Zum Inhalt

erhöhte leberwerte - gallenblase raus?

hier können Sie ihre Tipps weitergeben und um Rat fragen

Moderator: Angelika

theaterkatze
Beiträge: 2
Registriert: 16. Apr 2004, 19:37

erhöhte leberwerte - gallenblase raus?

Beitragvon theaterkatze » 16. Apr 2004, 19:52

Hallo, ich habe eine Frage:

mein Internist hat bei mir Gallensteine festgestellt und vorgeschlagen, dass ich meine Gallenblase entfernen lasse. Da ich aber keinerlei Beschwerden habe, habe ich dies abgelehnt. Er hat aber noch eine Blutuntersuchung gemacht und dabei festgestellt, dass ein Entzündungswert, ein Leberwert und ein Gallengangswert LEICHT erhöht sind. Auf Nachfragen meinerseits hat er allerdings zugegeben, dass diese erhöhten Werte auch daran liegen könnte, dass ich vor kurzem (Ostern) eine dicke Virusgrippe mit Angina hatte. Jedenfalls hat er mir Horrorszenarien von Hepatitis, Gelbsucht usw. ausgemalt, die folgen könnten, wenn ich mir die Gallenblase nicht entfernen lasse. Wir haben uns nun darauf geeinigt, dass er die Werte Ende nächster Woche nochmals überprüft.

Ich habe allerdings das Gefühl, dass mein Arzt sich sehr auf diese Gallengeschichte versteift. Könnten die erhöhten Werte nicht auch daher rühren, dass ich zur Zeit EXTREM viel Stress habe (Examen, dazu Ärger am Arbeitsplatz und mit der Beziehung)? Muss ich mir die Gallenblase entfernen lassen, wenn ich weder Kolliken noch sonstige Beschwerden habe? Ich fühle mich auch überhaupt nicht krank.

Ich würde mich über einen guten Tipp freuen!


Benutzeravatar
Beate
Beiträge: 1121
Registriert: 24. Jun 2002, 02:00

Beitragvon Beate » 16. Apr 2004, 23:04

Hallo theaterkatze,
Zitat:
Ich habe allerdings das Gefühl, dass mein Arzt sich sehr auf diese Gallengeschichte versteift. Könnten die erhöhten Werte nicht auch daher rühren, dass ich zur Zeit EXTREM viel Stress habe (Examen, dazu Ärger am Arbeitsplatz und mit der Beziehung)? Muss ich mir die Gallenblase entfernen lassen, wenn ich weder Kolliken noch sonstige Beschwerden habe? Ich fühle mich auch überhaupt nicht krank
.


In der chinesischen Medizin werden Leber und Gallenblase dem Holzelement und dem Frühling zugeordnet.
Der Frühling ist die richtige Jahreszeit, um diese Organe zu entstauen, zu entschlacken und zu entgiften..

Um die Leber zu entgiften, wird empfohlen 12 Tage lang auf nüchternen Magen 2 Eßl. Olivenöl zu sich zu nehmen. Ist überhaupt nicht schwer, habe es gerade hinter mir und fühle mich pudelwohl. Es gibt viele Arten von Olivenöl, musst Dir halt eines auswählen, das Dir schmeckt.
Um Deine Gallensteine loszuwerden, wird auch eine 12 Tage-Kur mit Maisbarttee als einziger Flüssigkeit empfohlen. Die Gallensteine lösen sich auf und werden mit dem Urin (sieht aus wie Gries oder grober Sand) ausgeschieden.

Mein Ausbilder in TCM kann mit beiden Methoden schon sehr viele Erfolge vorweisen.
Dein Arzt würde sich nach dieser Kur wahrscheinlich sehr wundern.
Ich habe versucht, meine Erklärungen in untenstehender Tabelle übersichtlich zu machen.

Element * Yinorgan * Yangorgan* Gewebe* Sinnesorgan* Funktion
Holz* Leber * Gallenblase * Muskel und Sehnen* Augen * Energieverteilung
Element * Yinorgan* Yangorgan* Klima* Emotion
Holz* Leber * Gallenblase* Wind* Ärger/Streß/Frustration

Hier geht auch eindeutig hervor, daß Dein Streß, Dein Ärger in jedem Falle eine große, um nicht zu sagen die Rolle spielen.

Viel Erfolg!

Beate :wink:

Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitragvon paul » 17. Apr 2004, 09:54


Um die Leber zu entgiften, wird empfohlen 12 Tage lang auf nüchternen Magen 2 Eßl. Olivenöl zu sich zu nehmen. übersichtlich zu machen.
Es muss bei so einer Empfehlung allerdings darauf hingewiesen werden, dass das Olivenöl in diesem Fall die Steine evtl. "ins Rollen" bringen kann. Das kann dann u.U. heftige Kolliken auslösen. Deswegen sollte man/frau bei solch einer Kur und bei vorhandenen Gallensteinen einen Therapeuten im Hintergrund haben!
Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)

Benutzeravatar
Angel95
Beiträge: 187
Registriert: 14. Okt 2002, 21:17

Beitragvon Angel95 » 17. Apr 2004, 16:01

Hallo,
mal dumm frage:
Wäre es dann nicht *geschickter* mit diesem Maisbarttee als einziger Flüssigkeit die Steine loszuwerden und dann das Olivenöl?
Geht das, darf man das so hintereinander?
LG
Angelika :wink:
Man lebt nicht lange genug, um aus seinen Fehlern zu lernen.
La Bruyére

Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitragvon paul » 17. Apr 2004, 18:30

Ob Maisbarttee eine gallensteinauflösende Wirkung hat, kann ich nicht beurteilen, da ich es noch nicht getestet habe. Die europäische Volksmedizin sagt dem Maisbarttee eher eine leichte diuretische Wirkung nach.

Aber egal: Wenn Du Gallensteine mit Öl, einer Rettich-Saft-Kur oder von mir aus auch mit Maisbarttee austreiben willst, würde ich aufgrund evtl. dabei auftretender Komplikationen – und da gibt es außer schmerzhafter Kolliken noch diverse andere – so etwas nur in Zusammenarbeit mit einem Arzt oder Heilpraktiker machen.
Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)

Benutzeravatar
Beate
Beiträge: 1121
Registriert: 24. Jun 2002, 02:00

Beitragvon Beate » 17. Apr 2004, 22:45

Hallo Ihr Lieben,
ich habe folgendes geschrieben:
Zitat:
Um die Leber zu entgiften, wird empfohlen 12 Tage lang auf nüchternen Magen 2 Eßl. Olivenöl zu sich zu nehmen. Ist überhaupt nicht schwer, habe es gerade hinter mir und fühle mich pudelwohl. Es gibt viele Arten von Olivenöl, musst Dir halt eines auswählen, das Dir schmeckt.
Um Deine Gallensteine loszuwerden, wird auch eine 12 Tage-Kur mit Maisbarttee als einziger Flüssigkeit empfohlen. Die Gallensteine lösen sich auf und werden mit dem Urin (sieht aus wie Gries oder grober Sand) ausgeschieden.
Natürlich würde ich ich auch zuerst meine Gallensteine loswerden wollen und dann an die Leber gehen.

Wie ich schon geschrieben habe, mein Ausbilder in TCM kann schon recht viele Erfolge vorweisen.
Von Koliken war da keine Rede, denn wie er uns unterrichtet, hatten die Patienten keine Koliken, sondern die Steine haben sich laut seinen Aussagen als Gries mit dem Urin ausgeschieden.
Und da er uns dies im Unterricht so lehrt, habe ich keinerlei Zweifel an der Wirkung.
Natürlich bleibt es jedem selbst überlassen, ob er die Kuren mit Unterstützung eines Arztes oder eines Heilpraktikers durchführt.

Viel Erfolg!

Beate :wink:


Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitragvon paul » 18. Apr 2004, 14:51


... sondern die Steine haben sich laut seinen Aussagen als Gries mit dem Urin ausgeschieden.
Und da er uns dies im Unterricht so lehrt, habe ich keinerlei Zweifel an der Wirkung.

Beate :wink:
Bist Du sicher, dass Du Gallensteine nicht mit Nierensteinen verwechselst? Ich frage mich nämlich schon die ganze Zeit, wie ein Gallenstein bzw. Gallensteingries (das sind immerhin auch noch kleinste Konkremente) in die Harnblase gelangen kann. Vielleicht kannst Du das mal erklären.
Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)

theaterkatze
Beiträge: 2
Registriert: 16. Apr 2004, 19:37

Gallenreizung

Beitragvon theaterkatze » 23. Apr 2004, 23:10

So, ich war gestern noch mal zum Blut abnehmen und meine Werte haben sich verbessert. :) Allerdings habe ich jetzt seit ca. 1 Woche hin und wieder leichte Schmerzen im rechten Oberbauch. Mein Arzt meint, das sei eine Reizung der Galle und nicht weiter schlimm, solange keine Kolliken, Fieber oder Gelbsucht hinzukommen. Es nervt aber, da ich inzwischen den ganzen Tag in mich reinhöre und auf die Schmerzen achte. Habt Ihr einen Tipp, was man gegen die Schmerzen tun kann? Irgendwie habe ich auch den Eindruck, dass es vielleicht "Phantomschmerzen" sind, weil ich jetzt WEISS, dass ich Gallensteine habe, denn vorher hatte ich keine Probleme. Was meint Ihr?

Benutzeravatar
Felicitas
Beiträge: 14
Registriert: 9. Nov 2003, 16:34

Beitragvon Felicitas » 30. Apr 2004, 13:34

Hallo,

glaub ja nicht, dass du Phantomschmerzen hast. So eine Reizung hat man leicht mal. Ich würde die Gallenblase an deiner Stelle nicht soooooo schnell entfernen lassen (die meisten Ärzte sind da ja sehr fix :x ) Bei mir half damals: frische Luft wenns zieht, tief durchatmen, viel Trinken, nicht mehr so fette Sachen essen und "einfach" ruhigbleiben. Hoffe deine Gallenblase beruhigt sich bald wieder.

Liebe Grüße
Feli
Das SCHICKSAL mischt die Karten und wir spielen.

Karina
Beiträge: 41
Registriert: 19. Apr 2002, 02:00

Muß Felicitas recht geben !

Beitragvon Karina » 10. Mai 2004, 13:52

Hallo !

Da hat Felicitas schon recht, die Gallenblase entfernen die Ärzte schon sehr schnell, auch wenn es nicht nötig ist.
Solange Du keine Koliken hast, keine Unverträglichkeiten beim Essen
( oft kommt ja eine Fettunverträglichkeit dazu), solltest Du gar nichts machen. Bei den Laborwerten wäre interessant gewesen welche Werte Dein Hausarzt bestimmt hat. Bilirubin, direktes und indirektes wären schon
interessant gewesen. Hast Du denn Werte der Leberenzyme vielleicht aus früheren Jahren vorliegen ?. Die Erhöhung muß nicht unbedingt etwas mit der Gallenblase zu tun haben.
Ich war 20 Jahre Arzthelferin in einer großen internistischen Praxis, denke da habe ich schon viele Patienten gesehen, bei denen wirklich eine Cholecystektomie angezeigt war.

Viele Grüße, mach Dir nicht zu viel Sorgen !

Karina

Benutzeravatar
Bart
Beiträge: 170
Registriert: 13. Dez 2003, 21:09

Beitragvon Bart » 22. Okt 2004, 01:29

Hallo wollte mal fragen bezogen auf den Post über mir, ob jemand weiß was der Billirubin Wert aussagt ?? Ich hatte nämlich oder habe immer noch einen erhöhten Billirubin Wert, hatte auch mal Gelbsucht vor 3 Jahren und ich glaube, weiß es aber nicht so genau seitdem ist er erhöht.

Gibt es da auch irgendwelche Methoden um das wieder in den Griff zu kriegen, also das er sich normalisiert?
Eine Reinigung der Leber mit Olivenöl und die Reinigung der Leber von Gallensteinen müssten da doch auch ganz gut angezeigt sein, denke ich doch mal ?!?

Benutzeravatar
Michael L.
Beiträge: 200
Registriert: 22. Apr 2003, 13:20

Beitragvon Michael L. » 23. Okt 2004, 13:44


Bist Du sicher, dass Du Gallensteine nicht mit Nierensteinen verwechselst? Ich frage mich nämlich schon die ganze Zeit, wie ein Gallenstein bzw. Gallensteingries (das sind immerhin auch noch kleinste Konkremente) in die Harnblase gelangen kann. Vielleicht kannst Du das mal erklären.
Sehr guter Punkt.

Da hätte ich auch Erklärungsbedarf :)

youtoo
Beiträge: 1
Registriert: 1. Mai 2010, 14:14

Re: erhöhte leberwerte - gallenblase raus?

Beitragvon youtoo » 1. Mai 2010, 14:39

Hallo,
der Hausarzt meiner Mutter rät auch zur Entfernung der Gallenblase.
Bei der Sono wurde ein Stein entdeckt.
Desweiteren weist das Blutbild am 16.04.2010 folgende erhöhte Werte auf; Gamma-GT 137(normal 40), GOT 113(normal 35), GPT 167(normal 35).
Diese Werte sanken nach einer Woche ; Gamma-GT 117, GOT 29, GPT 47.
Es besteht eine gewisse Unsicherheit ob eine OP akut nötig ist.
Die Frage ist , warum nach der kurzen Zeit die Werte wieder rückläufig sind?
Was kann noch ein akuter Auslöser für die erhöhten Werte sein?
An Medikamenten nimmt meine Mutter,(73Jahre), lediglich einen Blutdrucksenker ein.
Was würdet Ihr empfehlen, welche Erfahrungswerte habt Ihr.
Wäre Euch dankbar für Info. :D

Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Re: erhöhte leberwerte - gallenblase raus?

Beitragvon paul » 1. Mai 2010, 15:26

...Die Frage ist , warum nach der kurzen Zeit die Werte wieder rückläufig sind?
Was kann noch ein akuter Auslöser für die erhöhten Werte sein? ... Was würdet Ihr empfehlen, welche Erfahrungswerte habt Ihr...
Hallo,

wenn Du mal hier schaust http://www.natur-forum.de/forum/viewtop ... =11&t=2265, findest Du diverse Beiträge zu dem Thema. Es ist leider nicht möglich, aus der Ferne konkrete Hilfestellung bzgl. Diagnose und Therapie zu leisten. Nur so viel: auch Blutdrucksenker können evtl. ursächlich daran beteiligt sein.
Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)



   

Zurück zu „Tipps“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast