Bruno Gröning

hier können Sie ihre Tipps weitergeben und um Rat fragen

Moderator: Angelika

Liliana
Beiträge: 256
Registriert: 20. Jun 2015, 12:48

Re: Bruno Gröning

Beitrag von Liliana »

Wenn man etwas erreichen will, muss man auch bitten, wurde ich vorhin erinnert. Eigentlich oft. Den Satz habe ich schon oft gehört, oder dass, wenn jmd. bittet, dass dann etwas gutes passiert, z.B. in dem jmd. seinen Schlüssel, Geldbeutel ect. pp. wiederfindet.

Ich gehe einmal/ Woche ins Tierheim zu den Katzen. Vor einiger Zeit ging ich in das Haus zu Katzen, machte die Tür zu ihrem Raum auf und eine lief heraus. Blöd... zum Glück war jmd. da, die sie einfangen und zurücktragen konnte- Ich kannte das Kätzchen noch nicht, wie sie reagiert.
Letzte Woche ging ich wieder allein rein, es war auch niemand in dem Haus und nahm Bruno in Gedanken mit und bat ihn, der Katze zu sagen, sie solle von der Tür weichen, wenn ich ihren Raum betrete. Das tat sie auch. Auch beim Herausgehen, ich bat ihn wieder, beide Kätzchen hielten sich von der Tür fern, ich konnte die Tür öffnen, ohne dass eine der Katzen hinauslief.

Wir haben ja auch zwei Kätzchen zu Hause. Gestern fing eine an die Kunstfaserdecke fressen zu wollen. Sie knabberte dran ordentlich herum und machte Anstalten die Fasern zu fressen. Zunächst sagte ich ihr, dass sie zwar knabbern darf aber die Fasern nicht runterschlucken. Sie hörte kurz auf und machte dann weiter. Dann bat ich Bruno laut, ihr das zu sagen. Sie hörte kurz auf und machte wieder weiter. Das sagte ich ihm einige male laut, immer das Gleiche, sie hörte kurz auf und interessierte sich dann aber wieder in höchstem Maß für die Decke.
Dann sagte ich es ihm in Gedanken, setzte mich dabei hin, und öffnete die Hände. Die Katze hörte auf, sah mich an und sprang von der Decke und lief weg. Sie war nicht mehr interessant. Gut, wenn er findet, dass sie daran knabbern und schlucken nicht unterscheiden kann, ist es besser, sie hört ganz auf. Sie spielte wieder mit ihrer Gefährtin und für mich war diese Erfahrung sehr eindrücklich, in wie weit Tiere diese "Stimme" vernehmen! Und zwar sofort! Und wenn ich vermehrt dran glaube, dass das funktioniert.
Dass man dahin kommt ist, ist so: Umso mehr Erfahrung wir damit machen, dass es klappt, umso mehr glaubt man dran. Umso mehr man daran glaubt, umso besser klappts.

Liliana
Beiträge: 256
Registriert: 20. Jun 2015, 12:48

Re: Bruno Gröning

Beitrag von Liliana »

Aber das Bitten können, braucht auch Kraft Kraft alles abgeben zu können und daran zu glauben, dass alles in die Ordnung kommt, so wie es soll, dass die Krankheit, Symptome, Probleme einem (oder anderen, dem Haustier) eines Tages genommen werden, dass es einem wieder gut geht. Und nicht unser Wille geschehe, sondern seiner, egal wann und ob überhaupt.
Denn die Kraft kann einem von einer Sekunde auf die andere genommen werden.

Dadurch, dass man sich ärgert. Eine schlechte Nachricht hört. Angst aufnimmt. Dann sitzt man plötzlich da und kann nicht mehr. Kann sich nicht einstellen. Die Ruhe aufnehmen, man braucht Ablenkung, kommt nicht in die Ruhe und kriegt womöglich auch noch Wut, ob überhaupt irgendwas gut wird.
Dann kann man sich in die Einstellkette geben unseres Kreises und andere für sich bitten lassen und sich selbst sollte man am Besten nicht unter Druck setzen, schon gar nicht, dass man sich sofort wieder wohl fühlt.

Allein schon die Tagesschau kann einem den letzten Nerv nehmen und Angst auslösen. Dann ist es besser, man lässt die Glotze aus, schaut sie sich nicht mehr an, - eine Weile- und bittet einfach, dass alles gut wird. Dass Putin und alle Reg

Liliana
Beiträge: 256
Registriert: 20. Jun 2015, 12:48

Re: Bruno Gröning

Beitrag von Liliana »

Ich hörte schon öfter, dass die Flyer Leben retten können. Wir verteilen Flyer, ich auch hin und wieder.
Kürzlich hörte ich, in den Niederlanden könne man aktive Sterbehilfe beantragen. Als das gesagt wurde, lief es mir schon kalt über den Rücken und ahnte, was jetzt kam:

Eine Frau hatte eine schlimme Kindheit und Jugend. In ihren Jahren als erwachsene Frau schien es ihr weiterhin nicht gut zu gehen, wie sie berichtete. Wir tauschen uns untereinander länderübergreifend aus, wir schreiben Berichte, wenn uns etwas Gutes passiert ist, diese werden in die verschiedensten Sprachen übersetzt. So auch vom Niederländischen ins Deutsche.

Sie beantragte aktive Sterbehilfe. Ihr Sterbetag stand nun fest.
Sie ging wenige Wochen vorher nicht mehr aus dem Haus.
Kurz vorher ging sie aber nochmal zum Briefkasten und sah einen Flyer.
An diesem Abend wurde zu einem Einführungsabend in die Lehre Bruno Grönings eingeladen.
Sie ging hin.
Es ging ihr gut dort. Auch die nächsten beiden Tage ging es ihr gut.
Am dritten Tag ging es ihr weiterhin gut, sie rief an um ihren Termin abzusagen, der am nächsten Tag fest stand.
Die Ärzte waren verwundert, denn man überlegt sich das ja vorher gründlich so etwas zu beantragen.

Das ist etwas sehr, sehr denkwürdiges.

Liliana
Beiträge: 256
Registriert: 20. Jun 2015, 12:48

Re: Bruno Gröning

Beitrag von Liliana »

Von oben aber wird alles überstrahlt, und die innere und äußere Gesundung kommt von oben.
Ich möchte aber auch da sagen: Der äußere Mensch muss mehr beiseitegelassen werden, und man darf auch mich nicht verehren.
Je höher er steigt, je mehr kann die geistige oder göttliche Kraft bewirken und alles Gute bewirkt doch Gott!
Bruno Gröning

Liliana
Beiträge: 256
Registriert: 20. Jun 2015, 12:48

Re: Bruno Gröning

Beitrag von Liliana »

Am nächsten Sonntag 27.2. kommt im Radio Oldenburg um 15:00 Uhr unter der Sendung: Leuchttürme unserer Zeit
eine Vorstellung der Lehre Bruno Grönings.
Unter der Google Suche einfach Oeins eingeben, dann kommt der Online- Sender schon und live-stream anklicken.

Liliana
Beiträge: 256
Registriert: 20. Jun 2015, 12:48

Re: Bruno Gröning

Beitrag von Liliana »

Ich habe gerade einen Zeitzeugen Bericht gehört über Herford.

Eine Frau ist mit ihrer blinden Freundin nach Herford gefahren, zu Bruno Gröning, (das muss 1949 gewesen sein). Sie standen und standen, vor dem Haus, es war alles schwarz vor Menschen. Nach einiger Zeit kam jemand auf den Balkon und sagte, sie sollten Geduld haben, Bruno Gröning sei bei schwer kranken Menschen, er sei unterwegs, aber er kommt bald. Sie standen alle weiterhin, niemand sagte ein Wort.

Nach einiger Zeit kam er wieder auf den Balkon und versicherte nochmals, sie sollen Geduld haben, Bruno Gröning sei unterwegs, er käme bald, aber er kommt.
Sie standen insgesamt drei Tage und drei Nächte.
Sie bräuchten nichts, kein Essen, kein Trinken, keine Toilette, sie standen die ganzen drei Tage, niemand sagte ein Wort. (das wusste ich bis jetzt nicht, dass sie noch nicht mal eine Toilette brauchten! Wie geht dass?)
... und dann kam er und sagte

Dass sie alle so lange gewartet haben, dass sie nun alle gesund seien und nach Hause gehen sollten.
Niemand rührte sich.
Er sagte nochmal, Ihr Lahmen, in den Rollstühlen, steht auf, ihr könnt gehen!
Da standen sie auf und konnten tatsächlich gehen.

Die Blinden und Taubstummen sollten noch da bleiben, denen würde noch weiter geholfen, aber alle anderen können nach Hause gehen, sie sind gesund.

Die Frau begleitete ihre blinde Freundin ins Haus, dass auch voller Menschen war, im laufe des Abends wurde auch sie gesund und konnte sehen. Und er heilte noch ihre blinde Mutter zu Hause, sie gaben ihm die Adresse und er kam insgesamt zwei mal zu ihr nach Hause.



Ich hätte vor Bruno Gröning so eine Ehrfurcht, ich könnte mich niemals mit ihm an einen Tisch setzen und Kuchen essen!

Ich dachte, dass ich mir das bereits vorstellen konnte, was damals los war. Aber nein. Ich kann es mir nicht vorstellen. Das ist viel zu großartig, als das man sich das vorstellen kann.

Und er sagte trotzdem, wir sollen ihn nicht verehren.
Es geht nicht um einen Personenkult, nein, es geht um den Heilstrom.

Und den erfährt man eben nur in den Gemeinschaftsstunden und in dem wir ihn aufnehmen. Eigentlich sind das Übungsstunden, wie ich mal hörte, um den Heilstrom weiter aufzunehmen und was es mit dem auf sich hat, was der alles macht. Denn in einer Gruppe potenziere er sich (im Quadrat)- ja, das kann man fühlen, er ist viel stärker, als alleine.

Liliana
Beiträge: 256
Registriert: 20. Jun 2015, 12:48

Re: Bruno Gröning

Beitrag von Liliana »

.... und dass kann man nunmal nicht diskutieren, ob es ihn gibt oder nicht, oder ob der was hilft oder nicht.

Man kann es nur machen (aufnehmen), oder man macht es nicht (ihn nicht aufnehmen), den Heilstrom.

Mir ist das gestern Abend nochmal so bewusst geworden, wie ich vor zwei Jahren abends am Bett saß und es einfach nicht fassen konnte, was sich alles in kurzer Zeit besserte. (Drei Heilungen und die Vierte kam dann bald schon im Mai 2020, was ich bis dahin aber noch nicht wusste, dass dauert ja eben erst einmal mitunter Monate, bis man es realisiert. Bzw. Jahre!)

Ich konnte es nicht verstehen.
Wie geht das?
Ich weiß es nicht.
Wir wissen es nicht.

Und ich konnte darüber auch erst einmal nicht sprechen, aus Angst, mir würde es wieder genommen, wenn man das alte wieder hervorholt.
Ich wusste nicht, ob ich vor Freude weinen sollte, oder schreien?
Aber schreien sollen wir nicht, hatte er selbst gesagt.

Ich hätte Freudentänze veranstalten können, aber alleine?
Noch dazu bei dieser verordneten Staatstrauer?
War ja alles abgesagt.
Auf alles, was ich mich riesig gefreut hätte, wurde abgesagt.

Das war mir damals gar nicht so bewusst, dass mir das fehlte, denn ich wurde auch meine Freude erst einmal nicht los.
Ich gab sie dann Bruno. Dann hatte ich nicht mehr das Gefühl, ich müsse ihr Ausdruck verleihen.

Gerade fällt mir ein, ich hätte in den Wald gehen können und losschreien!
Dass ich ihm Danke!
Gott!

Danke fürs Lesen!

Liliana
Beiträge: 256
Registriert: 20. Jun 2015, 12:48

Re: Bruno Gröning

Beitrag von Liliana »

Ich habe mir kürzlich von Petra Rüther das Om (Onlinmeeting) vom 26.2.22 angehört, nachgehört, denn es ist alles gespeichert und man kann sich alles in Ruhe anhören, so viel Pausen man auch braucht.

Sie macht das schon eine ganze Weile und ist schon Jahrzehnte dabei bei der Lehre Bruno Gönings.

Mir ist dann nochmal klar geworden, wie Bruno das sagte, ich hatte es im Freundeskreis auch schon kurz gehört.
Wenn wir nicht irgendwie die Verbindung zu Gott aufbauen, egal wie, es gibt ja 1000 Wege zurück
zersetzt sich der Körper.
Er stirbt langsam ab.

Ich hatte mir einen Vortrag von ihm ausgedruckt, in der Zeit zwischen dem 3.-6.10. 1958, in dem er auch kurz erwähnte, dass er sah, wie die Körper mancher Menschen zersetzt waren, mit starken Schmerzen sie zu kämpfen hatten.

Bruno Gröning konnte ja alles sehen, was in unserem Körper geschieht. Er konnte hineinsehen, wenn es wichtig war. Er wusste alles von den Menschen, die ihn um Hilfe baten. Das ganze Leben konnte er sehen, die Vergangenheit, Gegenwart und die Zukunft. - So unerklärlich und unfassbar es für uns auch ist.
So las er mal aus einem geschlossenen Brief die ersten Zeilen vor, die die Person, an den der Brief gerichtet war, selbst noch nicht gelesen hatte.
Also, wenn wir nicht irgendwie die Verbindung zum Herrgott aufnehmen, werden wir krank. Auch um uns herum kann alles in die Unordnung geraten. Die Ordnung kann man mit Gesundheit bezeichnen und die Unordnung ist das Gegenteil.

Das ist der Grund, warum es mir so ging, wie es mir ging. Davon konnte ich mich schon überzeugen.

Das bekräftig auch seine Worte, ohne Gott sind wir nichts, wir können nur mit Gott, der ist unser Schöpfer.
Denn Gott ist ALLES

Wenn wir ihn verleugnen, verleugnen wir ja unser eigenes Leben, denn wir sind ja seine Kinder.
Unser Kern ist Liebe, wie Christina v. Dreien sagt.

Er hat uns ins Leben gerufen.
Das war der Grund, nachdem ich viele Jahre suchte.
Woher kommt Krankheit? Warum werden manche Menschen krank? Was ist Krankheit eigentlich?

Was war ich vorher verfroren. Ich hatte das nicht verstanden. Ich dachte es läge an mir selbst.-
Das waren nur die Auswirkungen.
Die mir aber niemand näher bringen konnte, der Grund, die Auswirkungen.
Kein Arzt- Niemand.
Es gäbe kein Homöopath. Mittel dagegen, wie Ärzte sagten.
Chinesische Medizin half auch nicht dagegen, ich hatte ja auch alles versucht, was mir irgendwie gut erschien.-

Bruno Gröning kam nur hierher, um die Verbindung wieder für uns zu Gott herzustellen.
Denn er sah die Zukunft, die auf uns zukommt, wenn wir wie bisher weiterwurschteln.
Corona hatte er bestimmt vorausgesehen und alles weitere, was noch auf uns zu kommt.
Die beiden Weltkriege, Anfang und jeweiliges Ende hatte er vorausgesehen und von seinem Vater ein Ohrfeige davon erhalten.

Aber wie hatte er im Krieg überlebt?
Er ging ganz in der Ruhe durch den Bombenhagel. Sich niemals aus der Ruhe bringen lassen, immer in der Verbindung bleiben.
Andere, die in Panik gerieten, passierte es.
Sich niemals vom Bösen verleiten lassen, der das immerfort versucht.
So sollen wir auch niemals von diesem Weg abkommen und ihn immer tiefer in uns aufnehmen.

Aber er gab damals seinen Mitgefangen Hoffnung. Setzte Kopf und Kragen für sie ein, um ihnen Lebensmittel zukommen zu lassen.
Er wurde auch fast vors Kriegsgericht gestellt, weil er von Anfang an sagte, erschießen, würde er keinen.
Stattdessen bombte er mal mit dem Panzer ein Lebensmittel-Lager der Deutschen ein, so dass die Einheimischen überleben konnten.

Und er sagte, wir sollen Selbstvertrauen haben. Wenn uns etwas Gutes passiert, sollen wir das in uns aufnehmen und nicht abtun, als purer Zufall oder so etwas. Nein. Das Gute festhalten.
Man braucht es ja nicht hinauszuposaunen, man kann es ja in Ruhe in sich festigen lassen.

Jetzt fällt mir wieder das Sprichwort ein:
In der Ruhe liegt die Kraft.

Liliana
Beiträge: 256
Registriert: 20. Jun 2015, 12:48

Re: Bruno Gröning

Beitrag von Liliana »

Mir ist irgendwann im Herbst letzten Jahres es während des Einstellens klar geworden, bzw. kam das sehr starke Gefühl auf,

ich kenne ihn.

Mir ist er bekannt.


Das war so ein starkes Gefühl, quasi, als sei ich zu seinen Lebzeiten dabei gewesen. (Massenheilungen, Vortrag, egal wo)


Und dann kamen Bilder.
Meine Oma und meine Mutter sprachen über ihn, mit oder ohne seinen Namen zu nennen.

Meine Oma sagte, sie glaube, dass jmd. Wunderheilungen vollbringen könne (Das sind keine Wunder- das ist die Natur- von der wir abkamen.

Meine Mutter sprach dagegen.
Die Zeitungen waren voll davon, dass er ein Scharlatan sei.

Meine Oma sagte, dass viele berichtet hätten, er hätte sie geheilt (Nicht er, es war und ist Gott allein, B.G. stellt nur die Verbindung)

Ich muss wohl schon ca. 10 gewesen sein, denn ich überlegte, wie das zusammen passt.
Wie können viele Menschen sagen, sie seien geheilt- ich glaubte das sofort, warum sollen sie lügen.

Aber die Presse behauptete, es sei alles erlogen.

Wer hat denn Recht?


Die Presse berichtet doch nur und immer die Wahrheit, deshalb haben wir sie doch und die wichtigen Nachrichten?- Wie mein Vater noch heute beteuert.

Mir war das dann zu anstrengend darüber nachzudenken und gab mich wieder meinen Spielsachen hin.
Und vergaß alles.
Komplett für Jahrzehnte

Liliana
Beiträge: 256
Registriert: 20. Jun 2015, 12:48

Re: Bruno Gröning

Beitrag von Liliana »

Die Lebensenergie ist in der Luft, überall um uns herum, wir müssen sie nur in unseren Körper aufzunehmen wissen.
Manche gehen dazu über, Atemmeditation anzubieten, z.B. Danach fühlen sie sich wieder erfrischt, wie sie sagen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, eine davon kenne ich, uns wieder mit Gott zu verbinden. Zugegebenermaßen ist es nicht immer leicht. Es ist ein tägliches Tun im nichts tun, loszulassen von allem.
Und es hilft nicht garantiert, es hilft da, wo es will, wenn wir es wollen. Wenn wir es abgegeben haben und loslassen.

Es hilft auch da, wie es will, aber immer nur gut. Denn Gott ist das Leben selbst.
Das ist so großartig, es sprengt jegliche Vorstellungskraft
Mit dem Verstand können wir es bestimmt nicht verstehen.

Liliana
Beiträge: 256
Registriert: 20. Jun 2015, 12:48

Re: Bruno Gröning

Beitrag von Liliana »

Letztens kam ein Erkenntnis.
Ich bat ja vorher um Erkenntnisse wieder zu erlangen. Und ich freute mich, denn das tat ich schon oft und immer kamen sie, wenn ich sie losließ, nicht mehr dran dachte, nicht forderte.

Ich hörte meiner Mutter zu, wie sie so sprach.

Und da erkannte ich, was sie da sprach. Das das nichts gutes ist.
Dass sie mich so erzog, wie sie noch heute Kinder sieht.

Aber sie kann nichts dafür.
Ihre Mutter, meine Oma erzog sie nach dem Buch Johanna Haarers: "Die deutsche Mutter und ihr erstes Kind"
Es war Omas Lieblingslektüre der neuen, damaligen Kindererziehung im 3. Reich. Dieser "Klassiker" war bis in die 80er Jahre zu kaufen gewesen.
Ich unterhielt mich mit einer Buchhändlerin, die es sehr bedauerte, dieses Buch in ihrer Lehrtätigkeit verkauft zu haben.

Ich kannte eine Frau, deren Oma wurde als Jugendliche dazu abkommandiert dort Hausmädchen zu sein. Die Enkelin wusste zu berichten, dass ihre Oma in diesem Haushalt zu wenig zu Essen bekam, für diese schwere Tätigkeit.

Meine Oma ist auch nicht Schuld, sie folgte nur dem damaligen Zeitgeist- Bruno Gröning bezeichnet das auf "Menschenhörigkeit" nicht, mehr der inneren Stimme zu folgen, die die Gotthörigkeit sein sollte.
Meine Mutter kann nichts dafür, sie wuchs so auf und stellt sich somit weiterhin unter das Böse.
Das was nicht von Gott kommt, bezeichnet B.G. als das Böse.

Ich wurde so erzogen.
Ich weiß noch, wie ich als vielleicht 5 Jährige so eine böse Denke von meiner Mutter ins Gesicht geschleudert bekam. Ich wusste darauf nichts zu antworten, denn die Sprachfähigkeit hatte ich dazu noch nicht erlangt.
Mir verschlang es die Sprache.
Oder ich fing an zu schreien, und oder zu weinen.
Und, oder ich wurde wütend, ich platze manchmal vor Wut.
Vor Ohnmachtsgefühlen, ein Riesenhass stieg in mir hoch.
Damals, oder mit der Zeit später.

Ich aber wollte doch nur eine Kleinigkeit. Ob ich einen Apfel essen dürfe, dies oder jenes, oder einfach nur bei Mama sein zu dürfen. Ich verstand das nicht, diese Bösartigkeit.

Ich bin dabei das von oben zu betrachten, was aus so etwas wurde.

Die Familie hatte es fast zerstört, so ein "Betragen" eines Elternteils.

Es ist ein Erkennen, dass das jetzt so weitergehen wollte.

Ich konnte mir den ..., dieses Bösartige von meiner Mutter in Ruhe anhören, um was, um wen es angeblich handeln sollte.

Jetzt kam das Erkennen, was es ist, woher es ist.

Auch das Erkennen, was Bruno Gröning dazu sagte. Nicht, dass ich seine Worte bezweifelt hätte, ich verstand sie eher nicht wirklich.
Er sagt, wenn jemand vom Bösen erfasst ist, kann er nur noch dem Bösen dienen. Er bringt immer wieder nur das Böse hervor. Er kann nicht anders, er wird es nicht los. Er ist dem Bösen verfallen und ist zu seinem Helfer geworden.

Das waren meine Worte, in etwa, was er dazu sagte. Denn seine Worte sind wortwörtlich zu nehmen, jedes Wort ist wichtig. Es ist das, was ich bis jetzt davon aufzunehmen vermochte.

Liliana
Beiträge: 256
Registriert: 20. Jun 2015, 12:48

Re: Bruno Gröning

Beitrag von Liliana »

Es ist auch die Liebe, die kommt.

Etwas sehen zu können, erkennen zu dürfen, ohne entsprechende Emotionen.
die sind weg.

Nichts dergleichen.

Aber ich musste es loswerden.

Ich kontaktierte nochmal den früheren Therapeuten, mit ihm hatte ich früher so viel besprochen und jetzt ging es ums Teilen, diese Erkenntnis.

Er schnappte ganz "schön" nach Luft, als ich dies beschrieb.

Er weiß ja noch, wie schwer ich mich früher tat, die aufkommenden Gefühle, die ja überall unter der Oberfläche noch auftauchten loszuwerden. In Worte fassen zu können, ohne vor Wut zu platzen.
Weil ich es nicht loswurde.
Die, die es wirklich anging, verstehen es ja nicht.
Da waren verhärtete Fronten, Krieg.
Ich war die Unmögliche, aus ihren Augen.

Liliana
Beiträge: 256
Registriert: 20. Jun 2015, 12:48

Re: Bruno Gröning

Beitrag von Liliana »

Zum Schluss sagte ich meinen Eltern noch,

dass sie sich glücklich schätzen können, so eine komplizierte Tochter zu haben, da durften sie viel Lernen.

Denn es geht hier ja ums Lernen.

Und ich hatte den Eindruck, es kam an.

Liliana
Beiträge: 256
Registriert: 20. Jun 2015, 12:48

Re: Bruno Gröning

Beitrag von Liliana »

Lieber Herrgott,

Danke, dass wir hier auf deiner Erde sein dürfen.
Von deinen Dingen essen, uns ernähren dürfen, die du alle für uns bereit hältst!

Wir dürfen deine Luft atmen, unser Lungen füllen. Immer, immerfort!
Du hast alles so perfekt mit deiner ganzen Liebe erschaffen! So unendlich abgestimmt bis ins kleinste Detail, mit grenzenloser Liebe gefüllt, das wir jeden Atemzug von Dir, durch dich genießen dürfen, hier auf deiner wunderbaren Erde!
Du hast alles, jedes mit so unendlicher Liebe erfüllt!

So dass wir erkennen sollen!
Wir sollen es dir gleich tun!
Wir sollen in allem deine Liebe, deine grenzenlose Gnade erkennen, sehen, fühlen, mit allen unseren Sinnen, so dass wir es in jeder Sekunde, in jedem unserer Atemzüge Dir gleich tun sollen!
Alles, jedes, was wir machen, in allem unsere gesamte Liebe hineingeben, uns hingeben in all unserem Tun!
Das sollen wir erkennen.

Denn, wenn wir alle das tun, erkennen wir, dass wir alles, jedes Ding aus uns, durch dich selbst erschafften!
Alles was uns umgibt, ist aus einem Geist entstanden!
Und so können wir es auch, alles aus unserem Geist, aus reinem Geist, der nur dich leitet, erschaffen!
Jedes noch so kleinste Ding
und jedes Größte!
Denn jegliche Materie ist reiner Geist!
Wenn wir erkennen!

Du bist bei uns in unendlicher Geduld und Liebe.
Worte können das nicht beschreiben.
Es ist grenzenlos, außerhalb jeglicher Worte,
wir haben keine Worte dafür,
Worte sind nur ein Abbild, was wir fühlen und hören von Dir!

Du bist unser aller Vater!
Vater aller Menschen, aller Tiere, aller Pflanzen,
jeder belebten und Unbelebten Natur
und unserer Mutter Erde!

DANKE

Liliana
Beiträge: 256
Registriert: 20. Jun 2015, 12:48

Re: Bruno Gröning

Beitrag von Liliana »

Ich möchte nochmal ausdrücklich betonen, dass ich meiner Mutter nicht böse bin.
Auch nicht meiner Oma.

Dass, das ich so aufwuchs, hat vielmehr mit mir selbst zu tun.
Aber ich soll mich nicht schlecht fühlen, dass ich dafür Schuld, selbst Schuld hätte.

Das ist das Erkennen, ohne emotional in die Tiefe gerissen zu werden, wie einst.
Es ist auch kein Eiskaltes Erkennen.

Nein, ein Erkennen mit der ganzen Liebe.

Und das Lernen, ist die Liebe, die wir erkennen sollen.
Der einzige Grund in allem, warum wir hier sind.

Was ich aber meinen Eltern nicht direkt sagen kann.

Denn, obwohl mein Vater Bruno Gröning ganz toll findet, denn wer heilt hat recht, -wie er sagte.
Kann ich aber nicht mit B.G. Worten "anfangen" diese zu beschreiben, wie man die umsetzt oder wie ich das mache, oder irgendetwas aus dieser Richtung.

Dass ist dann auch doppelte Moral.
Bruno Gröning super
aber seine Worte, was er den Menschen den ganzen Tag, von morgens und abends, bis die ganze Nacht durch sagte und ermahnte diese zu befolgen- denn er brauchte auch fast keinen Schlaf, im Gegenteil, er brachte den Menschen durch seine Anwesenheit Erholung während der Nacht, ohne dass sie schliefen-
reiner Blödsinn.

Aber sie sind froh, dass es mir besser geht, dass sehen und erleben sie selbst an mir
und dass ist die Hauptsache.

Naturalsophy ..
Antworten