Zum Inhalt

Wirbelsäulentherapie nach Dorn

Aromatherapie, Ayurveda, Eigenurintherapie, Farbtherapie, .....

Moderator: Angelika

sangam
Beiträge: 29
Registriert: 8. Apr 2006, 17:16

Re: Wirbelsäulentherapie nach Dorn

Beitragvon sangam » 14. Feb 2010, 13:44

Da muß ich doch auch direkt mal was nachfragen. Soweit ich bisher erfahren habe, gehört doch immer auch eine Korrektur der Beinlängendifferenz (wenn erforderlich) mit dazu. Hab was gelesen von einer Übung mit Handtuch oder ähnlich? Leider ist mein Knie kaputt, ich kann deshalb nur auf dem gesunden Bein stehen und das kaputte Knie kann ich nciht wie angegeben beugen.

Ist unter solchen Voraussetzungen denn eine Dorn-Therapie überhaupt möglich? Mein Rücken könnte die sicherlich sehr gut gebrauchen :roll:
Ich war auch schon einmal bei einem Dorn -Therapeut und mir wurde auch die Handtuchmethode beigebracht, die ich auch zu Hause artig ausgeführt habe. Bin dann aber leider nach einigen Behandlungen nicht mehr hingegangen. Also für mich hats leider nicht so viel gebracht auf längere Sicht gesehen.

Jahre später habe ich etwas über die CROSS-Therapie erfahren und habe das jetzt auch schon einmal ausprobiert. Ich bin zu einem Beratungsgespräch mit Untersuchung und Diagnose gegangen. Sie hat meine Beinlängendifferrenz mit einer bestimmten Methode- dem Crossschwung auf Null gebracht und mit einem speziellen Gerät das auch nachgemessen.
So weiß man genau ob die Beinlängendifferrrenz behoben ist.

Natürlich muss ich jetzt 1-2 Jahre bestimmte aber sehr einfache Übungen jeden Tag! zu Hause durchführen (Nimmt ca. 20-30 min. in Anspruch). Weil sonst das Bein wieder reinrutscht....diese neue Stellung muss erst anhand der Übungen gefestigt werden.

Ich kanns nur empfehlen.




   

Zurück zu „Heilverfahren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast