Zum Inhalt

Grünspan in alter Kupfer-Gießkanne

hier wird über Anbau , Pflege und Ernte von Pflanzen und Kräutern diskutiert

Moderatoren: Angelika, MOB

sundance2568
Beiträge: 7
Registriert: 21. Nov 2003, 18:47

Grünspan in alter Kupfer-Gießkanne

Beitragvon sundance2568 » 18. Jun 2004, 16:56

Hallo zusammen, :wink:
zunächst Kompliment für diese schöne, informative Site. Ich habe schon des öfteren hier gelesen und manch guten Tipp gefunden, vielen Dank dafür.
Nun habe ich auch ein kleines Anliegen. Ich habe eine alte Kupfer-Gießkanne bekommen, die sich äußerlich gut reinigen ließ aber innen ist ein Belag von Grünspan. Ich hatte wegen der Kalkablagerungen schon Essigwasser eingefüllt und einige Zeit stehen gelassen, aber der Grünspanbelag ließ sich davon nicht beeindrucken. Im Prinzip stört es mich auch nicht, aber ich habe gelesen, das Grünspan giftig ist. Nun lasse ich gerne das Gießwasser für die Pflanzen über Nacht stehen. Ist das Kupferkannen-Gießwasser dann noch verträglich für meine Pflänzchen?
Herzliche Grüße
sundance


Benutzeravatar
Mag
Beiträge: 155
Registriert: 26. Okt 2003, 11:41

Beitragvon Mag » 18. Jun 2004, 17:45

Also wie das mit den Pflanzen ist kann ich dir nicht sagen...

aber Grünspann is sozusagen Edelrost.
Er schützt deine schöne alte Gießkanne vor Zerfall,
mach ihn halt außen ab wenn es dich so sehr stört, aber lass ihn innen dran.
Als Schlosser rat ich dir die Patina auch von außen drauf zu lassen.
Ein altes Kirchendach poliert man ja auch nicht auf Hochglanz :o
und wir haben schon viele alte Lampen nach dem aufarbeiten mit Batteriesäure wieder künstlich gealtert weil es passender ist als dieses moderne schimmer-look :cool:
Ich weis nicht viel,
aber da bin ich mir sicher

sundance2568
Beiträge: 7
Registriert: 21. Nov 2003, 18:47

Beitragvon sundance2568 » 18. Jun 2004, 18:47

Hi Mag,
das mit der Patina finde ich auch reizvoller als auf Hochglanz poliert (hab ja auch schon ein bißchen Patina angesetzt :D ). Danke für die Info, ich wußte nicht das es auch einen "Edelrost" gibt, der sogar vor Verfall schützt.
Es ging mir hier um eventuelle Unverträglichkeiten für die Pflanzen oder ob die das sogar mögen.
Gruß
sundance

Benutzeravatar
Jikuko
Beiträge: 92
Registriert: 29. Apr 2003, 15:03

Beitragvon Jikuko » 18. Jun 2004, 22:00

hallo. :wink:

also, damit da jetzt keine verwechslungen entstehen:

Grünspan ist giftig. das stimmt.
das was du in deiner kanne hast, ist aber eigentlich kein Grünspan.
Und das was auf den Kirchendächern ist (Patina) ist auch keiner. ;)
Grünspan ist ein Gemisch basischer Kupferacetate (ungefähre Zusammensetzung Cu(CH3COO2)·[Cu(OH)2]3·2H2O), und darf nicht mit den grünen Schichten einer Patina verwechselt werden.
Dies sind nämlich Kupfer-(carbonat-sulfat-chlorid)-hydroxid-Gemische (basische Kupferverbindungen), die sich z.B. auf Kupferdächern bilden, die der Witterung ausgesetzt sind.
Darunter bleibt das Metall intakt und wird nicht weiter angeriffen, so dass Kupferdächer eine Lebensdauer von mehreren Jahrhunderten haben können.
Quelle: Wikipedia.de
Was deine Kanne angeht:
Biologische Wirkung:
Kupfer wirkt (vor allem in Form seiner Ionen) antibakteriell, weshalb Blumenwasser, das in Kupfergefäßen aufbewahrt wird, nicht so schnell faul wird. Angeblich machten sich schon die alten Ägypter diesen Effekt zunutze.
Quelle: Wikipedia.de
du brauchst also keine angst um deine pflanzen zu haben. :)
die grünen ablagerungen werden ihnen wohl nicht schaden.

Grüße, Britta :cool:
Hey ape! Your planet is dying!!

sundance2568
Beiträge: 7
Registriert: 21. Nov 2003, 18:47

Beitragvon sundance2568 » 18. Jun 2004, 22:14

Hallo Britta,
vielen Dank für Deine Informationen, da hab´ich wohl im Chemie-Unterricht nicht aufgepaßt :oops: , nun ich kann beruhigt meine Pflänzchen mit der schönen Kanne begießen :). Sehr interessant fand ich den Hinweis auf die Biologische Wirkung.
Gruß
sundance


   

Zurück zu „Garten-Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast