Zum Inhalt

Blutentsorgung?

Fragen zur Ausbildung, Erfahrungsaustausch mit anderen, Lernhilfen...

Moderatoren: Angelika, Ernst

kerrick
Beiträge: 75
Registriert: 27. Sep 2005, 18:35

Blutentsorgung?

Beitragvon kerrick » 23. Okt 2007, 11:53

Hi, Ich bereite mich gerade auf die mündliche vor :eek:

Nun suche ich gerade im Internet einen Text, in dem genau steht, wie Blut in der HP Praxis entsorgt werden muß. Bzw kann es mir jemand erklären? Ich hab unterschiedliches gehört.

Es steht zwar immer grob - muß entsorgt werden wie Praxisabfälle etc... aber nun mal ganz konkret.

Ich hätte - angenommen - blutiges schröpfen gemacht und ein Schröpfglas voll Blut. Wohin damit? Habe gehört, daß es nicht in den Ausguß oder Toilette kommen darf, weil dann Wassertests gemacht werden müßten (da weiß ich leider nichts weiter drüber). Auch nicht, was da genau getestet wird.

Und weiter - Blutegel, sollen doch eingefroren werden nach der Benutzung. Oder andere Möglichkeiten? Dann einfach in den Hausmüll,oder?

Kanülen kommen in einen Kanülenbehälter, klar. Spritzen, in denen noch Blut ist, sollen einfach gerinnen? Oder auch in den Ausguß? Was ist mit dem ungerinnbar gemachtem Blut? Auch in den Ausguß ?

Ich frage mich hier um die exakte Antwort beim Amtsarzt,sorry, falls die Frage zu blöd klingt... ich weiß aber, daß meiner sowas fragen wird, wenn ich angeben würde, ich würde Schröpfen, Aderlass etc machen... :???:

Danke für Tips oder links
Kerstin


Benutzeravatar
Manuela
Beiträge: 47
Registriert: 14. Jan 2004, 16:49

Re: Blutentsorgung?

Beitragvon Manuela » 23. Okt 2007, 15:31

Hallo Kerstin,

ui viele Fragen :D
Also erstmal zur Abfallentsorgung hier gibt es ganz explizide Anweisungen was wie wo entsorgt wird und zwar je nach Gemeindevorschrift.
Im Netz kannst Du direkt unter Hygieneplan für Heilpraktikerpraxen nachsehen wichtig ist hier Deine Region noch ein zu geben.

Ich setze hierfür als Beispiel mal einen link.
http://www.lagus.mv-regierung.de/land-m ... index.jsp

Die Entsorgung der Blutegel:
Entweder Du schickst sie Zurück dann kommen die Tierchen in den so genannten Rentnerteich oder aber es gibt die Empfehlung z.B. von einer Firma einfrieren oder in 90% Ethanol abtöten.
Keinesfalls eine Entsorgung in der Toilette oder aussetzen.

Alle spitzen, scharfen oder zerbrechliche Gegenstände (Kanülen, Glasfläschchen) müssen in stabilen, blickdichten und säurefesten Behältnissen (Kanülensammler) fest verschlossen werden; je nach Gemeindevorschrift dürfen diese Behältnisse in den Hausmüll.
Es ist vielleicht ganz gut wenn Du Dir mal oben den link anschaust bzw. den Hygieneplan auf der Seite.
Geltend sind aber in jedem Fall die Gemeindevorschriften zur Abfallentsorgung
ich hoffe, ich konnte ein wenig Licht ins Dunkel bringen ;-)

Herzliche Grüße Manuela

kerrick
Beiträge: 75
Registriert: 27. Sep 2005, 18:35

Re: Blutentsorgung?

Beitragvon kerrick » 23. Okt 2007, 15:49

Hallo Manuela
Vielen Dank, ja ein bißchen heller ist es jetzt ;)

Aber was mach ich nun mit dem roten Zeugs in meinem Schröpfglas, welches ich immer noch in der Hand halte?

In den Hygieneplänen (hab einen gelesen) steht auch nur das alles entsorgt werden muß in blickdichte Behälter etc. Aber VORHER hab ich ja immer noch das flüssige Blut ...

also von größeren Menge Blut hab ich nirgendwo was gelesen. Beim Aderlaß fällt ja auch ein bißchen was an... :o

Kerstin

Benutzeravatar
Manuela
Beiträge: 47
Registriert: 14. Jan 2004, 16:49

Re: Blutentsorgung?

Beitragvon Manuela » 23. Okt 2007, 16:29

Hallo Kerstin,
mal schauen och ich noch mehr licht rein bringen kann *verschmitzt guck*
also ich würde die Schröpfgläser welche zum blutig schröpfen verwendet werden schlicht weg in den Sterilisator (Autoklav)geben, das gleiche wäre beim Baunscheidtieren mit Mehrwegköpfen - damit bist Du immer auf der sicheren Seite.
Vor der Sterilisation muss immer erst eine Desinfektion erfolgen (da wären dann Deine blutigen Schröpfkopfgläser :-) )
Das läuft unter Instrumentendesinfektion und ist in den Lehrbüchern eigentlich gut beschrieben.
Für die mündliche Prüfung heißt das - schau dir die Desinfektion allgemein und speziell ebenso die beiden Arten der Sterilisation genau an, Sterilisationsverfahren, Überprüfung der Sterilisationanlagen....
Hier wird sehr gerne nachgefragt.

Grüßle Manuela

kerrick
Beiträge: 75
Registriert: 27. Sep 2005, 18:35

Re: Blutentsorgung?

Beitragvon kerrick » 23. Okt 2007, 17:24

Hi,
Sorry, also irgendwie reden wir aneinander vorbei. Wo schütte ich das BLUT hin?

Natürlich müssen die Gläser sterilisiert werden nach den Regeln der Kunst, alles klar. Wo schütte ich das BLUT hin? Laut Infos, die ich habe, darf ich es weder ins Klo noch in den Ausguß schütten.

Müßte ich es in Tupfer oder Zellstoff schütten um es gerinnen zu lassen? Riskiere ich damit nicht eine Verunreinigung oder "Sauerei"? also weitere Verbreitung von Keimen?
Gerinnen lassen kann ich es im Schröpfglas ja auch nicht, oder?

GENAU das ist mein Problem - überall steht, wie man desinfiziert und sterilisiert. Bzw Verunreinigungen unter Wasser abwäscht, bürstet etc. Da steht etwas von Verunreinigung und grobem Schmutz, nichts von 100ml Blut, die bei Aderlaß etc anfallen.

Wurde leider nicht heller... :o

viele Grüße
Kerstin

Benutzeravatar
Gingkoblatt
Beiträge: 1055
Registriert: 5. Jan 2007, 14:15

Re: Blutentsorgung?

Beitragvon Gingkoblatt » 23. Okt 2007, 19:53

Hallo Kerstin...

vielleicht hilft dir dies hier weiter

http://www.aerztekammer-bw.de/25/10prax ... n/0515.pdf

Ist zwar für Ärzte gedacht, gilt aber auch für Heilpraktiker.

LG
:wink: Gingkoblatt
______________________________________
Nur wo nicht Natur draufsteht, ist auch wirklich Natur drin.


kerrick
Beiträge: 75
Registriert: 27. Sep 2005, 18:35

Re: Blutentsorgung?

Beitragvon kerrick » 24. Okt 2007, 18:47

Yep, vielen Dank. Das erklärt mir meine Fragen. Vielen Dank an euch :D

Kerstin


   

Zurück zu „Heilpraktikerausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast