Zum Inhalt

Heilfasten

Aromatherapie, Ayurveda, Eigenurintherapie, Farbtherapie, .....

Moderator: Angelika

Benutzeravatar
Ursula
Beiträge: 1965
Registriert: 16. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Ursula » 25. Feb 2005, 14:46

Anfrage von micot
-----------------------------

Hallo zusammen,
ich bin seit Monaten eifriger Leser dieses Forums. Gestern habe ich zum 3. Mal mit Heilfasten begonnen. Fühle mich eigentlich schon etwas als alter Hase, aber dann heute morgen passierte etwas für mich völlig Fremdes. Morgens, so um 6.30 mache ich immer 30 Minuten Qi Gong. Dabei wurde mir heute morgen regelrecht schlecht mit dem starkem Wunsch mich zu übergeben. Ich habe mich sofort hingesetzt, ruhig geatmet und langsam ging es besser. Wie gesagt ist mir sowas noch nie passiert, weder beim Fasten noch sonst. Ein Unterschied zu den letzten beiden Jahren ist, dass ich mein BMI mit knapp über 19 und mein Körperfett mit 18-19% sehr gering ist. Kann es damit zusammenhängen?
Ich wünsche allen eine schöne Zeit .
Michael Otto

P.S.. Fastet eigentlich sonst gerade noch jemand. Ich faste diesmal 11 Tage bis zum 6.03.


Wildkirsche74
Beiträge: 112
Registriert: 12. Okt 2004, 11:45

Beitragvon Wildkirsche74 » 25. Feb 2005, 15:35

Hallo Michael,

ich denke, tief in Dir drinnen kennst Du die Antwort schon!

Heilfasten schön und gut, aber man kann es auch übertreiben. Bei einem BMI von 19 gehst Du beim Fasten wohl an Deine körperlichen Grenzen. Und das hat Dir Dein Körper wohl eindrücklich gezeigt!

Ich würde Dir raten, diesen Hinweis zu beherzigen und auf anderem Wege zu Deinem Ziel (Entschlackung? geht auch anders, Tips hier im Forum) zu gelangen. Viel Erfolg dabei!

Viele Grüße
Sonja

Micot
Beiträge: 3
Registriert: 25. Feb 2005, 12:29

Beitragvon Micot » 25. Feb 2005, 16:09

Hallo Sonja,
meinst Du wirklich. Dann werde ich mich mal im Forum nach Entschlacken ohne, oder vielleicht mit moderatem Fasten erkundigen.
Grüsse,
Michael Otto

Micot
Beiträge: 3
Registriert: 25. Feb 2005, 12:29

Beitragvon Micot » 25. Feb 2005, 17:32

Jetzt habe ich alle entsprechenden Threads zum Entschlacken gelesen und bin verwirrt :???: . Weiß nicht wie ich weitermachen soll. Ist es ein dem BMI geschuldeter Kompromiss, wenn ich mittags ein ayurvedisches Kitchari (Basmati, Mung-Dal, Kreuzkümmel, Koriander, Senfkörner, Ghee) esse und ansonsten meine Tees weitertrinke. Ich dachte immer der Körper fängt erst mit dem 7., 8. und 9. Tag Fasten an Gift aus dem Körper auszuscheiden.
Michael

Wildkirsche74
Beiträge: 112
Registriert: 12. Okt 2004, 11:45

Beitragvon Wildkirsche74 » 25. Feb 2005, 20:08

Hallo Michael,

ich bin leider (noch) keine Expertin, das Thema wird mir hier zu speziell.
Mögen Heilkundigere als ich diese Frage beantworten.

Ich möchte aber gern nochmal nachfragen und bitte stelle diese Fragen auch Dir selbst:
Wie häufig fastest Du?
Was genau möchtest Du damit erreichen?
Hast Du eine besondere medikamentöse oder andersartige Belastung?
Warum gerade fasten?

Wisse, dass auch fasten süchtig machen kann. Man beginnt einer Vision hinterherzujagen, die nicht mehr das einhalten kann, was man sich davon versprochen hat.

Darüber hinaus würde ich raten - wenn Du trotzdem weiterhin fasten möchtest, wende Dich an einen hiermit erfahrenen Heilpraktiker. Er kann Dir Möglichkeiten und Grenzen weitaus besser aufzeigen als es ein Forum ermöglichen kann.

Liebe Grüße
Sonja

Micot
Beiträge: 3
Registriert: 25. Feb 2005, 12:29

Beitragvon Micot » 25. Feb 2005, 21:50

Hallo Sonja,
ich faste jetzt zum dritten Maln meinem Leben. Das erste Mal war vor 2 Jahren. Von süchtig kann man da wohl nicht sprechen. Vor 3 Wochen habe ich einen Gesundheitscheck gemacht und ich habe keinerlei Mangelerscheinungen. Bin also auch nicht unterernährt.
Fasten möchte ich aus 2 Gründen. Der eine ist seelischer Art. Auf der Suche nach meinem inneren Kind erhoffe ich mir durch die Reduktion aufs Wesentliche weiter voran zu kommen. Hier hat mich sehr das Buch 'Bewusster Fasten' von Rüdiger Dahlke angesprochen. Der andere ist körperlicher Art. Als ich vor 2 Jahren das erste Mal fastete, habe ich gleichzeitig aufgehört zu rauchen, bzw. Fleisch zu essen. Im Sommer letzten Jahres habe ich leider wieder ein wenig (bis zu 5 Zigaretten am Tag) mit dem Rauchen angefangen. Seit Neujahr diesen Jahres habe ich das Rauchen aber wieder komplett einstellen können. Verbliebene Nikotingifte möchte ich gerne nun wieder ganz entfernen. Ausserdem erhoffe ich mir einen postiven Effekt auf meine seit 4 Wochen aufgetretenen LWS Schmerzen.
Mir ist bewusst, das ich gewichtstechnisch an der Grenze bin, doch gehe ich eigentlich davon aus, dass das für eine Fastenzeit von 11 Tagen kein Problem sein sollte. Von daher war ich heute morgen etwas irritiert.
Liebe Grüsse
Michael


Stefan 1
Beiträge: 1
Registriert: 26. Feb 2005, 20:50

Beitragvon Stefan 1 » 26. Feb 2005, 21:13

Hallo und einen schönen guten Abend. Ich habe gerade durch Surfen die Seite von Natur-Forum gefunden. Sie hat mir gut gefallen, also habe ich mich direkt angemeldet. Ich habe gerade mit dem Fasten begonnen, und möchte dieses für ca. 2 Wochen durchführen. Ich faste zweimal pro Jahr im Frühjahr und Herbst. Ich finde es angenehm meine Erfahrungen beim Fasten mitzuteilen. Ich bin gespannt wie sich meine Fastenzeit und der begleitende Chat entwickelt.

Schöne Grüsse Stefan

Rohkost-Harry
Beiträge: 58
Registriert: 9. Okt 2004, 20:26

An MIchael

Beitragvon Rohkost-Harry » 26. Feb 2005, 23:01

Hallo Michael,

bin auch langjährig fastenerfahren und seit über einem Jahr Rohköstler,
Tipp von mir:
versuche nach dem Fasten (egal wie lange) bzw Fastenbrechen noch mind. eine Woche mit Rohkost anzufangen, da wirst Du alte, im Körper angereichterte Schlacken / Gifte ausscheiden, wenn Du es extrem machen möchtest nur Obst (sovoiel Du willst bzw bis zur Sättigung - möglichst Bio und wirklich reif) ansonsten mit Gemüseanteil Deiner Wahl (Gemüse bremst die Entgiftung), evtl. machst Du noch ne Entgiftungskrise (mit körperlichen und seelischen Beschwerden ) durch, fühlst Dích aber dannach umso besser.

mit Respekt vor allen, die das Fasten tough durchziehen
liebe Grüsse
Harry

nuts
Beiträge: 4
Registriert: 21. Apr 2005, 00:33

Beitragvon nuts » 21. Apr 2005, 00:44

Hi!

@Micot: ich bin zwar kein Experte, wie meine eigene folgende Frage gleich zeigen wird, aber ich denke, der BMI ist ein von der Schulmedizin entwickelter Wert, der wenig über das sogenannte Wohlfühlgewicht aussagt geschweige denn über Mangelerscheinungen.
Wenn du eben von Natur aus eher dünn bist, heisst das nicht, dass du zu dünn bist, um fasten zu dürfen. Ich glaube, du solltest halt dabei Muskeltraining machen, dass nciht Muskelmasse abgebaut wird.

Zu meiner Frage: ich bin nun am vierten Tag des Fastens und hatte fast null der Erscheinungen, die wohl sonst alle haben. Kaum Kopfweh, das klitzebisschen ging nach ein paar Schluck Zitronenwasser weg. Nur ne belegte Zunge, die nun fast wieder frei ist und ab und an das Gefühl, "einen Frosch im Hals zu haben" und räuspern zu müsssen. Mir war wärmer als sonst, kein Fieber, aber als ansonsten sehr verfrorene hatte ich mich eher auf Frieren eingestellt, stattdessen hatte ich sogar meist warme Füße (sehr angenehm!)

Was ist denn da nun los bei mir? Hab ich nix zum entgiften (hab jeden TAg geglaubert oder Einläufe gemacht und lebe seit drei Jahren vegan mit viel Rohkost) oder sitzen meine Gifte so tief, dass sie nur bisher noch gar nicht rauskamen?
Hungerprobleme hatte ich nicht, nur "Gelüste", die aber auch mit der Menstruation zusammenhängen könnten. Ließen sich aber auch mit ein bisschen Wasser regulieren.

Über Hilfe von Erfahreneren würde ich mich freuen!


Viele Grüße nuts
Was du nicht willst, das man dir tu, das füg auch keinem andern (Lebewesen) zu.

chris-helene
Beiträge: 39
Registriert: 3. Sep 2004, 10:54

Beitragvon chris-helene » 26. Jan 2006, 21:07

Hallo,
heute ist mein zweiter Fastentag.
Und überhaupt mein erstes Fasten. Ist hier noch jemand der im Moment fastet?

sunso
Beiträge: 2
Registriert: 9. Feb 2006, 15:12

Beitragvon sunso » 10. Feb 2006, 19:42

Hallo, -ich würde gerne Fasten um mich endlich mal richtig zu reinigen. Habe aber ganz viel schlechte Sachen, wegen Muskelabbau , Vitaminmangel, etc. gehört. Kann mir jemand helfen? Wie faste ich richtig, wie lange? und gibt es hier Leute die mit mir zusammen fasten wollen, ich glaube da ist der Wille stärker. Ich habe es nämlich schon ein paar mal probiert.
Grüße, sunso

SeeBär
Beiträge: 817
Registriert: 27. Jan 2002, 01:00

Moin

Beitragvon SeeBär » 12. Feb 2006, 14:48

Moin sunso....ich beginne mein Fasten 2006 am 10.3.....und ich begleite hier vor Ort dabei eine Gruppe - in diesem Jahr sind auch 2 Menschen dabei, die zum ersten Mal Fasten - .... Fasten solltest Du ( wenn schon alleine ) auch nur unter Berücksichtigung und Abwägung aller Nutzen / Risiken....und Dich dabei begleiten lassen z.B. falls notwendig regelmäßige Kreislaufkontrollen, fall notwendig Kontrollen des Blutzuckerspiegels.....einen genauen Fastenplan solltest Du erstellen, mit Tagesabläufen, an die Du Dich dann auch strikt hältst - ausgewogen mit körperlicher Betätigung ( kein Sport, eher ausgeprägte Spaziergänge, Walking ), geistige Betätigung ( Lesen ) und Ruhephasen ( Mittagsstunde, Meditationsstunde, Autogenes Training ). Halte Dich an grundlegende Rituale wie frühes Aufstehen ( vor dem Sonnenaufgang ) und frühes zu Bett gehen ( vor 22 Uhr ). Fasten verlangt eine hohe Selbstdisziplin, und daher ist es am schönsten, mit anderen Menschen gemeinsam zu Fasten, um sich täglich auszutauschen, zu plaudern, Erfahrungen zu sammeln etc.
Zu Beginn des Fastens steht eine gründliche Darmspülung und Reinigung.
Dann ist natürlich noch die Art und Umfang Deines Fastens entscheidend: bei uns gibts nur Wasser & Tee, am Abend eine Tasse selbst gekochter, klarer Gemüsebrühe - es gibt viele Menschen, die z.B. mit Saftfasten oder sonstigen " Programmen " ihre Fastenzeit bestreiten...
Während der Fastenkur von z.B. 14 Tagen sollten Darmreinigungen ( Darmbäder, Einläufe ) durchgeführt werden, auch kann das Entgiften und Entschlacken mit Homöopathie während der Fastenkur unterstützt werden.

Und persönliche Tips: es kommt beim Fasten nicht zu Muskelabbau, und auch nicht zu dramatischen Vitamin und Mineralstoffmangeln, denn der Körper zehrt ersteinmal an seinen "Vorräten ", ich persönlich gehe während des Fastens auch noch meiner beruflichen Tätigkeit nach und einmal pro Fastenwoche in die Sauna.... das solltest Du aber nicht gerade beim ersten Fasten tun, oder nur in Begleitung und in einer sog. Biosauna mit ca 63° Temperatur....
Kneipp Anwendungen während des Fastens ( Wassertreten, Schlauchgüsse ) sind etwas gutes für den Kreislauf und helfen beim Entschlacken.

Ich wünsche Dir viel Spaß und Erfolg, und freue mich über Deine Erfahrungsberichte...

Einen herzlichen Gruß vom Meer

SeeBär

sunso
Beiträge: 2
Registriert: 9. Feb 2006, 15:12

Beitragvon sunso » 12. Feb 2006, 19:27

Hallo Seebär, vielen Dank,

ich habe mir jetzt erst ein mal ein Buch besirgt, vor habe ich jetzt 10 Tage zu fasten. Fange aber richtig an und mache morgen einen leichte Kost Tag und am Dienstag noch einen Obsttag, dann mochte ich anfangen,. Sportmäßig trainiere ich eigentlich ziemlich viel und bin im Fitnessstudio. Ich habe dort Yogakurse und leichtes Ausdauertrainig habe ich auch vor zu machen. Ich habe mir auch ein paar Ideen von auyverda( weiß jetzt nicht genau ob das richitg geschrieben ist) geholt. Z. B. gugele ich frühs mit Sesamöl. und trinke Honig - Ingwer - Zitronen Wasser, sonst trinke ich auch nur Tee und Wasser und abends eine selbstgemchte Gemüsebrühe. Ich bin gespannt wie gutich rein komme, aber ich bin eigentlich ziemlich motiviert. Vor allem habe ich nach der Entgiftung vor auch richitg gesund zu essen.
Ich halte dich weiter auf den laufenden nach meinem ersten Fastentag melde ich mich hier mal wieder, vielen lieben Dank für deine ausfühliche Antwort,
Grüße Sunso

SeeBär
Beiträge: 817
Registriert: 27. Jan 2002, 01:00

Moin

Beitragvon SeeBär » 12. Feb 2006, 20:07

Moin sunso...
sehr schön, dass Du Dich bereits mit Ayurveda beschäftigst...ein Stück ayurvedische Ernährung kann Dir auch sicher nach dem Fasten hilfreich sein...
Das Du Dich mit leichter Kost auf das Fasten vorbereitest ist gut.
Dein erster Fastentag dann ist der Tag der Darmreinigung....spüle von oben mit Elektrolyt Lösung ( empfehle Dir Klean-Prep, ist schmackhafter als Glaubersalzlösung... und gibts in der Apotheke...) 3 - 4 l, bis nur noch klares Wasser den Darm verlässt...und Einlauf mit handwarmer, isotoner Kochsalzlösung...dafür kannst Du fertige Klistiere verwenden oder aber Irrigator und Darmrohr...

Wenn Du 10 Tage fastest führe auch Protokoll über das Gewichtsverhalten.

Am 4. und 8. Fastentag dann nochmals Einlauftherapie, ggf. Darmbad mit Kräuteraufguss....da kann ich Dir noch ein paar Rezepte aus dem Ayurveda geben...u.a. im PanchKharma der entgiftenden und ausleitenden Therapie des Ayurveda sind Einläufe ( Basti ) wichtiger Bestandteil.

Vor dem Fastenbrechen nochmals mit einem Liter Elektrolytlösung den Magen-Darm-Trakt spülen um selbigen a) wieder anzuregen und b) von restlichen Schleimstoffen zu befreien.

Ach ja...ab dem 4. Fastentag kann es sein, das Du anfängst zu "müffeln "...denn die Entgiftung findet auch über die Haut und die Atemwege statt: also immer eine gute Körper - & Mundhygiene betreiben, dann habens die Mitmenschen etwas attraktiver....

Was auch normal ist, dass Du trotz Fastens Stuhldrang verspürst ( so ab 3./4. Fastentag ) und einen übel riechenden Schleim absetzt....Du entgiftest eben.....

Dir wird auffallen, dass Du während des Fastens sehr viel weniger Schlaf benötigst als im sonstigen Alltag -das liegt daran, dass Dein Organismus den nächtlichen Verdauungsprozeß mal vergessen darf... wenn Du also um 3 Uhr am Morgen wach wirst und Dich fit & hellwach fühlst ist das auch normal...beginne dann mit Genuss Deinen Tag eben um 3 Uhr in der Frühe...( aber lass ggf den Rest der Familie schlafen, die sind von solchen Zeiten nicht begeistert.... :lol: )

So...wir werden uns hoffentlich weiterhin austauschen...

Viel Spass weiterhin bei Deinen Fastenvorbereitungen....

SeeBär :wink:

Dolaris
Beiträge: 1
Registriert: 13. Mär 2006, 20:54

Heilfasten - Mitstreiter gesucht :-)

Beitragvon Dolaris » 13. Mär 2006, 21:28

Hallo!

Ich habe vor nächste Woche (Montag) mit Heilfasten zu beginnen. Vorher möchte ich mich allerdings umfassend informieren. Dadurch bin ich auch in diesem Forum gelandet.

Einerseits spüre ich, dass ich jetzt fasten möchte und dazu körperlich und seelisch bereit bin. Andererseits aber habe ich auch ein bisschen Sorge, dass irgendwelche außergewöhnlichen Komplikationen auftreten könnten. Vor allem, da ich nur 3 Tage mir Urlaub nehmen kann und dann wieder 2 Tage zur Arbeit muss. Tsja, wenn ich da von den berüchtigten "Körperausdünstungen" lese, die ja scheinbar gerade am 4. Tag auftreten sollen, ... prima, meine Kollegen werden sich freuen!

Das letzte (und erste) Mal, als ich gefastet habe, ist schon einige Jahre her (ich bin jetzt 26). Damals fastete noch mein damaliger Freund mit. Jetzt bin ich verheiratet - mein lieber Ehemann nun sieht so etwas (Heilfasten, natürliche Heilmittel usw.) eher skeptisch und es ist für ihn in gewisser Weise beunruhigend, da er mehr an die "Schulmedizin" glaubt und für ihn so etwas absturs ist. Wenn er das Wort "Entgiften" hört, und dass im Körper Gifte sind, die man aktiv und bewusst herausbefördern kann, dann reagiert er schon "allergisch", so als wäre das lauter Quatsch. Er hat an sich nichts dagegen, auch wenn er keinen wirklichen Sinn darin sieht, aber er ist misstrauisch, ob das gut für mich ist. Er hat Angst, dass ich mir nichts Gutes tue. Habe wirklich einen lieben (in der Hinsicht leider vielleicht etwas naiven) Mann. Aber das ist natürlich nicht die größte Motivation für mich... Immerhin habe ich ihn aber auch schon vom Cola- zum Wassertrinker und zum Obst-und - Gemüseesser gemacht, und das DECT-Schnurlos-Telefon überzeugend in die Schublade verbannt. Es ist eben nur anstrengend und man wünscht sich in solchen Zeiten ja vor allem Gleichgesinnte!

Da ich nächste Woche anfangen will (wenn nichts dazwischen kommt), habe ich ja noch die Chance, dass jemand bis dahin meinen Beitrag liest und mir zurück schreibt! Darüber würde ich mich sehr freuen. Auch über Erfahrungen wie es Euch so in Eurem näheren und weiteren Bekanntenkreis mit diesen Themen (Heilfasten, Lehre nach Ayurveda, Öl-Ziehen usw.) geht. Bei uns ist das nämlich Diskussionsstoff pur in meiner Beziehung und auch im Freundeskreis.

Außerdem interessieren mich noch zwei Fragen an die "Fachleute" unter Euch:

1) Fasten und Pille - Widerspricht sich eigentlich, oder?! Ich finde, das passt irgendwo nicht zusammen Aber ich kann sie doch nicht einfach komplett absetzen für die Zeit?! Oder sollte es doch kein Problem sein. Was machen andere?!

2) Fasten und Öl-Ziehen - Wieweit kann man kombinieren? Ich habe erst kürzlich davon gelesen und würde das Öl-Ziehen gerne gleich (wenn ich das richtige Öl habe) ausprobieren. Meine Bedenken sind, dass ich vielleicht das Ganze übertreibe und unbeabsichtigt so "intensiv" betreibe, dass es mich quasi "umhaut" vor lauter Entgiftung. Kann so etwas sein? Oder kann ich beruhigt, sozusagen die Entgiftung fördernd, das Öl-Ziehen auch beim Fasten machen?

Ich freue mich über Eure Antworten!

Schöne Grüße aus Franken,

Dolaris



   

Zurück zu „Heilverfahren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast