Zum Inhalt

Bienen- und Schmetterlingsparadies

hier wird über Anbau , Pflege und Ernte von Pflanzen und Kräutern diskutiert

Moderatoren: Angelika, MOB

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Bienen- und Schmetterlingsparadies

Beitragvon Rosenfee » 27. Feb 2012, 16:54

Hallo ihr Naturgartenfans,

ich habe mich in den letzten Jahren entschlossen einen "bienenfreundlichen und schmetterlingsfreundlichen Garten" zu gestalten.

Bei vielen exotischen und modernen Garten- und Balkonpflanzen finden sich oft wunderbare Blüten - aber keine Nahrung für Bienen und Schmetterlinge :-?

Neben meinen Kräutern habe ich einige kleine Experimentierflächen angelegt, zum Beispiel mit Phacelia, Borretsch und Buchweizen - meine Bienchen aus der Nachbarschaft waren begeistert.

:wink: Ich wünsche Euch spannende Geistesblitze bei der Planung Eurer Gartensaison 2012
Fee


Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5682
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Bienen- und Schmetterlingsparadies

Beitragvon Angelika » 28. Feb 2012, 20:43

Hallo Rosenfee,

schön, mal wieder was von Dir zu lesen! :D

Ich habe immer wilde Kräuter in meinem Garten, das gefällt den Bienen auch.


Viel Spaß in deinem bienenfreundlichen Garten!

Angelika :wink:

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Re: Bienen- und Schmetterlingsparadies

Beitragvon Rosenfee » 29. Feb 2012, 21:26

Hallo liebe Angelika,
ich hoffe es geht Dir und Deinen Lieben gut.

Es gibt mittlerweile ja hervorragende Wildblumenmischungen für den Naturgarten als Bienen- und auch Schmetterlingsweide, die auch neue Gartenflächen in Paradiese verwandeln.

Liebe Grüße
Elke

greenbeans
Beiträge: 326
Registriert: 24. Aug 2003, 23:45

Re: Bienen- und Schmetterlingsparadies

Beitragvon greenbeans » 6. Mär 2012, 02:11

Ich hatte letztes Jahr Wildblumen ins Gras gesät (d.h., ich habe sie einfach ausgestreut. Aber das hatte ich so mal bei einem Gärtner gesehen, und die Wildblumenwiese wuchs dann dort auch), aber außer daß sonstige sog. Unkräuter wucherten, weil nicht mehr gemäht wurde, ist nicht viel passiert, zwei Blümchen oder so kamen nur. Ich hatte täglich gewässert, was muß man sonst noch tun, damit sie auch gedeihen?

Hier wächst auch ein alter Efeu, der im Herbst blüht und so ziemlich die letzte Bienennahrung ist. Da ist dann richtig was los, ein lautes Gesumme und Gebrumme an dem Geranke, wie Musik. :D

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Re: Bienen- und Schmetterlingsparadies

Beitragvon Rosenfee » 6. Mär 2012, 19:02

Am Besten stichst Du ein Stück Rasen mit dem Spaten ab und füllst mit etwas Gartenerde auf - Wildblumenmischungen wachsen am Besten, wenn sie direkt in die lockere Erde gesät werden! Sollte es nach dem Säen länger trocken sein ist es sehr hilfreich mit Gießen der Saat ein wenig nachzuhelfen. Es gibt Mischungen für verschiedene Standorte (Sonne, Schatten, Magerstandorte ...).
Wenn bereits Rasen vorhanden ist reicht einfaches aufstreuen der Samen meist nicht aus - der Wurzelraum in der Erde ist ja schon "besetzt". In diesem Raum siedeln sich nur wenige Pflanzen an - bei mir im Garten zum Beispiel lagsam Stück für Stück die Schlüsselblumen - und etwas lebesfroher sich aussamender Oregano - der ist sehr lebendig und nimmt gerne neue Lebensräume in Besitz. Das dauert aber und kostet Zeit!

Liebe Grüße und viel Erfolg!
Fee

Malvenblüte
Beiträge: 2
Registriert: 30. Mär 2012, 13:43

Re: Bienen- und Schmetterlingsparadies

Beitragvon Malvenblüte » 30. Mär 2012, 14:06

Hallo Ihr Naturfreunde,

ich bin neu hier und suche nach Pflanzen, die Bienen Nektar bieten, denn ich fange dieses Jahr mit dem Imkern an. Phacelia, Borretsch und Buchweizen sind schon draussen, eine Bienenweide habe ich auch ausgesät wie letztes Jahr schon. Ich durchforste gerade meinen Garten um bienentaugliche Pflanzen zu finden und andere auszugraben. Forsythien sollen ja keinen Nektar haben, also fliegen die raus. Was ist mit Rosen aus dem Baumarkt? Taugen die als Bienennahrung? Als Saatgut für Gemüse und Stauden nehmen wir nur Produkte in Demeterqualität, das müsste ok. sein. Sonnenblumensamen haben wir von der Bingenheimer Saatzucht, anderen vertraue ich gar nicht mehr. Als die Krokusse blühten, sah ich an einem sonnigen Morgen, wie sich in fast jeder Blüte eine Wildbiene am Nektar saugte. Herrlich, anzusehen.

Viele Grüße
Malvenblüte.


Malvenblüte
Beiträge: 2
Registriert: 30. Mär 2012, 13:43

Re: Bienen- und Schmetterlingsparadies

Beitragvon Malvenblüte » 1. Apr 2012, 15:18

Hier auf der Webpage ist so wenig los, wenn man sich die Einträge im Forum ansieht, kaum noch Meldungen in 2012. Vielleicht findet sich ja doch noch jemand, der meine Frage beantwortet????? :???: :???: :???:

Viele Grüße
Malvenblüte

Miridath
Beiträge: 104
Registriert: 11. Jul 2010, 19:18

Re: Bienen- und Schmetterlingsparadies

Beitragvon Miridath » 1. Apr 2012, 17:30

Wir wärs z.B. mit Lavendel? Am besten die ganz normalen "lavandula angustifolia" und keinen Schmetterlingslavendel o.ä.
Oder z.B. verschiedene Thymiansorten. Zitronenmelisse und Salbei wird auch sehr gerne angeflogen und Ysop glaub ich auch, den hab ich aber nicht.


LG Miridath

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Re: Bienen- und Schmetterlingsparadies

Beitragvon Rosenfee » 2. Apr 2012, 23:18

@Rosen

in meinem Rosengarten habe ich verschiedene Wildrosenformen integriert - die sind eine prima Hummel- und Bienenweide mit reichlich Pollen und Nektar:

Apothekerrose (Rosa gallica officinalis)
Arten der Essigrose
Weinrose
Zimtrose
Kartoffelrosen (sehr wuchs- und ablegerfreudig)
Bibernellrose

Einen sehr guten Überblick für Wildrosen für den naturnahen Garten bildet das Büchlein Naturnahe Rosen von Reinhard Witt Band 1 - alles was das Herz begehrt :-)
weitere Vorteile der heimischen Wildrosen: pflegeleicht und robust :-)

Liebe Grüße
Fee

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Re: Bienen- und Schmetterlingsparadies

Beitragvon Rosenfee » 3. Apr 2012, 09:47

Ich kaufe meine Wildrosen im Fachhandel, vorzugsweise Bio. Der "normale Gartenmarkt" bietet hier meiner Erfahrung nach wenig Auswahl, wenn überhaupt.
Mir ist es bei meinen Wildrosen sehr wichtig, dass sie für den naturnahen Garten schöne Hagebutten als Herbstschmuck bilden, der dann gleich wieder auch Nahrungsquelle für Vögel und Mensch sein kann :-).

Natürlich darf im Garten auch immer Platz für die persönliche "Liebelingsrose" sein - ich liebe zum Beispiel die ein oder andere englische Züchtung nach David Austin - mit wunderbarem Duft. Hier achte ich darauf, dass sie möglichst wenig anfällig für gängige Rosenerkrankungen ist und wunderbar duftet :-)

:wink: Viel Freude in der Welt der Rosen
Fee

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Re: Bienen- und Schmetterlingsparadies

Beitragvon Rosenfee » 3. Apr 2012, 09:48

Calamintha nepeta (Steinquendel)

habe ich im letzten Jahr für meinen Bienengarten entdeckt - ein Blühwunder, das das ganze Jahr blüht - die Bienchen lieben es :-)

LG Fee

heidom
Beiträge: 2
Registriert: 3. Apr 2012, 18:06

Re: Bienen- und Schmetterlingsparadies

Beitragvon heidom » 3. Apr 2012, 18:25

Hallo an alle,

ich bin noch ganz neu hier. Hab mich grad angemeldet und hab beim Thema Bienenweide angefangen zu stöbern. Ich imkere auch und kann nur bestätigen, meine zahlreichen Kräuter werden von den Bienen geliebt. Ansonsten gibt es so viele Bienenweidepflanzen, die empfehlenswert sind. Wo soll man da anfangen?

Wen es wirklich richtig interessiert, dem kann ich dieses Buch empfehlen:
Bienenweide - 200 Trachtpflanzen erkennen und bewerten - von Günter Pritsch
ISBN: 978-440-10481-1
Der Titel klingt vielleicht so, als wäre es nur etwas für Imker. Aber auch für einen Gärtner, der bienenfreundliche Pflanzen sucht, ist es total gut. Zu jeder Pflanze ist ein Foto drin und kurz beschrieben, wo sie vorkommt und wie sie verwendet wird. Dann, wie groß sie wird, wann sie blüht, mehrjährig, einjährig und so weiter. Es sind Kräuter, Stauden, Sträucher und Bäume drin. Da findet sich für jeden Garten etliches, was passt.

Vielleicht hilft der Tipp ja allen, die so wie so einen Tick für Gartenbücher haben. Dieses ist eben mal ein anderes Gartenbuch.

Viele Grüße Heike

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Re: Bienen- und Schmetterlingsparadies

Beitragvon Rosenfee » 12. Apr 2012, 09:34

Aaaah eine Imkerin -

hallo Heidom -
welche Lieblingspflanzen wachsen denn konkret in Deinem Bienengarten?
Wie imkerst Du? Herkömmlich oder ökologisch?

Liebe Grüße an Dich und deine Bienenvölker
:wink: Rosenfee

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Re: Bienen- und Schmetterlingsparadies

Beitragvon Rosenfee » 12. Apr 2012, 09:38

Neben den Bienen und Schmetterlingen fühlen sich auch die Hummeln in meinem Garten wohl. Nachdem mich bei meinem ersten Gartenbesuch im Frühjahr eine Hummelkönigign begleitet hat :lol: - wahrscheinlich hatte sie die Frage - Nahrung ist ja schön und gut - aber wo bitte kann ich mein Volk gründen :cool: - habe ich diese Woche mein Hummelhaus im Garten aufgebaut.
Und mich gleich entschlossen die Hummelpflanze Nr. 1 noch in meinen Garten zu hohlen - Das Herzgespannn (Leonurus cardiaca).

Mit Grüßen aus dem Bienen- Hummel und Schmetterlingsland
Fee

Beryll
Beiträge: 5
Registriert: 17. Aug 2014, 02:33

Re: Bienen- und Schmetterlingsparadies

Beitragvon Beryll » 17. Aug 2014, 02:48

Lavendel zieht Bienen extrem an, da muss ich den Vorposter*innen zustimmen.
Und Oregano ist auch ein heißer Tipp. :wink:

Liebe Grüße
Eine Bienenallergikerin



   

Zurück zu „Garten-Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast