Zum Inhalt

Schmerzen nach Osteopathie

Aromatherapie, Ayurveda, Eigenurintherapie, Farbtherapie, .....

Moderator: Angelika

Graciella
Beiträge: 2
Registriert: 27. Jun 2009, 21:01

Schmerzen nach Osteopathie

Beitragvon Graciella » 27. Jun 2009, 21:38

Hallo,

vielleicht gibt es hier im Forum Osteopathen die mich etwas aufklären können über die osteopathischen Verfahren. Ich habe nun 3 Behandlungen hinter mir. Nach dem ersten Mal hatte ich 6 Tage lang heftige Schmerzen (Rücken-, Nacken-, Schulter-, Kopf), die weiteren beiden Male war ich wiederum 3 Tage total k.o. Zudem verspüre ich bis einen Tag danach auch Übelkeit und jedesmal bin ich extrem schlapp. Mein Osteopath richtet auch die Wirbel und Gelenke. Die Behandlung an und für sich empfinde ich eigentlich als angenehm. Was ich nicht sonderlich mag, wenn er auf dem Sternum arbeitet. Da mag ich keinen Druck. Bis auf das erste Mal waren die weiteren Behandlungen eigentlich - bis auf das Richten - recht sanft. Nun frage ich mich ernsthaft, weshalb ich dann immer solche Reaktionen zeige. Ist das denn wirklich "normal"?
Eigentlich vertraue ich dem Osteopathen und ich möchte ihn in seiner Arbeit nicht beengen, auch wenn ich selber ebenfalls eine therapeutische Ausbildung besitze. Aus diesem Grund halte ich mich ihm gegenüber mehrheitlich zurück mit Hinterfragen. Wenn ich mich jemandem anvertraue, dann soll er auch die Möglichkeit haben, frei nach seiner Methode zu arbeiten. Die Rückmeldung mit den Schmerzen habe ich aber natürlich gemacht. Ich glaube gut fand er es nicht, hat's aber zur Kenntnis genommen. Und wie bereits erwähnt hatte ich den Eindruck, dass er anschliessend (noch) feiner an die Sache ging und Rücksicht darauf nahm... trotzdem ist's halt immer noch nicht gut und ich frage mich, weshalb mein Körper darauf solche Reaktionen zeigt. Vielleicht kann mich hier jemand aufklären, das wäre toll! ;)


Benutzeravatar
Gingkoblatt
Beiträge: 1055
Registriert: 5. Jan 2007, 14:15

Re: Schmerzen nach Osteopathie

Beitragvon Gingkoblatt » 28. Jun 2009, 11:11

Hallo Graciella,

so wie das klingt, richtet dein Osteopath deine gesamte Statik wieder auf. Je nachdem, wie lange du dich schon mit deiner Krankheit getragen hast, kann sich dein Körper auch schon an die kranken Positionen gewöhnt haben. Muskeln und Sehnen sind darauf eingestellt, nicht gerade zu sein und haben diesen Zustand als den Status quo anerkannt. Nun wirst du komplett neu ausgerichtet und deine Bänder, Sehnen, Muskeln und inneren Rezeptoren müssen sich erst wieder an den Neuzstand gewöhnen.
Bänder und Sehnen könten schmerzen , bis sie sich an den neuen Zustand gewöhnt haben. Schwindel und Übelkeit könnten sich durch die Vagusreizung, die oft mit einer osteopathischen Behandlung einhergeht einstellen, sollten sich aber schnell beruhigen.

Ganz ehrlich, wenn du deinem Osteopathen vertraust, solltest du ihm auch trauen, dass er deine Fragen beantwortet, ohne sauer zu sein. Ein Therapeut ist zur Aufklärung verpflichtet! Wenn er der gute Behandler ist, für den du ihn hälst, wird er dir gerne alles erklären.
:wink: Gingkoblatt
______________________________________
Nur wo nicht Natur draufsteht, ist auch wirklich Natur drin.

Graciella
Beiträge: 2
Registriert: 27. Jun 2009, 21:01

Re: Schmerzen nach Osteopathie

Beitragvon Graciella » 28. Jun 2009, 21:41

Lieben Dank für deine Antwort.
Das ganze hört sich für mich verständlich an.
Mich hat es irgendwie verunsichert, dass eigentlich sanfte Verfahren solche Schmerzen auslösen können. Das habe ich wirklich noch nie erlebt. ;)

BillytheSchmidt
Beiträge: 2
Registriert: 21. Jan 2012, 11:46

Re: Schmerzen nach Osteopathie

Beitragvon BillytheSchmidt » 21. Jan 2012, 12:13

Hallo Graciella,

dein Eintrag ist zwar schon lange her, in der Hoffnung, dass du das hier trotzdem liest würde ich gerne mal fragen wie sich diese Sache bei dir weiterentwickelt hat. Ich habe im Moment nämlich ein ganz ähnliches Problem. War vor 4 Tagen beim Osteopathen, bis dahin größtenteils beschwerdefrei, und seitdem leide ich unter Kopf- und Nackenschmerzen sowie Schwindel und Benommenheitsgefühl (zeitweise Übelkeit). Auch bei mir wurde hauptsächlich Nacken und Kopf behandelt.
Nun weiß ich nicht, ob ich lieber nicht mehr zu dem Osteopathen gehen gehen soll und warten soll bis sich die Beschwerden von allein verziehen, oder ob ich die Behandlung weiterführen soll. Mein Vertrauen in den Osteopathen ist ehrlich gesagt dahin.

Ich hoffe du liest diesen Eintrag und kannst mir berichten.


   

Zurück zu „Heilverfahren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast