Zum Inhalt

Brauche Hilfe zum Thema Entgiftung und Entsäuerung

hier können Sie ihre Tipps weitergeben und um Rat fragen

Moderator: Angelika

Oke1508
Beiträge: 1
Registriert: 7. Sep 2005, 19:37

Brauche Hilfe zum Thema Entgiftung und Entsäuerung

Beitragvon Oke1508 » 7. Sep 2005, 20:20

Hallo zusammen,

ich hoffe, dass ich in dieser Rubrik richtig bin. Ich brauche Euren Rat. Versuche mein Problem in Kurzform zu beschreiben. Also, 2001 fing es an, dass sich bei mir Angstzustände und Panik breit machten, ging dann 2002 zum ersten Mal zu meiner Heilpraktiker, von dieser bekam ich Bachblüten und Farbpunktur, was mir geholfen hat, die Angst zu überwinden oder zumindest erträglicher zu machen.

Seit letztem Jahr, ca. September, habe ich Probleme in der Hinsicht, dass ich teilweise unsicheren Gang habe, wenn ich laufe, dass ich teilweise nicht richtig klar denken kann oder mir manches unwirklich vorkommt, kann mich schlecht konzentrieren oder zuhören. Zudem schlafe ich nachts nicht sonderlich gut, werde oft wach und träume fast jede Nacht sehr heftig (was vielleicht mit den Bachblüten zusammenhängt?!). Habe oft Stimmungsschwankungen, bin oft traurig und habe psychische Probleme in der Hinsicht, dass ich nichts verändern kann, d. h. kann kaum Dinge wegschmeißen oder etwas an meinem Leben verädern, auch wenn ich gerne möchte. Hört sich dumm an, aber meine Wohnung sieht fast noch genauso wie vor einem Jahr aus :) War nun bei verschiedenen Heilpraktikern, weil meine Heilpraktikerin diverse Diagnoseverfahren, wie z. B. Irisdiagnose nicht anbietet. Diese Heilpraktiker, bei denen ich war haben fast alle gemeinschaftlich die folgenden Probleme bei mir festgestellt:

1. Ich habe erhöhte Leberwerte (Fettleber), trotzdem ich nicht trinke,
2. Ich bin stark übersäuert,
3. Meine Nieren arbeiten nicht sonderlich gut,
4. Dünn- und Dickdarm arbeiten nicht gut, habe einen leichten Candida-Befall,
5. Habe einen Vitamin B-12 Mangel, trotzdem ich kein Vegetarier bin,
6. Mein Magen ist stark übersäuert

Zudem koimmt noch, dass ich keinen Sport mehr mache, manchmal tagelang nur am Schreitisch sitze, da ich im Büro arbeite, mich ungesund ernähre und sehr wenig trinke.

Die Heilpraktiker, bei denen ich war,haben mir verschiedene Therapiemöglichkeiten empfohlen, wobei ich nun nicht weiß, was am sinnvollsten ist und wo die wenigsten Nebenwirkungen entstehen, weil ich Angst habe, dass es mir dann psychisch noch schlechter geht. Also ich schildere mal die Möglichkeiten:

1. Die Heilpraktikerin hat mir zunächst Medorrhinum in D 200 gegeben, was bei mir eine starke Verschlechterung hervorrief und mir dann empfohlen: Lymphmittel 2, Darmmitel von Iso, Basentabs, Hepatik von der Firma Soluna, Natrium Chloratum.

2. Der zweite Heilpraktiker hat mir empfohlen: Reichel-Tropfen, Olpalymphom-Tropfen, anabol-loges, Basentabs, Basenbad,

3. Empfehlung der 3. Heilpraktikerin wäre erstmal nur das Mittel Derivatio H und danach weiterschauen

und letztlich

4. Diese Heilpraktikerin empfahl mir 3 Schüsslersalze, Magnesium-Phosphorium für besseren Schlaf und gegen die Nervosität und Natrium phosphoricum und Natrium sulfuricum zum entsäuern, dazu Ernährungsumstellung, Vitamin B-12 Spritzen, mehr trinken und Sport

So, diese Möglichkeiten stehen jetzt zur Auswahl und ich weiß nicht wo, bzw. wie ich anfangen soll. Ich wäre euch sehr dankbar, wenn ich mir sagen würdet, welche Möglichkeiten ihr wählen würdet oder am besten findet.

Vielen Dank im Vorraus

Gruß, Oliver


Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitragvon paul » 7. Sep 2005, 20:42

Hallo Oliver,

Du hast verschiedene Heilpraktikerkollegen kennen gelernt.; jeder wird Dich in irgendeiner Weise untersucht haben und eine oder mehrere Ursachen für Deine Erkrankungen festgestellt haben. Nur diese Heilpraktiker können Dir aus ihrer Sicht eine Therapieempfehlung geben .. nicht aber dieses Forum. Von daher solltest Du zu einem dieser Heilpraktiker Vertrauen fassen und mit ihr/ihm gemeinsam eine Therapie angehen .. oder es bleiben lassen. Eine Fernbehandlung ohne Patient funktioniert leider nicht!
Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)

gekiller
Beiträge: 198
Registriert: 12. Jun 2004, 18:29

Beitragvon gekiller » 7. Sep 2005, 22:56

hallo oliver,

ich kann mich paul nur anschliessen.
da du die therapie auf jeden fall bei einem der heilpraktiker durchführen wirst und solltest, musst du schon selbst entscheiden, bei welchem du dich am besten aufgehoben fühlst.
es gibt nicht die alleinig wirkungsvolle therapie. jeder therapeut hat seine methoden, das ziel ist aber meist das selbe.

ich möchte nur eine anmerkung machen, aus meiner erfahrung.
derivatio allein würde ich nicht empfehlen. dazu gehört auf jeden fall, vorher die organe zu stärken und dann zur entgiftung und ausleitung anzuregen, wie auch immer. erst dann fange ich mit derivatio an.
nur so als tip.

liebe grüsse
gerda



   

Zurück zu „Tipps“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron