Zum Inhalt

natrium sulfuricum d 6

Mineralstoffe nach Dr. Schüßler und Ihre Anwendung

Moderatoren: Angelika, Ursula

Bärbel F.
Beiträge: 2
Registriert: 5. Jun 2005, 23:16

natrium sulfuricum d 6

Beitragvon Bärbel F. » 8. Jun 2005, 13:57

Hallo,
mein fast 7-jähriger Sohn näßt nachts noch immer ein. Man hat mir gesagt, daß ich Ihm natrium sufuricum d 6 drei mal tägl. 2 Tabletten geben soll. Hilft das wirklich?

Bärbel


Steffi1976
Beiträge: 58
Registriert: 4. Okt 2004, 21:09

Bettnässen

Beitragvon Steffi1976 » 9. Jun 2005, 22:31

schau mal hier http://www.adler-pharma.at/frames7.html dort sind weitere Salze angegeben die bei Bettnässen bei schwerwiegenden Problemen eingenommen werden können.
Steffi Plepla
Ann-Christin (*30.12.00;Neurodermitis,chron. Bronchitis,Asthma) und
Pascal (*20.05.03;Neurodermitis,Astma,chron. Bronchitis)

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitragvon Rosenfee » 10. Jun 2005, 00:36

Hallo Bärbel,
gerade bei Bettnässen kommt es zunächst auch darauf an zu klären, welche Ursachen in Eurem speziellen Fall dafür verantwortlich sind.
Rein auf Grund von Indikationstabellen kann keine kontrete Aussage über die Wirksamkeit im Einzelfall getroffen werden. Dazu sind genaure Kenntnisse des Falls und auch der Konstitution aber auch der Familien- und Lebensgeschichte deines Sohnes notwendig. ;)
LG
:wink: Rosenfee

Bärbel F.
Beiträge: 2
Registriert: 5. Jun 2005, 23:16

Beitragvon Bärbel F. » 10. Jun 2005, 12:19

Hallo Rosenfee,
körperlich ist alles in Ordnung mit meinem Sohn, habe alles schon beim Kinderarzt und beim Urologen abklären lassen, bei ihm ist das Problem, daß er zu tief schläft und es gar nicht merkt wenn er zur Toilette muß. Wir haben in der Kur vor 3 Monaten eine Bachblütenmischung für Ihn bekommen die haben eine ganze weile geholfen er mußte nachts gar nicht raus und war trotzdem trocken. Aber die helfen jetzt auch nicht mehr. Eine Heilpraktikerin hat mir dann gesagt, daß ich es mit natrium sulfuricom D 6 drei mal täglich zwei Tabletten versuchen sollte, aber auf der Verpackung ist angegeben daß man drei mal täglich eine nehmen sollte und da ich auf diesem Gebiet noch keine Erfahrung gemacht habe und mein Sohn ja auch noch nicht ganz 7 Jahre alt ist wollte ich nur wissen ob 6 Tabletten nicht zu viel für ihn sind. :???:

Bärbel

SeeBär
Beiträge: 816
Registriert: 27. Jan 2002, 01:00

Moin.

Beitragvon SeeBär » 11. Jun 2005, 14:22

Moin.
Wenn keine somatischen Ursachen nachgewiesen sind, sondern der tiefe Schlaf das Grundproblem ist, denke ich, bist Du mit Mitteln nicht gut beraten...eine Form der Therapie ( und ich kann sie aufgrund der Erfolge nur empfehlen...) ist die Anwendung einer sog. "Klingelhose".
Ein leichter Gurt mit akustischem Tongeber und sensorischem Impulsgeber liegt um Schulter und Brustkorb, ist verbunden mit einer leichten Einlage in der Schlafanzug - oder Unterhose...und gibt bereits bei kleinster Feuchtigkeit " Alarm " - diesen Alarm kann das Kind mit einer Kappe, welche zum Beispiel auf der Toilette liegt, abschalten. Es wird genau Protokoll geführt, und bereits nach ca. 1 - 2 Wochen sind erste Erfolge da, ( Kind wird vor der Miktion wach...) und letztendlich der Erfolg: Kind schläft durch - nach ca. 3-4 Wochen.
Wichtig dabei noch: beachte, dass das Kind nicht unmittelbar vor dem Schlafen noch trinkt & dass das Kind vor dem Schlafen die Blase noch einmal entleert.
Kann ich nur empfehlen, da ich wie gesagt nur Erfolge mit dieser Therapie hatte und zudem, das Kind nicht schon in frühen Jahren daran gewöhnt wird " irgendein Mittel " zu schlucken....

Einen lieben Gruß vom Meer
SeeBär :wink:

P.S. Bei Rezeptierung durch den Hausarzt / Kinderarzt werden die Kosten der Hose und Einlagen i.d.R. von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen...ansonsten enstehen Kosten von ca. 130,- €, und das ist die Therapie auch wert....

P. Kluge
Beiträge: 39
Registriert: 20. Apr 2005, 17:36

Beitragvon P. Kluge » 11. Jun 2005, 17:57

Hallo Bärbel,
das Problem hatte meine Tochter (6) auch.
Ich habe es gut in den Griff bekommen mit:

1. das ich ihr ab 18.00 Uhr nichts mehr zu trinken gebe, aber darauf achte das sie über Tag genug zu sich nimmt.

2. das sie vor dem zu Bett gehen nochmals zur Toilette geht.

3. Habe ich sie eine Zeit lang, immer bevor wir zu Bett gegangen sind, so ca 23.00 Uhr, aus dem Bett gehoben und nochmal auf die Toilette gesetzt.

Das ging dann ca. eine Woche, danach hatte sich die Blase umgestellt. Es kam dann kaum noch Urin.
Es kommt nur noch ganz selten vor, dass meine Tochter ins Bett macht, meistens dann, wenn sie , ohne das ich es mitbekomme, vor dem zu Bett gehen noch trinkt. Aber ich habe auch festgestellt, das sie ab und zu auch schon mal rechtzeitig wach wird. Es braucht halt alles seine Zeit, um sich zu Regeln. Selbst die Blase ist ein "Gewohnheitstier".

Wir haben nur noch das Problem, das sie es tagsüber oft nicht schafft rechtzeitig zu gehen, und die ersten Tropfen dann in der Unterhose landen. Aber mit der Zeit wird auch das noch klappen. :roll:

Ich wünsche euch viel Erfolg und liebe Grüsse
Perle



   

Zurück zu „Schüßler Salze“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast