Zum Inhalt

darmsanierung

hier können Sie ihre Tipps weitergeben und um Rat fragen

Moderator: Angelika

Marcus Leyrer
Beiträge: 25
Registriert: 28. Jan 2004, 14:19

Spülflüssigkeit - klares Wasser?

Beitragvon Marcus Leyrer » 8. Mär 2004, 08:25

Hallo Paul,

dann habe ich doch noch eine Frage. Wenn Du von Spülflüssigkleit sprichst, nimmst Du da einfaches Wasser oder Bittersalz oder was man da sonst noch so nehmen kann? :???:

Viele Grüße,

Marcus


Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitragvon paul » 8. Mär 2004, 12:06

Hallo,

die Zusammensetzung der Spülflüssigkeit kann recht unterschiedlich sein und hängt davon ab, was mit dem Einlauf bezweckt werden soll (Darmentleerung, lokale Therapie ...).

Zum Einsatz kann kommen:

- normales (Leitungs)Wasser
- physiologische Kochsalzlösung
- hypertone Salzlösung
- Glycerin
- Olivenöl
- diverse Drogen (Kräuter), wie z.B. Eichenrinde, Hamamelis, Schafgabe, Kamille, Thymian, Weidenrinde, Beifuß u.v.m
- u.a.

Gruß: Paul

aline
Beiträge: 21
Registriert: 27. Feb 2004, 10:15

Beitragvon aline » 9. Mär 2004, 15:34

Hallo zusammen,
hui eine Menge Tipps!
Nachdem ich meinen Darm komplett gereinigt habe (war echt unangenehm-zumal ich eh schon Durchfallgeplagt bin) nehme ich momentan nur breiartige Nahrung zu mir. Der Dinkelbrei morgens(mit Apfel) bekommt mir sehr gut. Dann tagsüber viel Gemüsebrei mit Dinkelreis u.ä. Kaffe, Alkohol und Zucker sind erst mal gestrichen. Ich hab zwar noch gelegentlich Durchfall-ist aber besser geworden. Allerdings wird es mit den schmerzhaften Blähungen nicht wirklich besser (trotz literweise Fenchel- und Kamillentee).
Die Ärzte haben mich komplett durchgecheckt-kein Pilz, keine Allergie, keine Darmentzündung.
Schätze, ich probier einfach weiter, was mir gut tut.
Vielen Dank für die vielen Ratschläge.
Aline

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5635
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 9. Mär 2004, 18:41

Hallo Aline,

mache doch noch eine Kur mit Pollenhonig, das reguliert die Darmtätigkeit und hilft bei Blähungen.

Hier kannst du mehr davon erfahren.

http://www.natur-forum.de/forum/viewtop ... ütenpollen.

Auch Heilerde ist sehr hilfreich bei Blähungen und Durchfall. Schmeckt zwar nicht angenehm, aber sie hilft, wie der Name schon sagt.


Gute Besserung
Angelika :wink:

rocky

Beitragvon rocky » 10. Mär 2004, 08:07

hallo aline

hier noch ein tip:bei meinem mann wurde letzte woche eine magenspieglung gemacht und heliocobacter festgesellt,er hatte sie selben probleme wie du.

liebe grüsse rocky

AndreasW
Beiträge: 27
Registriert: 16. Mär 2004, 03:09

Beitragvon AndreasW » 16. Mär 2004, 03:19

Als erstes würde ich auf Milch verzichten - Milch verschlackt den Darm.

Eine gute Darmentschlackung kann man mit Aloe Vera machen - aber langsam und einschleichend dazu noch Ballaststoffe
viele Mineralien ergänzen (weil der Darm in der Zeit der Entschlackung sehr wenig Nährstoffe aufnimmt)
dazu Omega 3 und Omega 6-Fettsäuren (aus Fisch)


rocky

Beitragvon rocky » 16. Mär 2004, 10:41

hallo @ all

mein mann hat seit 5 tagen mit dem grapefruitextrakt angefangen,nach dem buch "HEILEN MIT GRAPEFRUITEXTRAKT"und es geht ihm schon viel besser.die blähungen sind weg und der stuhl hat sich normalisiert.


liebe grüsse rocky :wink:

Benutzeravatar
Der_Bruno
Beiträge: 95
Registriert: 19. Nov 2003, 17:05

Beitragvon Der_Bruno » 16. Mär 2004, 14:12

Als erstes würde ich auf Milch verzichten - Milch verschlackt den Darm.
Diese vorstellung ist ernährungswissenschaftlich uralt und längst widerlegt. Milch ist deshalb als böser Bube bei Verdauungsbeschwerden verschrien, weil statistisch gesehen die Unverträglichkeit von Lactose (Milchzucker) mit die häufigste Ursache für andauernde Verdauungsbeschwerden ist.
Siehe, voll Hoffnung vertraust du der Erde den goldenen Samen ; nur in die Furche der Zeit bedenkst du dich Taten zu streuen? (nach F. Schiller)

AndreasW
Beiträge: 27
Registriert: 16. Mär 2004, 03:09

Beitragvon AndreasW » 16. Mär 2004, 23:38

Milch ist deshalb als böser Bube bei Verdauungsbeschwerden verschrien, weil statistisch gesehen die Unverträglichkeit von Lactose (Milchzucker) mit die häufigste Ursache für andauernde Verdauungsbeschwerden ist.
Du sagst es :D

aline
Beiträge: 21
Registriert: 27. Feb 2004, 10:15

Beitragvon aline » 17. Mär 2004, 11:25

Wenn ich die Milch weglassen soll, wie krieg ich dann die Nährstoffe wieder rein?
Gruß,
Aline

AndreasW
Beiträge: 27
Registriert: 16. Mär 2004, 03:09

Beitragvon AndreasW » 17. Mär 2004, 11:34

Da Milch kaum Nährstoffe hat, ist das sehr einfach. Viel Obst, Gemüse, Sojamilch etc. - man sollte sich aber sowieso zu 70% von Obst + Gemüse ernähren. Schau mal bei "Tipps" - da hab ich was zur Milch geschrieben.

Sascha F
Beiträge: 31
Registriert: 10. Jul 2004, 06:50

Beitragvon Sascha F » 10. Jul 2004, 07:03

@ Marcus

Paul ist deiner Frage nachgegangen. Mich interessiert auch wie du es machst oder nimmst du nur Leitungswasser?

herzlich

Marcus Leyrer
Beiträge: 25
Registriert: 28. Jan 2004, 14:19

Leitungswasser

Beitragvon Marcus Leyrer » 10. Jul 2004, 22:10

@sascha

ich nehme in der Regel kühles Leitungswasser + keine weiteren Zusätze

Viele Grüße

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Re: Leitungswasser

Beitragvon Kräuterfee » 10. Jul 2004, 22:23

@sascha
ich nehme in der Regel kühles Leitungswasser + keine weiteren Zusätze
Viele Grüße
... ups es kommt auf die Diagnose an ;)
MfG
Kräuterfee

Sascha F
Beiträge: 31
Registriert: 10. Jul 2004, 06:50

Beitragvon Sascha F » 10. Jul 2004, 23:08

Danke für die Anwort,

Wie lange bleibt dann das kühle Leitungswasser drin?

herzlich

PS: Ich frage deshalb, weil ich das kalte Wasser sehr mag und ich habe es auch schon sehr übertrieben:(
Nun weiss ich, dass für die äusssere Anwendungen (Schenkelgus, Halbbad..) sehr kurze Zeit und sehr tiefe Temperatur am Besten sind.



   

Zurück zu „Tipps“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 1 Gast

cron