Zum Inhalt

Lehrer für Autogenes Training

Fragen zur Ausbildung, Erfahrungsaustausch mit anderen, Lernhilfen...

Moderatoren: Angelika, Ernst

Winterhexi
Beiträge: 9
Registriert: 31. Jul 2006, 13:26

Lehrer für Autogenes Training

Beitragvon Winterhexi » 12. Sep 2006, 11:33

Hallo

melde mich auch mal wieder. Bin nun arbeitslos geworden. Tja also wird es erstmal mit dem Hp nix. Vor allem denk ich dass es erstmal gut ist wenn ich was anderes in der Branche mache, damit ich schon mal was habe. Hat jemand Erfahrung mit einer ausbildung zum Lehrer für Autogenes Training? Wo habt ihr das gemcht und wie teuer ist das? Wie lange dauert es? Wie sind die Berufsaussichten? Also ich muss nicht unbedingt Vollzeit beschäftigt sein brauch mir würde es schon reichen so TZ- Gehalt. Ich würde dann erst später den HP in Angriff nehmen. Hab schon im Internet geschaut und nicht viel über die Ausbildung AT gefunden. Gibt ja auch Fernkurse, aber ich weiß nicht. Hat jemand da schon einen Fernlehrgang gemacht? Bringt denn so ein Fernlernzeugnis was für AT-Lehrer? nicht dass man dann nirgends Arbeit findet.
Wäre nett wenn ihr mir antworten würdet.
DAnke


Winterhexi
Beiträge: 9
Registriert: 31. Jul 2006, 13:26

Hallo jemand da draußen?

Beitragvon Winterhexi » 13. Sep 2006, 17:13

schade, dass sich noch niemand gemeldet hat. Unter euch sind doch sicherlich auch ein paar Lehrer für Autogenes Training oder? Such die ganze Zeit schon im Internet aber da findet man wie schon gesagt nicht so viel und Erfahrungen von anderen sind auch viel wertvoller als Informationen. Würde mich total freuen wenn mir jemand weiterhelfen kann.

Ciao

Benutzeravatar
tigerin
Beiträge: 238
Registriert: 8. Feb 2004, 15:31

Beitragvon tigerin » 13. Sep 2006, 18:23

Hallo winterhexi,

bei http://www.impulse-schule.de gibt es einen Fernlehrgang zum AT und PM. Nach Abschluss des Lehrgangs, bei dem es drei praktische Seminare gibt, ist es möglich als Lehrerin AT zu geben.

Bei der Paracelsus Schule gibt es dazu ein Wochenend-Seminar (glaube ich). Da müsstest du dort auf der Homepage nachschauen, ob so ein Kurs in deiner Gegend angeboten wird.

Liebe Grüße tigerin
"Die feste Überzeugung, dass unbedingt etwas geschehen muss, ist die häufigste Ursache für Fehlentscheidungen."

Winterhexi
Beiträge: 9
Registriert: 31. Jul 2006, 13:26

Beitragvon Winterhexi » 29. Sep 2006, 09:51

Hallo wie geht es?

Danke für die Antworten

ist schwierig das Richtige zu finden. Hab früher einige Semester Lehramt studiert, allerdings keinen Abschluss gemacht, weil mir das an den Schulen zu heftig war. Leider hab ich mich zu viel beeinflussen lassen und habe meinen Wunsch auf Pädagogik zu wechseln verworfen ( was ich immer noch total bereue). Wie gesagt hab mich zu sehr beeinflussen lassen von Familie (So nach dem Motto Kind mach was womit du einen Job kriegst und Geld verdienen kannst). Naja hab dann auf VWL gewechselt musste das aber wegen gesundheitl. Probleme aufhören. Das war eh nicht meine Welt. Mit 25 Jahren war ich dann auch nicht mehr so jung und hab schließlich damit ich endlich Abschluss habe Berufsabschluss in Bürokauffrau gemacht ( war das Einzige was ich auf die Schnelle machen konnte, da ich lange Zeit als Werkstudentin gearbeitet habe). Hab für kurze Zeit was gefunden aber wurde gekündigt wegen Pleite. Bin deswegen zur Zeit arbeitslos. Aber das Büro ist einfach nicht meine Welt. Schau deshalb nach Sachen im Bereich Medizin und Pädagogik, weil diese Sachen michinteressieren. Nur hab ich halt immer das Problem mit dem lieben Geld, diese Sachen sind ja sehr zeit- und geldintensiv. Deshalb auch die Idee mit Fernstudium. Dann kann man sich nebenbei Geld verdienen und an seinem Traum arbeiten.

Ich weiß hab jetzt sehr viel über mich erzählt, bin übrigens 27, aber vielleicht kennt diese Situation jemand von euch.
Hab zur Zeit einfach das Gefühl auf der Stelle zu treten und meinem Traum kein Stück näher zu kommen.

Kennt ihr noch andere Ausbildungen im Bereich Pädagogik oder Medizin, die man per Fernstudium oder u. U. auch in Abendschule in München erlernen kann? Weiß noch jemand was über die Berufe Entspannungspädagogin, Lehrerin für Autogenes Training, Gesundheitsberater? Kann man da zu mindestens etwas verdienen? Wie sind da die Chancen? Was gibt es noch für Möglichkeiten? Schau zwar immer im Internet aber ist so unübersichtlich

danke im Voraus für Antworten
Liebe Grüße
winterhexi

Ulli59
Beiträge: 2
Registriert: 1. Okt 2006, 22:07

Ausbildungen

Beitragvon Ulli59 » 1. Okt 2006, 22:53

Hallo Winterhexi,

ich bin hier neu angemeldet, aber lese schon einige Zeit im Forum mit.
Du hast den Link von tigerin über Impulse e.V. erhalten, über die freie Schule für Gesundheitsberufe, in Wuppertal. Schau doch mal drauf oder viel besser, fodere dann direkt Infomaterial an. Das tat ich auch und bin begeistert.
Ich selber habe vor, bzw. bin am Überlegen, ob ich die 1 1/2 Semester zum Ausbilder für Autogenes Training und progressive Muskelentspannung beginne. Ansonsten habe ich eine Lehrer/Meister Reikiausbildung in Usui, das könnte ich auch später vielleicht mit einbeziehen. Oder?
Du könnstest deine erworbenen Kenntnisse später z. B dort einsetzen, wo die Nachfrage danach groß ist, Volkshochschulen, Fitnesszentren etc., je nachdem wie emsig man sich damit beschäftigt, wird man auch etwas finden können - so denke ich. vielleicht liege ich ja richtig. Ob das dann tatsächlich so zu realisieren ist, weiß ich auch nicht.
Es wird dort auch noch mehr Interessantes angeboten. Und der monatliche Beitrag ist erträglich - 65 Euro.
Ich selber möchte einfach nochmal etwas Neues hinzulernen. Ansonsten arbeite ich seit Jahren als Betreuerin für psychisch kranke Bewohner in einem Wohnheim und dachte schon alleine aus diesem Grunde zuerst an den kleinen Heilpraktiker, aber ich habe keine Ahnung, ob ich das schaffen würde, neben Job, Haus, Garten und Kindern diesen Stoff zu packen. Aber reizen würde es mich schon. Nur mag ich nichts beginnen mit der Angst im Nacken, es irgendwann hinzuschmeissen. Hat da jemand Erfahrungen gemacht, die er mir mitteilen kann?

Liebe Grüße Ulli

Benutzeravatar
tigerin
Beiträge: 238
Registriert: 8. Feb 2004, 15:31

Beitragvon tigerin » 3. Okt 2006, 10:44

Hallo Ulli,
Aber reizen würde es mich schon. Nur mag ich nichts beginnen mit der Angst im Nacken, es irgendwann hinzuschmeissen. Hat da jemand Erfahrungen gemacht, die er mir mitteilen kann?
Vor ein paar Jahren hatte ich mit dem HP-Studium angefangen. Meine ständigen Zweifel und die Angst brachten mich dazu, dieses Studium aufzugeben. Die Zweifel sorgten dafür, dass ich auf Mitstudierende hörte, die immer wieder betonten wie miserabel die Unterlagen seien (die Schule will ich jetzt nicht nennen, denn die spielt keinen Rolle diesbezüglich). Also hörte ich irgendwann auf. Was erst richtig ärgerlich für mich wurde, dass genau die, die am lautesten "schrieen" heute HP sind.

Was ich damit sagen will: Es kommt einzig auf deine Einstellung an. Und je nach Einstsellung (positiv, negativ) wirst du auch entsprechende "Mitstreiter" finden.

Mittlerweile mache ich den Psychologischen Berater mit evtl.em Ziel des HP Psych. Ich habe meine Lektion gelernt und seile mich sofort von Miesmacher ab. Denn das, was ich lerne, gefällt mir sehr gut.

Liebe Grüße tigerin
"Die feste Überzeugung, dass unbedingt etwas geschehen muss, ist die häufigste Ursache für Fehlentscheidungen."



   

Zurück zu „Heilpraktikerausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron