Zum Inhalt

Augenentzündung, nicht eitrig

hier können Sie ihre Tipps weitergeben und um Rat fragen

Moderator: Angelika

rine
Beiträge: 1496
Registriert: 30. Aug 2006, 11:11

Augenentzündung, nicht eitrig

Beitragvon rine » 11. Nov 2008, 10:29

Was kann man denn tun, bei einer nicht eitrigen viralen Augeninfektion? Ein homöpathisches Mittel bekommt mein Mann schon, das zu ihm "passt", damit ist es auch etwas zurückgegangen. Da das Auge aber tränt wie wild und sehr angeschwollen ist (ich habe fast den Eindruck, auch die Lider), ein dicker roter Rand das kaum noch zu erkennende Auge umrandet (innen), der Bereih um das Auge herum sehr gereizt ist, die NAse ohne ENde mitläuft...was kann man tun, um da noch Linderung zu verschaffen, welche Cremes sind in dem Bereich geeignet? Vom Augenarzt hat er jetzt noch eine Salbe bekommen, um einer bakteriellen Infektion vorzubeugen.

Können die Kinder und ich uns davor schützen, außer Hände waschen, Hände waschen, nicht kuscheln und so, ist darüber hinaus etwas erforderlich? Wir müssten vermutlich doch mit dem (lt. Augenarzt hochansteckenden) Virus per Tränenflüssigkeit in Berührung kommen, oder?

DAs hat jetzt noch gefehlt.... :(
Viele Grüße,
Rine

Bild


Benutzeravatar
waterfall
Beiträge: 84
Registriert: 29. Mai 2008, 10:52

Re: Augenentzündung, nicht eitrig

Beitragvon waterfall » 11. Nov 2008, 11:02

Hallo rine,

dazu habe ich eine gute Seite gefunden, vielleicht hilft sie ja weiter : Augenentzündung

Ich wünsche deinem man gute Besserung, hört sich wirklich schlimm an!

Am besten haltet ihr ein wenig Abstand und kommt nicht so in Berührung mit ihm, ich denke das es ansteckend sein könnte. War dein Mann denn schon beim Arzt?

Wünsche euch alles gute
:) Viele Grüße

rine
Beiträge: 1496
Registriert: 30. Aug 2006, 11:11

Re: Augenentzündung, nicht eitrig

Beitragvon rine » 11. Nov 2008, 13:33

Danke, schau ich mir mal an!
Beim Arzt war er, als er rausging, sah er noch, wie sie anfingen, alles zu desinfizieren, wo er sich aufgehalten hat, incl Tresen. :-? Das baut auf. Immerhin schwillt es schon deutlich ab.
Viele Grüße,
Rine

Bild

Benutzeravatar
Gingkoblatt
Beiträge: 1055
Registriert: 5. Jan 2007, 14:15

Re: Augenentzündung, nicht eitrig

Beitragvon Gingkoblatt » 11. Nov 2008, 19:42

Hallo rine,

Ist die Diagnose "viral bedingt" denn gesichert? Haben die deinem Mann denn nicht gesagt, welcher Virus in Verdacht steht? Wurden Abstriche vom Augensekret gemacht und die Lymphknoten abgetastet? Sind sie geschwollen, weist das auf eine Virusinfektion hin.
Durch Viren ausgelöste Bindehautentzündungen sind seltener als bakteriell bedingte, aber auch gefährlicher. Denn sie können die Hornhaut in Mitleidenschaft ziehen, mit dauerhaften Folgen für das Sehvermögen.

MIt Medis und dergleichen kannst du bei Viren nichts ausrichten, da muss das gute alte Immunsystem herhalten!
Vorsicht beim die Augen reiben, dadurch werden die Beschwerden nur verstärkt. Also bitte vermeiden! Bei ansteckenden Infektionen besteht dadurch außerdem die Gefahr, dass sich die Erreger dadurch auf das andere Auge übertragen.

Bei geschwollenen Augen und Augenentzündugen hilft mir meist schwarzer Tee. Mit Teebeuteln einen starken, schwarzen Tee aufbrühen, den dann stehen lassen und wenn er lauwarm ist damit die Augen spülen oder mit einem Tempo Taschentuch eine Kompresse anfertigen. Mit den erkalteten Teebeuteln könnt ihr zusätzlich eine Kompresse machen.

Alternativ zu Tee gehen auch Salbeikompressen. Getrockneten Salbei mit kochendem Wasser übergießen, ziehen lassen, abseihen und kalt stellen. Anschließend ein Tuch in den Sud tunken und über die Augen legen.

Bevor du nicht weißt, was dein Mann wirklich hat, könntest du eventuell Einmalhandschuhe benutzen, damit du ihm bei der Spülung helfen kannst.
Danach einfach gut mit viel Seife und warmen Wasser deine Hände waschen. Die meisten Viren überleben nicht lange außerhalb des Körpers und Spülmittel können sie auch nicht leiden!
Er soll Tempos zum Entfernen von Absonderungen durch Spülungen mit klarem Leitungswasser oder Tee benutzen.

Gute Besserung wünscht
:wink: Gingkoblatt
______________________________________
Nur wo nicht Natur draufsteht, ist auch wirklich Natur drin.

rine
Beiträge: 1496
Registriert: 30. Aug 2006, 11:11

Re: Augenentzündung, nicht eitrig

Beitragvon rine » 11. Nov 2008, 21:37

Danke!
Die Diagnose ist gesichert, der Augenarzt war sich da ganz sicher.
Im Moment sind die Beschwerden deutlich abgeklungen, meine Einschätzung "seines" Mittels war wohl ganz gut.
Die Entzündung selbst ist auch ganz anders als das, was ich sonst an Bindehautentzündungen kenne, darum habe ich ihn auch postwendend zum Arzt gescheucht. Wenn das die Entzündungen sind,die auf die Hornhaut gehen, könnte das natürlich auch die Ursache für die Hornhautablösung bei meinem Schwager gewesen sein, der Ablösung ging auch eine Entzündung voraus. :-? Hoffen wir, dass mein Mann das besser wegsteckt.
Mit dem schwarzen Tee werden wir mal ausprobieren. Erfreulicherweise juckt es nicht mehr und leckt auch nicht mehr so stark, die Gefahr des Reibens ist nicht mehr so groß.
Ich denke, man kann mal wieder wunderbar sehen, wie das Immunsystem auf (Dauer)Stress reagiert und wie es einen empfindlich für alles macht.... :roll: Also wieder mal Immunsystem stärken...
Viele Grüße,
Rine

Bild

Benutzeravatar
MissSilke
Beiträge: 35
Registriert: 23. Sep 2008, 13:02

Re: Augenentzündung, nicht eitrig

Beitragvon MissSilke » 13. Nov 2008, 15:24

Bei Augenentzündungen währe ich so vorsichtig wie möglich. Das Auge ist nicht nur ein sehr wichtiges, sondern auch ein sehr empfindliches Organ. Dazu hängt es auch direkt mit dem Hirn zusammen und so eine Infektion kann sehr gefehrlich sein. Um die Schmerzen zu mildern und der Heilung auf die Sprünge zu helfen ist Honig, bzw. eine Honigsalbe gut. Genau wie du das machen kannst, kannst du ier sehen: Erfahrungsbericht: Zimt & Honig



   

Zurück zu „Tipps“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast