Zum Inhalt

Was ist "hochprismatisches Epithel"??

Fragen zur Ausbildung, Erfahrungsaustausch mit anderen, Lernhilfen...

Moderatoren: Angelika, Ernst

Benutzeravatar
Cadu
Beiträge: 65
Registriert: 14. Okt 2004, 09:37

Was ist "hochprismatisches Epithel"??

Beitragvon Cadu » 10. Nov 2004, 15:39

Hallo @all, :)

Obwohl ich (noch Neuling in diesem Forum) mir mittlerweile so ziemlich alle Seiten des Forums angesehen habe, weiß ich zwar noch immer nicht wirklich, ob dies die richtige Seite ist, um Fragen zu stellen - aber irgendwo muss ich sie unbedingt loswerden...

Ich lerne nun seit April diesen Jahres im Fernstudium. Sowie es um den Aufbau von Organen geht, stolpere ich immer wieder über die Begriffe "hochprismatisches" bzw. "niedrigprismatisches" Epithel. Bis heute konnte mir nichts und niemand diese beiden Begriffe erklären, weshalb ich mich heute an euch wende.

Zum einen möchte ich nun wirklich einmal wissen, wie bedeutungsvoll diese Begriffe sind, zum anderen frage ich mich, ob ich sie wirklich mitlernen muss. :???:

Vielen Dank im Voraus!

Herzlichst,
Cadu :wink:
Ein Lächeln ist ein Geschenk, das man immer schenken kann! :)


Benutzeravatar
Michael L.
Beiträge: 200
Registriert: 22. Apr 2003, 13:20

Beitragvon Michael L. » 10. Nov 2004, 15:46

Hallo,

"Hochprismatisches" Epithel ist einfach gesagt "rechteckig, wobei die kurze Seite den oberen und unteren waagerechten Abschluß bildet.
Mit "niedrigprismatisch" kann ich allerdings nichts anfangen, es könnte sich allerdings um "isoprismatisch" handeln, was einfach meint, dass das Epithel quadratisch ist, d.h. ungefähr vier gleichlange Seiten hat.

Ich hoffe, ich konnte helfen.

Gruß,

Michael

Benutzeravatar
Cadu
Beiträge: 65
Registriert: 14. Okt 2004, 09:37

Beitragvon Cadu » 16. Nov 2004, 16:23

Hallo Michael, :)

Vielen Dank für deine Antwort! *freu*

Nun weiß ich wenigstens schon mal, was ich unter hochprismatischem Epithel zu verstehen habe. Also ist bei mir nur noch die halbe Menge Frust vorhanden. *smile*

Vielleicht kann mir auch der halbierte Frust genommen werden...? Er wäre komplett weg, wenn ich noch erfahren könnte, ob ich diese Begriffe wirklich mitlernen muss.

Hat jemand Erbarmen mit mir?

Herzlichst,
Cadu :wink:
Ein Lächeln ist ein Geschenk, das man immer schenken kann! :)

Benutzeravatar
*brigitte*
Beiträge: 1339
Registriert: 2. Sep 2003, 14:56

Beitragvon *brigitte* » 16. Nov 2004, 16:56

Hallo Cadu,

ich denke, du kannst deine Angst vergessen - ich habe weder in meiner Prüfung noch in allen anderen, die ich zur Lernzielkontrolle gemacht habe (schriftlich) auch nur ansatzweise eine Frage in diese Richtung gemacht/gefunden :) wichtig ist, denk ich zu wissen, wo welches Epithel zu finden ist (besonders Niere und ableitende Harnwege) und warum....und dafür gibt es ja auch andere Bezeichnungen.

Viel Spaß beim Weiterlernen :wink: Brigitte

Benutzeravatar
Cadu
Beiträge: 65
Registriert: 14. Okt 2004, 09:37

Beitragvon Cadu » 17. Nov 2004, 14:50

Hallo Brigitte, :)

Hab vielen lieben Dank für deinen Eintrag! Du hast mir damit Erleichterung pur beschert. *freu*

Es würde mir ja nichts ausmachen, auch dies zu lernen, nur würde ich mich dabei sehr viel wohler fühlen, wenn ich wüsste, was ich da lerne. Die Frage nach dem hochprismatischen Epithel wurde mir ja netterweise in diesem Forum bereits beantwortet, aber weiter bin ich eben noch nicht gekommen.

Umso mehr freue ich mich, wenn ich diese Begriffe erstmal "zur Seite schieben" kann. :cool:

Herzlichst,
Cadu :wink:
Ein Lächeln ist ein Geschenk, das man immer schenken kann! :)


   

Zurück zu „Heilpraktikerausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast