Bruno Gröning

hier können Sie ihre Tipps weitergeben und um Rat fragen

Moderator: Angelika

Liliana
Beiträge: 256
Registriert: 20. Jun 2015, 12:48

Re: Bruno Gröning

Beitrag von Liliana »

Man muss nicht glauben, dass man immer etwas nehmen muss, etwas Pflanzliches oder sonst etwas.
Unsere Gedanken sind Kräfte und wir alle kommen von woher, der uns alles im Leben mit auf den Weg gibt. Unseren Körper bekamen wir für unser Erdenleben mit, "ausgeliehen".
Ich habe nun meinen ersten Heilungsbericht abgegeben, Heilung von Wechseljahresbeschwerden.

Auch dieses Jahr muss ich keine Asthmamedikamente nehmen, seit 8 Monaten nun, Mitte Februar war es das letzte mal. Seit dem war bei uns viel los. Wir leben nun seit März zusammen in unserem Haus. Das war auch so ein besonderes Glück, es ist genau das Haus, welches wir wollten und war der letzte Termin überhaupt eines noch zu erhalten. Das fühlte sich an wie von oben gelenkt. Ich glaubte ja nicht mehr dran, dass das noch klappt, so lange hatten wir gesucht und jetzt wohnen wir hier schon seit einem halben Jahr.

In diese Lehre komme ich immer tiefer. Es ist ein Herzweg, vieles versteht man eher mit dem Herzen und nicht so sehr mit dem Verstand. In unserer Welt geht ja alles über den Verstand. Aber wie geht Leben? Wie entsteht Leben? Mit dem Verstand? Sicherlich nicht.
Wie die Heilungen funktionieren, weiß man nicht. Es ist alles möglich. Und wenn man anfängt darüber zu lange nachzudenken, wie genial das ist, dass da wieder was in die Ordnung gekommen ist, hatte man es schon wieder hergeholt und es war da. Dann durfte ich von Vorne anfangen, wieder zu glauben dass es weg geht und dann ging es wieder weg. Seit dem ist es weg.
Man muss wirklich seine Gedanken kontrollieren, dem Negativen nicht so viel, besser keinen Raum geben. Es ist ein Weg den wir nicht mehr kennen, deshalb oft unfassbar vom Verstand.
Es ist eben der Herzweg. Kann man schlecht erklären. Man darf sich überzeugen, an sich selbst, denn blind sollen wir nichts glauben, alles prüfen. Wenn man das dann aber an sich selbst erlebt, wie unfassbar schön das ist (dass ich z.B. keinerlei Medikamente mehr benötige, die letzten fielen jetzt ca. im Mai auch noch weg) ist das einfach nur schön.

Diese Maßnahmen wurden ja wieder heruntergefahren, so musste mein Mann täglich wieder zur Arbeit fahren. Ich stellte mich für ihn ein, dass er wieder im Homfe -office arbeiten kann. Für ihn war das klar, Home- Office ist nicht, schon gar nicht für ihn alleine. Ich stellte mich trotzdem ein und überlies es Gott, ob überhaupt oder wann auch immer sich da etwas zum Positiven ändert. Seit letzter Woche darf er wieder im Home- Office arbeiten, nur er von der Firma. :D

Und dass er überhaupt noch in dieser Firma arbeitet, dafür stellte ich mich vor Monaten auch ein, ca. nach 2 Monaten kam das Ergebnis, die Firmenleitung sah ein, dass er in der Firma weiterhin gebraucht wird und nun ist er weiterhin dort, wo er vorher auch schon war, nur der Name dieser hat sich wieder einmal geändert und seine Aufgabenbereich in etwas veränderter Form. :D Es ist ja nicht auf körperliche Heilungen beschränkt, sondern wenn man sich "drum kümmert" und bittet, gibt es überall auch im Alltag Hilfen.

Letztens hörte ich sogar, wie jmd. mal sehr verzweifelt war, weil derjenige nicht mehr die Miete aufbringen konnte. Er setzte sich zufällig auf eine Parkbank und bat, statt sich seinen Verzweifelten Gedanken hin zu geben, um genau 200 DM, die dafür fehlten nicht aus der Wohnung zu fliegen. So nach einiger Zeit hörte derjenige etwas rascheln und etwas lag vor ihm, er schaute und es waren genau 200 DM.
Wie so etwas geht? Wir wissen es nicht. Aber ER kann alles. Ich weiß, man greift sich an den Kopf, aber es ist eben nunmal nichts unmöglich. Ich weiß nicht, ob man dran glauben muss. Muss man nicht, wie sonst kommt man auf diesen Weg, wenn man es eben nicht glauben kann, das ist ja heutzutage normal, an nichts zu glauben. Man erfährt es irgendwie an sich und dann immer wieder, immer mal. Dran darf man sich überzeugen.
Und genau das ist Natur, die Natur der Dinge, von der wir abgekommen sind, deshalb passt das hier ins Naturforum.

:wink:

Liliana
Beiträge: 256
Registriert: 20. Jun 2015, 12:48

Re: Bruno Gröning

Beitrag von Liliana »

Hier ist ein Link einer der vielen Bruno Gröning Gemeinschaften, die viele Informationen über ihn nochmal zusammengefasst haben:
https://www.youtube.com/watch?v=1RRn_lD2pmM

Liliana
Beiträge: 256
Registriert: 20. Jun 2015, 12:48

Re: Bruno Gröning

Beitrag von Liliana »

Ich wollte die Seite reinstellen, vielleicht klappt es jetzt
https://brunogroening-hilfeundheilung.a ... enstunden/

Ja, das ist sie, das Video der Einführung findet man dort auch, was ich schon als Link reinstellte.

Liliana
Beiträge: 256
Registriert: 20. Jun 2015, 12:48

Re: Bruno Gröning

Beitrag von Liliana »

Ich kann auch gar nicht mehr verstehen, dass es Menschen nicht annehmen, das Angebot.
Es ist doch so leicht!
Aber es ist eben etwas völlig anderes, als es bisher gekannt wurde.
Das ist ihnen fremd geworden, allen, der gesamten Menschheit.
Bruno Gröning war auch sehr getroffen, dass es die Erdenmenschheit damals nicht annahm, als Christus auf die Erde, extra für uns kam.

Aber wenn ich an mich selbst denke, hätte ich diesen Weg vor Jahrzehnten kennengelernt, hätte ich es vielleicht auch abgetan und mich schwer getan, das anzunehmen und es nicht angenommen, das Angebot.
Ich hatte ja den Spirituellen Weg vollkommen mit Kirche verbunden, die ich ablehnte und auch heute nicht mehr finanziell unterstütze.

Vorhin beim Einstellen ist mir wieder ganz heiß geworden, obwohl es im Zimmer durch das aufgerissene Fenster, recht kühl war. Ich fing sogar an zu schwitzen, bei der Kälte. ;)
Der Weg ist insgesamt leichter, als alles andere, was ich bisher an Angeboten kannte.
Man wird auch sehr achtsam seinen Gedanken gegenüber.

Gestern auch wieder, da fiel mir auf, was ich so die ganze Situation über dachte. Ja, fiel mir ein, ich kann ja diese Gedanken ändern, in gute Gedanken. Also dachte ich Gutes, dann schicke ich Gutes ins Feld, dann wird sich die Situation auch in Gutes ändern.
Wann auch immer, Ergebnis- offen.
Das ist das nicht Verlangen.

Und die wunderschönen Lieder fielen mir in dem Moment wieder ein,

Liebe den, von dem du dir Liebe wünscht, liebe den von dem du dir Liebe wünscht,...
Achte den, von dem du dir Achtung wünscht, achte den von dem du dir Achtung wünscht, aufs Gute schau, aufs Gute schau!
Schau genau!

:flower:

Liliana
Beiträge: 256
Registriert: 20. Jun 2015, 12:48

Re: Bruno Gröning

Beitrag von Liliana »

Bruno meinte ja, wir lernen in Kreisen. Jetzt habe ich schon vieles so oft gehört und hatte letztens den Eindruck, dass ich es erst jetzt beginne zu verstehen.
Ich komme in das Gefühl rein, wenn ich was an meinem Körper nicht haben will, dann habe ich es auch nicht mehr.
Der Geist bestimmt die Materie. Der Geist bestimmt den Körper. Es soll niemals so sein, dass der Körper den Geist bestimmt. Nein, der Geist bestimmt die Materie, so soll es sein, so muss es sein.

Wenn ich Bruno etwas abgebe, was ich nicht mehr haben will, dann muss ich daran glauben, das ich es abgegeben habe, dass es somit weg ist. Es soll mir zu Gewissheit werden.
Somit stimmt es nicht so ganz, wenn ich gemeint hatte, man muss nicht daran glauben.
Anfangs schon, da kann man ja nicht glauben, weil man das ja noch nicht erfahren hat an sich selbst, an seinem eigenen Körper. Aber umso öfter man es an sich selbst erfährt ist es gut, wenn man daran glaubt, wenn man die Gewissheit in sich trägt, dass wenn wir etwas an Bruno abgeben, dass es dann weg ist.
Das ist wirklich großartig.

Wenn ich keinen Muskelkater haben will, habe ich auch keinen, z.B.
Und so bemerke ich das auch an anderen Dingen, wenn ich sie so richtig rauswerfe, ihn anschreie, dass ich diesen Mist weg haben will, dass er das bitte nimmt und dann auch noch in das Gefühl hineinkomme, dass er es jetzt hat, mir genommen hat, dann die Kraft aufnehme. Ich kam letztens wirklich in das Gefühl hinein, ich habs ihm gegeben, jetzt ist es weg und dann blieb es weg.
Gut ist das, wenn ich das mit Medikamenten, bzw. chemischen Mitteln mache, dann ists weg und wenn ich dann nicht mehr daran denke, dann bleibts weg.
Und wenn ich mich dann wundere und es blöderweise wieder hervorhole, dann kommts halt wieder, dann gebe ich es eben nochmal ab und wenn das schon einmal geklappt hat, dann klappts auch das zweite mal.
Und wenn es noch nicht 100%ig weg ist, ist das auch nicht so schlimm, das kommt dann so nach und nach. Aber, momentan ist es soweit weg, dass es mich nicht weiter stört.
Letztens wunderte ich mich über mich, habe ich denn so eine Kraft, dass wenn ich sage, dass ich auf das und das keinen Bock mehr habe, abgebe und dann ists weg? Habe ich sooo eine dermaßende Kraft über meinen Körper? Das ist ja wie Allmacht über meinen Körper!? Sage mal, gibts denn so was?

Und dann höre ich es wieder in einer Gemeinschaftsstunde, dass davon Bruno ja immer die ganze Zeit gesprochen hatte. Das Böse ist mächtig, aber Gott ist Allmächtig!
Wow!
Gesundheit ist Reichtum, reich an Gesundheit.
Man kriegt ja so eine Kraft! Eine wirkliche Allmacht über seinen Körper geschenkt.
Aber immer nur von Gott und mit Gott.
Das ist die Gnade Gottes
Danke!

Liliana
Beiträge: 256
Registriert: 20. Jun 2015, 12:48

Re: Bruno Gröning

Beitrag von Liliana »

Wie ich am 25.2.21 schrieb, konnte ich da schon die Asthmamedikamente weglassen.
Das ist bis heute so geblieben!
Wunderbar!
Ich hatte schon gar nicht mehr dran gedacht, einfach vergessen. Jetzt ist´s ein ganzes Jahr schon her.

Die Ohren sind auch besser, seit 2020 mindestens keine Mittelohrentzündungen wegen Asthma gehabt. Die Homöopathischen Medikamente habe ich auch schon alle seit Sommer letzten Jahres abgesetzt, ich hatte einfach seit langer Zeit keinen Unterschied mehr gespürt, ob ich sie nahm oder nicht. Sogar eher den Eindruck, mit tun sie nicht mehr gut. Zwar hatte ich dann ein anderes genommen, wie mir damals der Arzt und Homöopath empfahl, aber auch das lies ich weg, vergaß es zu nehmen, da ich auch davon nicht mehr überzeugt war.

Ich hatte seit dem auch keine Notfälle mehr, wie vorher, wegen den Ohren, oder der Nase.

Das sind die Beweise.
Aber viel besser ist das Gefühl, das das einfach großartig ist, wie ich den Heilstrom spüre beim Einstellen.
Ich hatte ja jahrelang nach Meditation gesucht, aber sie tat mir nie wirklich gut, es war immer so eine große Hürde und nervös wurde ich davon, trotzdem hatte ich immer ein schlechtes Gewissen, wenn ich sie nicht machte, obwohl ich schließlich eine Form fand, die mir gut tat.
Aber hier ist es ganz einfach und jedesmal so erhebend, so eine Leichtigkeit zieht in den Körper.
Danke fürs Lesen!

Liliana
Beiträge: 256
Registriert: 20. Jun 2015, 12:48

Re: Bruno Gröning

Beitrag von Liliana »

Vorhin in der Küche, habe ich es auch wieder gemerkt.
2 Kunststoffschüsseln waren nicht von einander zu trennen, gerade wollte ich meine gesamte körperliche Kraft einsetzen, um sie irgendwie auseinander zu bekommen.
Da fiel mir ein, ich kann mich ja erst mal kurz einstellen- Hände nach oben geöffnet halten, im Stehen, mir verdeutlichen, dass mein Körper ein von Gott geliehener Körper ist, den er mir für mein Leben zur Verfügung stellt. Also sind meine Hände, seine Hände und nochmal für die ganze Kraft von Gott und Führung und Bruno Gröning um die Verbindung mit ihm gebeten.
So,- leichtes kribbeln in den Händen nach kurzer Zeit gespürt und mich nochmal ran gewagt.
Und sofort, waren die Schüsseln nach kurzem Ziehen auseinander.

Das habe ich schon so oft festgestellt!
Auch bei den Plissees, die ich gewaschen hatte und sie wieder ran hängen wollte. Lange Zeit war mir nicht klar, wie genau sie sitzen müssen, bevor sie einrasten und am Fenster halten. Probiert und probiert, bis ich mich wie oben einstellte und dann mich ran gewagt. Sofort, auf Anhieb rasteten sie ein, obwohl ich die Technik immer noch nicht verstanden hatte. Erst beim 16. Klipp kapierte ich endlich, wie ich den Klipp halten muss, das er sofort einrastet.

Oder bei Gartentüren, die sich nicht öffnen ließen. Was hab ich mich früher aufgeregt, dass dieser blöde Schlüssel kaum funktionierte und bin wieder über die Zäune geklettert, dass ich in den Garten konnte, wie ein Dieb.

Liliana
Beiträge: 256
Registriert: 20. Jun 2015, 12:48

Re: Bruno Gröning

Beitrag von Liliana »

Gerade habe ich mir noch einen Zoom Vortrag angeschaut t1p.de/DACH22, den in die Task-Leiste eingeben und so müsste es funktionieren. Es sind noch zwei Termine offen am 19.2. 19:30 Uhr und am 11.3.22 19:00 Uhr.
Es kommen aber immer mal wieder Zoom Vorträge vom Freundeskreis, die im Herbst 2021 das erste mal aufgeschaltet wurden.

Das sind Livevorträge, in denen ein Gemeinschaftsleiter die Lehre Bruno Grönings vorstellt, sowie berichtet dabei jeweils ein Geheilter. Vorhin war das ein Ausschnitt aus einem Film, in dem ein Herr berichtete, wie er von Morbus- Scheuermann geheilt wurde. Und eine Frau, die auch schwere Rückenbeschwerden seit ihrer Jugend hatte, sowie zwei weitere große Belastungen, die sie viele Jahre hatte und wie sie sie auch los wurde.

Ich kann gar nicht ausdrücken, wie dankbar ich bin für diese Möglichkeit gesund zu werden oder gesund zu bleiben und zwar in allen Bereichen, ganz egal in welchen.

Liliana
Beiträge: 256
Registriert: 20. Jun 2015, 12:48

Re: Bruno Gröning

Beitrag von Liliana »

Diesen Text habe ich gerade im Forum unter "Bücher" gefunden:

"Asthma und Allergien sind schwere Erkrankungen, die oft schon in jungen Jahren auftreten und lebenslang bestehen können. Die Lebensqualität der Betroffenen ist je nach Schwere der Erkrankung deutlich eingeschränkt. ... Jedes Jahr sterben im deutschsprachigen Raum etwa 6.000 Menschen an einem schweren Asthmaanfall oder einem allergischen Schock, aber auch an den Folgen einer jahrelangen Asthma- oder Allergieerkrankung..."

Wie wahr, wie wahr kann ich dazu nur sagen.

....und bei vielen anderen auch aus dem Freundeskreis ist diese Belastung auch schon weg, wie ich schon öfter gehört oder gelesen hatte. Es ist so großartig und phantastisch!

Liliana
Beiträge: 256
Registriert: 20. Jun 2015, 12:48

Re: Bruno Gröning

Beitrag von Liliana »

Vorhin habe ich festgestellt am 21.3.22 ist nochmal ein Zoom Vortrag um 19:00 Uhr
Mit dem oben genannten Link anmelden, wer will!

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 2454
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Bruno Gröning

Beitrag von Krâja »

Liebe Liliana

ich lese Deine Berichte selbstverständlich... Ich hatte dazu bisher nicht so sehr viel zu sagen, daher habe ich bisher nicht geantwortet. Ich möchte deine Bemerkung mit der Psyche, der bei uns am Forum anscheinend kein Wert beigemessen wird, korrigieren. Ich gehe hier in diesem Beitrag mal darauf ein ..

Wir sind kein Forum an dem die Psyche analysiert wird, das gibt es auch, heutzutage aber nur noch selten öffentlich, da es eben sehr persönlich ist und in unserer Gesellschaft weitestgehend tabu. Nicht mehr ganz so schlimm wie in den Jahren als ich jung war, wo man Psyche dem Geist gleich setzte und Menschen, deren Psyche nicht mehr mit machte, als geisteskrank in die Psychiatrie ein wies oder sie mit Elektroschocks und Beruhigungsspritzen zu therapieren versuchte bzw. sie eigentlich damit an die Gesellschaft anpassen wollte.

Eine kranke Psyche ist eine relativ junge Denkweise, die sehr viele (traurige) Irrwege hinter sich hat. Heute weiß man, dass die Psyche Krankheiten auszulösen vermag. Man muss also die Psyche heilen, wenn der Mensch gesund werden soll. Die Psyche ist aber ein Teil im Menschen, der nicht direkt auf Heilmittel anspricht. Sie zu betäuben, ist - meiner Ansicht - der verkehrteste Weg, denn sie wird dadurch nicht gesund, das Problem verlagert sich in die Zukunft. Die Psyche braucht Zeit, Verständnis, Akzeptanz, Achtung und Beachtung, die ihr in erster Linie die betroffene Person gewähren muss, die erkrankt ist. Man braucht es auch von außen, durch Familie, Freunde und Umwelt, aber das ist in der westlichen Welt ein sehr vernachlässigtes Thema.

Im Westen geht es um Leistung, mithalten, Konkurrenz, Ellbogen, sich durchsetzen, andere beiseite schieben, Menschen klein machen um selbst größer da zu stehen, Mensch muss funktionieren. Mensch kennt weder seine eigene Psyche noch die des anderen, dazu hat man angeblich keine Zeit, es gibt angeblich immer Wichtigeres zu tun, als sich um sich selbst zu kümmern. Dabei verpasst man dann sich selbst und wird ganz einfach krank, weil die Psyche die Nase voll hat.

Die Psyche können wir nicht heilen, aber wir können miteinander reden und das tun wir ja hier am Forum. Ich finde, dass der Tonfall sich hier am Forum sehr gebessert hat, es wird niemand mehr niedergemacht, der eine andere Meinung hat, man liest mit, hört zu oder weg, aber wir gehen hier höflich miteinander um. Man bekommt sehr wenig Antworten, die dann meist am Thema vorbei gehen, ich erfahre häufig, welche Heilmethode jemand anderes anwenden will, der erfährt dann von mir, in welchem Unterforum er sich gerade befindet .. Wir machen einander aber nicht mehr nieder. Eine ehrliche Antwort ist kein Niedermachen, sie ist nur grob. Bei Lebensgefahr ist das - meiner Meinung - angebracht.

Das was du über die Lehre von Bruno Gröning schreibst, klingt tatsächlich wie eine Umkehr. Da ist die Psyche des Menschen wichtig und alles Äußere bleibt außen vor. Das ist ein sehr wichtiger und sehr guter Ansatz, um Menschen gesund werden zu lassen.

“Angst, Panik, Hetze, Druck” - Angst ist ein Gefühl wie Trauer, Freude, Unsicherheit, Wut etc. Bei der Angst sollte man lernen sie zu beherrschen, lernt man es nicht, beherrscht sie uns. Man kann Menschen Angst machen, wenn die Angst immer größer wird, kann es zur Panik kommen. Panik ist sehr riskant, denn wenn in einer Menschenmenge Panik ausbricht, kann es Tote geben, weil jede Vernunft, jedes Bewusstsein damit abgestellt worden ist. Hetze und Druck sind ansteckend und reproduzieren sich .. es ist die moderne, westliche Lebensweise, die jeden kaputt macht. Folglich ist es sehr gut, wenn gelehrt wird, dass man sich mit dem Gegenteil befassen soll.. In der Ruhe liegt die Kraft.

Ich habe das - ganz ohne Bruno Gröning - bereits in meiner Kindheit zuhause gelernt, wenn meine Mutter nicht anwesend war. Die Innere Stimme oder auch die Innere Weisheit gehört zum Menschen, er wird damit geboren, es dauert aber sehr lange, bis er begreift, dass er so etwas hat und dann auch noch lernt, auf sich selbst zu hören. Dazu gibt es ein super Buch von Ulrich Schaffer “Die innere Stimme: - Ein Weg zu sich selbst”, auch das Buch “Grundrechte: ein Manifest’ ist sehr gut, er hat eine ganze Reihe sehr guter Bücher geschrieben, die ich denen von euch empfehle, die psychisch und physisch zur Ruhe kommen wollen, es ist ein großer Schritt hin zur Gesundheit und zu einem achtungsvolleren Umgang mit einander, als er derzeit leider noch immer gelebt wird.

Das innere Einstellen, das du beschreibst, sollte eines Tages in Fleisch und Blut übergehen und selbstverständlich gelebt werden, also nicht nur stundenweise sondern dauerhaft.

Wir bestätigen einander mit anderen Worten, liebe Liliana, und sagen Beide im Prinzip das Gleiche. Ich bin aber trotzdem der Meinung, dass man die Wahrheit sagen sollte, auch wenn sie saugrob ist .. aber eine Gesellschaft als gut und gesund zu beschreiben, wenn sie es absolut nicht ist, widerstrebt mir sehr. Wenn man ihr mitteilt, dass sie absolut in Ordnung ist, freut sie sich, aber sie wird sich nie ändern. Wenn man ihr sagt, was sie falsch macht, hat sie eine Chance, nachzudenken und zu lernen. Nicht jeder begreift etwas, die meisten Leute haben keine Zeit, um etwas zu begreifen, sie sind in Gedanken schon unterwegs nach übermorgen..

“Geniesse deine Zeit, denn du lebst nur jetzt und heute. Morgen kannst du Gestern nicht mehr nachholen. Und später kommt früher als du denkst.” Albert Einstein
Grüße von Krâja :wink:

Liliana
Beiträge: 256
Registriert: 20. Jun 2015, 12:48

Re: Bruno Gröning

Beitrag von Liliana »

Liebe Kraja,
Ich möchte deine Bemerkung mit der Psyche, der bei uns am Forum anscheinend kein Wert beigemessen wird, korrigieren. Ich gehe hier in diesem Beitrag mal darauf ein ..
Oh, habe ich das mal? Ich kann mich wirklich nicht mehr erinnern, dass ich das mal schrieb, muss schon lange her sein. Aber ich möchte ein wenig drauf versuchen einzugehen, ein wenig Zeit habe ich noch.
Ja, eine kranke Psyche ist eine jung Denkweise, vielleicht 100 Jahre alt? Früher hatte man die Menschen vor London auf eine Insel gesperrt, ihnen was zu essen hingestellt und sich dann selbst überlassen, die psychisch krank waren, wie ich mal hörte. Wie grausam.

Dazu fällt mir ein, dass man Menschen heute immer noch zuschreibt, die eine Psychose haben, sich von Dämonen verfolgt fühlen und die ihnen Sätze sagen, z.B. "Spring vom Fenster in die Tiefe" immer noch über sie meint und ihnen das sagt, dass sie sich das einbilden. Das ist mir mal so vor einiger Zeit so gekommen. Manche tun das sogar, vielleicht hoffen sie damit, dass sie damit endlich ihre Ruhe haben vor diesen Stimmen?

Und das ist das so grundsätzliche an Bruno Grönings Lehre, diese Stimmen gibt es und sie sind Wirklichkeit!
Derjenige hört diese Stimmen tatsächlich, andere können sie nicht hören, aber er selbst.
So schlimm das ist, diese Wirklichkeit gibt es.
Denn, er macht uns darauf aufmerksam, es gibt das Böse, Christina von Dreien bezeichnet es als das Unlicht.
Das Licht, das Gute gibt es und das ist Gott. So bezeichnet es B.G. Man kann es benennen wie man möchte.
Das "Alles was ist". Vielleicht auch das Leben, so wie es auch den Tod gibt.

Wir Menschen fühlen uns so gehetzt, weil wir so trainiert wurden von unseren Ahnen. Zeit ist Geld. Geld machen. Wir denken, Geld mache glücklich. Und glücklich seien wir nur und ausschließlich, wenn wir von anderen anerkannt wurden, von unseren Eltern, Nachbarn, Kollegen, Vorgesetzten, Frau, Partner.
Aber, das vergessen viele. Und viele erkennen es vielleicht bereits, wenn wir ehrlich sind, macht auch das gesamte Ansehen, Geld nicht wirklich glücklich. Es macht zu Frieden. Es macht satt, wir können gut Leben, ohne zu frieren, wir fühlen uns in unserer Wohnung vielleicht nicht eingesperrt, weil sie nicht nur 10qm2 Meter hat. Wir haben alle Utensilien, die den Alltag erleichtern, Waschmaschine ect. pp. usw....
Aber was ist, was uns glücklich macht?
Brauchen wir das?
Gibt es etwas, was uns außer der Gesundheit wirklich tief in uns glücklich macht?

Ich meine Ja, das gibt es und das brauchen wir eigentlich,- alle dafür tun wir das alles oben genannte. Das ist wahrscheinlich der Motor des ganzen. Wir wollen alle glücklich sein, werden wird immer gesagt. Glücklich werden, aber niemand spricht vom Glücklichsein in dem Moment, und zwar jetzt.

So, jetzt habe ich vorerst keine Zeit um weiter zu schreiben.

Liliana
Beiträge: 256
Registriert: 20. Jun 2015, 12:48

Re: Bruno Gröning

Beitrag von Liliana »

Und viele wenden vieles schon an, oder noch, haben es nie verlernt, wie ich auch bei meinem Mann schon feststellen durfte, ohne dass es ihm bewusst ist. Instinktiv rümpft er die Nase, wenn er was wahrnimmt, was nicht ok ist und lässt sich gefühlsmäßig nicht drauf ein. So wie du vieles gutes von deiner Mutter lernen durftest.

Aber insgesamt hat sich die Menschheit wohl eher verrannt, das sehen wir anhand der Umweltthemen, die langsam ins Bewusstsein steigen, dass wir so nicht weitermachen können.
In dem wir anderen anfangen zuzuhören ist das ein guter Anfang, zuhören, was sie eigentlich meinen. Es gibt ja zig 1000 Wege, die nach "Rom" führen.
Dabei ist immer richtig auf sein Gefühl zu achten. Wenn der Körper uns was sagt, ist das meistens in Ordnung, sagt das für uns stimmige.

Was Bruno Gröning eben uns sagt, dass vieles über dem begrenzten hinausgeht, was wir nicht erahnen und wie wir wieder in die eigene Führung kommen könnten. Was uns fehlt, fehlte. Er sagt es nicht nur, er nimmt uns an die Hand und zeigt uns, wie wir es fühlen können. Das ist das großartige dabei.
Aber er sagt außerdem, dass das dann ein Weg wäre, täglich dabei zu bleiben. Und warum das wichtig wäre. Viele, denen es mal so was von mies ging, machen das bereitwillig, weil sie nie wieder, niemals wieder so abstürzen wollen. Nie wieder!
Aber dabei ist das auch ein Weg für alle.

Gestern Abend schauten wir uns (ich einen Teil) Christiane F. an und danach die Sendung über sie. Daran sieht man wieder, das Böse oder eben das Unlicht, da wo der Schatten ist, das ist mächtig.
Aber das Leben, das Licht,- Gott ist wirklich allmächtig. Er/Es ist stärker als der Schatten. Licht dringt in den Schatten, aber Schatten kann nur das Licht verdecken, Schatten kann nicht von sich aus ins Licht eindringen. Schatten ist nur die Abdeckung des Lichtes, wenn man beim Schattenspiel bleibt.

Die Quantenphysiker hatte ich schon vor 30 Jahren vernommen, sie sagten damals, dass jegliche Materie nur eine Energieform ist. Und Energie ist veränderbar. Sie kann hoch oder niedrig schwingen. Jegliche Materie schwingt niedriger, als die freie Energie im Raum. Somit ist jeglicher Körper veränderbar.
Und wir sind der Geist, wir können unseren eigenen Körper höher schwingen lassen mit einer großen Hilfe, die uns permanent zur Verfügung steht. Die sehen wir zwar nicht, aber sie ist da. Somit sind wir nie alleine.

So ein Telefongespräch können wir auch nicht sehen, wenn wir es führen. Sieht irgendjemand wie die Worte in den Apparat fließen und durch die lange Leitung durchfließen und dann sie auch noch am Ende ausspucken? Wir hören es nur. Oder wir fühlen, wie der Apparat vibriert, falls uns jemand durch ihn anbrüllt. Aber wir sehen die Worte nicht, oder die Wellen. Meistens jedenfalls nicht, was nicht ausschließt, dass manche Menschen auch die Wellen von ausgesprochenen Worten sehen.

Das ist auch eine Wahrheit, der man zuhören kann, oder es lassen. Ja, die Wahrheit sollte man schon sagen.
Aber permanent auf die Fehler des anderen hinweisen ist auch nicht so schön, es zieht den anderen runter und bedeutet nicht, dass es der andere deshalb "besser" macht, was auch immer unsere Definition von "Besser" bedeutet.
Er zieht sich zurück, falls er sich stark kritisiert fühlt, oder geht in Angriff über.

Wer sagte denn, dass unsere Gesellschaft völlig in Ordnung und wunderbar ist. Sie ist vielmehr wunderbar, über vieles wundert man sich nur.
Deshalb ist es besser, jeder fängt bei sich selbst an und darf den anderen erzählen, was er oder sie hin und wieder wunderbare Erfolge dadurch hat.

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 2454
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Bruno Gröning

Beitrag von Krâja »

Der Versuch einer Antwort:

Mein Schwiegervater fühlte sich nicht von Dämonen verfolgt, er vernahm - laut eigenen Aussagen - Gottes Stimme, die ihm befahl, zu ihm zu kommen, woraufhin mein Schwiegervater aus dem Fenster kletterte, um zu Jesus zu kommen, den er in der Luft stehen sah und damit fiel er dann 6 m tief ins Gebüsch. Er hat den Fall mit Prellungen überlebt. Er wurde als Kind streng christlich erzogen, Jesus spielte eine große Rolle in seinem Leben. Er sagte, dass er die Stimme gehört habe und Jesus sah. Mein Schwiegervater galt weder als geisteskrank noch als psychisch krank. Er war Epileptiker. Er war ein toller Mensch, der viel zu früh verstorben ist.

Ich unterscheide zwischen geisteskrank, das sind Menschen, die laute Stimmen hören, mit ihnen reden und in einer eigenen Welt leben, die niemand außer ihnen kennt.

Und psychisch krank, das sind Menschen, deren Psyche Krankheiten auszulösen vermag und davon kann jeder betroffen sein, denn eine Ellbogengesellschaft, die sich an äußeren (materiellen) Werten orientiert, macht auf Dauer krank, aufgrund ihrer Härte, ihrer Lieblosigkeit, ihrer Achtlosigkeit und ihrer unglaublichen Hektik. Wenn man sich immer beeilen muss, um nichts zu verpassen, verpasst man den Sinn des Lebens.

Gut und Böse dürfte es solange geben, wie es Menschen gibt. Gut und Böse ist ähnlich wie Tag und Nacht, man kann Beides sein, man kann sich aber für das Gute entscheiden, denn wie wir nicht behandelt werden wollen, wissen wir vermutlich alle, also lassen wir es einfach sein und entscheiden uns für das Gute. Wenn man das will, geht das.

Die Macht der Gedanken lerne ich gerade kennen, das heißt, ich begegne immer wieder Menschen, die mir mitteilen, dass man mit seiner Art zu denken, Menschen beeinflussen könne, sich positiv gegenüber dir zu verhalten, dazu habe ich bisher keine eigenen Erfahrungen, ich beobachte es interessiert. Um es selbst auszuprobieren, habe ich noch nicht die Denkweise, die man dazu braucht, ich habe das auch noch nicht so ganz begriffen und beherrsche es überhaupt nicht.
Gibt es etwas, was uns außer der Gesundheit wirklich tief in uns glücklich macht?
Ja gibt es: Freude, Freundschaft, achtungsvoller Umgang untereinander, Gemeinschaft, Kultur mit Kunst und Musik, eine Aufgabe, die man gerne macht und die Zeit, die man sich konzentriert mit etwas oder jemandem befasst.

Das Gefühl spielt eine sehr wichtige Rolle im Leben des Menschen und wenn man auf seine Gefühle horcht, kann kaum noch etwas schief gehen, denn man weiß dann ja, was man will und was man nicht will.

Nur leider kann man andere nicht ändern, man muss sie nehmen, wie sie sind. Wenn man das gelernt hat, geht vieles ebenfalls einfacher. Man muss aber auch die so nehmen, wie sie sind, die ganz anders sind und nichts davon wissen und begreifen und das ist nicht ganz einfach, weil sie uns das Leben zur Hölle machen …

Und damit sind wir wieder beim Stress, der sich leider nicht so ganz vermeiden lässt, egal wie man selbst denkt…

Auf Erden, also im Leben sind wir Körper, Geist und Seele - nicht nur Geist. Das ICH des Menschen setzt sich aus 3 Teilen zusammen. Der Geist alleine, also ohne Psyche und auch ohne Körper, funktioniert nicht richtig.

Wir sind als Menschen an die Energie angeschlossen und sind zum Teil auch selbst Energie, wir können sie nutzen und wenn man das beherrscht, kann man vermutlich mehr erreichen. Da kommt dann Gut und Böse wieder ins Spiel, denn wenn man Energie zu bösen Zwecken verwendet, stört man das Werk Gottes gewaltig. Dazu müsste der Mensch sich erst noch ein bisschen weiter entwickeln, um gut zu werden, denn dann klappt das.
Grüße von Krâja :wink:

Liliana
Beiträge: 256
Registriert: 20. Jun 2015, 12:48

Re: Bruno Gröning

Beitrag von Liliana »

Das ist jetzt genau das, was man nicht diskutieren kann, worauf ich hinauswollte. Kann man nicht.
Man muss es erleben.
Tschüssi!

pronatur24.eu ..
Antworten