Zum Inhalt

Bärlauch-Verwechslung

Was ist das denn für ein Kraut....

Moderatoren: Angelika, MOB

radi558
Beiträge: 5
Registriert: 25. Apr 2004, 21:22

Bärlauch-Verwechslung

Beitragvon radi558 » 26. Apr 2004, 17:40

Tach zusammen!

Wer kann mir sagen, wie man Bärlauch sicher von Maiglöckchen und Herbstzeitlosen einigermaßen sicher unterscheiden kann?
Mir soll es nicht so gehen, wie dem Ehepaar aus Reutlingen, die an der Herbstzeitlosen gestorben sind, weil sie meinten, es wäre Bärlauch.

Gruß und Dank,

Radi(558)


radi558
Beiträge: 5
Registriert: 25. Apr 2004, 21:22

Fehlerteufel

Beitragvon radi558 » 26. Apr 2004, 17:48

Hi, da ist mir wohl ein kleiner Tippfehler unterlaufen ;)
Es soll natürlich um Verwechslungsgefahren gehen!
Radi

Benutzeravatar
Moonlightwitch
Beiträge: 83
Registriert: 20. Mär 2004, 21:15

Bärlauch

Beitragvon Moonlightwitch » 26. Apr 2004, 19:22

Hallo Radi558,

das sicherste ist sich Bärlauch zu kaufen ggf. als Saatgut in der Gärtnerei.

Bärlauch steht nämlich auf der Roten Liste für geschützte und gefährdete Pflanzen!

Im übrigen riechen die Bätter der Herzeitlosen und Maiglöckchen nicht nach Koblauch.

Liebe Grüße
:wink:
Wer glaubt etwas zu sein -
hat aufgehört etwas zu werden.

Benutzeravatar
Susi & Ronni
Beiträge: 76
Registriert: 20. Apr 2004, 09:19

Beitragvon Susi & Ronni » 26. Apr 2004, 19:54

Hallo Radi,

also, an den Stellen wo der Bärlauch wächst, dass ich ihn mit der Sense mähen könnte (Donauauen z.B.) habe ich keine Skrupel mal welchen als Brotbelag mitzunehmen.
Die Blätter sind weicher als die der Maiglöckchen und haben einen eigentlich auch weichen Stiel. Wenn du sie anfasst sind sie auch nicht so "rutschig" wie die vom Maiglöckchen...
Die Bärlauchpflanze hat auch immer viel mehr Blätter als eine Maiglöckchenpflanze. Bärlauch entwickelt ein richtiges Nest von Blättern.
...und natürlich der Geruch.
In meinem früheren Garten hatte ich Bärlauch und Maiglöckchen nebeneinander.

Liebe Grüsse von Susi

jascha
Beiträge: 86
Registriert: 22. Jul 2003, 18:45

Beitragvon jascha » 27. Apr 2004, 17:55

Also mit der roten Liste, das würde ich doch mal gerne klären. Für Baden Württemberg ist das auf jeden Fall gröbster Unfug, da könnte man auch die Brennnessel oder Löwenzahn schützen wollen. Welche Quelle hast du für die Behauptung mit der roten Liste? Mag sein, daß der Bärlauch in Nordnorwegen oder Karelien selten ist - hier darf man zugreifen!

Die Unterschiede:
Bärlauchblätter quietschen, wenn du sie anfasst und sie sind total glatt - Maiglöckchen bleiben still und sind ein kleines bissel rippig - jedenfalls im Vergleich. Später entwickelt das Maiglöckchen eine Art Stiel - beim Bärlauch kommt das Blatt immer aus dem Boden.
Die Herbstzeitlose wächst auf Wiesen und nicht im Wald. Sicherheitshalber also Bärlauch nur im Wald sammeln und nicht am Rand und auch nicht im Park.

Benutzeravatar
Janni
Beiträge: 5
Registriert: 27. Apr 2004, 19:03

Beitragvon Janni » 27. Apr 2004, 20:30

hi jascha
nix mit gröbster unfug!!!! ich kann es dir auch nicht genau sagen WO ich es gehört oder gelesen habe. aber es stimmt. mehrfach wurde es gesagt. gerade jetzt...zur bärlauch saison. es gibt eben regionen wo er wie unkraut wächst und eben welche wo er das nicht tut!!!!!!!!!!!
und bei uns in thüringen ...siehts ganz schlecht damit aus. also schön vorsichtig mit deinen recht agresiven antworten! lieb gesagt! ok?
ach ja , wenn jemand zuviel davon hat...ich würde gern welchen haben wollen. natürlich nicht für umsonst. vieleicht kann man ja irgentetwas tauschen. wär lieb
liebe grüsse an euch alle
janni
Ist die Welt nicht schön?


Benutzeravatar
fuertuefel
Beiträge: 114
Registriert: 12. Dez 2003, 11:58

Beitragvon fuertuefel » 28. Apr 2004, 07:52

Bittschön:

http://www.gartendatenbank.de/kategorien/roteliste/

Viele Grüße vom Feuerteufel!
Niemand ist perfekt; außer mich!

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 28. Apr 2004, 07:59

Vielleicht sollte mal gesagt werden:
Bundesweit und in den Bundesländern existieren "Rote Listen" ;-)

Für Deutschland:
- nach BArtSchV: nicht geschützt

Bundesländern:
Schleswig-Holstein - potentiell gefährdet
Niedersachsen + Bremen = vorkommend und ungefährdet
Mecklenburg-Vorpommern = vorkommend und ungefährdet
Brandenburg + Berlin - vom Aussterben bedroht
Sachsen-Anhalt = vorkommend und ungefährdet
Sachsen = vorkommend
Thüringen =vorkommend und ungefährdet
Hessen =vorkommend und ungefährdet
Nordrhein-Westfalen =vorkommend und ungefährdet
Rheinland-Pfalz =vorkommend und ungefährdet
Saarland =vorkommend und ungefährdet
Baden-Württemberg = vorkommend und ungefährdet
Bayern = vorkommend und ungefährdet
Hamburg = extrem selten

:wink:
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 28. Apr 2004, 08:04

Hallo fuertuefel,

... na gut, keine gute Quelle zum argumentieren :D
Versierte (dann gebe ich hier nochmals die Links bekannt) gucken hier rein : bei Floraweb oder/und international bei WISIA
:wink:
MfG
Kräuterfee

jascha
Beiträge: 86
Registriert: 22. Jul 2003, 18:45

Beitragvon jascha » 28. Apr 2004, 10:27

@fuerteufel

10 sekunden googeln reicht leider nicht, um diese Frage zu lösen, jeder kann alles ins Netz stellen. Nach welchen Gesichtspunkten dort die Pflanzenphotos aufgelistet sind, kann ich nicht nachvollziehen.
Die Anfrage Posting 1 kam jedenfalls aus Düsseldorf. Das von einer Grünen regierte Umweltministerium NRW hat folgenden Bericht auf seiner Seite:
Dass auch die freie Natur rund um Ledde einiges zum Speisezettel beitragen kann, berichtet Nadine in ihrem Aufsatz. Ihre Mutter liebt Salat, Obst und Gemüse und sie möchte, „dass Papa und ich auch Salate essen.“ Die Schülerin beschreibt, wie sie mit ihrer Mutter die Zutaten für einen Wildkrautsalat sammelt: Bärlauch aus dem Wald, Löwenzahnblätter von der Wiese, Sauerampfer und Gänseblümchen aus dem Garten.
http://www.munlv.nrw.de/sites/arbeitsbe ... jekt_2.htm


Ich glaube nicht, daß das Ministerium den Verzehr geschützter Pflanzen auf seiner Homepage propagiert. Also radi, hau rein!

jascha
Beiträge: 86
Registriert: 22. Jul 2003, 18:45

Beitragvon jascha » 28. Apr 2004, 10:31

Die Herbstzeitlose bildet jetzt im Frühjahr oberirdisch ihre Blätter aus, die Blütezeit ist hauptsächlich im Herbst und immer OHNE Blätter. Diese Blätter werden immer wieder mit Bärlauchblättern verwechselt.

Unterscheidungsmerkmale:

1. Bärlauch hat einen starken knoblauchartigen Geruch, die Herbstzeitlose ist geruchlos !

2. Die Blätter des Bärlauchs sind gestielt.

3. Im unteren Bereich der Blätter von Herbstzeitlosen sitzt versteckt die Frucht, eine 3 teilige Kapsel, mit 3 schwarzen Fädchen an der Spitze.

Im Innern der Kapselteile sind viele kleine Samen. Unreif sind diese weißlich, reif schwarzbraun gefärbt.

radi558
Beiträge: 5
Registriert: 25. Apr 2004, 21:22

Bärlauchverwechslung

Beitragvon radi558 » 28. Apr 2004, 22:23

Hallo zusammen,

herzhaften Dank für die vielen schnellen Antworten!
Jetzt fühl ich mich ein wenig sicherer, wenn ich das rel. üppige Vorkommen bei mir in der Nähe (Düsseldorfer Süden) ein wenig reduziere.
Prinzipiell hatte ich mir schon gedacht, daß der Greuch das sicherste Unterscheidungsmerkmal ist. Und natürlich auch noch der Standort und evtl. auch noch die Blütezeit. Im Moment schickt sich ja der Bärlauch tüchtig an, seine Blüten auzufahren.

Beste Grüße an alle,

Radi :)

Benutzeravatar
fuertuefel
Beiträge: 114
Registriert: 12. Dez 2003, 11:58

Beitragvon fuertuefel » 29. Apr 2004, 12:24

Wow, ist das der neue Ton hier?
Niemand ist perfekt; außer mich!

radi558
Beiträge: 5
Registriert: 25. Apr 2004, 21:22

Beitragvon radi558 » 30. Apr 2004, 03:58

Wow, ist das der neue Ton hier?
Versteh ich nicht!
Stimmt mit meinem Ton was nicht??

Mit leicht verwirrten Grüßen,

Radi :???:

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 30. Apr 2004, 11:31

... ich verstehe auch nicht, was gemeint ist ... :-?

LG
Fee



   

Zurück zu „Pflanzenbestimmung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast