Zum Inhalt

Rezepte mit Körnern

Rezepte zum Kochen, Einmachen etc... Hier können Sie ihre Rezepte verraten, über Rezepte diskutieren, fragen wenn Sie Rezepte suchen ......

Moderator: Angelika

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Rezepte mit Körnern

Beitragvon Kräuterfee » 15. Feb 2004, 13:28

Qunioa, Reismelde - Chenepodium quinoa

- ist eine über 600 Jahre alte Nutzpflanze, von der nicht nur das Korn, sondern auch die Blätter genutzt wurden, roh als Salat; gekocht als Gemüse

Inhaltsstoffe:
- hoher Eiweißgehalt
- 100 g Samen enthalten: Quinoa 15,2 g, Hafer: 12,6 g, Weizen: 11,7 g Eiweiß
- hohe Eiweißwertigkeit durch die Aminosäuren: Tryptophan, Lysin und Cystin
- Fettgehalt entspricht etwas den des Hafers; hochwertige ungesättigte Fettsären z.B. Linolsäure
- Mineralstoffe: Calzium, Magnesium, Eisen, Zink
- Vitamine der B-gruppe und Vitamin E
- In den Samenschalen Saponine (ein Pflanzenabwehrstoff, diese sind leicht giftige Bitterstoffe); werden in den Mühlen beim Schälen durch Waschen und Reiben vor dem verkauf entfernt, um evt. Restbestandteile noch zu entfernen, kann man das Korn nochmals vor dem Kochen gründlich mit Wasser überbrausen.
- Die DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) empfiehlt, Säuglinge und Kleinkinder unter 2 Jahren nicht mit Quinoa zu ernähren (um vorhandene Spuren von Saponinen auszuschließen); für ältere Kinder und Erwachsene gilt diese Einschränkung nicht

Qunioa schmeckt leicht gemüseartig und in seiner Konsistenz leichter als vergleichbare Getreidegerichte. Zum Kochen sollte man es mit gut 2 Teilen Flüssigkeit aufsetzen, 15 min auf kleiner Hitze garen und noch 10 min ausquellen lassen. Qunioa lässt sich als ganzes Korn zu Brei, für Aufläufe, Bratlinge, Füllungen u.a. verarbeiten, man kann es in der trockenen Pfanne leicht anrösten und als knusprige Einlage für pikante oder süße Speisen verwenden. Wer es vermahlt, dann lässt es sich gut mit andren mehlarten mischen. Allein ist es nicht backfähig, da ihm das dazu notwendige Gluteneiweiß fehlt - also ist Quinoa gut für Menschen, die an einer Glutenallergie leiden.
Quinoa lässt sich auch keimen.
MfG
Kräuterfee


Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Quinoa-Pfannküchlein

Beitragvon Kräuterfee » 15. Feb 2004, 13:29

Quinoa-Pfannküchlein

150 g Quinoa
knapp 0,5 l Wasser
5 EL gemahlener Buchweizen
1 kleine Zwiebel
5 EL Parmesan
1 Bund gehackte Petersilie
Salz
Pfeffer

Quinoa im Sieb kräftig überbrausen, mit dem Wasser aufsetzen, aufkochen und bei schwacher Hitze garen; anschließend noch 10 min ausquellen lassen.
Zwiebel fein hacken, leicht anbraten, Petersilie fein wiegen, Parmesan mit dem Buchweizenmehl mischen und alles unter den Quinoa-Brei heben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken (bei der Zubereitung von Quinoa beachten, dass Salz, ähnlich wie bei Hülsenfrüchten, erst nach dem Ausquellen zugegeben wird), kleine Pfannküchlein formen und in der Pfanne leicht braun anbraten.
Quelle: Reformhaus-Rundschau 12/2002
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Emmer-Reis

Beitragvon Kräuterfee » 15. Feb 2004, 14:06

Emmer-Reis

50 g Reis
50 g Emmer
100 g Gemüsestreifen von Porree, Knollensellerie, Karotten
30 g Butter
Salz
Pfeffer

Reis und Emmer separat in Salzwasser kochen. Reis nach Packungsanweisung, Emmer ca. 30 min. Gemüsestreifen in der Butter anschwitzen. Zum Schluß Reis, Emmer und Gemüse mischen und würzen.
Quelle: Schrot&Korn 5/2003
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
mamje
Beiträge: 230
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon mamje » 17. Feb 2004, 10:29

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v0.97

Titel: Quinoa-Apfel-Topf
Kategorien: Getreide, Quinoa, Apfel, Curry, Vegetarisch
Menge: 4 Portionen

240 Gramm Quinoa
600 ml Gemuesebouillon
3 Teel. Curry; (1) evtl. mehr
2 Essl. Korinthen; eingeweicht
2 Essl. Butter
1 Teel. Curry; (2)
2 Zwiebel; grob gehackt
2 Saeuerliche Aepfel
-- grob gewuerfelt
4 Essl. ; Wasser

============================== QUELLE ==============================
Nach: Betty Bossi,Leichte
Kueche, 1992
erfasst von Rene Gagnaux

Quinoa: das Korn aus Peru ist ein Gaensefussgewaechs, also
eigentlich kein Getreide. Quinoa weist eine hochwertige
Naehrstoffkombination auf: der Eiweissgehalt uebertrifft jenen von
Soja. Die feinen Koernchen lassen sich wie Hirse und Reis suess oder
pikant zubereiten.

Quinoa, Bouillon, Curry und Korinthen zusammen aufkochen, Hitze
reduzieren und zugedeckt 12 bis 15 Minuten weichkochen.

Inzwischen Butter in einer Pfanne warm werden lassen, Curry (2),
Zwiebel, Aepfel und Wasser zugeben, andaempfen.

Unter die weichgekochten Quinoakoerner mischen und servieren.

=====

Benutzeravatar
mamje
Beiträge: 230
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon mamje » 17. Feb 2004, 10:30

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v0.97

Titel: Quinoa-Zucchini-Auflauf
Kategorien: Eintöpfe, Aufläufe, Auflauf, Zucchini, Quinoa
Menge: 1 Rezept

150 Gramm Quinoa
50 Gramm Sonnenblumenkerne
3 Eier
1 Becher Creme double
3 Zucchini
Kräutersalz
Frisch gemahlener weißer
-- Pfeffer
Milder Curry
Muskat
Fett für die Form
30 Gramm Greyerzer Käse

Quinoa mit kaltem Wasser abspülen und abtropfen lassen. Mit 300 ml
Wasser aufkochen und bei kleiner Hitze etwa 10 Minuten garen. Auf
einem Sieb abkühlen lassen. Sonnenblumenkerne im Blitzhacker grob
hacken. Mit Eigelb, Creme double und Quinoa verrühren. 2 Zucchini
auf dem Gemüsehobel grob raffeln und untermischen. Mit Kräutersalz,
Pfeffer, Curry und Muskat abschmecken. Eischnee vorsichtig
unterziehen. Eine ofenfeste Form (Pieform) ausfetten. Teig einfüllen
und glattstreichen. Restliche Zucchini längs in dünne Scheiben
schneiden und in die Form legen. Mit dem geriebenen Greyerzer Käse
bestreuen. In den Backofen schieben. Auf 200°C - Gasstufe 3 schalten
und etwa 35 Minuten backen, bis der Auflauf eine goldgelbe Kruste
hat.

Ps: Beim Brotbacken mische ich gerne auch 50g gemahlenen Quinoa
unter das Weizenmehl - ergibt eine interessante Geschmacksnote.
** Gepostet von: Anke Ehlers

:Erfasser : Anke
:Datum : 29.09.1996

=====

*Teufelchen*
Beiträge: 27
Registriert: 11. Okt 2003, 18:57

Beitragvon *Teufelchen* » 14. Mär 2005, 08:20

Guten Morgen,

soderle auf der Suche nach Grünkernbratlingen :D bin ich nun hier gelandet und auch hier wieder sehr, sehr begeistert.Danke Euch.*Knuddel*

Nun bin ich dabei mich zu sortieren.

Quinoa habe ich mal gesehen und da ich nachher einen Tripp nach Kassel machen möchte, werde ich dies gleich aus dem Alnatura mitbringen.

Nun zu dem EMMER -?) - Was ist denn das- wer kann mir das denn eventuell beantworten........

Einen schönen Tag wünsche ich allen hier. :wink:
****************************************
Tue Deinem Körper Gutes,damit Seele und Geist Lust haben darin zu wohnen!
(Sir Winston Churchill)


Benutzeravatar
mamje
Beiträge: 230
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon mamje » 14. Mär 2005, 11:06

huhu teufelchen,

emmer wird auch einkorn genannt.
es ist eine alte getreidesorte.

Emmer
Emmer (Triticum dicoccum Schubl.) ist eine Art von Weizen. Es ist eine der ältesten von Menschen kultivierten Getreidearten.
Emmer liefert, ähnlich wie Dinkel (eine Kreuzung aus Emmer und Zwergweizen), ein eiweiß- und mineralstoffreiches Korn. Aufgrund seiner mäßigen Klebereigenschaften ist Emmer nicht für die Weißmehlherstellung geeignet. Vollkornbackwaren verleiht Emmer einen herzhaften Geschmack.



Quelle:http://www.hochschulstellenmarkt.de/inf ... emmer.html

*winke*
mamje

*Teufelchen*
Beiträge: 27
Registriert: 11. Okt 2003, 18:57

Beitragvon *Teufelchen* » 14. Mär 2005, 15:36

Vielen herzlichen Dank Mamje für Deine Antwort :kiss:

Also , dieses EMMER konnten Sie mir im Alnatura noch nicht mal beantworten, Du bist Spitze.

Da ich nun schon einkaufen war, werde ich es Dank Deiner erklärung einfach mal mit Dinkelkörnern probieren - mal schauen was daraus wird. :lol:

Bychen einstweilen :wink:
****************************************
Tue Deinem Körper Gutes,damit Seele und Geist Lust haben darin zu wohnen!
(Sir Winston Churchill)



   

Zurück zu „Rezepte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron