Zum Inhalt

Hausmittel gegen Sodbrennen

hier können Sie ihre Tipps weitergeben und um Rat fragen

Moderator: Angelika

Jürgen
Beiträge: 18
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Hausmittel gegen Sodbrennen

Beitragvon Jürgen » 4. Mai 2001, 20:36

Bei Sodbrennen hilft das Kauen von getrockneten Brombeerblättern.
Geht auch mit Brombeersaft (wenn man gerade keine Blätter zur Hand hat ;-))

Kümmel kauen. Hilfe auch prima gegen Sodbrennen. Klappt und man hats immer im Haus.

schönes Forum übrigens, ich werds weiterempfehlen :smile:


Gast

Beitragvon Gast » 5. Mai 2001, 09:01

Folgende Mittel haben sich ebenfalls gegen Sodbrennen bewährt.

1. Den Saft einer ausgepressten Kartoffel trinken

2. Weizenkleie über Nacht in Wasser einweichen (1 EL auf eine Tasse), absieben und trinken.

CatX
Beiträge: 11
Registriert: 4. Mai 2001, 02:00

Beitragvon CatX » 5. Mai 2001, 11:13

Anonymous schrieb am 2001-05-05 09:01 :
Folgende Mittel haben sich ebenfalls gegen Sodbrennen bewährt.

1. Den Saft einer ausgepressten Kartoffel trinken

2. Weizenkleie über Nacht in Wasser einweichen (1 EL auf eine Tasse), absieben und trinken.
wenn ich sodbrennen hab, soll es schnellgehen: 2 tabletten natrium phosporicum (schüssler mineralstoffe) :smile:

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5542
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 5. Mai 2001, 13:51

Einfach nur Milch oder Joghurt trinken.
Bei starken Beschwerden 1- 2 Teelöffel
Heilerde einnehmen.

CatX
Beiträge: 11
Registriert: 4. Mai 2001, 02:00

Beitragvon CatX » 5. Mai 2001, 17:12

was bei mir auch hilft: ein Stimorol-Kaugummi. aber nur diese sorte und die normalen, nicht zuckerfrei. hilft schon nach einer minute :smile:)

diabolo71
Beiträge: 6
Registriert: 6. Mai 2001, 02:00

Beitragvon diabolo71 » 7. Mai 2001, 05:14

Hallo liebe Leute,

auch das langsame Kauen von 1-2 Haselnusskernen über mehrere Minuten bringt Erfolg, probiert es einfach mal aus!

Liebe Grüsse

:smile:


Gast

Beitragvon Gast » 21. Mai 2001, 17:44

Hallo,

hier noch ein kleiner Tipp:
Für Sodbrennen-Geplagte ist es empfehlenswert, sich Nachts ein zusätzliches Kissen unter den Kopf zu legen, denn die überschüssige Magensäure steigt die Speiseröhre hinauf und kann diese entzünden oder auch Halsschmerzen auslösen.In manchen Fällen (keuch) wird die Säure auch eingeatmet und chronische Bronchitis ausgelöst.

Ciao ciao, Sara

Gast

Beitragvon Gast » 17. Dez 2001, 13:40

Bei Sodbrennen hilft im besonderen auch
das im Haushalt verwendete Natron. Man kann
es in etwas Wasser auflösen oder auch
pur einnehmen.natürliches mittel ohne
chemie.

Gast

Beitragvon Gast » 21. Dez 2001, 23:26

Kieselerde hilft hervorragend gegen Sodbrennen. Einfach einen Teelöffel mit Wasser vermischt einnehmen. M.

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 22. Dez 2001, 16:07

Zu fette, zu scharfe und zu salzige Nahrung meiden. Keine Süßigkeiten und keinen süßen Kaffee. Langsam essen.

Essen:
Wacholderbeeren: 3-4 Beeren kauen, nur den Saft schlucken und den Rest ausspucken
Zwiebeln: 1/2 Zwiebel mit Brot essen

Säfte:
Karotte, Kartoffel
Zitrone: 1 Zitrone auf 2 Liter Wasser
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Ursula
Beiträge: 1965
Registriert: 16. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Ursula » 29. Dez 2001, 18:10

Hallo Kräuterfee,
deinen Tipp mit den Wochholderbeeren habe ich erfolgreich ausprobiert, hilft schnell... danke !!!

Gast

Beitragvon Gast » 30. Dez 2001, 16:13

Freut mich Ursula ! - Ist übrigens ein uraltes Hausmittelchen.

Es gibt so viel, aber bei jeden hift etwas anderes:
Schafgarbe. 2 Tassen Tee und 1 Teelöffel Schwedentrunk ist auch noch eine Möglichkeit.

sylviax
Beiträge: 6
Registriert: 11. Jan 2002, 01:00

Sodbrennen - Tipps - Ursachen

Beitragvon sylviax » 11. Jan 2002, 11:14

Es ist zwar schön, was ihr alles an Tipps gegen Sodbrennen hier gebt, sicherlich auch sehr gute Tipps, aber die bekämpfen leider nicht das Leiden an sich, also die Ursache, sondern nur die Symptome eine Zeit lang. Und es wäre doch viel schöner, das Sodbrennen dauerhaft loszuwerden? Vielen Ärzten ist es leider noch nicht bekannt, so glaub(t)en doch viele, daß Sodbrennen von Stress, zuviel Kaffee etc. kommen würde, das ist falsch. Hierdurch wird es begünstigt, tritt dann vermehrt auf, aber die Ursache ist es nicht. Die Ursache ist in 90 % aller Fälle auf ein Bakterium zurückzuführen, ein ziemlich gemeines, das nennt sich "Heliobacter Pylori". Man kann sich damit durch Speichelkontakt mit infizierten Personen, aber auch durch Früchte, die nicht richtig gewaschen wurden, infizieren. So wird es z.B. in Spanien von einer Fliege auf das Obst gebracht, und nicht richtig abgewaschen, kann man es sich so zuziehen. Aber eben auch durch das Küssen der falschen Person. Der Rückfluß der Magensäure funktioniert dann auch nicht mehr richtig, und all das wegen dieser blöden Bakterien. Leider hilft hier kein Heilkraut, jedenfalls nicht dauerhaft. Klar helfen Natron und andere Sachen erstmal, weil sie die überschüssige Magensäure neutralisieren, aber die Ursache wird doch nicht bekämpft! Was helfen also alle diese Tipps? Besonders ein Tipp hat mich richtig geärgert, nämlich der, Milch zu trinken. Gerade durch Milch wird es nämlich schlimmer, Milch ist überhaupt nicht gut für den Magen oder die Verdauung überhaupt. Zucker ist auch ganz falsch, Kaffee sowieso. Wenn ihr schon Kaffee trinken wollt, dann ohne Zucker bitte. Besser ist ein Fencheltee. Wer Sodbrennen hat, sollte wie folgt verfahren: Zum Arzt gehen. und zwar hier einen suchen, der sich damit auskennt. Bloß nicht mit "Renny räumt den Magen auf..." usw. abspeisen lassen, sondern einen Labortest auf Heliobacter machen lassen. Hier gibt es verschiedenen Tests, mttl. auch einen, bei der nur eine Speichelprobe genommen wird. Früher wurde nämlich immer gleich eine Magenbiopsie gemacht, und das ist sehr unangenehm, muß nicht mehr unbedingt sein (Magenbiopsie: Ein Stückchen wird aus dem Magen "herausgeknippst"). Nach diesem Test wird ein Antibiotikum, ein spezielles, und noch ein Medikament, ich habe jetzt den Namen vergessen, ich glaube "Protonenpumpenhemmer" oder so verschrieben. Die Behandlung ist langwierig, lohnt sich aber. Ich hatte das damals auch, und hatte das Glück, daß bei mir nur ein Antibiotikum reichte. Ich hatte es gegen etwas ganz anderes verschrieben bekommen damals, es hat aber zufällig auch gegen das Sodbrennen geholfen, seit dem ist es (ist schon 10 Jahre her) für immer verschwunden. Ich hatte damals glaube ich Doxycyclin 200mg oder so ähnlich bekommen. Heute bekommt man also eine 3-Phasen-Therapie, informiert euch, manchmal steht etwas darüber in Apothekenzeitschriften. Im Internet kann man sicher per Suchmaschine auch einiges finden. Ansonsten fragt doch mal in der Apotheke nach! Die wissen teilweise besser Bescheid als die Ärzte bei diesem Thema, habe ich feststellen müssen. Sicher ist es nicht gut, Antibiotika zu schlucken, aber wenn man das Übel dann für immer und ewig los ist? Außerdem habe ich noch ein Tipp, habe ich im Hobbythek-Buch von Jean Pütz gelesen: Knoblauch tötet Heliobacter nachgewiesenermaßen ab. Sicher ersetzt das nicht unbedingt eine Antiobiotika-Therapie, aber Knoblauch ist ein "Naturantiobitikum", und gerade nach einer Antibiotika-Therapie solltet ihr ab und zu Knoblauch essen (unbedingt roh, aber zusammen mit anderem Gemüse, z.B. Gurke, Tomate, sonst ist es wieder zu scharf für den Magen), gerade auch für den Darm, denn durch die Antibiotika wird ja auch die Darmflora geschädigt. Knoblauch fegt sämtliche Pilze und Fäulnisbakterien weg. Kann man sich ja auch gut vorstellen, so scharf, wie der ist. Bevor ihr zum Arzt geht und den Labortest und die Therapie macht, versucht doch einfach mal, ob ihr das Problem mit einfachem Knoblauch in den Griff bekommt. Ich esse regelmäßig Knoblauch (roh mit Gemüse), und habe seither nie wieder Magenprobleme bekommen. Esst ihn möglichst eine Zeit lang täglich (nur mit dem Kollegen auf der Arbeit aufpassen, sonst lieber am Wochenende), laßt um Himmels willen die Milch weg und den Zucker. Wenn die Infektion noch nicht so ausgeprägt ist, könnte es sein, daß es auch so allein hilft. Den Tipp habe ich zwar seinerzeit selbst für mich entdeckt, aber in Jean Pütz beiden Büchern wurde mir das Ganze nochmal bestätigt. Ich wünsche euch allen gute Besserung, weil ich weiß, wie unangenehm Sodbrennen ist. Nebenher kann man ja trotzdem die Tipps wie Heilerde (das feine Pulver, täglich 2-3 mal in etwas Wasser verrührt trinken) und Fenchel- und Kamillentee beherzigen. Und Gemüse essen ist auch wichtig. Wer es mal versucht, soll bitte unbedingt im Forum schreiben, wie mein Tipp gewirkt hat, es würde mich sehr interessieren. Viele Grüße, Sylvia :smile:

Gartenfee
Beiträge: 1
Registriert: 22. Feb 2002, 01:00

Beitragvon Gartenfee » 22. Feb 2002, 14:31

Statt Kartoffelsaft zu trinken kann man auch einfach eine kleine Kartoffel schälen und wie eine Mohrrübe knabbern. Gut für die Zähne und der Saft hilft sofort gegen das Sodbrennen.

löwe
Beiträge: 1
Registriert: 26. Feb 2002, 01:00

Was ist Sodbrennen ?

Beitragvon löwe » 27. Feb 2002, 00:10

Sodbrennen ist ein Zeichen für chronische Übersäuerung und sollte durch Ernährungsumstellung und basische Mineralstoffe ursächlich behandelt werden, da Übersäuerung die Ursache für andere Erkrankungen sein kann (Arthrose Osteoporose...)
Aktive Gesundheitsvorsorge und Therapie nach aktuellen Erkenntnissen der Orthomolekularen Medizin!
Berufliche Perspektive in einer Wachstumsbranche!



   

Zurück zu „Tipps“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 1 Gast