Zum Inhalt

chron. Gehörgangsentzündung u.a.

Mineralstoffe nach Dr. Schüßler und Ihre Anwendung

Moderatoren: Angelika, Ursula

N4ne
Beiträge: 10
Registriert: 7. Aug 2007, 10:52

chron. Gehörgangsentzündung u.a.

Beitragvon N4ne » 7. Aug 2007, 11:36

Hallo zusammen :wink: , bin heute zum ersten mal hier und hab mich auch gleich angemeldet,weil ich hoffe etwas mehr klarheit zu bekommen :eek: . ich hab schon relativ häufig etwas über die schüssler salze gelesen und gehört und möchte das einfach mal ausprobieren, da ich keine lust mehr habe antibiotika dauernd in mich reinzustopfen. zum einen habe ich so alle drei monate ein dicke,fette gehörgangsentzündung,die dann nur mit antibiotika gestoppt werden kann und zum anderen glaube ich, dass bei mir die wechseljahre anfangen, auch wenn mein gyn meint die hormone wären ok. könnte aber mal leichte hormone nehmen um zu sehen ob meine beschwerden dann besser wären. naja, das will ich ich nun garnicht wegen der ganzen bekannten nebenwirkungen und zum anderen ist das ja eigentlich eine ganz natürliche veränderung......warum also gleich mit kanonen auf spatzen schiessen? hätte noch viele fragen mehr aber ich denke das reicht erstmal zum anfang.
:D
hoffe auf ganz schnelle und klärende antworten

gruß nane


Benutzeravatar
Ursula
Beiträge: 1965
Registriert: 16. Nov 2001, 01:00

Re: Viele Fragen aufeinmal

Beitragvon Ursula » 7. Aug 2007, 14:17

Hallo nane,

herzlich willkommen im Forum :wink: .

Wenn möglich, werden wir dir gern helfen, Antworten auf deine vielen Fragen zu finden. Allerdings habe ich in deinem posting nur einen Satz mit Fragezeichen gefunden ;) - also dann mal zu :tippen: .

Ursula

N4ne
Beiträge: 10
Registriert: 7. Aug 2007, 10:52

Re: Viele Fragen aufeinmal

Beitragvon N4ne » 7. Aug 2007, 14:51

danke für die nette begrüßung :D ,na dann mal etwas genauer,lach. also als erstes was kann ich gegen meine chronische gehörgangsentzündung machen??? meinem hno fällt dazu nix mehr ein.

lg
nane

Benutzeravatar
Ursula
Beiträge: 1965
Registriert: 16. Nov 2001, 01:00

Re: Viele Fragen aufeinmal

Beitragvon Ursula » 7. Aug 2007, 18:30

Hallo nane,

hm, bei chronischen Entzündungen des Gehörganges (die sich nicht behandeln lassen) kommt natürlich die Frage auf "was/wen will ich denn nicht (mehr) hören... :???: - die Antwort findet sich oft im direkten Umfeld (Familie, Beruf ect.).

Okay, zu den Schüßler-Salzen: da ist bei Entzündungen an erster Stelle immer Ferrum phos. angezeigt, bei längerandauernden Reaktionen Kalium chlor., bzw. Kalium sulf. für das dritte Stadium einer Entzündung.

Ob und welches der Mittel für dich zutreffend ist, kann man über die Entfernung natürlich kaum entscheiden. Dazu kann dir evtl. ein Heilpraktiker vor Ort mehr an Beratung zukommen lassen.

Ursula

Benutzeravatar
Manuela
Beiträge: 47
Registriert: 14. Jan 2004, 16:49

Re: Viele Fragen aufeinmal

Beitragvon Manuela » 8. Aug 2007, 09:31

Hallo nane,
hast Du Nahrungsmittelunverträglichkeiten schon einmal abklären lassen?
Denn auch dabei können die Ohren reagieren.
Dies kann sich bis zu Entzündungen ausweiten.
Ebenfalls wäre dann eine Darmsanierung und Ausleitung eine Möglichkeit.
Herzliche Grüße Manuela

N4ne
Beiträge: 10
Registriert: 7. Aug 2007, 10:52

Re: Viele Fragen aufeinmal

Beitragvon N4ne » 8. Aug 2007, 11:47

hallo ursula,
zu dem "was ich nicht hören will" kann ich dir sagen dass ich beim ersten mal vor 5 jahren ziemliche probleme innerhalb der familie hatte, das war mir auch klar, das es dort einen zusammenhang gibt, ich habe mittlerweile diese probleme soweit für mich geregelt wie es möglich ist. hab allerdings den eindruck das die haut im gehörgang mittlerweile so anfällig ist für infektionen das nicht mehr die probleme im vordergrund stehen sondern einfach die abwehr dort nicht mehr funktioniert. ich kann auch nicht mehr normal schwimmen gehen, wenn das wasser aus dem schwimmbad ins ohr kommt, weiss ich genau in ein paar tagen geht das ganze theater wieder los, im meer kann ich tauchen ohne problem.
das nächste ist, dass ich glaube das bei mir die vorboten der wechseljahre im anmarsch sind, ich war beim gyn, der hormonspiegel ist wohl in ordnung aber mein körper sagt mir was anderes, hatte ich früher einen sehr kurzen zyklus, so ist es seit einen halben jahr genau umgekehrt. anfang des jahres hatte ich meine regel drei monate nicht, gynäkologisch war aber alles ok. und mittlerweile liegen zwischen zwei zyklen ca 6- 7 wochen. kann man da auch was mit den schüssler salzen machen??
lg
nane


N4ne
Beiträge: 10
Registriert: 7. Aug 2007, 10:52

Re: Viele Fragen aufeinmal

Beitragvon N4ne » 8. Aug 2007, 11:49

hallo manuela,
nein eine nahrungsmittelallergie ist mir nicht bekannt. bewusst ist mir auch noch nicht aufgefallen dass ich irgendwas nicht vertrage. kannst du mir mehr dazu erklären??

lg
nane

Benutzeravatar
Manuela
Beiträge: 47
Registriert: 14. Jan 2004, 16:49

Re: Viele Fragen aufeinmal

Beitragvon Manuela » 8. Aug 2007, 12:36

Hallo nane,
muss noch nicht mal eine Nahrungsmittelallergie sein also das kann auch schon bei einer Unverträglichkeit auftreten.
Zumeist beginnt das ganze mit jucken im Ohr was sich ausweiten kann auf Entzündungen.
Da wir Menschlein zumeist sehr gut gelernt haben anfangs leichte Symptomatiken zu überhören kehren diese dann auch immer wieder zurück und nisten sich quasi ein (chronisch)
Wie gesagt das ist nur eine Möglichkeit.
Hier wäre einfach interessant wann treten die Entzündungen auf was ging dem voraus, was hast Du gegessen....
Das wäre nun ein Teil der ganzheitlichen Anschauungsweise.
Wie viele Antibiotika Therapien hast Du bereits hinter Dir, was macht Dein Immunsystem bzw. in wie weit ist es geschwächt, hast Du schon mal eine Ausleitung bzw. Entgiftung gemacht....
Hui ziemlich viel :-)
Du könntest um nun nicht mit Arzneimitteln einfach so auf Verdacht hin zu arbeiten nach den Ursachen schauen lassen.
Dazu gäbe es Möglichkeiten durch entsprechende Untersuchungen z.B. Blutdunkelfeld da man hier schon eine Störung des inneren Milieus sehen kann ebenfalls, die Lage Deiner Abwehr und so manches mehr.
Viele Immunschwächen kommen vom Darm da dieser 70% der Abwehr darstellt.
Durch häufige Antibiotika Gaben wird dieses so wichtige Abwehrsystem langsam zunichte gemacht.
Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig helfen
Herzliche Grüße Manuela

N4ne
Beiträge: 10
Registriert: 7. Aug 2007, 10:52

Re: Viele Fragen aufeinmal

Beitragvon N4ne » 8. Aug 2007, 12:55

Hallo manuela,
danke für die schnelle beantwortung.hab schon überlegt ob ich einen heilpraktiker aufsuchen soll, was mich noch von abhält ist die tatsache dass ich das ja privat bezahlen muss und meine finanzielle situation recht eng ist, bin alleinerziehend. seit einem jahr kommen diese entzündungen so im drei monatsrythmus, vorher hatte ich mal ein halbes jahr ruhe oder auch länger. manchmal reichen antibiotische tamponaden im ohr und die einnahme von diclofenac und manchmal muss ich antibiotika einnehmen. was mir auffällt ist die tatsache dass ich ohrenjucken bekomme bei meinem eisprung und kurz vor meinen tagen. tagsüber kann ich mich ja noch zusammenreissen und mich am kratzen hindern aber nachts werde ich dann wach weil das ohr vor lauter kratzerei suppt. hab auch vermutet das vielleicht die hausstaubmilbe mit eine rolle spielt......beziehe halt noch häufiger das bett und hab sowieso schon allergikerbettwäsche. essenstechnisch kann ich da leider von keinen zusammenhängen berichten.Und wie gesagt, mein hno weiss sich da auch keinen rat mehr obwohl er wirklich gut ist. und ich bin es wirklich leid mit den antibiotika da ich auch angst habe irgendwann resistent zu sein bzw die erreger. gibt es denn best. nahrungsmittel die dafür bekannt sind sowas auszulösen, wenn ja welche??? könnte dann mal mehr darauf achten.

lieben gruss
nane

Benutzeravatar
Manuela
Beiträge: 47
Registriert: 14. Jan 2004, 16:49

Re: Viele Fragen aufeinmal

Beitragvon Manuela » 8. Aug 2007, 13:22

Hallo nane,
ich denke wenn wir nun als Beispiel die Nahrungsmittel nehmen man kann nicht pauschalisieren, denn Du bist ein einmaliger Mensch und reagierst auch ganz einmalig :-)
Manches löst bei dem einen eine Reaktion aus manches wieder nicht.
Hier ist der Punkt an dem quasi der Therapeut innerhalb einer ganzheitlichen Behandlung gefragt ist, der mit Dir Schritt für Schritt arbeitet um an die Ursachen zu kommen.
Und hier würde ich Dir wirklich einen Heilpraktiker Deines Vertrauens empfehlen.

Herzliche Grüße Manuela

PS:
Auf Hausstaubmilben kannst Du beim Allergologen testen lassen.

N4ne
Beiträge: 10
Registriert: 7. Aug 2007, 10:52

Re: Viele Fragen aufeinmal

Beitragvon N4ne » 8. Aug 2007, 13:27

danke dir, wo finde ich in meiner nähe einen guten heilpraktiker? kannst du mir da adressen geben??

:wink: nane

Benutzeravatar
Manuela
Beiträge: 47
Registriert: 14. Jan 2004, 16:49

Re: Viele Fragen aufeinmal

Beitragvon Manuela » 8. Aug 2007, 13:30

Hallo nane,
Heilpraktikeradressen kannst Du in Erfarung bringen über die Heilpraktikerverbände.
Dort kannst Du direkt anrufen und nachfragen ebenfalls welche Therapien angeboten werden.
Auch kannst Du einfach mal im Internet schauen unter Heilpraktiker und Deiner Stadt.

Liebe Grüße Manuela

N4ne
Beiträge: 10
Registriert: 7. Aug 2007, 10:52

Re: Viele Fragen aufeinmal

Beitragvon N4ne » 8. Aug 2007, 13:34

danke nochmal :D werd mich mal dann darum mal kümmern

gruss
nane

Benutzeravatar
Ursula
Beiträge: 1965
Registriert: 16. Nov 2001, 01:00

Re: Viele Fragen aufeinmal

Beitragvon Ursula » 8. Aug 2007, 14:05

Hallo nane,
wo finde ich in meiner nähe einen guten heilpraktiker?
diesen "Service" gibt sogar hier im Forum ;) :

http://www.natur-forum.de/forum/viewtop ... 6928&hilit

Ursula

N4ne
Beiträge: 10
Registriert: 7. Aug 2007, 10:52

Re: Viele Fragen aufeinmal

Beitragvon N4ne » 8. Aug 2007, 14:41

danke dir :D werd dort mal nachsehen

lg
nane



   

Zurück zu „Schüßler Salze“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast