Schüßer Salze bei Zahnwurzelentzündung

Mineralstoffe nach Dr. Schüßler und Ihre Anwendung

Moderator: Angelika

Antworten
naturelly0707
Beiträge: 2
Registriert: 14. Feb 2005, 20:31

Schüßer Salze bei Zahnwurzelentzündung

Beitrag von naturelly0707 »

Hallo':D',
ich habe schon die 2.Zahnwurzelresektion hinter mich gebracht (23Jahre jung), bei der viel Knochenmasse entfernt worden ist. Leider hat sich jetzt wieder nach 4.Monaten eine Zyste gebildet, so dass mir nun die 3.Zahnwurzelresektion droht. Nachdem ich nun zwei Wochen vergebens Antibiotika geschluckt habe und sich der Zustand verschlimmert hat, habe ich danach für 3 Tage die Schüsslersalze Nr. 3 (D12) und Nr.4 (D12) stündlich im Wechsel eingenommen. Der Zustand hat sich enorm verbessert, die Zyste ist verschwunden und viel Eiter ist abgeflossen. Nachdem ich die Einnahme der Schüsslersalze am 4.Tag auf einen 3 Stundenrythmus verringert habe, hat sich nun die Zyste am 6.Tag wieder gebildet.
Meine Frage: was kann ich nun tun, damit ich den Heilungsprozeß durch die Einnahme der Schüsslersalze Nr.22 (D6 bei Knochen- und Zahnerkrankungen), Nr.12(D12 Eiterabfluss) oder Nr.6 (chronische Entzündungen) unterstützen kann? Wie müßte ich die Salze dossieren, damit sie best möglich helfen?
Ich danke dir für die Beantwortung meiner Fragen und wünsche dir einen schönen Tag. Gruß Jana[/b]

naturelly0707
Beiträge: 2
Registriert: 14. Feb 2005, 20:31

Beitrag von naturelly0707 »

hallo ihr,

ich suche immer noch rat und empfehlungen um die zahnwurzelentzündung zum abklingen zu bringen. nachdem sich die entzündung sehr gut entwickelt hat und alles sehr gut verlaufen ist (einnahme von nr.3,nr.4, nr.6). eitert die entzündung immer noch etwas. hat jemand von euch eine idee, womit ich die heilung noch unterstützen könnte.


gruß und vielen dank jana

Benutzeravatar
Pigletta
Beiträge: 106
Registriert: 7. Feb 2002, 01:00

Beitrag von Pigletta »

hallo jana,

mit schüßlersalzen kenne ich mich leider nicht aus, aber generell bei entzündungen im mund- und rachenraum habe ich sehr gute erfahrungen mit salviathymol gemacht. (hab grad auf die flasche geguckt, ist auch bei zahnfleischentzündungen, u.ä. angezeigt).

versuchs doch damit einmal, schaden kann es sicherlich nicht. falls es was gebracht hat, wäre es schön, wenn du dich noch mal melden würdest. ansonsten schau noch einmal unter http://www.natur-forum.de/forum/viewtop ... 8564#38564 dort geht es auch um ne wurzelresektion. habe dort noch was zum thema reiki geschrieben, vielleicht kann dir das unabhängig vom spülen mit salviathymol und den schüßlersalzen helfen.

alles liebe :wink:
claudia
It is your mind that creates this world. Buddha

Ilona
Beiträge: 6
Registriert: 10. Apr 2004, 19:47

Beitrag von Ilona »

Probiere es doch mal mit der Nr.11, bei mir gingen meine Schmerzen an der Wurzel zurück und außerdem soll die Nr.11 gut gegen Eiterherde im Körper sein, holt alles raus.
Leben und leben lassen

Momi
Beiträge: 44
Registriert: 17. Feb 2004, 08:29

Beitrag von Momi »

Hallo
Jetzt muss ich das Thema nochmals hoch holen.Jana ,wie schauts aus, was hast Du jetzt gemacht und hat es geholfen?

Mir droht das gleiche,es wurde mir ein toter Nerv gezogen und in den offenen Zahn 3 verschiedene Medikamente gespritzt,zuletzt 2x Antibiotikum.Jetzt hat der Zaharzt den Zahn wieder zugemacht und erneut geröngt.Er meinte es ist nicht mehr akut, aber nach dem Urlaub(Pfingsten) müssen wir doch kappen.Jetzt möchte ich gerne versuchen in der zwischenzeit endweder mit Schüssler oder Globolis was dagegen zu tun.

Du schreibst es ist viel Eiter abgeflossen,ist denn Dein Zahn auf,oder wo fliesst der Eiter ab?



@ Ilona:Wie meinst Du sollte aman die Nr 11 einnehmen?

Würde mich über jeden guten Tip freuen,denn irgendwie habe ich vor dem Urlaub ein bisschen Angst.

Gruß Moni

Ilona
Beiträge: 6
Registriert: 10. Apr 2004, 19:47

Nr. 11 wird D12 Zahnwurzelentzündung

Beitrag von Ilona »

Hallo Momi,

also die empfohlene Dosis ist 3 mal 3 Tabletten zu nehmen, im akuten Fall kann man sie jedoch öfter nehmen, an Deiner Stelle würde ich sie 4 mal täglich 3 Stück nehmen, wenn Du Schmerzen hast, kannst Du alle halbe Stunde eine nehmen.
In einem meiner Bücher steht, von Nr. 11 wird D12 empfohlen, (auch von Nr. 1), ansonsten ja immer D6.Dann ist die Wirkung noch besser.
Sollten Beschwerden kommen, was ich aber nicht glaube, dann gleich nochmal welche einnehmen, dann gehen sie sofort wieder vorüber.

Gruß
Ilona
Leben und leben lassen

Momi
Beiträge: 44
Registriert: 17. Feb 2004, 08:29

Beitrag von Momi »

Hallo Ilona

Das ist lieb, dass Du gleich antwortest.Danke :wink:

Jetzt habe ich noch eine Frage, bin ein absoluter Neuling.Habe gelesen dass(weis jetzt nicht welche)die Salze auch bei Mittelohrendzündung hilft.Mein Sohn hatte Gestern erst wieder akute Problem.Kann ich ihm die Salze auch in Wasser aufgelöst geben,denn schlutzen würde er sie mir nicht.

Viele liebe Grüße Momi

Hans Konzelmann
Beiträge: 6
Registriert: 30. Mai 2006, 18:30

Beitrag von Hans Konzelmann »

Hallo,
bei Mittelohrentzündung helfen Zwiebeln oder Reiterspitzumschläge.

Hans Konzelmann
Beiträge: 6
Registriert: 30. Mai 2006, 18:30

Tipp bei Zahnwurzelentzündung

Beitrag von Hans Konzelmann »

Zur Zahnwurzelentzündung ein Tipp.
Richtige Hilfe kann hier nur eine Zahnärztin oder ein Zahnarzt leisten der eine Ausbildung mit dem Schwerpunkt Endodontie hat. Eine Beratung lohnt sich. Da die Krankenkassen eine gute Behandlung leider nicht bezahlen muss man sich dann selbst entscheiden - Zahn verlieren oder einmal auf einen Urlaub zu Gunsten der Zähne verzichten. Ich habe mich für die zweite Alternative entschieden.
:D

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7699
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitrag von Kräuterfee »

Hans Konzelmann hat geschrieben:... Reiterspitzumschläge....
Hallo Hans,

sollte doch wohl Retterspitzumschläge heißen. Bild
MfG
Kräuterfee

Hans Konzelmann
Beiträge: 6
Registriert: 30. Mai 2006, 18:30

Beitrag von Hans Konzelmann »

Ja richtig, danke für die Korrektur.

Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitrag von paul »

Hans Konzelmann hat geschrieben:... Richtige Hilfe kann hier nur eine Zahnärztin oder ein Zahnarzt leisten der eine Ausbildung mit dem Schwerpunkt Endodontie hat. ...
Ich verweise bezüglich dieses Thema gerne auch auf die Ausführungen von Dr.Ebhardt:

http://www.natur-forum.de/forum/viewtopic.php?t=10533
Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Wurzelspitzenresektion

Beitrag von Rosenfee »

Beitrag von Resi, verschoben von Rosenfee:
Verfasst am: 22 Jan, 2007 12:17 Titel: Wurzelspitzenresektion

--------------------------------------------------------------------------------

Habe eine schlechte Nachricht von meinem Zahnarzt: Am gleichen Zahn soll zum wiederholten Male eine Resektion gemacht werden, möglicherweise verliere ich dann aber auch den Zahn


Können Schüßler Salze vielleicht helfen? Habe mal gelesen, von jemandem , der Calcium fluoratum oder Natrium phoshoricum empfohlen hat…

Resi

Neue Information zu Zahnwurzelentzündungen

Beitrag von Resi »

Habe gerade mit einer Apotheke wg. Behandlungsmethoden gesprochen. Dort (ich glaub der Name darf hier nicht rein) wird behauptet, daß sie diese Anfrage schon häufig gehabt hätten und gute Erfolge erzielt haben mit absolut hochdosierter Nr. 9 und 11 (jeweils 20 am Tag!) über 4 Wochen hinweg, und zusätzlich, auch hochdosiert, Phlogenzym.

Hat hier jemand eine Mening dazu? Bringt diese hohe Dosierung was? Gibts da verschiedene Schulen, ich dachte, die Menge würds bei Schülern nicht ausmachen.

Danke für Info!
Resi :wink:

Hempamed CBD Öl ..
Antworten