Zum Inhalt

Rund um's Haar

hier können Sie ihre Tipps weitergeben und um Rat fragen

Moderator: Angelika

Benutzeravatar
Morgentau
Beiträge: 187
Registriert: 21. Mär 2002, 01:00

Beitragvon Morgentau » 28. Mär 2002, 19:00

Kräuter-Haarwasser

10Eßl Kräuteraufguss entsprechend dem Haartyp(s.o)
1Eßl Eau de Cologne
1Eßl Glycerin

Aufguss und Eau de Cologne in eine schüssel gießen und unter ständigem Rühren das Glycerin tropfenweise dazugeben.
Ein wenig dieser Lösung in die Kopfhaut reiben oder durchs Haar kämmen.

Morgentau :sun1:


Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 31. Mär 2002, 20:45

Römische Kamille als Haarwaschmittel

So wurde in der Kindersendung "Löwenzahn" mal gezeigt: starker Kamillentee mit Kernseife vermengen bis gelartige Flüssigkeit entsteht. Sorgt für glänzendes Haar.
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Morgentau
Beiträge: 187
Registriert: 21. Mär 2002, 01:00

Beitragvon Morgentau » 1. Apr 2002, 19:15

Kamillen Haarshampoo

7 bis 10 Eßl Kamilenblüten
7 bis 10 eßl Seifenkrautwurzel
2 liter weiches Wasser

Kamille und Seifenkraut über Nacht einweichen, auspressen, in einen Topf geben, kaltes Wasser drüber.Aufkochen, 15 min köcheln lassen. Eine Stunde ziehen lassen.

Wie ein normales Shampoo benutzen

Morgentau

Benutzeravatar
Morgentau
Beiträge: 187
Registriert: 21. Mär 2002, 01:00

Beitragvon Morgentau » 1. Apr 2002, 19:18

Kamillen- Haarspülung für blondes Haar

10 Eßl gehackte Kamilenblüten in einen Topf geben, mit 1l Waser übergießen und 15 min köcheln lassen. dann 1 stunde ziehen lassen. Abseihn und 1 liter Apfelessig unterrühren.

Morgentau

Benutzeravatar
Morgentau
Beiträge: 187
Registriert: 21. Mär 2002, 01:00

Beitragvon Morgentau » 1. Apr 2002, 19:19

Kamillen- Haarspülung für blondes Haar

10 Eßl gehackte Kamilenblüten in einen Topf geben, mit 1l Waser übergießen und 15 min köcheln lassen. dann 1 stunde ziehen lassen. Abseihn und 1 liter Apfelessig unterrühren.

Morgentau

Benutzeravatar
Morgentau
Beiträge: 187
Registriert: 21. Mär 2002, 01:00

Beitragvon Morgentau » 22. Apr 2002, 17:45

Hi,

weiß jmd. eine Lotion oder etc. bei gereizter Kopfhaut. Meist nach dem Haarewaschen treten die Reizungen auf. Und auch mein Haar ist nach dem Dusch sehr trocken und störrisch. nach ein paar Stunden vergehen die Reizungen und mein Haar ist wieder schön "seidig".
Würde mich auf Antwort freuen.

Morgentau


Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 23. Apr 2002, 08:03

-> man sollte alles vermeiden, was reizt und der Haut zusätzlich Feuchtigkeit entzieht, wie
- heißes Fönen, jetzt wird's wärmer, das Haar auch mal so Trocknen lassen; oder nur anfönen
- häufiges Haarewaschen
- alkalische Waschsubstanzen ( nie die Haare mit herkömmlicher Seife waschen)
- zuviel UV-Strahlung ( Sonnenbank) trocknet die Kopfhaut aus
- Alkohol in Haarpflegemittel entzieht der Haut Feuchtigkeit
- milde Shampoos verwenden (ist das Haar gleich nach dem Waschen nicht so gut kämmbar, ist es sowieso das falsche Shampo...)
- Kuren/Haarpackungen und Spülungen um der Kopfhaut fehlendes Fett und Feuchtigkeit zuzuführen

-ist es vielleicht eine Allergie ?
Über längere Zeit der Kopfhautreizung könnte zum Ekzem o.ä. führen oder es ist eben schon eine allergische Reaktion.
Schecke mal Deine Haarpflegemittel. Die meisten reizen sehr stark, so daß sogar die Stirnpartie mitspannt.
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Morgentau
Beiträge: 187
Registriert: 21. Mär 2002, 01:00

Beitragvon Morgentau » 23. Apr 2002, 13:59

Ja, bei mir spannt auch die Stirnpartie also werde ichs mal mit nem sehr mildem Shampoo probieren.
Danke für die antwort.

Morgentau

Jens
Beiträge: 74
Registriert: 4. Dez 2001, 01:00

Beitragvon Jens » 23. Apr 2002, 17:04

Hallo Kraeuterfee,

du hast geschrieben:
"Alkohol in Haarpflegemittel entzieht der Haut Feuchtigkeit"
Sollte man also auf Alkohol im Haarpflegemittel generell verzichten oder nur bei besonderen Hauttypen?

Ich habe naemlich auf einer anderen Seite im Netz gelesen, dass man Brennesseltinktur gegen Haarausfall in die Kopfhaut einmassieren kann. Tinktur wird doch mit hochprozentigen Alkoholverduennungen hergestellt (oder gibt's auch Alternativen)? Oder muss man dann fuer das eine das andere in Kauf nehmen?

Danke im voraus
Jens

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 23. Apr 2002, 19:41

Hallo Jens,

wenn man gereizte Kopfhaut hat, ist Alkohol nichts - das brennt wie Feuer.
Natürlich ist Brennesseltinktur gut für die Durchblutung und gut gegen Schuppen und sprödem, glanzlosem Haar - da wird sie in die Kopfhaut einmassiert.
Innerlich ist die Tinktur gut gegen Ödeme, Harnwegsentzündungen, Blasenschwäche und Frühjahrsmüdigkeit. Dazu wird sie in Wasser, Tee oder Saft genommen; also verdünnt gereicht.

Liebe Grüße
Kräuterfee

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 23. Apr 2002, 20:27

@ Tja, Jens, es muß nicht immer Alkohol im Spiel sein *lach weg* - hier nur einiges auf die Brennessel bezogen:

- Bei Haarausfall und Glatze kann man auch
Mit 1 l Wasser 0,5 kg frische Brennesselblätter überbrühen und 30 min ziehen lassen, dann auspressen und 1 Glas Rizinusöl zufügen und dann mit dieser Mischng den Haarboden ca 20x die Woche einreiben.
Oder: 1 Handvoll Wurzeln der Brennessel in ½ l Apfelessig aufkochen, abkühlen, filtern und 1x täglich den Haarboden einreiben

- bei Schuppen mischt man Brennessel mit Kamille, auf 1L heißen Wasser 4 Eßl und läßt 1 h ziehen, filtert ab und fügt 0,3 l Rotweinessig zu. Damit alle 2 Tage den Haarboden je 20 min massieren.
Oder:
Überbrüht die Brennessel, 2 Handvoll getrocknete mit Wurzeln auf 1l Wasser und 1 l Essig. Damit einreiben – oder eben die vorhin besagte Wurzeltinktur. Oder Legt die Wurzel in Essig ein.

Natürlich eingen sich auch Mischungen und andere Pflanzen solo.
Man entscheidet nach Zustand des Haares, des Haarbodens und evt. Unverträglichkeiten. Nicht immer was gepriesen wird, muß helfen, selbst beim Haarproblem muß man es komplex sehen. Bei sprödes z.B. heißt es außerdem gesunde Nahrung mit viel Silizium (Hirse und Haferflocken) usw.
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 6. Jun 2002, 08:19

Regelmäßiges Kopfwaschen mit Salbeitee macht die Haare fein und glänzend.
MfG
Kräuterfee

becco
Beiträge: 21
Registriert: 14. Mai 2002, 02:00

Beitragvon becco » 10. Jun 2002, 18:21

Des weiteren, kann man Salbeitee einsetzen, bei grauem Haar, das einen Gelbstich hat. Der Salbei macht das Haar wieder bläuer, was dem grauen Haar einen besonderen Glanz verleiht und es frisch aussehen lässt.

Benutzeravatar
Morgentau
Beiträge: 187
Registriert: 21. Mär 2002, 01:00

Beitragvon Morgentau » 12. Jun 2002, 22:01

Mit diesen Tipps gelingt das Wachsenlassen noch besser!

Auch wenn es schwerfällt:
Haare regelmässig nachschneiden lassen, und zwar etwa alle
8 Wochen, damit die Spitzen nicht brüchig werden.

Damit die Haare nicht nur lang, sondern auch schön
lang werden, regelmässig Kurpackungen oder Spitzenkuren
ein bis- zweimal pro Woche auftragen.

Mit wenigen Tropfen Teebaumöl (gibt es in der Apotheke)
kann man den Haarwuchs ein bisschen anregen.
Täglich einmassieren.

Wenn die "magische" Schulterlänge erreicht ist, Haare
öfter mal hochstecken, damit die Spitzen nicht so leicht
abbrechen.

Wichtig in jeder Wachstumsphase: Haare sanft behandeln,
d.h. nie heiss föhnen und nicht zerren, sonst knicken sie
ab.

Viel Erfolg und liebe Grüsse

Morgentau, deren Haare hoffentlich bald wider lang sind. :grin:

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 26. Jun 2002, 19:02

Trockenschampoo

Mische 2 EL pulverisierte Veilchen- mit 2 EL ebefalls pulverisiertem Sumpfdreizackwurzeln. (Triglochin palustris )
Betsreue das Haar nun Büschel für Büschel mit dem Pulver und laß die mIxtur 10 min lang alles überschüssige Fett aufsaugen. Dann ausbürsten.
MfG
Kräuterfee



   

Zurück zu „Tipps“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MatthiasStroer und 1 Gast

cron