Zum Inhalt

Blutegeltherapie

Aromatherapie, Ayurveda, Eigenurintherapie, Farbtherapie, .....

Moderator: Angelika

nektarine
Beiträge: 34
Registriert: 18. Nov 2005, 17:24

Blutegeltherapie

Beitragvon nektarine » 29. Nov 2005, 11:09

Hallo zusammen,

erstmal eine kurze Vorstellung von mir - bin ja ganz neu: :wink:

Ich bin 34 und habe gerade meine Schule zum THP bei Rolf Schneider Seminaren abgeschlossen und bereite mich gerade auf meine Verandsprüfung vor. Thema meiner Facharbeit ist die Blutegeltherapie bei Tieren insbesondere beim Pferd. Ich habe selber mit der Blutegeltherapie bei verschiedenen Krankheitsbildern beste Erfahrungen gemacht und bin von dieser Therapieform absolut begeistert.

Besonders intessieren mich aber Eure Erfahrungen mit diesen kleinen Tierchen - sei es als Patient oder Therapeut, bei Mensch oder Tier.

:???:
1. Bei welchen Diagnosen wurden Blutegel eingesetzt?
2. Technik - Wo und wie wurden die Egel angesetzt?
3. Was tun wenn der Egel nicht beissen will - habt ihr Tipps und Tricks?
4. Wie bewertet ihr persönlich die Heilaussichten dieser Therapieform?
5. Was passiert mit Euren Egeln nach ihrem Einsatz?

Wäre prima, wenn viele uns an Ihren persönlichen Erfahrungen teilhaben lassen.

Liebe Grüße
Olivia


Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitragvon paul » 29. Nov 2005, 12:31

Hallo nektarine,

hier gibt es zwar schon einen Thread über Blutegel

http://www.natur-forum.de/forum/viewtop ... 4506#14506

aber weil dort teilweise leider sehr emotionale Beiträge gepostet wurden, können wir hier gerne einen neuen (hoffentlich sachlichen) Thread eröffnen; allerdings findest Du dort auch gute und informative Beiträge über die Therapie mit Blutegeln.
Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)

walnut
Beiträge: 128
Registriert: 14. Feb 2005, 08:35

egel

Beitragvon walnut » 29. Nov 2005, 12:33

wenn du oben in die Suchfunktion gehst kommen ein paar threats zu Egeln , zB:http://www.natur-forum.de/forum/viewtop ... t=blutegel
neulich gabe es auch eine Tierarztsendung in 3 sat zur Egeltherapie........
Egel nimmt der Verkäufer in der Regel zurück, sie erhalten dann ihr "Gnadenbrot"
wenn man die entsrechenden Stellen vorher leicht ritzt, beissen die Tiere besser
liebe Grüße

gekiller
Beiträge: 198
Registriert: 12. Jun 2004, 18:29

Beitragvon gekiller » 29. Nov 2005, 16:02

liebe olivia,

ich wende die tierchen in meiner praxis oft und gerne mit grossem erfolg an. ich habe auf meiner internetseite ausführlich über die indikationen und die durchführung geschrieben. du kannst dort mal nachlesen unter den ausleitungsverfahren, es ist etwas viel um es hier zu wiederholen.

zu deiner frage, was nach der behandlung mit den tieren passiert: ich schicke sie zurück, damit sie in den rentnerteich kommen, da ich es zu grausam finde, sie zu töten, nachdem sie so gute dienste geleistet haben.

als tip, wenn der egel nicht beissen will: die haut mit einem warmen tuch erwärmen. das hilft meistens. notfalls die haut anritzen oder einen anderen egel nehmen. manchmal kommt es vor, dass einer einfach nicht beissen will!

ich wünsche dir viel erfolg bei deiner facharbeit - schönes thema! mich begeistert die blutegeltherapie auch immer wieder aufs neue, weil es so einfach, schnell und toll wirkt!

liebe grüsse
gerda

nektarine
Beiträge: 34
Registriert: 18. Nov 2005, 17:24

Beitragvon nektarine » 29. Nov 2005, 16:14

Danke für die infos - den alten Thread hatte ich schon gefunden - aber die Infos sind dort ja mehr allgemein gehalten.

Ich bin vor allem an persönlichen Erfahrungen interessiert - jeder hat doch da seine eigene Technik beim Ansetzen oder den Egel zu animieren, wenn er nicht beissen mag. Neben dem Haut anritzen, was wahrscheinlich die häufigste Methode ist, frottieren einige die Stelle bevor der Egel angesetzt wird, um die Oberflächentemperatur zu erhöhen und die Mahlzeit dem Egel schmackhafter zu machen.

und walnut, was mich auch interessiert ist -schickst du deine egel auch wirklich zurück in den Rentnerteich oder kommt das auch Kostengründen nicht in Frage?

liebe grüße :sun1:

walnut
Beiträge: 128
Registriert: 14. Feb 2005, 08:35

zB Blutegelrücknahme

Beitragvon walnut » 29. Nov 2005, 16:27

Rücknahmeservice

Egel können nach der Behandlung zurückgesandt werden. Sie kommen dann in einen "Rentnerteich" (und selbstverständlich nicht wieder in Verkehr). Das kostet € 0,50 pro Egel, und sollte von Ihnen bei der Bestellung angegeben werden. Sie schicken die Tiere dann einfach in dem beigelegten frischen Leinenbeutel und dem alten Päckchen an uns zurück. Bitte frankieren Sie die Rücksendung ausreichend.
Werbelink gelöscht
denke auch das die tiere es verdient haben...........


nektarine
Beiträge: 34
Registriert: 18. Nov 2005, 17:24

Ansetzen mittels Spritze

Beitragvon nektarine » 31. Mär 2006, 21:36

Hallo zusammen,

wer hat Erfahrung mit der Spritzenmethode?

Dabei wird der Kanülenansatz abgeschnitten und der Egel hineingesetzt. Durch Zurückziehen des Kolbens wird die Haut angesaugt und die Spritze samt Blutegel bleibt an der vorgesehenen Bissstelle hängen.

Mich würden nun die Erfahrungen anderer mit dieser Ansatzmethode interessieren.

Entfernt nach dem Biss des Egels die Spritze, da er ja an Umfang zunimmt?
Wie beissen die Tiere bei Euch mit dieser Ansetzmethode?


   

Zurück zu „Heilverfahren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast