Zum Inhalt

möchte mich kurz vorstellen

Klatsch & Tratsch

Moderatoren: Angelika, MOB

Benutzeravatar
Heidi.R
Beiträge: 9
Registriert: 13. Jun 2004, 11:39

möchte mich kurz vorstellen

Beitragvon Heidi.R » 15. Jun 2004, 09:01

Hallo zusammen
Bin neu hier im Forum und wollte mich mal kurz vorstellen.Auf das Forum hier bin ich gestoßen als ich auf der Suche nach Schüssler Salzen war.Wow so viele Informationen da kommt man aus dem lesen ja gar nicht mehr raus.
Also mein Name ist Heidi ich bin 40 Jahre alt und wohne im Sauerland.Ich bin verheiratet und habe 2 Töchter von 17 und 22 Jahren.
Zu unserem Haushalt gehören dann noch EX-Laborbeagle- Biene,Kater Karlchen und die beiden Meerschweinchen Gypsi und Daisy.
Huhu ihr barfer hier wir barfen auch.
Seit 9 Jahren leide ich an Fibromyalgie und habe schon alles möglich versucht dem Leiden irgendwie entgegen zu treten nichts half.Ohne Tramal komme ich nicht über den Tag aber das kanns ja auch nicht sein und ich will nicht mein Leben lang Tramal nehmen.
Kürzlich erzählte mir dann meine Schwägerin von den Schüssler Salzen und ich wurde hellhörig bestellte mir 2 Bücher und durchwühlte das Netz nach Informationen und bin dabei hier bei euch gelandet.
Mal eine kurze Geschichte unser Kater leidet seit Jahren an einer Allergie niemand weiß wo gegen er kratzte sich dermaßen die Haut blutig das ich ihn ständig bandgieren musste.Vor 2 Jahren bekam ich dann eine Salzkristall Lampe geschenkt und von da an lag der Kater ständig in der Nähe der Lampe und seine Wunden heilten die kratzerei hat seidem ein Ende es ist unglaublich aber so ist es.Ist doch der Beweis das die Salze helfen.Jetzt habe ich mir die Salze bestellt und warte auf meine Lieferung ich werde mit dem Fybromyalgie Schema beginnen und hoffe das es mir hilft.
So nun erst mal Schluss sonst wird es noch ein Roman.
Bis bald
Viele Grüße Heidi


Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5635
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 15. Jun 2004, 21:32

Hallo Heidi,

herzlich Willkommen, schön dass, du bei uns gelandet bist. :)

Das ist ja eine interessante Erfahrung mit der Salzlampe und dem Kater. :cat:

Schau dich mal bei uns um, da findest du auch viele Tipps. ;)

Viel Spaß beim Stöbern

Angelika :wink:

Wassermann
Beiträge: 79
Registriert: 8. Feb 2004, 17:19

Helfen die Salze?

Beitragvon Wassermann » 20. Okt 2004, 12:27

Hallo Heidi! Ich bin eine Leidensgenossin! Habe auch Fibromyalgie. Kämpfe mich gerade durch die GU-Bücher Schüßler-Salze-Kompass und Schüßler-Salze typgerecht. Bin aber im Moment ziemlich verunsichert. Welche Salze nimmst Du denn jetzt bei Fibro? Helfen sie? Wäre schön, wenn Du antwortest. Habe mich jetzt vage für die Nr. 1, 7 und 11 entschieden. Werd aber nochmal alles durcharbeiten. Vielleicht kann ich Dir auch einige Infos geben? Beschäftige mich auch schon länger mit dem Thema...und bin immer noch auf der Suche nach Hilfe und Linderung der Schmerzen, durch die ich übrigens auch meine Arbeit verloren habe. Bin jetzt Nur-Hausfrau...und werd es wohl auch bleiben. Kannst mich auch gern privat anmailen. :wink: Bei dieser Krankheit kann eigentlich nur Information, Austausch der Erfahrungen usw. helfen. Leider hilft ja nicht bei allen, was bei einem hilft. :sad:

Beachen2
Beiträge: 21
Registriert: 14. Apr 2004, 09:21

Beitragvon Beachen2 » 5. Feb 2005, 12:18

Hallo zusammen,

Ich hatte vor ca. 12 Jahren eine Borreliose der Stufe 2, die sich vollständig regeneriert hat. Dann vor 3 Jahren hatte ich einen Pap-Vorfall am Gebärmutterhals mit Papilloma-Viren. Ich wurde operiert (Konisation und Abrasio). Nach 4 Tagen ist meine Naht aufgeplatzt und ich bin fast verblutet. Mein ganzes Immunsystem lag am Boden. Hinzu kam ein Kurzzeittrauma, knapp gesagt Sterbensangst.
Das Kurzzeittrauma konnte ich relativ schnell überwinden, da ich mich nicht scheue Konflikte anzugehen und zu bewältigen.

Was blieb war zunächst ein Händzittern, Zittern im Brustbereich, teilweise Zähneklappern bei Überlastung, Anspannung und Müdigkeit. Mein Körper hat dann irgendwann angefangen anzuspannen um mit Stress-Situationen fertig zu werden. Das hat dazu geführt, dass ab meinen Hintern abwärts alles angespannt war wie ein Flitzebogen. Irgendwann kamen die Schmerzen.
Nach ungefähr einem Jahr Schmerzen in den Beinen bin ich dann zum Rheumatologen. Er hatte auf Anhieb die Vermutung einer Kollagenose und/oder Fibromyalgie. Den Anschub hat die Krankheit seiner Meinung nach durch die OP bekommen. Das ganze Immunsystem ist durch den hohen Blutverlust durcheinander geraten.
Nun habe ich mich mit verschiedenen Dingen befasst. Erster Schritt: „Schüssler-Salze“: Nr. 7 (Magnesium Phosphoricum zur Entspannung der Muskulatur), Nr. 11 (Silicea für das Bindegewebe und den Knorpelaufbau etc.), Nr. 3 (Ferrum Phosphoricum als Notfallmittel).
Dann therapiere ich mich selbst mit dem Japanischen Heilströmen (Hier gibt es ein Buch für die Selbstanwendung von Ingrid Schlieske).
Zur Reinigung des Bindegewebes trage ich einen Landschaftsjaspis und für die Entspannung und die Nerven den Dumortierit.
Aber ganz wichtig und das ist der Hauptpunkt überhaupt: Ich habe durch die Feldenkrais-Methode gelernt meine Körpergrenzen kennenzulernen, zu akzeptieren und mich letzendendes dadurch auch nicht mehr zu überlasten.
Dann kann man in Kombination mit Feldenkrais wunderbar seinen Sport ausüben, weil keine Überlastung mehr stattfindet. Belasten aber nicht überlasten heißt die Devise.
Dieses Programm ziehe ich seit nunmehr gut 1,5 Jahren durch und bin diesen Winter das erste mal komplett schmerzfrei. Wunderbar! LG
Beachen

PS: Ich habe mir auch schon einen gesunden Backenzahn ziehen lassen, weil ich da so Schmerzen hatte, das ich dachte ich drehe durch. Ich könnte noch soviel zu meinem "Werdegang" schreiben. Wir können uns gerne ein bißchen austauschen, mir tut das immer sehr gut wenn ich Leidensgenossen finde.
_________________
Liebe Grüße Beachen2
Liebe Grüße Beachen2


   

Zurück zu „Small Talk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MatthiasStroer und 1 Gast