Zum Inhalt

Huhuuuu! Was für Bücher lest Ihr denn gerade??

Klatsch & Tratsch

Moderatoren: Angelika, MOB

Kräuterheike
Beiträge: 12
Registriert: 2. Dez 2005, 20:31

Beitragvon Kräuterheike » 7. Jan 2006, 10:14

Hier kommt der Beweis, dass auch 2006 noch gelesen wird:

aktuell auf meinem Nachttisch liegt "Witwe für ein Jahr" von John Irwing, den ich wirklich gerne mag.

Weihnachten habe ich "Tranquilla Trampeltreu die beharrliche Schildkröte" von Michael Ende u.a. geschenkt bekommen. Eine bezaubende Geschichte von einer Schildkröte, die sich auf einen schier aussichtslosen Weg macht:

"O Tranquilla", stieß sie endlich hervor, "du Langsamste der Langsamen - wie willst du je dort hinkommen?"
"Schritt für Schritt", sagte Tranquilla.
...
"Sei vernünftig! Gib's auf und geh nach Hause!"
"Das geht leider nicht", antwortet die Schildkröte freundlich, "mein Entschluss steht fest."

Kommt euch das bekannt vor?
Gruß,
Heike


Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitragvon paul » 20. Feb 2006, 23:12

Beitrag von Mausbärin verschoben
Verfasst am: 20 Feb 2006 23:03 Titel: Lange nicht so gelacht
---------------------------------------------------------------------------

Hallo Mädels, und diesmal wirklich an die Mädels :D

wenn Euch Eure gemeinsame Nachtruhe mit Eurem Partner heilig ist, dann lest auf gar keinen Fall dieses Buch:

12 Männer hat das Jahr
von Martina Paura


Ich wollte eigentlich nur vor dem Einschlafen wenigstens noch die ersten Seiten lesen. Tja, und dann wurde die ganze Nacht nicht mit schlafen, weil ich von einem Lachanfall in den nächsten geriet - und gegen 2.00h rüde von meinem Bettnachbarn aus dem Zimmer verbannt wurde. :oops:

Ich habe mich köstlich amüsiert, ein richtiges "Weiberbuch"!
Inzwischen hat das Buch in meinem Bekanntenkreis schon die Runde gemacht - überall mit zumindest ähnlichem Ergebnis! :lol:

Guckt Euch mal die Kritiken bei amazon an - absolut treffend.

Viele Grüße
Ines

Zille
Beiträge: 47
Registriert: 31. Jan 2006, 18:13

Beitragvon Zille » 22. Feb 2006, 17:38

Ich habe gerade Der Tod des Inquisitors von Catherine Jinks angefangen. Bis jetzt lautet mein Urteil: :D

Dann warten noch Astrid Fritz: Die Hexe von Freiburg und Bernhard Hennen: Elfenwinter auf mich.

Und ja - auch ich liebe Harry Potter!!! :P
Liebe rettet den Tag

Benutzeravatar
Mausbärin
Beiträge: 259
Registriert: 24. Nov 2004, 13:45

Buchtipp zur Vogelgrippe

Beitragvon Mausbärin » 24. Mär 2006, 14:28

Auch wenn hier der Titel anders lautet:

Also gelesen habe ich es noch nicht, nur heute die Info auf den Tisch bekommen, dürfte aber durchaus lesenswert sein (nur bestimmt keine "seichte" Lektüre). :-?

Brandneu zum Thema ist folgendes Buch:

Der Virus-Wahn
Vogelgrippe-AIDS-SARS-BSE-Hepatitis C
Wie die Medizinindustrie immer neue Seuchen erfindet und damit auf Kosten der Allgemeinheit Multi-Milliarden-Profite macht.

Glaubt man den Schlagzeilen der vergangenen Wochen, so steht die Menschheit am Abgrund: Eine tödliche Grippe-Epidemie könnte uns heimsuchen, zehntausende Opfer wären allein in Deutschland zu beklagen. Wissenschaftler, Politiker, Journalisten -alle werden in diesem unheimlichen Szenario zu kompetenten Panik-Experten.
Was ist dran an den Horrormeldungen, welche Gefahr besteht für Mensch und Tier?
Und wo können wir uns informieren, wer liefert glaubwürdige Fakten?
Der Journalist Torsten Engelbrecht und der Mediziner Dr.Claus Köhnlein sind diesen Fragen nachgegangen. Sie stießen auf widersprüchlichste Expertenmeinungen, unsichere Hypothesen, die zweckdienlich zu Tatsachen erklärt wurden und unglaubliche wirtschaftliche Verbindungen.
Dieses Buch wird Sie nicht mehr loslassen. Legen Sie ihren Lieblingskrimi zur Seite, die Wirklichkeit ist spannender. Leider. Denn die hier beschriebnen Machenschaften betreffen uns alle. Es geht um Milliardenbeträge - und um unsere Gesundheit.


von Torsten Engelbrecht und Dr.med.Claus Köhnlein
erschienen im emu-Verlag (http://www.emu-verlag.de) und dort direkt zu beziehen


Viele Grüße
Ines

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitragvon Rosenfee » 24. Mär 2006, 19:14

Na ja -

an eine Erfindung der Viren glaube ich nicht -
alledings ist es sicher sehr schwierig für den Laien die Meinungen der Presse zu differenzieren und Aussagen von Presse, Lobbyisten, Laien, Pseudowissenschaftlern mit Halbwissen aber auch echten Fachleuten auseinanderzuhalten.

Von den führenden wissenschaftlichen Virologieinstituten Deutschlands mit internationalem Ruf und Wettbewerb kenne ich eigentlich keine unseriösen Aussagen - ich finde es schade, dass häufig aus fehlender Sach- und Branchenkenntnis alles in einen Topf geworfen wird - gerade wer im wissenschaftlichen Bereich arbeitet oder gearbeitet hat weiß: genauso wichtig wie das was gesagt wurde ist auch wer es gesagt hat :D .

Im übrigen finde ich interessant, dass in diesem Bereich eine neutrale Information von der Presse erwartet wird - wenn ich eine neutrale Info im Bereich Naturheilkunde, Politik, Sport ... möchte befasse ich mich eigentlich mit anderen Quellen :D

Ich kenne z.B. auch diverse Aussagen und Interviews von tatsächlich führenden Virologen Deutschlands wie z.B. Prof. Fleckenstein - da war zu keiner Zeit nur ein Hauch von Panikmache :-? habe auch sehr seriöse Intwerviews von Prof. Pfister gesehen.

Allerings finden die wohl keine Beachtung!!! Vielleicht zu wenig spektakulär - aber dafür Wissenschaftler mit sehr renommierten Ruf - und da rückt sich das Bild zwischen Panikmache durch Presse oder Lobbyisten auf der einen Seite, Leuten die Weltuntergangsstimmung propagieren und Laien mit Halbwissen, die das Märchen von der Erfindung von Viren propagieren sehr schnell in die Mitte der Realität.

LG Fee

Benutzeravatar
Mausbärin
Beiträge: 259
Registriert: 24. Nov 2004, 13:45

Beitragvon Mausbärin » 24. Mär 2006, 22:04

Hallo Rosenfee,
Na ja -

an eine Erfindung der Viren glaube ich nicht -
Wo steht denn in der Buchbeschreibung, dass es sich bei den Viren um eine Erfindung handelt? :o
genauso wichtig wie das was gesagt wurde ist auch wer es gesagt hat .
... und noch viel wichtiger ist die Frage, ob die Öffentlichkeit denn wirklich ALLES erfährt, was derjenige gesagt hat, oder ob er irgendwelche Dinge garnicht sagen durfte...aus den verschiedensten Gründen! :evil:
Im übrigen finde ich interessant, dass in diesem Bereich eine neutrale Information von der Presse erwartet wird
Auch das meine ich damit, die Neutralität der Presse. Und da auch diese noch längst nicht alles sagen darf, was sie vielleicht gerne sagen würde....wenn nicht wirtschaftliche Zwänge dagegen sprechen würden.

... erfährt die Öffentlichkeit im großen und ganzen nur das, was sie wissen darf/soll - nicht nur zum Thema Vogelgrippe. So beeinflußt man die Massen!
...seriöse Interviews ...Allerdings finden die wohl keine Beachtung!!! Vielleicht zu wenig spektakulär - aber dafür Wissenschaftler mit sehr renommierten Ruf -
Hut ab
-vor den Wissenschaftlern
- vor den Journalisten
die tatsächlich noch den Mut aufbringen, sich nicht als "Mietmaul" mißbrauchen zu lassen. :D

Trotzdem gehört diese Diskussion vielleicht doch eher in den Small-Talk? ;)

Viele Grüße
Ines


Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitragvon Rosenfee » 25. Mär 2006, 17:11

Summa summarum wollte ich auch nur zum Ausdruck bringen, dass die beiden Autoren des obigen Buchs nach meinem Wissensstand bekannt für einschlägige Literatur sind und meiner Einschätzung nach weit entfernt von einer neutralen, sachlich fundierten Darstellung.

Meins ist es nicht - aber jeder kann selbstverständlich seiner persönlichen Meinungsfindung nachgehen.

LG Fee

Benutzeravatar
Connie
Beiträge: 125
Registriert: 28. Aug 2003, 10:19

Beitragvon Connie » 30. Mär 2006, 10:43

Also ich lese gerade Von Scharlatanen,Schurken und Schamanen.Ein trip durch die Welt ins ich von Tobias Tripler.

Die suche nach heilung seiner lebensbedrohlichen krankheit fuehrt Tobias von den triesten hinterhoefen Koeln ueber das boomende Peking bis hin zu wilden parties an den sonningen straenden Goas.Er weilt in abgelegenen ashrams,hoch oben im Himalaya und begegnet geheimnisvollen eremiten, die keineswegs das sind,was sie zu sein scheinen.
Mit humorvoller skepsis laesst er sich auf das abenteuer einer spirituellen odysse durch eine turbulente heute-morgen-gesternwelt ein,die ihren abschluss schliesslich an einem ort findet,der alles vorangegangene in den schatten stellt.

Dann les ich noch Bangkok Hilton von Sandra Gregory.
hier geht es um eine junge frau die in bangkok am flughafen mit heroin gepackt wird und zurecht kommt in das beruechtigte gefaengnis von Bangkok das "Bangkok Hilton"
Sie bekommt da 25 jahre zugewiesen wird aber nach 5 jahren verwiesen nach england.
Sie hat ihre zeit im thailaendischem gefaengnis zu buche geschrieben.........eine wirklich mitreissende geschichte die durch mark und bein geht!

Beide buecher beruhen auf eine wahre story ;)
Existieren heisst sich veränderen , sich veränderen heisst reifen , reifen heisst sich endlos schaffen. .....smile....

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitragvon Rosenfee » 15. Sep 2006, 13:13

Lese zur Zeit die aktuelle Auflage des Buches "Vollwert-Ernährung" (Koerber, Männle, Leitzmann - Haug-Verlag) -

Es behandelt sehr umfassend das Thema Ernährung im Spannungsfeld von Gesundheitsverträglichkeit, Sozialverträglichkeit, Umweltverträglichkeit und Wirtschaftsverträglichkeit.

Bei dem was ich bisher gelesen habe für mich ein sehr gutes und gelungenes Grundlagenwerk einer zeitgemäßen nachhaltigen Ernährung, das über die rein physiologischen Aspekte von Ernährung und der Darstellung von Lebensmittelgruppen weit hinausgeht.

LG Rosenfee Bild

Christie
Beiträge: 337
Registriert: 4. Jul 2005, 11:46

Beitragvon Christie » 18. Sep 2006, 09:00

Hi an alle Leseratten!

Lese gerade von Charlotte Link "Das Haus der Schwestern".

Interessante Lebensgeschichte über 2 Schwestern, die beide Weltkriege und noch ganz viel mehr durchgemacht haben. Unter anderen haben sie auch den gleichen Mann geliebt...

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 18. Sep 2006, 09:14

... ich fange z.Z. gerade die "Die Fünf Tibeter" an. (fernöstliche Methode - die fünf Bewegungsabläufe, um Entspannung und Fitness zu finden und so neue Kräfte und Energien zu tanken)
MfG
Kräuterfee

SeeBär
Beiträge: 816
Registriert: 27. Jan 2002, 01:00

Lesetip

Beitragvon SeeBär » 18. Sep 2006, 09:32

Hallo Ihr lieben....

nachdem ich es jetzt zweimal gelesen habe, möchte ich Euch nahe legen:

Redford, Die Prophezeiungen von Celestine

und nachfolgend:

Redford, Die zehnte Prophezeiung von Celestine


Lest es einfach und erfahrt Erkenntnisse, die vielleicht Euren Blickwinkel hinsichtlich des Lebens verändern...

Einen lieben Gruß vom Meer

SeeBär

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5665
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 19. Sep 2006, 22:20

Beitrag von Marinhio verschoben

Alter: 31
Anmeldungsdatum: 19.09.2006
Beiträge: 1
Wohnort: Sabunike - Kroatien
Verfasst am: 19 Sep 2006 21:56 Titel: Neues Buch von Pater Kilian Saum

--------------------------------------------------------------------------------

Halloele!

Beim herumstöbern in einer Buchhandlung ist mir das Werk von
Dr. Mayer/Dr. Uehlke und Pater Kilian Saum mit dem Namen " Handbuch der Klosterheilkunde " in die Hände gefallen.

Ein tolles Buch das ich wirklich nur empfehlen kann.


_________________
Liebe Grüße

Marinhio

------------------------------------------

ElisaDay
Beiträge: 20
Registriert: 18. Sep 2006, 19:38

Beitragvon ElisaDay » 20. Sep 2006, 13:38

@ seebär: oooh jaaa, "Die Prophezeiungen von Celestine" kann ich auch nur empfehlen...

Eine andere Empfehlung von mir lautet:
"Das tibetische Buch vom Leben und vom Sterben" ( der tibetische Mediationsmeister Soyal Rinpoche führt uns an eine Lebenspraxis heran, durch die der Tod seinen Schrecken verliert und das Alltag an Lebensfreude gewinnt...)

Es grüßt
steff

wald_fee
Beiträge: 196
Registriert: 14. Sep 2003, 16:46

Beitragvon wald_fee » 20. Sep 2006, 14:15

Ich habe vor kurzem gelesen "Bestellung beim Universum".....naja....dieses Buch hat man ratz-fatz durch.
Ich habe schon einge Bestellungen abgegeben und ich muß sagen es hat gefunzt :) .

Dann hab ich "Die Päpstin" gelesen...GENIAL.

Zwischendurch schmöcker ich immer mal wieder in irgendwelchen Büchern über Schüßler -Salze,Homöopathie und Kinesiologie ( Gesund durch analytische Kinesiologie von C.Keding-Pütz WOW ...supiii Buch)

Und dann hab ich noch ein Jugendbuch angefangen und zwar "Hexenkind" und zur Zeit lese ich Band 2 " Hexenschwestern.....nach einer wahren Begebenheit.

Und ganz besonders freue ich mich auf den November,das kommt das Buch "Medizin zum Aufmalen"
Darin gehts um die Körbler Heilzeichen ( Praneohom).....GENIALES Thema

Gruß wald_fee



   

Zurück zu „Small Talk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast