Zum Inhalt

Dickmaulrüssler

hier wird über Anbau , Pflege und Ernte von Pflanzen und Kräutern diskutiert

Moderatoren: Angelika, MOB

Benutzeravatar
babsi
Beiträge: 372
Registriert: 25. Sep 2003, 15:36

Re: Dickmaulrüssler!!!

Beitragvon babsi » 9. Jul 2008, 13:31

Vielleicht ist ja hier noch etwas bei, dass du noch nicht versucht hast:

http://www.bio-gaertner.de/Articles/II. ... ssler.html

Gelingt es nicht, Vögel, Igel, Mäuse etc. im Garten zu fördern? Aufhängen von Nistkästen, Überwinterungsmöglichkeiten bieten ect.?

hab auch mal gelesen, dass man es mit waschnusslauge probieren kann schädlinge loszuwerden aber noch nicht ausprobiert.

viel erfolg!


Martin
Beiträge: 9
Registriert: 12. Jan 2004, 17:04

Re: Dickmaulrüssler!!!

Beitragvon Martin » 9. Jul 2008, 15:48

Hallo!
Danke für den Hinweis, aber diese Seite ist mir schon bekannt.

Das Problem mit Igel, Spitzmäuse, Kröten, etc ist, dass wir eine grosse Menge an Katzen in der Nachbarschaft haben (mindestens genauso viel wie Dickmaulrüssler :lol: ).
Diese haben sich inzwischen auch auf die Nistkästen spezialisiert - sprich: die Katzen warten, bis die Jungen anfangen zu fliegen und zack!

Tux24
Beiträge: 1
Registriert: 10. Jun 2009, 22:52

Re: Dickmaulrüssler!!!

Beitragvon Tux24 » 10. Jun 2009, 23:10

Hallo Gartens/Dickmaulrüsslers Freunde/Feinde,

auf der Suche nach wirksammen Mitteln gegen Dickmaulrüssler bin ich auf dieses Forum gestossen. Seit 3 Jahren verunstalten diese Käfers in unserem Garten. Ich habe seit 2 Jahren bereits Nematoden gegossen. Es hat aber nicht geholfen. Absammeln hilft auhh nicht wirklich. In diesem Jahr sind die Viehs schon wieder fleißig beim Fressen. Die Rohdos und Kirschlorbeer haben fast keine heile Blätter mehr. Wenn Ihr inzwischen etwas wirksammes gegen unsere Feinde gefunden habt, bitte ich hier Hilfe.

Liebe Grüße
Tux24

Martin
Beiträge: 9
Registriert: 12. Jan 2004, 17:04

Re: Dickmaulrüssler!!!

Beitragvon Martin » 25. Jun 2009, 08:23

Gegen Dickmaulrüssler gibt es nur wenige Dinge, die du unternehmen kannst:
- Absammeln (Mühsam und man erwischt doch nicht alle)
- Nematoden giessen gegen die Larven (wirkt ganz gut, aber muss wiederholt werden)
- Gift spritzen (wirkt hervorragend, aber das Gemüse kannst Du dann nicht mehr essen)
- Neem-Öl (vertreibt die Käfer, aber tötet sie nicht wirklich - das heisst, die wandern zur nächsten Pflanze und warten, bis der Regen das Neem-Öl abgewaschen hat).

In allen Fällen wirst Du das Problem haben, dass die Viecher aus der Nachbarschaft wieder einwandern.

Dauerhaftere Lösungen:
- Igel, Spitzmäuse, etc. fördern (dazu erst einmal alle Katzen vertreiben - das gibt aber Krach mit der Nachbarschaft - bei uns hat es definitiv zu viel Katzen!)
- pathogener Pilz: Metarhizium Anisopliae (gibt es nirgends zu kaufen und ich weiss nicht, wie dauerhaft sich der Pilz im Garten einnisten kann)
- Fallen mit Lockstoff (wünsche ich mir, denn es ist vielleicht die einzige Lösung, die Dickmaulrüssler von den Pflanzen wegzulocken, ABER: Leider gibt es keinen Lockstoff!)
- Pflanzen auswechseln gegen z.B.: Bambus, Lawendel, alles Zeug, was der Dicki nicht mag (oder noch nicht mag....)
- Garten zum Steingarten umgestalten oder zubetonieren.....

Sorry diese schlechten Prognosen, aber ich suche seit 5 Jahren nach einer einigermassen ungiftigen Lösung.
Einzig wirkliche Lösung ist im Moment: Gift, Gift und nochmals Gift.
Diese Vorstellung begeistert mich auch nicht gerade.

Noch ein Tip:
Die Dickis nicht im Garten zertreten - knackt zwar so schön, aber ungelegte Eier könnten in den Boden gespühlt werden und neue Larven könnten entstehen. Bei mir kommen sie in die Plastiktüte, in den Müll und dann in die Verbrennungsanlage..... :evil:

Aber nicht aufgeben bei der Suche nach neuen Möglichkeiten - und hier posten nicht vergessen.....

Viele Grüsse
Martin

Azrael
Beiträge: 186
Registriert: 16. Mai 2009, 11:35

Re: Dickmaulrüssler!!!

Beitragvon Azrael » 25. Jun 2009, 18:04

hmm ich kann nur sagen das gegen die Viecher wirklich nur absammeln wirklich zu helfen scheint... ich hab beim Forstamt mal Praktikum gemacht und die Viecher waren meine Hauptbeschaäftigung...

was man noch sagen könnte (hoffentlich stand das nich schon irwo...): man kann Fallen einfach aus zusammengeklappten Kiefernrinden bauen (danach einfach tothauen). Is relativ effektiv. der Nachteil: man muss nen Baum zu fällen haben...
naja

mfg Azrael

greenbeans
Beiträge: 323
Registriert: 24. Aug 2003, 23:45

Re: Dickmaulrüssler!!!

Beitragvon greenbeans » 25. Jun 2009, 21:20

Wie klappt's denn in der Natur am besten? Wenn alles im Gleichgewicht ist. Daß hier ein Ungleichgewicht ist, darin sind wir uns sicher einig. Wenn das Ansiedeln von Igeln und Amseln nicht gelingt, und Nematoden ausbringen auch nichts ändert, was ja beides der Versuch ist, ein Gleichgewicht herzustellen, dann würde ich das Gleichgewicht mal zu imitieren versuchen. Also unter den Bäumen und Sträuchern die umherlaufenden Igel und Amseln zu imitieren versuchen (mit einer Harke z.B.). Das gibt dem Baum, dem Strauch ein gutes Gefühl, davon gehe ich jedenfalls aus, und dem Dickmaulrüssler sagt es, ich bin hier nicht allein, ich kann mich hier nicht in aller Ruhe ausbreiten, und er verschwindet von dieser Stelle.
Sein lateinischer Name Otiorhynchus kommt wohl auch eher von Otius, Muße, nicht von Os, dem Maul. Er gehört zu den Rüsselkäfern, den Curculionidae, und das heißt "die Schlemmer". Er schlemmt also in Muße. Ich würde ihm mal einfach die Muße zum Schlemmen nicht lassen, ihm also das natürliche Gleichgewicht vorspielen, s.o., wenn es nicht tatsächlich mehr erreichbar ist.
Wenn das jemand hier versucht, berichtet mal bitte, ob sich der Zustand ändert. :wink:


Henry
Beiträge: 12
Registriert: 27. Mai 2004, 10:08

Dickmaulrüssler

Beitragvon Henry » 15. Jul 2010, 23:19

Wer hat Erfahrung mit der Bekämpfung des Dickmaul - Rüsslers?
Er frisst und nagt an meinen Rhododendren; konnte ihn bei Dunkelheit mittels Taschenlampe allerdings nicht entdecken. Was kann man dagegen tun?
Henry

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5542
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Dickmaulrüssler

Beitragvon Angelika » 16. Jul 2010, 21:58

Hallo Henry,

ich habe deinen Beitrag hierher verschoben, da findest du ein paar Tipps dafür :ok:

Liebe Grüße
Angelika :wink:

UglyDragon
Beiträge: 1
Registriert: 17. Aug 2012, 02:41

Dickmaulrüssler bekämpfen / Pflanzen schützen

Beitragvon UglyDragon » 17. Aug 2012, 02:54

Hallo Zusammen 8)

Ein kleiner Tipp an die Garten-Front:

Befallene Pflanzen in Töpfe umtopfen und ganz einfach einen grossen Unterteller druntersetzen und den dann ordentlich mit Wasser auffüllen. Gegebenfalls mit Nematoden oder anderem behandeln und immer drauf achten, dass der Wassergraben (3 cm) voll ist. Solange die Äste der Pflanze nicht mit der Umgebung in Berührung kommen, sollte die Pflanze "dickmaulrüssler-frei" bleiben! Denn ich hab noch keinen freiwillig schwimmen sehen. :lol:

Peter I
Beiträge: 1
Registriert: 7. Apr 2013, 12:12

Re: Dickmaulrüssler

Beitragvon Peter I » 7. Apr 2013, 12:27

Das nächtliche Ablesen der Käfer kann ich mir schwer vorstellen, da bei uns die "Ausgangsquelle" der ver(ehrten)-fluchten Gäste die Ligusterhecken sind und wie soll man da diese netten Tierchen finden?
Da wir es auch schon mehrmals mit Nematoden versucht haben und keine sichtbaren Ergebnisse erzielen konnten, bleibt wohl nur noch die Chemie, denn zwischenzeitlich sind Kirschlorbeer, Flieder etc. auch schon befallen.
Nur mit der Anwendung der Chemie habe ich Probleme.
Wie viel Flaschen muss man sich da beschaffen, nur um allein die 60 m (mal 0,75 mal 2 m) lange Hecke zu gießen? Und vor allem wann ist die effektivste Zeit, wie oft sollte man das wiederholen, da ja kaum die Larven erreicht werden und somit bereits "Verstärkung" eintreffen wird?
Was gibts für Hinweise, um hier wirklich erfolgreich zu sein?

Jagdfieber
Beiträge: 1
Registriert: 10. Mai 2018, 10:45

Re: Dickmaulrüssler

Beitragvon Jagdfieber » 10. Mai 2018, 11:27

Hallo zusammen

Auf meiner Terasse hat sich ebenfalls der Dickmaulrüssler breit gemacht - BREITmaulrüssler :-?
Letztes Jahr im Trog des Rhododendron. Mit nachts absammeln und Nematoden gut eingedämmt. Dort habe ich dieses Jahr nur 2 Käferchen gefunden.

Allerdings haben sie sich dieses Jahr im Rosenbeet und Lilientrog stark vermehrt.
Gestern Abend habe ich dort ca. 30 Käfer gefunden. Das hat mich echt schockiert, daraufhin bastelte ich 5 Fallen ( Blechdosen gefüllt mit Bast ) und aufgestellt.
Heute morgen wurde ich überraschenderweise gleich mit nochmal 30 Käfern "belohnt "
Das ging viel einfacher als das mühsame absammeln mit Taschenlampe.
Kann ich also nur weiterempfehlen.

Außerdem bestellte ich wieder Nematoden. Mich hat jetzt tatsächlich das Jagdfieber gepackt. Ich will die Viecher endgültig loswerden. :cool:

Eine Frage hätte ich noch:
Im Internet steht, dass die Larven bis zu 12 mm groß werden. Finde aber nur ca. 2 cm große Larven vom Rosenkäfer..... dachte ich zumindest. Könnten das doch Breitmaulrüssler Larven sein?



   

Zurück zu „Garten-Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google Adsense [Bot] und 1 Gast