerf » 1. Jun 2007, 17:11

Man hat mir Cleraflor Careo empfolen.
@Axel-Berlin,
Du meinst eventuell celaflor careo?
Das habe ich auch.. kannst gut vergessen und Dir das Geld sparen.

Problem dabei: man spritzt das Zeug auf.. die Viecher fressen.. sterben und neue Käfer kommen.

Die Blätter sind weg.. Stengel und Stiele bleiben stehen. Chemie eingebracht... für teures geld ohne Nutzen :(

fischkopp
Beiträge: 3
Registriert: 12. Jun 2007, 22:41

Metarhizium anisopliae / BIO 1200 Bezugsquelle ?

Beitragvon fischkopp » 12. Jun 2007, 23:01

Hallo Leute und Leidensgenossen.
Nachdem mich, oder besser meinem Wein und Stachelbeeren :evil: , diese Quälgeister erwischt haben,
habe ich nach langer Suche evtl. eine Bezugsquelle für den Pilz gefunden:

http://www.psa.blw.admin.ch/index_de_3_3_7389.html

http://www.intrachembio.int.ch/MainFrame.htm

Werde in der deutschen Filiale morgen mal anrufen und Nachfragen, ob der für die Schweiz zugelassene (und erhältliche ?) Pilz auch in Deutschland erworben werden kann, und was es kostet.

http://www.intrachem-bio.de/index.htm

Vielleicht "hilft" ja jemand mit ???
Oder hat's schon wer versucht ?

:roll:

fischkopp
Beiträge: 3
Registriert: 12. Jun 2007, 22:41

Fehlanzeige ! :(

Beitragvon fischkopp » 16. Jun 2007, 17:22

Fehlanzeige ! :ratlos:

"...alle Präparate mit dem Wirkstoff "Metarhizium Anisopliae" haben auch 2007 für Deutschland keine Zulassung..."
(...und sind somit auch nicht in D. erhältlich ! )

Nachdem ich mit einigen Firmen Kontakt hatte, war auch nicht mehr in Erfahrung zu bringen, als weiterhin
"...weiter fleißig sammeln..." und Nematoden im angegebenen Zeitraum und Dosierung zu verwenden...

Was bleibt, ist ein mulmiges Gefühl, ob man beim Sammeln nicht einen Krabbler übersehen hat und die Nematoden ihre
"Sache" wirklich gut machen.... :???: :nervös:

Fasse ich also mal zusammen, wie man die Tierchen am Besten "los" wird (werden könnte)...

Krabbler:
- mögen das (Celaflor) Neem-Öl nicht sonderlich.
(stelle ich fest - ich hatte alle Pflanzen und Töpfe abgesprüht und anschließend den Rest in die betroffenen Pflanzen gegossen
Es erleichtert das Sammeln ungemein, weil sie kurz nach der "Behandlung" der Pflanzen schon aus ihren Löchern gekrochen
kamen, so dass man sie auch tagsüber gut sehen und sammeln kann.
Gleiches gilt scheinbar auch für die Larven (Raupen ?) denn die hatten es scheinbar auch recht "eilig"... :respekt:
Jetzt "stehen" alle Pflanzen im Moment in der "Neem-Brühe", mal sehn' was weiter passiert...

Unklar ist mir im Moment nur noch, wie die Nematoden mit dem Neem klarkommen (werden).

Larven:
"Jetzt, mitten im Juni ist der Einsatz von Nematoden "Verschwendung", weil wirkungslos.
Die Käfer-Larven sind erst ab August so weit entwickelt, daß die Nematoden "ihre Arbeit" machen können (sollen)...
Dann erst wieder ab April/Mai, für die "neue" Generation..." - lt. Angabe der Hersteller...
(Anm.:
Die Frage wäre hier, ob durch warme Winter sich der Zeitpunkt der N.-Anwendung nicht um 1-2 Monate nach vorn (Februar/März)
verschieben kann und damit auch der 2. Zeitraum eher ab Mitte Juni/Juli, anstelle von August bis Oktober sein sollte ???)

Man wird sehen... Zu gegebener Zeit werde ich dann darüber berichten.

Nachfolgend noch einige Links zu diesem Thema:

Rüsselkäfer:
http://www.rebendoktor.de/output.php?node=2480
http://www.landkreis-erding.de/index.as ... CD302E9%7D
http://www.hausgarten.net/gartenforum/s ... aefer.html
http://www.orchideenforum.de/dickmaul.htm
http://www.landwirtschaft-mlr.baden-wue ... index.html
http://www.oekolandbau.de/erzeuger/pfla ... anisopliae

allgemeine Links zum Thema Wein:
http://www.rebendoktor.de
http://www.weinbauforum.de/forum1/ubbthreads.php
http://www.lfl.bayern.de/ips/gartenbau/09831/
http://www.lwg.bayern.de/gartenakademie ... ften/obst/
http://www.llh-hessen.de/gartenbau/index_gartenbau.htm
http://www.oekolandbau.de/erzeuger/pfla ... 16384.html

Axel-Berlin
Beiträge: 3
Registriert: 30. Mai 2007, 16:16

Beitragvon Axel-Berlin » 16. Jun 2007, 18:26

Danke für die Mühe, die Befürchtung das die Nemos mit dem Neemöl nicht klarkommen habe ich auch ! :???:

Hoffen wir mal auf einen strengen Winter

fischkopp
Beiträge: 3
Registriert: 12. Jun 2007, 22:41

Metarhizium Anisopliae

Beitragvon fischkopp » 17. Jun 2007, 14:43

Ich werde bei Gelegenheit da noch mal Nachhaken, wie's mit der Kooperation von Neem <-> Nemos aussieht und es hier posten.

Derweil will ich auch mal Quassia ausprobieren, so wie es hier unten angegeben ist:
http://www.oekolandbau.de/erzeuger/pfla ... -sulcatus/

Wiki:
http://de.wikipedia.org/wiki/Quassia

(auch hier wird nochmal nachgefragt, oder hat schon jemand Erfahrungen mit Quassia (Schmierseifepräparate) <-> Nemos gesammelt ?)

Ansonsten müssen wir auf mehrere harte Winter hoffen, da die Käfer und Larven selbst ja auch mehrere Jahre überleben können.
Dieses allerdings, befürchte ich, wird durch den Klimawandel wohl vorerst nicht unbedingt stattfinden.... :(

Die "Mühe" ist es allemal Wert, denke ich. Vor allen Dingen für diejenigen die sich, wie ich wundern, warum ein über Jahre gut tragender Beeren- (Obst) Strauch Ende März kurz austreibt und dann auf einmal "eingeht" und vertrocknet, obwohl ein im gleichem Behälter gepflanzter Weinstock super weiter wächst...

Der dann 2 Monate später von einer Käfer-Invasion heimgesucht wird und sich nicht erklären kann, wo diese auf einmal herkommen,
welche es sind und erst an den sichtbaren Schädigungen erkennt, wie "gefährlich" diese "Biester" sind.
(Bis vor 2 Wochen kannte ich z.B. auch nur den Breitmaulfrosch, aber keinen Dickmaulrüssler... ;-) )
Dieser Thread wird daher sicherlich über die Jahre immer mal wieder im Frühjahr/Frühsommer aufgerufen werden... ;-)
:wink:

Einen hätte ich noch gefunden... (Vorsicht ! - Unklare Gesetzeslage)
-> Importbestimmungen (Verbot ?) / Pflanzenschutzgesetz

Eine Firma in Kolumbien vertreibt (?) M. A. (BIO 1020) unter dem Namen "Metabiol" - Werbung

Kennt sich wer aus, ob der Import dieses Produktes für private Zwecke in Deutschland erlaubt ist ?

Die "eigene" Herstellung für "eigene" Verwendung ist in Deutschland jedenfalls erlaubt, nur wo bekommt man das Myzel...
(s. http://www.oekolandbau.de/erzeuger/pfla ... anisopliae
- ganz unten)
Für die Juristen:
http://bundesrecht.juris.de/pflschg_1986/__6a.html

(Du meine Güte, nimmt das Ausmaße an... ;-) )
:wink:

Martin
Beiträge: 9
Registriert: 12. Jan 2004, 17:04

Re: Dickmaulrüssler!!!

Beitragvon Martin » 9. Jul 2008, 08:33

Hallo zusammen!

wir haben die "Teufel der Nacht" immer noch nicht los. Dieses Jahr gingen sie sogar erstmals an die Weinrebe.
Die Nachbarn haben alle den Kampf aufgegeben - reihenweise gehen sogar Hecken ein.

Jetzt bin ich am überlegen, ob das spritzen überhaupt noch was bringt, weil die Käfer die heute eingehen, werden morgen von den Käfern des Nachbarn ersetzt und so weiter.

Neemöl und Neemschrot habe ich auch schon versucht - wahrscheinlich muss man das wöchentlich ausbringen, um eine Wirkung zu erzielen.

Kennt irgend jemand Pflanzen, die der Käfer absolut nicht ausstehen kann? Vielleicht kann man die als Barriere oder Ersatz pflanzen.

Ein Lockstoff mit zugehöriger Falle wäre auch nicht schlecht - analog zu den Borkenkäfern.

Auch überlege ich mir ein paar Leimringe auszulegen, wo die Käfer dann "auf den Leim gehen können". Aber ausprobiert habe ich das noch nicht.

Also das nur so als Anregung.

Viele Grüsse
eines zu tiefst deprimierten
Martin

Martin
Beiträge: 9
Registriert: 12. Jan 2004, 17:04

Re: Dickmaulrüssler!!!

Beitragvon Martin » 9. Jul 2008, 09:22

Ach ja, die Viecher vergreifen sich sogar an den hochgiftigen Eisenhut!!!!



   

Zurück zu „Garten-Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron